Wetter auf See = neue Auflage von Seewetter?

  • Hallo zusammen,


    seit kurzen ist ja das Buch »Wetter auf See« vom DSV-Verlag im Buchhandel erhältlich.
    Weiß jemand ob es sich bei dem Buch um eine erweiterte und aktualisierte Ausgabe des Klassikers »Seewetter«, ebenfalls vom DSV-Verlag, handelt?


    Aus dem Beschreibungstext ist das nicht wirklich ersichtlich..


    Hat schon jemand »Wetter auf See« durchgeblättert und verglichen? Lohnt es sich? Oder doch Leiber ein gebrauchtes Exemplar von »Seewetter« kaufen?


    Bin dankbar für eure Meinung!

    Viele Grüße,


    Toby


  • Hallo Toby,


    Das ist ein neues Buch, nicht von den alten Autoren.
    Die bieten zu ihren Wetterseminaren ein Skript an, welches auf "Seewetter" beruht.
    Das neue Buch scheint aber nicht schlecht zu sein, gibt auch Hinweise zu zu den jeweiligen Nutzerprofilen sinnvollen Kapitel (Von Jollensegeln auf geschützten Gewässern bis hin zu Törnplanung aller Kaliber, SHS-Vorbereitung, STCW-Nautikern und Regattaseglern.)
    Kompakter als "Seewetter" ist es auf jeden Fall, zumindest die Prüfungsthemen aus dem SKS fand ich mühelos, auch wenn der Stoff (logischerweise!) weit über das SKS-Niveau hinausgeht.
    Vom Gefühl her geht "Seewetter" teilweise mehr in Theorie und Tiefe, ich müßte es aber direkt nebeneinander lesen, um zu vergleichen und meine Ausgabe ist schon etwas älter.

  • wofür würdest Du das Buch benötigen ?


    zum lernen?
    für SBF See / SKS?


    dafür erscheinen mir beide Bücher als völlig übertrieben (ganz besonders für den SBF)


    oder für SSS/SHS?


    "Seewetter" verstand sich (auch) als Lehrbuch! Und speziell SSS/SHS-Fragen wurden mehr oder weniger direkt daraus abgeleitet (man munkelt, dass Autoren bei der Frageerstellung mitwirken)


    oder zur Vertiefung vorhandenen Wissens?


    "Wetter auf See" ist erstens von einem anderen Autorenteam, zum anderen scheint es (nach erstem Durchblättern) ein viel weiteres Thema abhandeln wollen. Und ob ich von Jolle auf Binnensee bis südpazifische Törnplanung alles in einem Buch abhandeln kann ..?

  • Hallo,


    also für Scheine brauch ich es nicht, lediglich zur Aneignung und Vertiefung von Wissen.
    Das »Seewetter« gefiel mir damals beim durchblättern ganz gut, nur ist es ja seit einiger Zeit nichtmehr im Handel erhältlich.

    Viele Grüße,


    Toby

  • man munkelt, dass Autoren bei der Frageerstellung mitwirken


    Haben sie. Wenn Du Textpassagen von "Seewetter" mit Fragen aus dem SKS vergleichst, wird das relativ klar.
    (Und die Aussage eines Autors bestätigt das. :) )

  • Ralf Brauner, einer der Mitautoren, hat dazumal das Seewetter mit geschrieben. Zu der Zeit war er noch beim DWD. Nun ist er Prof. oder Dozent an der Seefahrtsschule in Oldenburg.
    Außerdem ist er Prüfer beim DSV und auch war oder ist er im DSV maßgeblich an der Überarbeitung der Prüfungen beteiligt. Also das Buch würde ich schon kaufen. Ich habe aber noch das Erste Seewetter. Soviel ändert sich an den Vorgängen ja nicht.

    Legastheniker sind auch nur Menschen (mit Rechtschreibproblemen)


    [sign=12]Gott schütze uns vor Well´n und Wind und Optieltern mit ihrem Kind. [/sign]
    Zitat Helmut Schmidt:"Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance, denn gegen den Terrorismus
    steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus
    steht der Wille des gesamten Volkes.
    Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten"

  • Ich habe aber noch das Erste Seewetter. Soviel ändert sich an den Vorgängen ja nicht.


    Wie im wahren Leben: Nimm die Wettervorhersage von gestern, die ist genauso gut :verstecken:

    There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

  • Soviel ändert sich an den Vorgängen ja nicht.


    Leider doch...


    Mein Großvater hat den Kram mal beruflich gemacht (als seine liebe Frau der Meinung war, nun hätte er genug Unfug auf dem Wasser angestellt - damals gab es solche Quereinsteiger noch), und auch ich erinnere mich an den schon lange pensionierten Mann, der am Sonntag am Weltempfänger Wettermeldungen über Morse aufnahm, um dann seine persönliche Karte zu zeichnen. Das hatte was von "Der Schamane bei der Arbeit". Der starb 1982. "Seewetter" in erster Auflage erschien 1984 und stellte sicher damals den Stand der Wissenschaft und Technik dar.


    Das hat nur mit den Modellrechnungen von heute nicht mehr viel zu tun. Angefangen von den Quellen und Arten der erhobenen Meßdaten, über die Verwendung von Satellitenbildern bis hin zu Fortschritten in der Meteorologie als Wissenschaft. Seewetterbericht über Mittelwelle? Das hat sich bald erledigt. Die Briten diskutieren offen, den Shipping Forecast nicht mehr über Radio zu verbreiten.


