Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 275.

Werbung

Boote kaufen

Windstärken

Windstärkentabelle

Samstag, 18. Mai 2019, 04:16

Forenbeitrag von: »HP«

Leisure 17 beim Schifffahrtsministerium durchschmuggeln

Hi Wo ist den da ein Problem? Einen Motor benötigst du in der Adria sowieso, in den Häfen ist es verboten reinzusegeln, zum Bsp. wenn dich die Küstenwache in Italien in einer Dalbenstrasse mit Segel erwischt, dann wird es teuer. Einen Motor egal welchen wirst du benötigen. Wenn du beim einklarieren in HR oder sonst wo, keine Probleme möchtest, dann besorge dir einen FB1 Seebrief, ein Bootssachverständiger stellt dir innerhalb ein Paar Tage einen Meßbrief aus, in diesem wird auch der Motor einget...

Samstag, 16. Februar 2019, 13:21

Forenbeitrag von: »HP«

Schöchl Manta 19

Oder der Hafenplatz ist zu eng ? Ausserdem bei exakt 2 Meter Breite würde ich nur ein 1,5 m breites Boot verwenden (Bsp. Hansa Jolle usw..) für die Manta sind 2,5m vernünftig.

Samstag, 16. Februar 2019, 11:26

Forenbeitrag von: »HP«

Schöchl Manta 19

Hi Es gab von der Manta 19 grundsätzlich nur eine Form die geklont wurde. Laut Lloyds Zertifikat ist die Kleine 5600mm lang und 2000mm breit. Alles andere waren wahrscheinlich Umrechnungsfehler. LG Harry

Dienstag, 12. Februar 2019, 19:56

Forenbeitrag von: »HP«

Manta 19

Servus Ich würde dir auf jeden Fall ein V4A Niroschwert empfehlen, die Stärke soll dann nicht wie original 5mm sondern 8mm sein. Wichtig ist dann noch am Stummelkiel im hinteren Drittel je eine Opferanode montieren. Den Drehbolzen würde uch auf M12 in V4A Niro umbauen. Dann wirst du die nächsten 30 Jahre keine Arbeit mehr mit dem Schwert haben. Gutes Gelingen Gruß HP

Samstag, 6. Oktober 2018, 19:27

Forenbeitrag von: »HP«

E-Antrieb und Liegeplatz an der Boje....Wie werden die Batterien geladen?

Hi Peterchen, Ok, ich gebs zu, das war etwas kratzbürstig von mir. Aber ich habe ja ein riesen Segelboot, da hat alles was man so benötigt Platz. Eine Manta19 ist von der Länge so wie der Taiwanklipper eines Bekannten von mir breit ist. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Und, ein Generator ist immer noch besser als in der Waeco Kompresserbox ein warmes Bier, weil der Strom alle ist. Ich hoffe es hat wenigstens einer Verständnis für diese Überlebens- Notfallmaßnahme.

Samstag, 6. Oktober 2018, 18:14

Forenbeitrag von: »HP«

E-Antrieb und Liegeplatz an der Boje....Wie werden die Batterien geladen?

Für manche "super Umweltfuzzis" damit das grüne Köpfchen nicht zu sehr schmerzt: ich hatte vergessen, dass ausser dem Generator noch 3 Solarkollektoren und ein kleiner Windgenerator das Leben auf meinem Boot fristen. Und nur wenn diese Laden nicht ausreicht kommt der Generator zum Eiinsatz. Nur zur Info: (Klugscheissermodus an) die Fa. Banner produziert in Österreich Batterien (Klgsch.modus aus). Weiters darf ich nicht vergessen, da am Attersee sehr viele Grünhirne sich was überlegt haben, gibt ...

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 15:50

Forenbeitrag von: »HP«

Stärke des Außenborders

HI Ich denke das pro Tonne Gewicht 2 PS ein Witz sind. Wenn Sicherheit eine Rolle spielt, dann sollten pro Tonne Boot schon 4 oder 5 PS sein. Natürlich ist die Hauptantriebskraft der Wind, es gibt jedoch viele Situationen, gerade als Einhandsegler, da sollte ein starker Motor vorhanden sein. Wenn jemand meint, dass dabei ein Stabmixer mit 1,5 Volt Batterie ausreicht, na klar, jeder hat dann in seinem Leben einmal sein aha Erlebnis. Wenn der Motor dann nicht reicht, kann man ja auch noch reinspri...

