Interesse an RYA Trainings- ein paar Fragen

  • Hallo liebe Segler,


    ich hab da mal ne Frage... :grinning_squinting_face:


    Bin gestern auf der Boot mit einer Schule ins Gespräch gekommen, die Kurse der RYA anbietet, in England und im Mittelmeer, und zwar vom "Das ist ein Boot"-Anfängerkurs bis zum Yachtmaster Ocean. Es erschien mir sehr interessant, und da ich noch nie davon gehört hatte, habe ich das getan, was ich in solchen Fällen immer tue: ich habe gelesen. Hier im Forum, auf der RYA Website, im Internet. Was ich da so las gefiel mir schon sehr gut. Auch aus persönlichen Gründen (ich habe sehr lange in Schottland gelebt, und bin erst vor einigen Jahren nach Deutschland gezogen) würde mich eine Ausbildung in englischer Sprache interessieren, da ich zwar zweisprachig bin, aber Segeln ausschließlich in Deutschland gelernt habe, fehlt mir halt ein wenig die englische Seglersprache :grinning_squinting_face:
    Im Moment habe ich den SBF Binnen und den SBF See, bereite mich auf den SKS vor (der Praxisteil fehlt mir noch), und mache jetzt in der Winterpause gerade das UBI/SRC Funkzeugnis. Auf Wikipedia steht zwar, dass der Yachtmaster Coastal in etwa dem SKS entspricht, doch scheint er mir noch eine ganze Ecke anspruchsvoller zu sein. Was würdet ihr mir empfehlen, so für den Einstieg in die RYA Welt? Ich muß dazu sagen, dass ich nicht vorrangig am "Scheinesammeln" interessiert bin, mir gehts eher um neue Erfahrungen und Ausbildungsvertiefung. Bin jetzt auch nicht so der Regattasegler, eher der gemütliche Urlaubssegler. Aber ich würde halt wahnsinnig gerne mal in meiner alten Heimat segeln, also rund UK, Schottland, Hebrides, Caledonia Canal usw. Irgendwann, wenn ich mich sicher genug fühle, mich auch mal in Tidengewässer zu trauen...


    Bin für eure Ratschläge dankbar!


    Tina

    People assume that time is a strict progression
    of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective
    point of view it is more like a big ball of wibbly wobbly timey
    wimey...stuff


    Doctor Who

  • alles prima - gute Idee, viel Erfolg.


    eine Kleinigkeit - im Mittelmeer kannste "nur" bis Coastal Skipper machen, es fehlen die Tiden für den YMO
    Aber u.a. in Gibraltar gibt es mehrere (auch gute) Schulen, die bilden aus und der Prüfer wohnt nebenan (senkt die Prüfungskosten erheblich).








    btw - als Schotte würde ich mich mit englisch auch schwer tuen ... :runner: :mosking:

  • Ich habe zwar keine RYA-Scheine, aber kann dir, nach allem, was ich gelesen habe, nur dazu raten. Mit so einer Ausbildung wirst du besser sein als jeder von uns DSV-Scheininhabern. Und gerade, wenn du round UK segeln willst, wirst du nichts Besseres als eine RYA-Ausbildung im Solent finden.


    Ich ziehe meinen Hut! :Laie_22:

    Gruß, Klaus

  • Bis ich mal soooo weit bin, da fließt aber noch viel Wasser den Rhein runter! :winking_face:
    Aprops

    Quote

    btw - als Schotte würde ich mich mit englisch auch schwer tuen ...

    ich geb ja Firmenkurse Business English im Rheinland/Ruhrgebiet. Also wenn dir hier mal ein Rheinländer über den Weg läuft, der Englisch wie einer aus Glasgow spricht, dann war das mein Schüler... :winking_face: Und die kennen alle mittlerweile den Unterschied zwischen England und Schottland, da hab ich drauf geachtet! :O Wir haben das mal (auf Anfrage) fein säuberlich auseinandergedröselt...

    People assume that time is a strict progression
    of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective
    point of view it is more like a big ball of wibbly wobbly timey
    wimey...stuff


    Doctor Who

  • Wow, ich tipp und tipp, und klammheimlich antworten mir noch 2 nette Segler! *panik* *schnelltipp*
    Danke für eure Antworten. Im Moment isses nur so eine Idee, die ich jetzt erstmal bebrüten und von allen Seiten betrachten werde. In diesem Jahr will ich auf jeden Fall erstmal eine Sache zu Ende bringen, sprich: SKS Praxis und Kartenaufgabe, und am 28.2. Funkschein. Erste Hilfe wollte ich auch mal wieder auffrischen. Wieso macht man eigentlich in Deutschland mit 18 einmal für den Führerschein einen erste Hilfe Kurs, und dann fährt man munter 50+ Jahre Auto, ohne einen Auffrischungskurs machen zu müssen? *grübel* Also an Projekten wirds nicht mangeln. Die RYA Sache liest sich zumindest schon mal toll. Und hier im Forum scheint man auch eine gute Meinung dazu zu haben.
    Also sollte ich erstmal so in Richtung Day Skipper abzielen? Das scheint mir mit SKS Wissen und ein-zweimal Ijsselmeer/Waddenzee Erfahrung realistischer zu sein.