    Da ist mir ein Buch, welches neben den Meteo-Grundlagen auch erklärt, wofür beispielsweise GRIB-Daten zu gebrauchen sind, ehrlich gesagt lieber - wenn ich denn nur eines von beiden haben kann. Ich habe allerdings beide. :)

  • Technik: JA. (Da must man dann alle 2 Jahre was Neues kaufen. Das mache ich nicht. Da gibt es bessere Qellen.)
    Grundlagen: Nein.
    Außerdem Studiert Töchting ja Meteorologie. Da Frage ich sie dann gegebenenfalls.
    :D:D:D

    Legastheniker sind auch nur Menschen (mit Rechtschreibproblemen)


    [sign=12]Gott schütze uns vor Well´n und Wind und Optieltern mit ihrem Kind. [/sign]
    Zitat Helmut Schmidt:"Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance, denn gegen den Terrorismus
    steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus
    steht der Wille des gesamten Volkes.
    Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten"

  • Ich habe mir das Buch "Seewetter" gekauft weil mich das Thema Wetter generell interessiert. Lohnt es sich parallel dazu das Buch "Wetter auf See" zu kaufen? Oder steht darin dasselbe wie in "Seewetter"?


    Vorab danke für die Info

  • Was ist denn mittlerweile zu empfehlen, wenn man ein Wetter-Buch für vertieftes, aber dennoch sinnvolles Wissen fürs Segeln sucht?


    Ich komme vom Fliegen und frage mich, welches Buch fürs Segeln da jetzt sinnvoll sein könnte.

  • Das alte und umfangreichere Seewetter-Buch ist m.E. insgesamt das bessere, weil es deutlich mehr in die Tiefe geht. Mehr Text und mehr Grundlagen.
    "Seewetter" ist hübscher, mehr bunte Bilder und behandelt mehr Themen - für einen oberflächlichen Einstieg zu empfehlen. Ich habe beide intensiv für meine SSS/SHS-Prüfungen benutzt und war froh über die Kombi. Der SHS-Stoff (Tropen) fehlt in dem älteren Buch. Beides sind gute Bücher, aus denen ich viel gelernt habe!

  • Wenn man auf umfangreiches theroretisches Hintergrundwissen vezichten kann, dann ist Meeno Schraders "Wetterbuch für Wassersportler" genau die richtige Lektüre.
    Sehr praxisbezogen und völlig ausreichend für Segler, welche keine Profis in Sachen Meteorologie sind. Ich habe es mir zugelegt und kann es nur weiterempfehlen.

  • Welches Wetter-Wissen ist für Segler eigentlich über das Grundwissen hinaus zur Vertiefung wichtig?


    Mein Vorgehen ist normalerweise:


    Zur Tagesplanung auf Törns schaue ich mir die aktuelle Bodendruckkarte mit den eingezeichneten Fronten und den vorausgesagten Windwerten an plus die dazugehörigen Karten für +6h, +12 h usw. Das Ganze dann noch für verschiedene Höhen plus den dortigen Windgeschwindigkeiten, um die Wahrscheinlichkeit für Böen besser abschätzen zu können.


    Dann schaue ich mir noch den aktuellen Niederschlags-Radar an plus ggf. die dazugehörige Prognose für die nächsten Stunden.


    Je nach Jahreszeit dann auch noch eine "Thermik-Einschätzung" wegen der Gefahr von Überentwicklung, Böigkeit und Wind.


    Zur Kontrolle lese ich dann noch eine Einschätzung der Wetterlage und Vorhersage von professioneller Seite (DWD oder je nachdem in welchem Gebiet man sich befindet).


    Welches Wissen oder welche Weiterbildung könnte denn da noch sinnvoll sein? Würde das gerne noch etwas ausbauen, wobei mir da etwas der Ansatz fehlt, welches Buch, welcher Kurs bzw. wie man das noch vertiefen/verbessern könnte.


    Bringt es was, sich eines der hier empfohlenen Wetterbücher zu kaufen?


  • ......Bringt es was, sich eines der hier empfohlenen Wetterbücher zu kaufen?


    Rein aus Interessehalber schon in der Praxis eher nicht.


    Und wer wirklich über den großen Teich möchte, kauft sich technische Hilfsmittel um dort mit aktuellen Wetterdaten versorgt zu werden.


    Ist genauso wie mit der Astronavigation und GPS Navigation. Genauer als der Blick in den Himmel ist der Blick aufs Smartphone. :D

  • Für die langfristige Törnplanung, d.h. Die nächsten 6 - 12 Stunden nutze ich http://www.dmi.dk und für die kurzfristige Planung, d.h. Die nächsten 15 - 90 Minuten einfach die Nase in den Wind

    Mens sana in Campari Soda

  • Und wer wirklich über den großen Teich möchte, kauft sich technische Hilfsmittel um dort mit aktuellen Wetterdaten versorgt zu werden.


    Dafür gibt es auch Windkarten für die grobe Abschätzung.


    Überquerer sagen aber eigentlich "da musst du durch" und wenn geht etwas schräg aus dem Sturmtief raus. Für Ostsee ist das aber Irrelevant.

  • Schadet aber nichts, über den Prüfungsstoff hinaus die Wolken auch mal gesehen zu haben. Dann lernt man auch für's Leben. :D


    (Sommer 2014 in Kappeln bei nettem, sehr warmen Wetter: "Oh! Eine Altocumulus Castellanus!". Resultat war lehrbuchmäßig...)