Montag, 1. Oktober 2018, 08:59

Forenbeitrag von: »HP«

E-Antrieb und Liegeplatz an der Boje....Wie werden die Batterien geladen?

Hi Ich habe ausser dem Bezin AB auch einen Torqeedo AB, da bei uns am See Juli und August Verbrenner AB verboten sind. Da ich einen Bojenplatz habe ist Batterieladen schwierig. Ich lade meine 2Stk 120 A AGM Batterien mit enem 25 A Sterling Ladegerät und einem kleinen uralten 500 Watt Honda Notstromgenerator. In ca. 4 Std sind die beiden zu ca 50% entladenen Akkus mit 0,8 Liter Benzin wieder voll geladen. Ich kann die kleinen Honda Generatoren nur empfehlen. Zum Laden fahre ich oft weit raus auf ...

Montag, 1. Oktober 2018, 08:45

Forenbeitrag von: »HP«

Stärke des Außenborders

Hi Ein Freund von mir hatte eine Sunbeam 23, diese hat viel Gewicht, ich würde da nicht unter 6 PS gehen. Auch am Attersee gibt es überraschend Starkwind mit Welle, der von vielen sehr oft unterschätzt wird. Da ist jedes PS mehr etwas Sicherheit mehr. Ich habe auf meinem 19 Füssler einen Tohatsu 9,8 PS 2 Zylinder, das ist ein 2 Takter, mit einer spitzen Leistung und nur 25 Kg als Langschafter. Den gibt es mit EStarter und mit Ladespule als Zubehör. Diese 2Takter gibt es in gleicher Bauart mit 12...

Mittwoch, 22. August 2018, 09:30

Forenbeitrag von: »HP«

Kursstabil

Hi Ich würde jedem Einhandsegler der bei Starkwind und in Küstenrevieren mit einem Kleinkreuzer unterwegs ist eine Selbststeuerung (Pinnenpilot) empfehlen. Aufgrund meiner Erfahrung kann ich bestätigen, dass bei Starkwind der PIPI schlechter steuert als bei moderaten Winden, die Hauptursache sind dabei die original eingestellten Steuer- Reaktionszeiten, diese sind für die Situation eindeutig nicht ausreichend. Vielen ist der Eingriff in die Steuerzeiten zu viel Aufwand oder viele wissen es nicht...

Montag, 20. August 2018, 09:14

Forenbeitrag von: »HP«

Kursstabilität von kleinen Booten

Ja, dass mit den Bocksprüngen kenn ich von meiner 19er, da habe ich enen 9,8 PS Aussenborder,der schafft dann locker kurzfristig gegenan und mit Pipi geht dann Segelwechsel auch noch bei 5 oder in Böen etwas mehr. Stromfresser ist ok, aber eine kleine Batterie für ein Paar Stunden Autopilot hat auf jedem Kleinkreuzer Platz, sowas habe ich auf einem 15 Jollenkreuzer Bj 62 schon selbst eingebaut, der hatte auch eine Waeco kompressor Kühlbox. Der ene 30er Jollenkreuzer hat einen 8 Ps Aussenborder, ...

Montag, 20. August 2018, 07:11

Forenbeitrag von: »HP«

Kursstabilität von kleinen Booten

Hi Ein Bekannter von mir segelt einen 30er Jollenkreuzer, der ja bekannt dafür ist nicht der Langsamste zu sein. Aber mit dem Pinnenpiloten ist der Einhand immer noch ganz gut unterwegs, wenn der Pipi gut eingestellt ist, was soll dabei schlecht sein. Das in der Gleitphase mehr Vorsicht geboten ist, ist wohl klar, das betrifft aber alle kleinen Jollenkreuzer ohne tiefen Fixkiel. Es ist aber immer noch besser etwas langsamer zu segeln als ständig wegen jeder Kleinigkeit beizudrehen. Die Reaktions...

