Yanmar 3YM20 - SD20 Flexible Lager

  • Hab mich noch nicht getraut :O


    Gruß Odysseus


    Na, Du machst mir ja Mut. :huh:


    Wie ist es denn bei dir RainerF: Hast Du Dich getraut?

    Gruß,
    Jan


    Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

  • Na, Du machst mir ja Mut. :huh:


    Wie ist es denn bei dir RainerF: Hast Du Dich getraut?


    Ich habe mich auch noch nicht ran getraut, hatte aber bei Allpa angefragt welche ich bei mir verwenden muss/kann, leider niemals Antwort erhalten.


    Passen die neuen denn in Bezug auf die Bohrungen und der Höhe?

  • Ich habe mich auch noch nicht ran getraut, hatte aber bei Allpa angefragt welche ich bei mir verwenden muss/kann, leider niemals Antwort erhalten.


    Passen die neuen denn in Bezug auf die Bohrungen und der Höhe?


    Du kannst Dich auch an http://www.ellebogen.com wenden. Spanischer Hersteller, der sehr auskunftswillig und hilfsbereit ist. Der ist auch in der Facebook Yanmar Gruupe hilfsbereit und stellt yanmar kompatible mounts her. Auf YouTube stellt er seine Produkte vor. Plug and play. Selbe Bauform wie original.

  • Du kannst Dich auch an http://www.ellebogen.com wenden. Spanischer Hersteller, der sehr auskunftswillig und hilfsbereit ist. Der ist auch in der Facebook Yanmar Gruupe hilfsbereit und stellt yanmar kompatible mounts her. Auf YouTube stellt er seine Produkte vor. Plug and play. Selbe Bauform wie original.


    Danke, das werde ich machen!

  • Ich habe allen Mut zusammen genommen und schon mal begonnen. Jetzt gibt es kein Zurück mehr. :S
    Screenshot_20211121-192521_Gallery.jpg
    Dabei habe ich fest gestellt, dass der eine Dämpfer nicht nur sehr stark verrostet ist, sondern bei diesem auch der solide 16mm Bolzen, der ihn mit dem Motor verbindet, komplett durchgebrochen ist. :Mauridia_44:
    Screenshot_20211121-192709_Gallery.jpg


    Das hat den Ausbau dann allerdings stark vereinfacht, da ich nur die Schrauben lösen musste und den Fuß dann einfach zur Seite schwenken konnte.


    Inzwischen steht er auf meinem Schreibtisch und ich konnte feststellen, dass die Masse der Allpa Dämpfer exakt identisch sind mit denen der originalen von Yanmar.
    Screenshot_20211121-200814_Gallery.jpg


    Was haltet ihr von dem zusätzlichen runden Schwingungsdämpfer, der da seitlich moniert ist?
    Ich denke, dass ist irgend ein Gebastel des Voreigners und gehört da nicht wirklich hin, oder?

    Gruß,
    Jan


    Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

  • Ich vermute, dass die Schraube des bestehenden Schwingmetalls schon sehr lange abgerissen war und dass dein Voreigner eine ihm einfach und vor allem billig erscheinende Lösung gesucht und für sich wohl auch gefunden hat. Übrigens ist wohl nicht nur die Masse, sondern sind auch die Maße der Allpa Schwingmetalle die gleichen wie die der Yanmar Schwingmetalle. ;)

    SF-Stander 7,00 €, Versand 1,10 €

    SF-Aufkleber 0,75 €, Versand 0,90 € (bis zu 6 Aufkleber)

    • Konversation (PN) oder E-Mail an ugies.
    • Adresse angeben.
    • Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
    • Überweisung und gut. 🙂

    Meine Websites:

    Nordyacht Uwe Giese

    Gesellenprüfung Metallbauhandwerk

    Blog

    Edited once, last by ugies ().

  • Ich vermute, dass die Schraube des bestehenden Schwingmetalls schon sehr lange abgerissen war und dass dein Voreigner eine im einfach und vor allem billig erscheinende Lösung gesucht und für sich wohl auch gefunden hat


    Das glaube ich nicht. Der runde Dämpfer war ja gar nicht mit dem Motor verbunden (1. Foto)
    Der hat die Seite des Yanmar Dämpfers mit dem Motorfundament verbunden und so dessen Beweglichkeit eingeschränkt. Ich habe daher fast den Verdacht, dass der die Ursache des Bruches ist....

    Gruß,
    Jan


    Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

  • Löhni,
    dein Zollstock ist aber mindestens genauso alt wie der Dämpfer da :D


    Du meinst also, ich sollte mir auch noch einen neuen Zollstock kaufen?



