Orcas greifen gezielt Segelyachten an:

  • HIER
    ist der Link zum Artikel in „Spiegel online“.


    Und HIER
    Ist ein Artikel mit eingebettetem Video von einem der Vorfälle.


    Ich finde das ziemlich krass!


    Unter den Links dürfte die „bezahlen oder Werbung sehen“ - Schranke kommen. Ggf. einfach die kostenlose Variante aussuchen.

    Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    Albert Einstein


    Und immer an die Musing denken! :acute:
    Nov. 2015: Ich habe meine Profilinformationen up-gedatet.

  • Wenn wir ihnen den ganzen Fisch wegfressen müssen sie ja irgendwas zum Nagen jagen.


    Wahrscheinlich waren leckere Muscheln am Ruder :smiling_face:

  • Möglicherweise haben die Orcas Jagd gemacht. Super eingekreist die Yacht und dann zugebissen/gerammt. Was können die Orcas dafür das das U-Schiff der Yacht so lecker aussieht :winking_face:


    Übrigends bin ich mit meiner Yacht auch schon viele Male von Schweinswalen umkreist, durchtaucht, vor denen hergetrieben worden. Auch hat man mich schon mal vor einer Flachstelle warnen wollen, als man mich an Steuerbord eskortierte. Hatte ich aber auf dem Plotter auch im Blick. Ist halt Natur......

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple

  • Vielleicht sind die angegriffenen Yachten aus dem essbaren Bio-Plastik. Oder an Bord war (ein) Fisch. :kopfkratz:

    Mario Falko


    Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
    :segeln:

  • Na ja, ich habe mal nachts vei Vollmond vor dem Cap Corse einen (vermutlich) Pottwal gestört geweckt. Lautes Blasgeräusch, Riesen-Fluke hoch und weg. Normal schlafen die kleinen Schlingel ja Kopfunter, aber wie auch immer.
    Da wird einem schon mal schwiemelig.

  • Wer weiß, vielleicht wollten Sie ein Stück Fleisch von Bord schütteln, wenn es im Meer nichts mehr zu fressen gibt.

    Gruß
    Arne

    Edited once, last by la paloma ().

  • vieleicht war Walflüsterer Frank Schätzing vor Ort und hat aus seinem Buch "Der Schwarm" vorgelsen....

  • Immer schön den Bewuchs & Passagiere am Unterwasserschiff im Auge halten, sonst ... wird ne Delikatessen-Meeresfrüchte-Platte draus. Oder so.

  • Wenn wir ihnen den ganzen Fisch wegfressen müssen sie ja irgendwas zum Nagen jagen.


    Was würdest du mit Gästen machen, die deine Nahrung wegfuttern, dir ins Haus scheißen, im Garten Ihren Sondermüll ablagern und den ganzen Tag ordentlich Lärm vor dem Haus machen.


    Villeicht ist eben bei den Viechern inzwischen die Sicherung durchgebrannt und sie wollen nur noch Ihre Ruhe haben.



    Grundsätzlich ist unser Verhältnis zu Zahnwahlen und insbesondere Delfine durch positive Voruteile bestimmt. Zahnwale können ohen ersichtlichen Grund hochagressiv werden, wie eben fast jedes Wildtier.. Es sind kein domestizierten Haustierchen


    Im Ernst, villeicht kann man das auch durch Evolution erklären. Wenn ich bei einer Population die Nahrung unter das ausreichende Maß verringere, kann es doch sein das eher nur die aggressiven Induviduen überleben und sich weiter vermehren können.
    Siehe den Artikel über Kuschel Freddy aus dem Jahre 2017.

  • Villeicht ist eben bei den Viechern inzwischen die Sicherung durchgebrannt und sie wollen nur noch Ihre Ruhe haben.


    +1 :thumb:
    Das Wale und Delfine hochintelligente Säugetiere sind, wird ja nun niemand mehr bestreiten. Dafür hat man in der Ethik den Begriff "nichtmenschliche Personen" etabliert. Find ich gut, weil er quasi automatisch verbietet, diese Tiere in irgendeiner Form zu nutzen bzw. das Töten einem Mord gleich käme. Klar, es klingt übertrieben. Hat aber m.E. durchaus einen Sinn.
    Mich würde interessieren was passiert, wenn man das Gebiet einfach zur Schutzzone erklärt. Ob die Orcas dann wieder friedlich sind.