Sonntag, 19. August 2018, 11:18

Forenbeitrag von: »HP«

Kursstabil

Hi Ich habe nur einen kleinen langsameren 19er Kielschwerter, damit hatte ich aber ähnliche Probleme. Ins Gleiten kommt meine 19er nicht aber übertakelt in einen surfähnlichen Zustand, der dann durch das ansaugen vom Heck gebremst wird. In dem Zustand läuft sie über Rumpfgeschwindigkeit und geigt in Originalzustand so, dass ein Kurshalten eher wie die Flucht von einem Hasen am Feld aussieht. Meine Maßnahmen waren, das Boot mit den Segeln so weit auszutrimmen, dass der Kielschwerter mit losgelass...

Montag, 14. Mai 2018, 06:20

Forenbeitrag von: »HP«

kleiner trailerbarer Kajütsegler

Hi Ich kann auch aus eigener Erfahrung die Möglichkeit mit Auflasrung empfehlen. Ich fahre einen Fiat Freemont mit Diesel und Allrad, das Fzg. Eigengewicht ist 2100 kg. Der hat in Originalzustand nur 1200 kg gebremste Anhängelast, da Glaubt man eher an einen Scherz. Mit Auflastung habe ich jetzt mit einer günstigen Kupplung 1600 kg was für meinen Trailer mit 1300 ausreicht. Möglich wären mit einer Spezialkupplung 2500 kg Anhängelast und das mit TÜV Genehmigung. Mit meinen 1300 kg Anhängelast hab...

Mittwoch, 21. Februar 2018, 23:48

Forenbeitrag von: »HP«

Kroatien mit Trailerboot im Oktober

HI Umso kleiner das Segelboot, desto genauer muss man aufs Wetter aufpassen. Für ein kleines Segelboot ist es in der Adria nirgends wirklich ungefährlich, mit etwas Umsicht und Vorsicht sind auch die Reviere wo die Bora verstärkt auftritt befahrbar. Bei N- NE würde ich jedoch nicht weit von einem sicheren Unterschlupf segeln, ein starker Motor ist hierbei auch eine gute Versicherung. Ach ja, wenns im Boot beim Übernachten kalt wird, gibt es einen einfachen Trick, 2 oder 3 kleine 5 Liter Wärmflas...

Mittwoch, 21. Februar 2018, 08:22

Forenbeitrag von: »HP«

Kroatien mit Trailerboot im Oktober

HI Jeder warnt wegen der Bora vor der Insel Krk. Ich sehe dass nicht so, im Velebitkanal (genau der Kanal wo die Brücke rüber geht) segelt kein Mensch rum, im Kvarner ist es schon etwas weniger schlimm, da ich mich mit einem Kleinboot sowieso in Küstennähe halte segelt man dann in Landabdeckung. Weiters ist die große Bucht in Punat gut geschützt, man hat hier Bojenfelder, die Marina und den günstigen Stadthafen. Wenns draußen kachelt kann man noch immer mit dem Kleinkreuzer sicher in der Punatbu...

Dienstag, 6. Februar 2018, 04:20

Forenbeitrag von: »HP«

Trailerbare Boote mit max. 1.2to zGG (gebremst) - welche Alternativen gibt es?

Hi Die Manta 19 gibt es auch wie die Etaps ausgeschäumt und unsinkbar. Die Fa. Harbeck hat einen Slipptrailer ähnlich wie bei der Varianta für die Manta gebaut, jedoch rührt sich die beim Trailern nicht einen Millimeter, da wabbelt nichts. Jedoch müsste ich bei 1200 kg Gesamtgewicht schon ein Teil der Ausrüstung in den PKW geben. Da kann ich mir bei der Varianta 65 mit Slippwagen ehrliche1200 kg nicht vorstellen. Ich segle die Manta seit 20 Jahren wegen der unschlagbaren Flexibilität. Ich kann d...

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 09:15

Forenbeitrag von: »HP«

Gel oder LiIon-Batterie?

Eine stark gasende Säure Batterie kann sehr wohl eine Bomben Stimmung verursachen, dabei entsteht Knallgas, das sehr leicht entzündlich ist. In einem Boot ist auch bei guter Lüftung ein Gas in Bodennähe schwer raus zu bekommen. Somit würde ich eher einen Batterietyp der wartungsfrei ist und wenig bis garnicht gast bevorzugen.