    People assume that time is a strict progression
    of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective
    point of view it is more like a big ball of wibbly wobbly timey
    wimey...stuff


    Doctor Who

  • Day Skipper ist ein guter Einstieg mit Deinen Vorkenntnissen. Eine gute Schule gibt Dir aber auch nach in zwei Tagen an Bord Feedback, wo Du stehst. manche buchen einen Competent Crew Kurs und die kann man zum Dayskipper sehr schnell bringen, genauso kann es umgekehrt sein. Habe Dir eine PN geschickt mit mehr Infos.
    Gruss,
    Wolfgang

  • Der Syllabus von Dayskipper, Coastal Skipper und der (inoffizielle) Yachtmaster Vorbereitungskurs sind im Prinzip das selbe, es unterscheidet sich nur im geforderten Schwierigkeitsgrad und der gezeigten Routine. D.h. die Tidennavigation musst Du auch beim Dayskipper drauf haben, nur eben auf einfacheren Routen. Normalerweise werden in GB die Kurse gemischt gemacht d.h. es sind Anfänger und Fortgeschrittene auf dem Boot. Melde Dich einfach zu einem RYA Training an, Du wirst dann schon richtig einsortiert. Man kann die Praxiskurse übrigens auch ohne den "shorebased" Kurs machen, wenn man sich die Inhalte entsprechend selbst aneignet.


  • Über die Seglersprache würde ich mir keine Sorgen machen. Das kriegst Du schnell drauf.


    Der Yachtmaster Coastal ist schon etwas anspruchsvoller als der SKS und dürfte das richtige für dich sein. Du kannst einen Coastal Skipper Kurs machen, und musst nicht unbedingt zur Prüfung antreten, wenn Du dich noch zu unsicher fühlst. Du erhälst dann von der Schule ein Coastal Skipper Certificate. Für einen Dayskipper-Törn bist Du bereits überqualifiziert. Das ist Anfängerniveau, von den Anforderungen etwas unter dem SKS. Den SKS würde ich auf jeden Fall zum Abschluss bringen.


    Der Solent ist ein wunderbares Revier zum lernen und für Prüfungen. Auf schottische Verhältnisse wirst Du da aber auch nicht wirklich vorbereitet. Dort oben geht es deutlich rauher zu. Gemessen an der Hebridensee sind die Tidenströme im Solent recht harmlos.


    Aufgrund deiner guten Englischkenntnisse rate ich dir von deutschen Anbietern ab. Buche direkt vor Ort, damit fährst Du besser, und auch preiswerter.

  • Quote

    Celtic oder Ranger ?

    'Mon the Hooooops! :winking_face:

    People assume that time is a strict progression
    of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective
    point of view it is more like a big ball of wibbly wobbly timey
    wimey...stuff


    Doctor Who


  • Ein Kenner des schottischen Fußballs! *like* Und jetzt, wo das andere Team ("They-Who-Shall-Not-Be-Named") pleite ist, wirds in der SPL auch mal wieder spannend.


    Aber das ist ein ganz anderes Thema.

    People assume that time is a strict progression
    of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective
    point of view it is more like a big ball of wibbly wobbly timey
    wimey...stuff


    Doctor Who

  • Quote

    ich ein Hearts-Man ...

    Na dann aber ganz schnell raus aus meinem thread! :winking_face:
    Nein, Quatsch. Seitdem ich in Deutschland bin verfolge ich den schottischen Fußball eh nur noch sporadisch, Fußball generell eigentlich gar nicht. Hab jahrelang beim Edinburgh Festival gearbeitet, und irgendwann will ich da mit dem Boot noch mal hin. Da bin ich wild entschlossen! Oder auch Skye, Islay, Arran, ... da oben isses soooo schön!

    People assume that time is a strict progression
    of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective
    point of view it is more like a big ball of wibbly wobbly timey
    wimey...stuff


    Doctor Who

  • Hallo Tina,


    selbst habe ich sehr gute Erfahrungen mit RYA-Kursen gemacht. Das hat einfach Spaß gemacht!

    Im Moment habe ich den SBF Binnen und den SBF See, bereite mich auf den SKS vor (der Praxisteil fehlt mir noch), und mache jetzt in der Winterpause gerade das UBI/SRC Funkzeugnis. Auf Wikipedia steht zwar, dass der Yachtmaster Coastal in etwa dem SKS entspricht, doch scheint er mir noch eine ganze Ecke anspruchsvoller zu sein. Was würdet ihr mir empfehlen, so für den Einstieg in die RYA Welt? Ich muß dazu sagen, dass ich nicht vorrangig am "Scheinesammeln" interessiert bin, mir gehts eher um neue Erfahrungen und Ausbildungsvertiefung. Bin jetzt auch nicht so der Regattasegler, eher der gemütliche Urlaubssegler. Aber ich würde halt wahnsinnig gerne mal in meiner alten Heimat segeln, also rund UK, Schottland, Hebrides, Caledonia Canal usw. Irgendwann, wenn ich mich sicher genug fühle, mich auch mal in Tidengewässer zu trauen...