    Mario Falko


    Glück ist kein Ziel, sondern eine Reise.
    :segeln:

    • Official Post

    vieleicht war Walflüsterer Frank Schätzing vor Ort und hat aus seinem Buch "Der Schwarm" vorgelsen....


    Immer schön den Bewuchs & Passagiere am Unterwasserschiff im Auge halten, sonst ... wird ne Delikatessen-Meeresfrüchte-Platte draus. Oder so.


    Bevor Ihr solche Beiträge raushaut, macht Euch doch einfach mal die Mühe, die im Eröffnungspost verlinkten Artikel zu lesen und dann den Links zu folgen. Der hier erklärt ziemlich gut, was da los ist. Mir vergeht dabei der Spaß.


    Grüße Jürgen

  • Immer schön den Bewuchs & Passagiere am Unterwasserschiff im Auge halten, sonst ... wird ne Delikatessen-Meeresfrüchte-Platte draus. Oder so.


    Ich habe gestern eine deutliche Warnung bekommen, als mein Boot zwei Delfine mit ihrer Schwanzflosse verhauen haben. :winking_face:


    Nachbarn hier in Viana haben einen der Vorfälle vor den Cies Inseln live mitbekommen, muss wohl sehr beeindruckend gewesen sein.

  • Mich würde mal interessieren, ob alle attackierten Schiffe unter Motor fuhren, oder auch einer unter Segel?
    Vielleicht störte dem Schwarm einfach nur das Motorgeräusch bei Ihrer Ortung auf dem Weg in den Atlantik?
    Alles nur Vermutungen, aber auch in der Tierwelt gibt es mehr, oder weniger aggressive Exemplare.

  • Sie haben wohl die Angriffe auf sich totstellende Boote eingestellt. Alle Boote denen etwas passiert ist, haben versucht unter Motor zu flüchten.

  • Es sind hier nicht aggressivere oder weniger aggressive Exemplare. Es sind Tiere, die im letzten Jahrzehnt gut erforscht und immer wieder beobachtet und beschrieben wurden. Sie haben so ein Verhalten, wie in den letzten 1-2 Monaten, noch nie gezeigt. Wer sich wirklich interessiert, der folge den Links. Auch Fachliteratur zu den Zuständen in der Straße von Gibraltar ist im Netz zu finden.
    Das ist alles sehr beklemmend
    Michael

  • Auch Fachliteratur zu den Zuständen in der Straße von Gibraltar ist im Netz zu finden.
    Das ist alles sehr beklemmend


    Der Tonor der Arteikel ist das diese Tiere seit Jahren unter Stress stehen. Konkurrenz zu den spanischen Fischern, die die Tiere vertreiben und ggf. sogar illegal Töten. der blaue Tunfisch ist überfischt. Massiver Lärm in Ihren Siedlungsgebiet usw. Die Population nimmt seit Jahren ab. In manchen Artiekle wird nun das Wiederanlaufen des Schiffsverkehrs nach Corona als Trigger genannt.


    Und das Forscher überrascht war wundert mich nicht. Als Affenforscher in den 1970er Jahre beobachten, das Affenstämme regelrecht Krieg gegeneinander führen, obwohl keine Ressourcheknappheit herrschte, wollte man das auch nicht wahrhaben und hat es als ungewöhnlich abgtan. Erst in den 2000er hat man das dann als normales Verhalten akzeptiert. Auch Forscher können nicht in die Köpfe der Tiere schauen.

  • Interessante Angelegenheit!
    Die Straße von Gibraltar kenne ich, das Gebiet wäre unterwasserakustisch wohl eine Mischung aus 10spur-Autobahn mit Riesenlastzügen und Rennstrecke.
    Und ja, es gondeln Netze an unbeleuchtet an Kannistern herum und mit spanischen Fischern ist nicht zu spassen...
    Mal schauen, was an valider Info dazukommt.
    spliss

    Holt groß das Dicht ! dillen statt chillen !

  • Können wir Ostseesegler ja nur vom Glück reden, dass es hier nicht so grooooße Meereslebewesen :hummer: gibt wie in den Ozeanen. Könnte mir gut vorstellen, dass die sich durch den ins Meer übertragende Brummton der Windkraftanlagen auch gestört fühlen. Bin letztes Jahr 2 Mal je 3 Stunden an dem großen Windpark vor Lolland vorbeigesegelt, da ging selbst mir der permanente Brummton mächtig auf den Zeiger und die Nerven. :gh:

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple