Luken tropfen

  • Mein Vorluk ist aus Holz, und es hat keine Dichtung. Es liegt auf einem etwas erhabenen süllrand, und es hat eine Tropfkante. Bislang ist da nie was durchgekommen. Decksbündige Luken sind eben undicht.

    Ich brauche keine Therapie. Ich muss nur segeln.

  • Pusterl, seine Luken sind in der Seitenwand! Bestehen aus Metallrahmen mit Gummidichtung, das Glas (oder Kunststoff) liegt an der Gidichtg. und wird mit Knebel angepresst.

    Herzlichen Gruß - Peter Jc. :jugo:

  • eine Klappluke ergibt reichlich Möglichkeiten der Undichtheit. Erst einmal schauen, was undicht ist. Bei Freunden war es der Rahmen, da half nur Totalsanierung: Ausbauen und neu eindichten.
    Ich hatte mal das Problem, das es durch den Knebelgriff tropfe, da war des der gequetschte O-Ring. Griff neu montiert und es war dicht, nicht einmal der O-Ring musste neu, nur halt richtig.
    Gummidichtung wurde ja schon oben beschrieben.
    Aktuell habe ich eine Stelle im Vorluk, ein Mikroriss in der Dichtung zwischen Glasscheibe und Rahmen an einer kleinen Stelle. Über Winter half ein Streifen Klebeband, da wirklich nur ganz klein. Nach Ostern werde ich etwas Dichtung entfernen und dann neue Dichtmasse rein schmieren (hält nach meiner Erfahrung 4-5 Jahre oder mehr, wenn der Riss nicht so groß ist, und es muss nur etwas länger Trocken sein).

    ciao


    Andreas

  • Bei den Luken im Aufbau reicht es oft schon aus, wenn ein wenig Flugsand auf den Dichtungen liegt um sie undicht werden zu lassen. Ich wische die Dichtungen so alle 2-3 Monate in der Saison mit einem feuchten Tuch ab und trage anschließend eine Kunststoffpflege wie oben beschrieben auf. Bislang funktioniert das so gut.


    Wenn allerdings die Dichtungen spröde oder beschädigt sind hilft nur noch Austausch, ist aber immer noch besser als eine Undichtigkeit am Rahmen. :grinning_squinting_face:

    Dietmar



    -failure is always an option-

  • Was hast du denn für Luken?


    Ich hatte das gleiche Problem mit Lewmar Luken.


    Alltagskram wie Säubern oder Gummipflege brachte keinerlei Erfolg.


    Ich hatte mir die Hebelverschlüsse mal genauer angesehen und festgestellt, dass dort kleine Plättchen (ca. 0,5mm dick) entfernt werden konnten. Dadurch wurde der Anpressdruck der Scheibe auf die Dichtung erhöht und seitdem sind die Luken wieder dicht.

  • kurzzeitige abhilfe, einfach mit vaseliene einschmieren. (die dichtungen)

    Liebe Grüße Andreas

  • Sehr häufig ist es auch einfach nur Kondenswasser. Es ist erstaunlich, welche Mengen da anfallen können.


    Muß man halt wischen und viel lüften...

    Erstmal alles zerlegen und auf andere Nutzungsmöglichkeiten untersuchen :winking_face_with_tongue:

    Und.. So grimmig, wie in meinem Avatar bin ich selten... Nur wenn ich anmerke, die Fock bitte etwas durchzusetzen.. oder bitte die Rettungsinsel klarzumachen.
    . :grinning_squinting_face:

    Und..: Weniger ist oft mehr. Wenn ich nichts mehr einsparen kann, was überflüssige Schalter, Stromkreise betrifft. DANN ist die Elektrik so langsam perfekt.

  • ... ist zwar schon ein altes Thema, auf Grund meiner ähnlich gelagerten Frage mache ich es wieder auf.

    Meine Rassy hat auch oben beschriebene Fenster in der Bordwand. Diese sind dicht und sollen es natürlich auch bleiben.

    Hab ihr einen Tip für ein wirklich gutes Pflegemittel für die Gummidichtungen?

  • Ich schmiere die undichten Stellen mit HeroLEAK ein. Vor allem die Stelle zwischen Rahmen und Bordwand. Auch für poröse Gummidichtungen gut geeignet.

  • Glycerin ist gut. Silikonöl ist gut, v.a. wenn es schön dick ist und nicht zu dünn. Das dickere Silikonöl zieht langsamer ein, bleibt aber lange erhalten.

    Eigentlich ist alles gut. Was auch gut ist, was man nicht in Fläschchen kaufen kann: dranbleiben.

  • Alter Falter. 35 € für 250ml Glycerin mit Wasser und vlt. noch etwas Pflanzenöl. Für was anderes werden die Antioxidantien kaum gut sein. Natürlich ist Glycerin einmalig gut. 250 ml ohne Wasser und Salatöl kosten etwa 7 € (glycerin technisch 250 ml)


    Bei dem 5fachen Preis bejubelt das "die Szene" immer. Mein Tipp, sofern es nicht der Preis an und für sich ist, der schon für Wohlbefinden sorgt, mal zu schauen was drin ist.

    Diese Szene wandelt sich ja ständig und es tauchen immer wieder mal neue Fetische auf. Lange Zeit war das Silikonöl, in dem ich Scheibendichtungen und ein Gummiventil zur Kurbbelgehäuse-Entlüftung etwa eine Woche lang quasi gebadet hatte. Seit 34 Jahren nichts mehr dran gemacht und "younger than ever my g'al".