    Das Gerücht, dass der Yachtmaster Coastal dem SKS entsprechen würde, hab' ich auf Wikipedia auch gelesen. Manchmal wird dort eben auch Unfug veröffentlicht. SKS entspricht wohl eher dem Day-Skipper.

    Bin für eure Ratschläge dankbar!

    • Wenn Du das wirklich vorhast, würde ich mir die SKS-Prüfung sparen. Das, was Du da lernst, lernst Du bei der RYA auch.
    • Den SRC würde ich in Deutschland machen. Es gibt immer Hampel mit der Anerkennung des britischen SRC.
    • Sehr sinnvoll fand' ich den Theorie-Vorbereitungskurs, der für YM Coastal und Offshore identisch ist.
    • Für den Yachtmaster brauchst Du zusätzlich noch Erste Hilfe. Bei mir wurde der zweitägige Grundkurs "Erste Hilfe" anerkannt, den DRK, Malteser, Johanniter etc. anbieten. Für einen YM mit "Commercial Endorsement" dürfte der aber nicht reichen.

    Im RYA System sind die Kurse/Scheine nicht Voraussetzung für den nächsten Schein. "Day-Skipper" und "Coastal Skipper Course" werden vom Segellehrer ausgestellt. Auch werden Verschiedene Kurseinhalte u.U. während des selben Ausbildungstörns unterrichtet. Da in der Regel nie mehr als drei Schüler pro Boot dabei sind und der Lehrer die ganze Zeit dabei ist, kann flexibel geschult werden. An Deiner Stelle würde ich folgendes machen:

    • Besorg' Dir das Buch "The Complete Yachtmaster" von Ton Cunliffe. Das ist super geschrieben. Man kann es so runter lesen. Danach hast Du auch schon die englischen Begriffe drauf
    • Lern die Theorie für den Yachtmaster. Dies geht entweder autodidaktisch, per Fernkurs oder in einer RYA - Segelschule
    • Wende Dich an eine Segelschule und frag' ob Du in einem Wochenkurs später entscheiden kannst, ob Du den Day-Skipper oder Coastal Skipper absolvieren kannst. Der Segellehrer berät Dich sicher gern.
    • Wenn Du den Coastal Skipper Kurs bestanden hast, kannst Du immer noch entscheiden, ob Du den YM-Coastal oder Offshore machen möchtest. Ich würde nicht beide prüfen lassen.
    • Zwischendurch immer wieder segeln und Meilen sammeln. Gerade die geforderten fünf oder sechs 50-Meilen Törns sind nicht so einfach zu schaffen. Das geht am besten in Gezeiterevieren mit dem Strom :winking_face:

    Tina

    Gruß
    Ralf


    P.S.: Ich schick' Dir noch ein paar Empfehlungen per PN

  • http://www.amazon.de/The-Compl…lh_ni_t?ie=UTF8&psc=1</a> Dieses Buch? Habs mal in meinen Einkaufskorb gelegt und dann fluchtartig diese Website verlassen aufgrund akuter Ebbe in der Kasse... Vielleicht nächsten Monat!


    Vielen Dank für die Tips und die PN, das muß ich mir alles mal in Ruhe durchlesen. Den SKS werde ich aber auf jeden Fall noch zu Ende bringen, jetzt habe ich ihn schließlich angefangen. :smiling_face: Erste Hilfe hab ich mal vor ca 10 Jahren für die Uni gebraucht, ist allerdings schon längst verjährt. Ich denke mal, da werde ich mal beim DRK anklopfen...

    People assume that time is a strict progression
    of cause to effect, but actually, from a non-linear, non-subjective
    point of view it is more like a big ball of wibbly wobbly timey
    wimey...stuff


    Doctor Who

  • http://www.amazon.de/The-Compl…lh_ni_t?ie=UTF8&psc=1</a> Dieses Buch? Habs mal in meinen Einkaufskorb gelegt und dann fluchtartig diese Website verlassen aufgrund akuter Ebbe in der Kasse... Vielleicht nächsten Monat!

    Hallo Tina,


    genau das Buch meine ich. Das Buch geht allerdings nicht auf aktuelle Prüfungsbögen ein, sondern beschreibt einfach alles, was der Yachtmaster wissen sollte.
    Daher kannst Du getrost auch eine ältere Auflage kaufen. Schau' doch mal unter den "gebrauchten". Die gibt's für den Preis einer Straßenbahnfahrkarte. Beim Segeln gibt's ja nicht jedes Jahr was neues.


    Gruß
    Ralf


  • Wie auch, gibt ja keine. :winking_face:

    Natürlich gibt es die. Allerdings gibt die RYA sie nur an seine Trainingszentren raus. Und die dürfen sie auch nicht weitergeben ... normalerweise.


    Gruß
    Ralf