Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Montag, 18. Juni 2018, 12:39

Forenbeitrag von: »horstj«

Spleißanleitung für Liros Handy-Elastic

Hallole, ich tue mich mit den Anleitungen von Liros teilweise auch schwer. Diese hier finde ich sehr gut: https://www.youtube.com/user/Premiumropes/videos -> double braid polyester Auch das Buch ist ausgezeichnet.

Sonntag, 17. Juni 2018, 22:42

Forenbeitrag von: »horstj«

Auswahl eines Trailers

Hallole, habe selbst oft und viel Wanderjollen und Kleinkreuzer geslippt. Den Slipwagen nicht man nicht, weil das Boot nicht auch vom Trailer reingeschoben werden könnte. Sondern weil besonders die kleinen Boote durch punktuelle Belastungen und anecken überproportional geschädigt werden. Daher siehst Du egal ob Korsar, Pirat, Zugvogel, Conger usw. zu 90% Slipwagen. Und was bequemeres zum Einwassern gibts auch nicht, selbst an steilen, schlechten oder kurzen Rampen oder sogar von Hand. Wenn Du di...

Sonntag, 17. Juni 2018, 18:46

Forenbeitrag von: »horstj«

Auswahl eines Trailers

besorg dir einen Trailer mit Slipwagen für einen Piraten oder Zugvogel und du brauchst fast nichts umbauen. Einwasser auch schonendn und perfekt möglich.

Freitag, 15. Juni 2018, 21:43

Forenbeitrag von: »horstj«

Unterschiede Conger / Polyvalk

stell Dich auf die Nase und du merkst, wie unterschiedlich die Boote sind. Stell Dich auf eine Seite der Pflicht, und du merkst, wie ähnlich die Boote sind.

Freitag, 15. Juni 2018, 09:44

Forenbeitrag von: »horstj«

Navionics Plotter Karte - Stein getroffen, der nicht in der Karte verzeichnet ist

da gabs doch mal eine Steinemeldaktion für die rd 20000 noch nicht erfassten Steine um Schweden/DK usw. Von Radiosendern und Gewässerämtern da oben iniitiert. Läuft die nicht mehr? Hatte ich mal in der Yacht gelesen. Im Grunde ist das ganze auch eine Folge der Freude am günstigen Preis von Kartenanbietern ala Navionics. Diese liefern halt nur einen Blend aus unterschiedlichsten Quellen und Qualität komponiert nach Plausibilitäten.

Donnerstag, 14. Juni 2018, 17:59

Forenbeitrag von: »horstj«

Hanse 348 - mal wieder ne gelungene Sitzposition...... nicht

Hallole, ist das ganz oben nicht ein Bild einer Marieholm 32? Dann kann ich nix besonderes erkennen. Sieht aus wie eine Varianta und dutzende andere Entwürfe evtl. aus der gleichen Zeit. Das ist ja auch nichts schlechtes, sonst wäre es so auch nicht so oft realisiert worden. ABER: Meines Erachtens kann man daraus nichts hinsichtlich einem Entwurf wie auf aktuellen Oceanis oder Hanse Yachten lernen oder gar Maßstäbe transportieren. Der Aufbau von Boot und Deck ist doch völlig anders. Auch umgekeh...

Donnerstag, 14. Juni 2018, 08:06

Forenbeitrag von: »horstj«

Hanse 348 - mal wieder ne gelungene Sitzposition...... nicht

Zitat von »Marinero« Wir stellen fest: Der Fridtjof Gunkel musste entweder pinkeln oder hat einen zu dicken Hintern und bei Hanse ist alles in Butter. Wenn der Gunkel jetzt aber mitteilt, dass die Ergonomie perfekt ist? Dann hat @bruk seitenweise Plakate gemalt und trampmuc sich umsonst in die Nesseln gesetzt. Habt Ihr dann einen neuen Themenvorschlag?

Donnerstag, 14. Juni 2018, 07:45

Forenbeitrag von: »horstj«

Mast sackt ab

Da sind meines Erachtens noch Konstruktionszeichnungen bzw. Baufotos nötig. Wenn da irgendeine Art von Sandwichlaminat darunter ist (über Holz laminiert), ist die Konstruktionsweise dann vermutlich für die ganze Bodengruppe Stringer und Wrangen angewendet worden. Um diese dann wieder tragfähig zu bekommen müsste man den ganzen Verlauf kontrollieren (auch mit Bohrungen nach Feuchtigkeit) und den ganzen Aufbau kennen.

Mittwoch, 13. Juni 2018, 20:58

Forenbeitrag von: »horstj«

Wantenspannungsmessgeräte - Unterschied?

Meistens gehts ja wohl um Draht 1x19, wer ROD o..ä. nutzt wird hier kaum nachfragen, sondern einfach den passenden Spannungsmesser nutzen. In Trimmanleitungen werden zwar oft die Werte für Loos Pro angegeben, aber die lassen sich ja problemlos mit beiliegender Tabelle in % Brl. übertragen, so dass mit allen Geräten ausgemessen werden kann. Es besteht natürlich für niemanden eine Notwendigkeit solche Geräte zu nutzen. Zollstock geht auch, mancher kann die Spannung auch ganz gut erfühlen oder wenn...

Mittwoch, 13. Juni 2018, 08:27

Forenbeitrag von: »horstj«

Wantenspannungsmessgeräte - Unterschied?

Nein. "dass sie nicht Losekommen" ist eigentlich für alle Boote viel zu wenig, außer vlt. für Polyvalken mit ihrem Mastrohr. Im wichtigen Messbereich zwischen 10 und 25% BL sind alle Messgeräte brauchbar: http://www.pbo.co.uk/gear/pbo-tested-4-r…on-gauges-45215 Die Werte können durchaus absolut genommen werden, sonst wären alle Trimmtabellen, nach denen Sportboote reihenweise eingestellt werden ja völlig sinnlos. Die Einstellungen sind aber reproduzierbar und vergleichbar und die Boote dann auch...

Dienstag, 12. Juni 2018, 12:01

Forenbeitrag von: »horstj«

Hanse 348 - mal wieder ne gelungene Sitzposition...... nicht

Zitat von »Marinero« Aber zurück zur 348 Man müsste ja nur auf 20 cm vom Kleiderschrank / Standfläche vor der Bugkoje verzichten und den ganzen Rotz entsprechend nach vorne verschieben. Gibt Platz hinterm Lenker und schadet den 1,35 m "langen" Duchten auch nicht. Fürchte ohne Erfahren kommt man da nicht weiter. Soweit ich mich erinnere war da durchaus noch Platz zwischen Steuersäulen und Aufbau direkt davor. D.h. die Räder wurden bewußt so gestellt, dass man auf Gennakerkursen auf den hinteren ...

Dienstag, 12. Juni 2018, 10:57

Forenbeitrag von: »horstj«

Hanse 348 - mal wieder ne gelungene Sitzposition...... nicht

wenns das Thema Rad gegen Pinne nicht gäbe stünde hier im Thread nicht viel. War aber auch gar nicht die Frage, glaube ich. Habe gerade mal geschaut, aber weder zagle noch zeilen noch irgendein britisches Magazin hat bislang einen Bericht veröffentlicht. Mal sehen was die Yacht dann schreibt. Mir persönlich gefällt das Konzept des einhand Arbeitsplatzes im Heck mit Sitzecke davor und der sehr großen/langen Kabine. Wenn das Boot dann noch gut segelbar ist wird es doch eher ein Erfolg.

Montag, 11. Juni 2018, 17:15

Forenbeitrag von: »horstj«

Wantenspannungsmessgeräte - Unterschied?

Laut Selden Anleitung auch 15% als Mittelmaß. Wer 20% und mehr als Grundsetup bei 10-12kn fährt hat sicher eine Trimmtabelle, so wie bei uns für die schnellen Jollen und Sportboote. Als generelle Empfehlung finde ich das dennoch mit Vorsicht zu genießen. Mancher ältere Kleinkreuzer hat etwas überdimensionierte Wanten, weil da auf Sicherheit "abgeschätzt" wurde und dann käme da schon ordentlich Zug rein. Mag bei Dickschiffen anders sein, kenne nur einige Kleinkreuzer und eben sportboote.

Montag, 11. Juni 2018, 15:55

Forenbeitrag von: »horstj«

Wantenspannungsmessgeräte - Unterschied?

Der Spannungsmesser hilft natürlich gar nichts bei der Prüfung, ob ein Mast gerade steht. Der Mast muss vorher ausgerichtet sein. Messtoleranz ist sicher da. Die Hersteller geben zur Sicherheit meist 10% an. Wobei der Vergleich mit Zollstock, unter den Geräten und bspw. auch die Messungen von PBO deutlich genauere Ergebnisse zeigen. Beim Loos muss man ein bischen darauf achten, dass der weiße "Schieber" leichtgängig ist oder mal mit Teflonspray nachhelfen. Dann bekommt man eigentlich reproduzier...