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 02:54

Forenbeitrag von: »HP«

Gel oder LiIon-Batterie?

Hi Ich würde immer wieder AGM kaufen, da diese lageunabhängig sind, Schräglage ist denen egal, kein Destiliertes Waser nachgefüllt werden muss, gegenüber Gel den Vorteil haben dass sie schneller mit höherer Ladespannung zu laden sind, die AGM aufgrund des geringeren Innenwiederstandes schneller Ladung aufnimmt, geringeres Gewicht gegenüber Säureakkus und gegenüber den Lifepo4 Akkus noch vernünftigere Preise haben. Ich verwende in meinem Boot 2 Stk 120 A AGM Akkus, einer ist bereits 12 Jahre alt,...

Freitag, 13. Oktober 2017, 02:02

Forenbeitrag von: »HP«

Viko S21

Hi Ich würde mal sagen "jedes Boot" ist in vielen Bereichen ein Kompromiß. Egal für welches Revier, wenn es besser segelt und weniger Windangriffsfläche hat, dann wohnt man sicher mit weniger Platz oder Komfort schlechter an Bord. Was die Qualität betrifft gibt es natürlich besseres, das wieder anständig das Börsel belastet. Wenn ich aber mit einer Viko 21 zufrieden bin, warum soll ich mir dann eine Sunbeam 22 um mehr als den doppelten Preis zulegen? Ausserdem wer anständig Segeln kann, der komm...

Samstag, 29. April 2017, 08:33

Forenbeitrag von: »HP«

Dinghi für 25 Fuss?

Einen E Motor würde ich für das Beiboot nicht fix einplanen, ich habe einen Torqeedo 401 mit neuem Akku bei 0,5 m Welle und Wind benutzt, nach ca. 20 Minuten ist der leer. Bei vergleichbarer Geschwindigkeit bin ich mit dem Segler 1 bis 1,5 Stunden unterwegs. Ich verwende den auch nur während der Sommer- Verbrennungsmotorensperre. Das Schlaucherl hat einfach zu viel Wasserwiederstand im Vergleich zum Segler, da nehme ich lieber den kleinen 2 Takter und bin unabhängig von den Stromsteckdosen.

Samstag, 29. April 2017, 08:14

Forenbeitrag von: »HP«

Dinghi für 25 Fuss?

Zitat von »odysseus« Zitat von »Schoner« Deshalb bin ich umgestiegen auf ein Talamex mit 42cm Schlauc und wiegt 10kg mehr als AX2. Das ist bei 22Fuß schon ein Kriterium, und wie ich schrieb: nasser Hintern im Süden (Mittelmeer) macht nix. Gruß Odysseus Es gibt für das AX2 genau passend 2 Sitzrollen, die haben nur ein Paar Gramm und da ist nichts mehr mit nassen Hintern, nicht mal bei Welle und mit Gepäck denn da sitzt man mitten im Boot auf Höhe der Seitenschläuche, wenn man da noch nass wird, ...

Samstag, 29. April 2017, 08:01

Forenbeitrag von: »HP«

Dinghi für 25 Fuss?

Zitat von »pf« Bei unseren 27" ringe ich immer noch mit mir, ein Bombard AX 2 zu kaufen. Das hat das beste Größen-/Beladungsverhältnis. Heißt: Geht mit 2 Personen, ist aber schmal und mit Abstand das leichteste, soweit ich sehen kann. HI Peter Ich habe seit Jahren das AX2 und habe mir einen klappbaren Holzboden reingebaut. Das Bötchen ist sehr robust, und bei wenig Welle und ohne Gepäck auch mit 3 Personen fahrbar. Als Motor habe ich einen Uralt Yamaha 2 PS 2 Takter, der hat nur 7 kg und ist fü...

Mittwoch, 19. April 2017, 10:26

Forenbeitrag von: »HP«

Viko S21

Meine bescheidene Meinung dazu ist: Nur derjenige der ein Schiff kauft weiß was er damit vor hat. Wenn seine Anforderungen erfüllt sind ergibt sich ein optimales Segelboot aus Reviereinsatz, Preis, Leistung, Bewohnbarkeit, Seetüchtigkeit, variablen Tiefgang, Trailerbarkeit usw.....auf alles was er Wert legt und was ihm egal ist wird berücksichtigt. Und wenn dabei eine Viko rauskommt finde ich es genauso in Ordnung wie eine HR oder eine X Jacht. Für den Eigner ist jeweils seines das "beste Schiff...