    ...so langsam übersteigen die diesjährigen Winterarbeiten aber mein Budget. ;):wacko3:

    Gruß,
    Jan


    Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

  • Der Abstand zwischen Motorhalter und Motorlager ist zu groß. Der Stress auf den Bolzen kann man verringern, indem man das Motorlager anhebt durch das Unterlegen von Platten. Gut erklärt hier

  • @Sail67: Vielen Dank, der Hinweis ist gut. Den habe ich leider vor dem ShutDown des Forums gar nicht mehr gesehen. Ich werde die vorderen beiden Füße wohl etwas höher montieren und mir dafür eine Platte anfertigen (lassen). Meinst Du, dafür könnte ich auch einfach Kunststoff nehmen, oder sollte es schon (Edel)Stahl sein?

    Gruß,
    Jan


    Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

  • Alu-Platten zur Unterfütterung tun`s auch !

    (lassen sich besser bearbeiten)

    Beste Grüße

    Jürgen

    Danke Jürgen. Das ist die beste Idee. Aluminium Flachstangen gibt es in jeder Stärke und exakt der Breite (60 mm), die ich brauche. Außerdem preiswert und leicht zu bohren.


    Am letzten Wochenende war ich übrigens fleißig.

    Ich habe mir von einem Freund aus dem Verein einen Ketten-Flaschenzug geliehen...

    20211128_121217.jpg


    20211128_121222.jpg


    und den Motor damit angehoben.

    20211128_121235.jpg

    Das klappte sehr gut und nach kurzer Zeit waren alle 4 Schwingungsdämpfer ausgebaut.


    Doch dann kam die große Überraschung: Die neu bestellten Schwingungsdämpfer von Allpa sind in allen Maßen identisch, außer dem Durchmesser des Gewindebolzens, der sie mit dem Motor verbindet. Der ist bei dem originalen Yanmar Dämpfer nur M14, bei Allpa aber M16

    tempFileForShare_20211203-095447.jpg


    Die Bohrungen an den 4 Haltewinkeln sind mit 15,5mm zwar großzügig gebohrt, aber leider eben doch ein bisschen zu klein, so dass ich die neuen Dämpfer leider nicht gleich montieren konnte. Ich habe daher die Halter vom Motor abgeschraubt.

    20211128_134801.jpg


    Nach dem Aufbohren auf 17,5mm haben sie als Korrosionsschutz noch ein paar Schichten Zink-Spray bekommen und warten auf den Einbau

    20211203_101459.jpg



    (Den Motor habe ich zwischenzeitlich auf zwei Holzklötzen abgesetzt, um meine Flaschenzug-Konstruktion zu entlasten.)

    Gruß,
    Jan


    Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

    Edited once, last by Löhni ().

  • Hallo Löhni (Jan),

    entweder ist die Durchbiegung des Balkens der kissenförmigen Verzerrung des Objektives geschuldet oder sie besteht tatsächlich. Dann würde ich den Balken verstärken (s. Foto) oder bei rechteckigem Querschnitt hochkant stellen.


    Reinhard

    Motor-Demont.jpg

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

  • Hallo Reinhard.

    Das täuscht nicht, das biegt tatsächlich etwas durch. Es handelt sind bei dem "Balken" auch nur um eine Dachlatte.😬. Senkrecht drehen habe ich später auch noch gemacht.


    Allerdings wirkte das sehr viel stabiler, als es auf dem Foto den Anschein hat. Der freie Durchhang ist ja sehr kurz.


    Trotzdem habe ich den Motor zum Schluss lieber auf Klötzen abgestellt, als ihn die Tage einfach hängen zu lassen.


    Mal sehen, ob ich am Sonntag Zeit finde, alles wieder zu montieren. Danach folgt ja der aller spannendste Teil: Ausrichten des Motors zur Welle. Davon verspreche ich mir sehr viel. Die alten, hinteren Füße waren vom Gummi her noch sehr viel weicher als die vorderen. Die konnte ich von Hand bis zum Anschlag zusammen drücken. Die haben im Laufe der Jahre bestimmt 4-5mm Höhe verloren.

    Gruß,
    Jan


    Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

  • Hier mal ein kleiner Zwischenstand:

    Der Einbau der 4 neuen Schwingungsdämpfer hat mit den aufgebohrten Haltern tadellos geklappt. Mit Ausrichten des Motors zur Welle etwa eine Stunde.

    Dabei wurde offensichtlich, was Sail67: weiter oben festgestellt hat: Der Abstand zwischen Schwingungsdämpfer und Motorhalter ist zu groß - viel zu groß. Daher vielleicht auch das Gebastel des Voreigners und wohlmöglich auch der gebrochene Bolzen? :kopfkratz:

    20211206_152947 (Mittel).jpg

    Nachdem der Motor ausgerichtet war, habe ich 23-24mm nacktes Gewinde zwischen den Muttern gemessen. Daher habe ich inzwischen je eine 12mm und eine 10mm Aluminiumplatte in passender Größe bestellt. Das macht zusammen 22mm die ich höher komme, so dass ich mit dem Freiraum zwischen den Muttern bei 1-2mm landen dürfte. Nach dem Link von Sail67: sollte das perfekt sein.

    Gruß,
    Jan


    Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

  • Toll, das du anscheinend den Grund für die gebrochenen Bolzen aufgelöst hast !!!