Montag, 11. Juni 2018, 12:51

Forenbeitrag von: »horstj«

schwenkbarer Gennaker Baum aus Surfrigg!?

oder ein gutes Alurohr zur Nachrüstung eines Gennakerbaums mit entsprechnder Dimension, die es nicht mal teuer von Pfeiffer Marine u.a. gibt. Bei 28qm reicht die kleinste Größe. Denke aber, dass eine schwenkbare Konstruktion weit überdimensioniert ist. Das Schiff lässt sich ja nicht so rasant fahren, dass die Segel auf neutrales Ruder getrimmt werden müssen. Durch einen passenden Schnitt und die Auswahl des richtigen Segels wird man viel mehr erreichen. Wenn ein Gennakerbaum an Deck vermieden we...

Montag, 11. Juni 2018, 09:14

Forenbeitrag von: »horstj«

Wantenspannungsmessgeräte - Unterschied?

Der einzige Nachteil beim Shurecheck ist, dass die Messpunkte etwas unklar ablesbar sind. Habe alle drei genutzt und privat auch den Shurecheck gekauft. Zur Varianta oben: Lose Leewanten heißt auch immer, dass das Rigg ruckartige Kräfte erhält. Bei dem Boot spricht doch nichts gegen die verbreiteten 15% Bruchlast als Grundspannung.

Sonntag, 10. Juni 2018, 11:39

Forenbeitrag von: »horstj«

Hanse 348 - mal wieder ne gelungene Sitzposition...... nicht

ist das jetzt nur aufgrund des Bildes vermutet? Kann mich gar nicht erinnern, dass sich das auf der Messe komisch anfühlte. Im Gegenteil konnte man gefühlt in vielfältigen Positionen sicher stehen und sitzen. Auch gibt es diese Ergonomie nicht nur auf den alten Seekreuzern sondern bei einer Vielzahl an Herstellern (Beneteau, ...). Das Thema hatten wir auch schon mal Segeln iss jetz wie Autofahrn

Samstag, 9. Juni 2018, 22:35

Forenbeitrag von: »horstj«

Wantenspannungsmessgeräte - Unterschied?

bei Practical Boat Owner gab es einen Test. Am genauesten war der Shurecheck, die Ablesbarkeit bei Loos finde ich etwas besser. Beide gut.

Freitag, 8. Juni 2018, 12:58

Forenbeitrag von: »horstj«

Empfehlenswerte Automatikweste für Binnen-Segeln ...

Zitat von »Moderboot« Der Ballastanteil ist zwar geringer als bei einem Folke, aber auch ein Valk richtet sich alleine auf. Beim Überkrängen wird er so luvgierig, dass man selbst mit Hartruder nur noch wenig erreichen kann. Ein Polyvalk ist dazu sogar noch doppelschalig und selbstlenzend. Er wird bis etwa 80° aber ohnehin nicht vollschlagen. Damit stünde einer x-beliebigen Automatikweste nichts im Wege, denn die Wahrscheinlichkeit ungewollt nasse Füße zu kriegen geht gegen Null. Das ist so nich...

Freitag, 8. Juni 2018, 12:35

Forenbeitrag von: »horstj«

Wann seid Ihr das letzte Mal vom Boot ins Wasser gefallen?

so in der weiteren Seglergruppe (also nicht alles persönlich gemacht), Zeitraum ungefähr ein Jahr: - rein: Jolle: 50x+, Kielboot: 12-15, Dick: 2x - Baum vor den Kopf: 3-4x - andere Blessuren: einige - Kenterungen: 3 incl. Polyvalk, Knock-Down Dazu vielfach absichtlich rein im Rahmen von Rettungsübung mit Rettungsinseln, Kentertrainings usw. Weste ist natürlich Pflicht.

Mittwoch, 6. Juni 2018, 18:13

Forenbeitrag von: »horstj«

Hochluven

Zitat von »TrampMuc« Schatzi. Das nachträgliche Weglöschen Deines Textes führt nicht zur Verbesserung der Verständlichkeit! Dafür verstehe ich jetzt allerdings endlich die Dokumentationskraft von Vollzitaten ;-) Spaß beiseite. Wir können hier ja noch nicht mal klären, ob und wann und in welcher Distanz Überlappung bestand, usw. Das führt also hier zu nix. Und die Kommata bei den Regelübersetzungen zu diskutieren macht vermutlich für 99% der Segler - nicht nur hier - keinen tieferen Sinn. Wir re...

Mittwoch, 6. Juni 2018, 17:55

Forenbeitrag von: »horstj«

Hochluven

Zitat von »TrampMuc« Achso. Und Du meinst, die Situation vom TE wurde durch einen "Übersetzungsfehler" bzw. eine unglückliche Formulierung initiiert?

