Bodensee

  • Liebe Bodenseesegler,


    es gibt so oft interessante Themen rund um unser Revier, dass ich vorschlagen möchte, die Themen hier zu bündeln. Andere machen das auch (z.B. Dümmer See) und haben ihre Infos - auch die älteren - dann alle zusammen in einem Thread. Mal sehen, ob's klappt.




    Für's erste möchte ich unsere auswärtigen Liegeplatzinhaber aus München, Stuttgart und co. ohne gleitende Plastikrohre um die Dalben nur auf ihre losen Festmacher hinweisen. Das Wetter könnte beschixxener nicht sein und der Pegel des Sees ist entsprechend erheblich gestiegen. Siehe Jahresgang des Pegels Konstanz: Klick.


    Grüße
    Volker

  • Werde heute Abend auf'm PC mal schauen, ob ich zufällig ein Foto davon habe:


    Stahldalben, die also glatt sind, und drum rum sowas wie schwimmfähige geriffelte Dränagerohre, vielleicht einen guten Meter lang. Wenn man daran festmacht, können die in der Höhe "mitgehen". Der Abstand zwischen Schwimmsteg und Festmachpunkt am Dalben bleibt also bei wechselnden Wasserständen etwa gleich.


    Grüße
    Volker

  • Hanser: Nicht das einzige Dschunkensegel (eine echte Dschunke ist mein Boot deswegen noch lange nicht), aber sicher eins von Wenigen am See. Die Aufgabe dieses Threads könnte so zum Beispiel unter anderem lauten: Finde so viele Dschunkensegel wie möglich auf dem Bodensee, dokumentiere sie und veröffentliche sie auf diesem Thread.

  • hanspi CH: Bin heute von Langenargen nach Friedrichshafen und zurück an Arbon, Rorschach vorbei gesegelt. Den einzigen Sonnentag der letzten und der nächsten Woche wollte ich nutzen: Kein Dschunkenrigg gesehen :frowning_face:


    Viele Grüße
    Volker

  • Hanser: Gestern war ich mit meiner Frau in der Bündner Herrschaft wandern.


    Weil sich Segeln und Wandern in meiner Freizeit die Waage halten, muss ich gegenwärtig bei den jämmerlichen Wetterverhältnissen noch mehr nach Wetterfenstern für diese beiden Tätigkeiten Ausschau halten. Der "Segeltag" war am letzten Montag, da war es auch schön.


    Du scheinst ja viel unterwegs zu sein. In diesem Fall habe ich keine Bedenken, dass Du mein Dschunkensegel nicht irgendwann mal in diesem Jahr sichten wirst.

    Schöne Grüsse hanspi CH


  • .... sind vielleicht diese Plastikrohre gemeint? (photographiert in Überlingen)


    Dalbenschutzrohr.jpg


    Ist das Drainagerohr? Wo bekommt man diese, im Baumarkt? Könnte sowas für meine rostigen Heckpfähle gebrauchen.


    Gruss - Herbert

  • Sehr gut! Da muss ich nicht weiter nach einem Foto suchen!


    Soetwas habe ich mit "Dränagerohr" gemeint (weil es wellig ist). Wo man das kaufen kann: Leider keine Ahnung.


    Grüße
    Volker

  • ... Drainagerohre ...


    Interessant. Danke für die Infos.


    Aber - das funktioniert auch in der Praxis?
    Meine Festmacher (am Boot fest, einmal um den Dalben rum und wieder auf einer Klampe am Boot festgemacht) sind normalerweise nicht immer stramm, sondern je nach Wellenbewegung ist auch mal der eine oder andere etwas lose. Rutscht das nicht das Rohr regelmäßig durch den Festmacher wieder nach unten?

  • Quote

    ... Drainagerohre ...


    Interessant. Danke für die Infos.


    Aber - das funktioniert auch in der Praxis?
    Meine Festmacher (am Boot fest, einmal um den Dalben rum und wieder auf einer Klampe am Boot festgemacht) sind normalerweise nicht immer stramm, sondern je nach Wellenbewegung ist auch mal der eine oder andere etwas lose. Rutscht das nicht das Rohr regelmäßig durch den Festmacher wieder nach unten?


    Das funktioniert super. Mit Webleinstek auf Klampenhöhe am Dalben festmachen und an Bord auf der belegen. Die Rillen verhindern ein Runterrutschen der Festmacher.

  • Moin


    ich werde auch dieses Jahr wieder für einen Monat nach B-See ziehen. Diesmal werde ich meine Festmacher, die ich immer auf Slip belege zusätzlich noch mit Ruckdämpfern ausrüsten, weil die Häfen Lindau Yachtclub und Waschplätzle Meersburg doch ordentlich Schwell vom See reinlassen, bei anderen Häfen ist mir das (noch) nicht aufgefallen. Es wird aber wohl noch den einen oder anderen geben.
    Letztes Jahr im Waschplätzle, bei aufkommendem schwerem Gewitter, das sich genau über Meersburg entladen hat und sogar wieder umgedreht hat, also hatten wir eigentlich zwei schwere Gewitter, hatte ich zwischentzeitlich Bedenken ob die Belegösen des Hafens halten würden, meine Klampen sind geschweisst, da machte ich mir keinen Kopf. Es war dann tatsächlich so, dass meine Dicke mit Ihren 5.5t die Ösen, zwar nicht nennenswert aber doch verbogen hatte. Auch die Festmacher hielten das gut durch, das Boot ist halt einfach über drei Stunden hinweg sehr unangenehm eingeruckt .


    Ick freu mir schuurig :grinning_squinting_face:


    LG


    B


    PS. An Alinea, ja das funzt auch auf Slip wunderbar.


    Das Bild unten ist in Kressbronn bei den Seglern, gleich links um's Eck nach der Einfahrt.

  • Viel Spaß am Bodensee! Dann wünschen wir uns alle endlich mal besseres Wetter. Bei Sonne urlaubt sich angenehmer!


    Beim Waschplätzle war ich noch nie. Habe mein Leg-An jetzt auf dem Boot und nicht nachschlagen: Das ist doch ein Mini-Hafen?


    Gruß
    Volker

  • Beim Waschplätzle war ich noch nie. Habe mein Leg-An jetzt auf dem Boot und nicht nachschlagen: Das ist doch ein Mini-Hafen?

    Moin Volker


    ja, das kann man wohl so sagen, wobei man durchaus auch noch mit zB. 40Füssen da rein kommt. Es gibt da ein herrlich gelegenes Restaurant mit Terasse auf den See, und Meersburg ist in bequemer Gehdistanz, der Hafen wohl viel ruhiger als der in Meersburg selber. Der Hafenmeister a bisserl brummig aber ok. Die Sanitäranlagen do. :face_with_tongue:

    "Wenn der Weg das Ziel ist, ist das Ziel weg." :smiling_face_with_sunglasses:
    Gisbert Haefs

  • Bis zu welchem Tiefgang macht es denn Sinn einen Hafen anzulaufen ?
    Beispiel: Friedrichshafen Fischbach hat lt. Leg An in der Einfahrt eine Kartentiefe von 1m, mitten im Hafen steht 0.1m. Der Pegel Konstanz wird so um die 470 liegen, was also reale Wassertiefen von 3.2m bzw. 2.3m bedeutet. Reicht das, um mit einer Bav 32 mit 1.95 m Tiefgang den Hafen anzulaufen? Oder wie viel Reserve sollte man einplanen?


    Gesendet von meinem GT-I8200N mit Tapatalk