Toilette vergessen - Yachthaven Lemmer Binnen

  • Wir haben an diesem Wochenende unser Schiff im Gemeindehafen Binnen in Lemmer winterfest und frostsicher gemacht, so dachte ich jedenfalls.
    Wasserzulauf vom Motor zugedreht, Wasserfilter auf, ca. 2-3 Liter Gysantin durchlaufen lassen und Motor ausschalten.
    Frostschutzmittel in Spülbecken und Waschbecken Abflüsse schütten, das Kugelventil kurz auf- und wieder zudrehen.
    Da ich die Toilette noch benutztbar lassen wollte habe ich diese Arbeit zurückgestellt. Zu Hause angekommen plötzlich die Erkenntnis: Die Toilette ist noch mit Wasser gefüllt, ohne Frostschutz, einfach in der Hektik der Abreise vergessen.


    Jetzt kann ich auf einen milden Winter hoffen, oder einen Tag und 2x 320km extra investieren, oder jemanden suchen, der aus dem Sauerland nach Lemmer fährt und gerne meine Toilette frostsicher macht.

    • Official Post

    Mach Dir mal keinen Kopf. Platzen wird da nur etwas, wenn das gefrorene Wasser beim Ausdehnen keine Weg mehr findet. Wo sollte das in Deinem Klo der Fall sein? In der Pumpmechanik ist genug Platz.In den Schläuchen auch. Jabsco selbst gibt an, nichts in die Schläuche einzufüllen. Egal was man da reinpumpt, die Dichtungen mögen es nicht.
    Ich entleere die Schläuche einfach nur, soweit möglich und fertig.
    Du liegst im Wasser? Je nach Typ der Auslassventils, sollte das allerdings frostsicher sein, sofern Du es geschlossen hast. Wenn es offen ist, wird da nichts passieren (jedenfalls nicht durch Frost).


    Gruß Klaus

  • Da dein Boot im Waaser liegt, würde ich an Deiner Stelle hinfahren. Ich bin schon mal 600km grfahren weil ich dachte ich hätte das Seeventil am Motor aufgelassen. Es war natürlich ordnungsgemäss geschlossen :frowning_face:

    Viele Grüße
    Hans

  • Ja, das Boot liegt im Wasser und die Seeventile (Toilette See und Toilette über Fäkalientank) sind offen. Ich habe sonst immer ordentlich Frostschutzmittel in die Toilette gegeben und dann leergepumpt.

  • Wann war dein nächster Plan zum Boot zu fahren? Frost ist bisher noch keiner angesagt und erst wenn es auch über Tag permanent friert wird es höchste Zeit!

    Gruß Pierre
    Morgen zeige ich euch wie Mann mit wenigen Handgriffen :grinning_squinting_face: alles nur noch schlimmer macht! :O

  • Jetzt kann ich auf einen milden Winter hoffen


    So mild wird der bestimmt nicht..... Wenn Dir die Ventile platzen geht der Eimer auf Grund.
    Es gibt bestimmt noch andere Winterlieger , frag mal nach wer in den nächsten 4 Wochen hochfährt..
    Ansonsten selber hinfahren. 640km sind billig im Vergleich zum Totalverlust....
    Du musst ja acuh nicht sofort abreisen...mach doch ein kuschliges WE draus?!

    Dieter


    ----------
    Ich hab' gehört, Du triffst nicht mal das Wasser, wenn Du aus 'nem verdammten Boot fällst.

    • Official Post

    Ich darf nochmal anmerken. Wenn alle Ventile offen sind: Was soll bei Frost jetzt passieren? Sofern es im UW-Bereich überhaupt friert, dehnt sich die gefrorene Wassersäule längs der Schläuche aus. Sofern die Schläuche nicht gerade 20 Jahre alt sind, passiert da nichts.


    Klar kann man jetzt den Trööt in die Richtung leiten: Seewasserventile offen oder geschlossen, wenn man das Boot verlässt. :O


    Meiner Kenntnis nach, sind nur die Kugelventile wirklich kritisch, die konstruktionsbedingt einen Hohlraum haben, der im geschlossenen Zustand der Ventile keinen Ausweg für das eingeschlossene Waser lässt. Die platzen dann bei Frost.


    Gruß Klaus

  • Jau, das was Klaus schreibt ist richtig, hier ein kleines Bild davon? Ich weiß das hilft Dir jetzt auch nicht weiter aber aus diesen Gründen was Dir jetzt z.B passiert ist habe ich einen Zweitschlüssel beim Hafenmeister deponiert, wenn ich dann etwas vergessen habe ruf ich kurz an und laß das erledigen ich fahre auch ca 300km oneway! Und auch sonst finde ich es ganz beruhigend wenn der HM schnell ins Schiff kommt und vielleicht dies oder das zu machen :smiling_face:

  • Jau, das was Klaus schreibt ist richtig,

    Ist es leider nicht...... Wenn Die Ventile offenstehen kann es Durchaus zum Eisbersten kommen. Man muss sich von der Annahme befreien das es gleichmässig zufriert.
    BSP: Wasser Zufuhr . Am Schlauchanschluss hinter dem Ventil friert es oftmals am schnellsten zu, weil dort die Luftemperatur wirkt und das Eisen/Messing die Wärme am stärksten abgibt.
    Hinter der Eispfropfen steht nun Wasser gegen das Geschlossene Toilettenventil. Wenn Glück hat nehmen die Schläuche die Volumenänderung auf..wenn nicht macht es irgendwo Rumms....
    Das Problem wird erst bei Tauwetter sichtbar....


    Zusätzlich ist das Problem des Totraums noch da.


    Viele haben dieses Problem wenn die Cockpitentwässerung direkt nach unten geführt wird....
    Lösungen sind zb ein Luftgefüllter Schlauch der durch das ventil geschoben wird....usw...


    Achja früher gabs hier mal einen User dem ist genau das passiert.....


    Es hilft nix .... jemand muss da rann egal wie die Ventile stehen.


    Kannst ja ne Wette mit Klaus abschliessen..... Wenns kracht dann zahlt er die Schäden....
    Ne mal im Ernst ... Bitte bei solchen Themen lieber zweimal nachdenken bevor Ihr solche Tips gebt.

    Dieter


    ----------
    Ich hab' gehört, Du triffst nicht mal das Wasser, wenn Du aus 'nem verdammten Boot fällst.

  • Ich würde da auch im Sommer hinfahren wenn ich vergessen hätte die Ventile am Klo zu schliessen. Allerdings ist bei mir die Oberkante der Schüssel auch unterhalb der Wasserlinie.

    Viele Grüße
    Hans

  • Ja, hab das nicht konkretisierst, ich meinte das mit dem Totraum deswegen das Bild. Das was Du schreibst ist vollkommen korrekt habe ich so ähnlich an anderer Stelle auch schon mal geschrieben.

    :segeln:
    Schöne Grüße


    Thomas

  • Ich würde da auch im Sommer hinfahren wenn ich vergessen hätte die Ventile am Klo zu schliessen. Allerdings ist bei mir die Oberkante der Schüssel auch unterhalb der Wasserlinie.


    Ventile zu machen ist schlau.


    Der Druck auf die Schläuche, wenn das Ventil offen steht, ist minimal. 1000sende Schiffe stehen im Jahr bei uns in D und Resteuropa über Wochen mit offenen Ventilen rum und sinken nicht. Das Motorventil z.B. wird von den meisten nur in Ausnahmefällen geschlossen. Was ich sagen will, die 600km würde ich im Sommer dafür nie fahren. Die Chance der eine zu sein, den es erwischt, ist denkbar gering.


    Dann zum Thema Eis und Winterfest machen: hier in NL bleibt bei den meisten wasserliegenden Booten das Motorventil im Winter offen. Das liegt daran, dass nur durch eine Demontage des Schlauchs motorseitig das Ventil mit Frostschutz befüllt und dann sicher geschlossen werden kann, aus Platzgründe ist das in den meisten Fällen nicht praktikabel. Wenn das Ventil offen bleibt, wird evtl. frierendes Wasser Platz im Schlauch finden. Boote, deren Motorventil über 30cm unter der Wasserlinien liegt, werden eh nie ein Problem bekommen, das Wasser in dieser Tiefe friert in NL nie und hält so das Ventil eisfrei. Die Holländer machen das seit immer so und gehen auch nicht mehr unter als wir in D.


    Hans

  • Das stimmt alles, aber wenn ich die ganze Zeit daran denken muß das die Ventile auf sind bekomme ich kein Auge mehr zu. Bevor ich dann längere Zeit da nicht mehr Schlafen kann fahre ich da lieber hin. Bei der Toilette ist bei mir ja nur noch dieses komische Rückschlagventil zwischen Schwimmen und Untergang.

    Viele Grüße
    Hans

    Edited once, last by hans ().

  • Danke schon mal für euer Mitgefühl und eure Hinweise. Wir finden bis Weihnachten kein freies Wochenende mehr für eine Fahrt nach Lemmer. Ich denke aber dass es bis zum Jahresende wohl keinen ganz strengen Frost geben wird und dass wir dann nach Weihnachten noch einmal zum Boot fahren müssen.
    Schon heute Nacht kann ich nicht gut schlafen weil ich mich maßlos ärgere über mich.

  • Ich sag's ja, hinterlegt einen Schlüssel beim HM Eures Vetrauens dann habt Ihr nicht so viel schlaflose Nächte :grinning_squinting_face:

    :segeln:
    Schöne Grüße


    Thomas

  • Bei der Toilette ist bei mir ja nur noch diese komische Rückschlagventil zwischen Schwimmen und Untergang.


    Aber nur, wenn die Schläuche der Toilette nicht mit einer Bucht über WL-Höhe geführt werden.


    Hans

  • ...warum schickst Du Deinem Hafenmeister nicht einfach einen Bootsschlüssel und bittest ihn, die Sache in Deinem Sinne zu regeln ? Der ist auch von D nach NL in 2-3 Tagen da.


    LG, Curt W.

  • Ganau so wie Curt das sagt, würde ich es auch machen. Rufe den Hafenmeister vorher an, sprich mit Ihm darüber und schicke Ihm dann die Schlüssel. Da noch kein Frost angesagt ist, jedenfalls keiner der heftig ist, hast Du noch genügend Zeit den "Fehler" ohne viel Aufwand korrigieren zu lassen. Beim nächsten Treffen gibts Du Ihm einen aus und fertig ist.

    sdw :Laie_22:





    Auf`m Boot :segeln: ist wie zu Hause auf`m Sofa (Entspannung) :segeln:

  • Tja, das war das stille Wehklagen des Bootes: Las mich nicht so lange allein!


    Ich bin ja auch einer der gottlosen Wasserlieger und auch noch im Winter seglen. Mindestens einmal im Monat geht's auf die Regattabahn.


    Jedes mal danach wird das Boot wieder frostsicher gemacht. Das heißt bei uns ALLE Ventile zu. Die Ventile bekommen von oben ein guten Schuss Frostschutz bis 3 zählen und dann verschließen. Das ist alles in 15 Minuten erledigt inklusive Motorkreislauf (Zweikreiskühlung).


    So nun zum Threadstarter: Selbst als ich nicht im Winter gesegelt habe bin ich alle zwei Monate mal zu unserem Schätzchen gefahren um nach dem Rechten zu sehen. Plane noch fest? Festmacher noch i.O.? Sonst alles bestens? Wie sieht es auf dem Nachbarboot aus?


    Also warte bis es in Holland richtig friert (Anfang oder Mitte Dezember?), und dann mach'ste mal einen Sonntagsausflug zum Boot gehst mal lekker auf dem Deich spazieren und einen Aal oder eine Zeezunge essen.
    Oder gehst mit der Frau in ein Niederländisches Gartencenter und kaufst dort Weihnachtskränze oder Gestecke. Die kosten da nur die Hälfte und deine Beste hat auch Freude an dem Tag.


    .....und gibst dem Hafenmeister einen Zweitschlüssel, deine Handynummer und E-Mail Adresse.

    • Official Post

    Kannst ja ne Wette mit Klaus abschliessen..... Wenns kracht dann zahlt er die Schäden....
    Ne mal im Ernst ... Bitte bei solchen Themen lieber zweimal nachdenken bevor Ihr solche Tips gebt.


    Na, auf eine Wette würde ich mich auch nicht einlassen und obwohl in meinem Hafen etliche Boote im Wasser bleiben, ist mir das suspekt, wenn ich weiß dass es acu zufriert. Ist ja auch vor eine paar Jahren einer bei und am Steg abgesoffen. Die Erklärung mit dem Eispropfen hat ja auch was für sich, trozdem scheint es of gut zu gehen, denn die Nachbarlieger, meist Niederländer, machen kein allzugroßes Gewese um das Einwintern. Allerdings wohne die auch oft in der Nähe.


    Gruß Klaus