Mittwoch, 6. Juni 2018, 17:44

Forenbeitrag von: »horstj«

Hochluven

Es hat halt alles mit Worten zu tun. 2009 wurde ja Regel 18 /19 aufgeteilt und Case 16 aus dem Casebook genommen, was eigentlich Vereinfachungen auch bei der Benennung mit sich brachte. Oft sind die Regeln inzwischen klarer als manche Auslegung.

Mittwoch, 6. Juni 2018, 17:12

Forenbeitrag von: »horstj«

Hochluven

Zitat von »TrampMuc« Ja, und das heißt? Du hast Dich doch darauf versteift, ... Von Verspannung keine Spur. Post 4 lesen, dann hat sich das geklärt.

Mittwoch, 6. Juni 2018, 16:55

Forenbeitrag von: »horstj«

Hochluven

Zitat von »BL« Darf man das, das luvwärtige Schiff einfach gnadenlos gegen das Startschiff drängen? ja (und zwei kleine nein). Vor dem Startsignal gibt es keinen Bahnmarkenraum und keinen richtigen Kurs, somit gilt auch keine Regel, die sich darauf stützt. Daher kann man beliebig hoch in Richtung Startschiff/marke luven. Sobald man wendet wird man allerdings Leeboot. kleines nein: man muss allerdings immer Berührungen vermeiden kleines nein: wenn das Luvboot keinen Raum geben kann, weil es bspw...

Mittwoch, 6. Juni 2018, 13:13

Forenbeitrag von: »horstj«

Hochluven

Welche Regeln gelten denn? -> Segelanweisung nachlesen. Gehen wir von aktuellen WR ohne große Änderungen aus. Wie wurde die Überlappung im Rennen vor dem Start hergestellt? Wenn von klar achteraus innerhalb eines Querabstandes von 2 Bootslängen darf nicht über den richtigen Kurs hochgeluvt werden. Gehen wir davon aus, dass das Luvboot in die Überlappung fuhr, also diese Beschränkung nicht gilt. Dann bleibt nur noch Regel 19. Setzt aber voraus, dass die Boote das Hindernis kannten. Wenn das Luvbo...

Montag, 28. Mai 2018, 13:38

Forenbeitrag von: »horstj«

Etap 20, Rigg

Hi, mann kann auf dem Bild kaum was sehen. Hast Du noch eines von der Seite? Ansonsten die gleichen Fragen nochmal: Bist Du sicher, dass dieses Rigg mit einem gekrümmten Profil gefahren wird? Der Mast sieht mir (soweit das kleine Foto das her gibt) gar nicht so aus. Wie ist der Mastfall und der Salingswinkel? Ein gekrümmtes Profil wird durch die Oberwanten gestaucht (wie wenn man mit dem Finger auf einen Schaschlickspieß von oben drückt). Ein zu hoch angesetztes Vorstag kann schon für einen s-fö...

Sonntag, 27. Mai 2018, 16:51

Forenbeitrag von: »horstj«

Etap 20, Rigg

Zitat von »Langer« Aber vielleicht an Wanten, die fest in die Saling eingeklemmt sind, denn die Wanten müssen lose durch die Endbeschläge laufen. Das kann man nicht verallgemeinern. Es gibt festgesetzte (wie bspw. bei meinem Boot) und sogar geteilte Wanten, bei den über/unter den Salingen getrennt justiert wird. Manchmal werden die Salinge vor dem Spannen festgesetzt (wie bei mir) oder nach dem Spannen (wie das bspw. Selden beschreibt). Bei kleinen Riggs mag es aber in der Mehrheit so sein, das...

Sonntag, 27. Mai 2018, 15:28

Forenbeitrag von: »horstj«

Etap 20, Rigg

Zitat von »the_muck« Hallo, hier mal mein Rigg Skizziert ... Wenn ich ich rot, die Oberwanten anknalle dann geht meine Banane nach vorne... müsste rot nicht oberhalb von Orange enden ? Oder Drücken die Salinge den mast nach vorne? index.php?page=Attachment&attachmentID=222678 Dann hast Du zu wenig Mastfall oder die Salinge sind nicht gepfeilt genug. Sicher, das das Rigg mit Krümmung gefahren wird. Der Mast sieht auf dem Bild nicht nennenswert verfüngt aus, eher wie ein gleichmäßig Profil.

Sonntag, 27. Mai 2018, 12:25

Forenbeitrag von: »horstj«

Gelcoatschaden knapp oberhalb der Wasserlinie

Epoxy Kleber ist einfach 5-Minuten Epoxy und für die schnelle Zwischenreparatur keine schlechte Wahl.

Kontrollzentrum

Helvetia