Samstag, 4. März 2017, 17:17

Forenbeitrag von: »HP«

Viko S21

Hi Ich war gestern auf der Bootsmesse in Tulln (A), da habe ich eine neue Phobos 24 gesehen, neu mit Segel "ab 33.000€". Das war eine Ansage! Ich habe mir das Schiff angesehen, super Innenausstattung, außen jedes Extra, echt top das Teil, auch optisch super gelungen. Danach habe ich den Händler gefragt wie viel inklusive alles Zubehör wie das Messeboot. Da hat es mir die Haare aufgestellt, das Boot kostete mit Aussenborder am Heck und Hubhalterung sowie Mastlegevorrichtung Gennakerbaum usw über ...

Freitag, 3. März 2017, 21:05

Forenbeitrag von: »HP«

Viko S21

Zitat von »Käptn Blaubär« Hier wird grundsätzlich keiner zerlegt. Ausnahmen bestätigen die Regel. Deine Bootsvergleiche gehen aber voll daneben. Oder vergleichst du die Gorch Fock mit der Fregatte Augsburg? Hi Ja, den Vergleich wollte ich auch so, nur hast du es anders verstanden, ich meine, wenn der eine Monohullsegler über den anderen Monohullsegler lästert, dass sein Schiffchen langsam ist, und das nicht auszuhalten ist, das ist ungefähr so, als ob eine Schnecke die andere etwas nervt weil s...

Freitag, 3. März 2017, 07:16

Forenbeitrag von: »HP«

Viko S21

Hi Viele Dickschiff und Kielbootsegler machen sich in die Hose wenn sie am Meer ein Schwertboot segeln. Wer gut segeln kann, und mit Hirn die Segelfläche passend zu Wind und Boot wählt, der kann damit erstaunlich weite Strecken auch auf Küstenrevieren segeln. Man sieht bei Seglern über 30 Fuß meistens sofort ob der jemals eine Jolle gesegelt hat oder nicht. Wer also über hochbordige Schwertboote lästert, dass die gefährlich sind und langsam segeln, denen sollte mal gesagt werden, dass wenn jeman...

Dienstag, 7. Februar 2017, 07:14

Forenbeitrag von: »HP«

kleines Kajütboot

Bei 2 Kindern wäre als Sicherheit Unsinkbarkeit durch ausschäumen mit geschlossenporigen Schaum wichtig. Da kenn ich eigentlich nur ein Paar Boote wo das gut funktioniert, z. Bsp. Etap 20 oder 21, Manta 19 (ist nur auf Wunsch geschäumt worden), einige wenige Sunbeam 22 Kielschwerter wurden ausgeschäumt. Slippbar sind die alle.

Montag, 6. Februar 2017, 07:26

Forenbeitrag von: »HP«

Gfk Kajüte verlängern

Gebaut habe ich mir die große Segelfläche um z. Bsp. in der Adria im Juli und Agust bei den sehr oft vorkommenden Leichtwindtagen noch ohne Motor voran zu kommen. Dabei habe ich nur eine geringe Menge Benzin für den AB an Bord, somit rechnet sich für mich der Umbau. Nur für eine Regatta wäre es mir zu viel an Aufwand und Kosten. Aber der Spaß am See ist natürlich auch nicht schlecht. Ich habe die UPS Segel auch an Flußrevieren beim Kreuzen versucht, das ist jedoch zu schmal, um damit vernünftig ...

Sonntag, 5. Februar 2017, 09:06

Forenbeitrag von: »HP«

Gfk Kajüte verlängern

Ist klar, der Narca hat aber auch einen utopisch niedrigen Yardstick, aber bei meinem Zwergerlboot ist der Yardstick mit einem Floß vergleichbar. Wenn dann die Segelfläche ins Spiel kommt findens dann manche doch etwas unfair. Gut, man könnte ja einen kleinen Anker nachschleppen der das ausgleicht ........

Kontrollzentrum