Orcas greifen gezielt Segelyachten an:

  • Hallo Winterfalke
    Das wurde vor einiger Zeit von einer spanischen Meeresbiologin auch vorgeschlagen, sie hatte als Vorschlag: Segel runternehmen, Maschine aus, kein Lärm oder Geräusche an Bord, einfach treiben lassen. Hat sich durch etliche Berichte allerdings gezeigt, auch keine Maßnahme, die knabbern trotzdem das Ruder an, bzw. stubsen den Kiel an.
    handbreit


    bukh1

  • Aber laut den offiziellen Darstellungen sind Kats weniger / nicht betroffen


    Das würde m.E. für die Hypothese sprechen, dass die Orcas die Ruder anknabbern, weil sie sie für Flossen von Walen halten und die "manövrierunfähig" machen wollen.
    Schöne Grüße,
    Roman

    A ship in a harbour is safe, but that is not what ships are built for !

  • Dann wäre die Frage, ob auch Doppelruderanlagen betroffen sind.


    Wenn Kats nicht betroffen sind könnte die Theorie auch für moderne Einrümpfer mit Doppelruderanlage gelten. Denn Wale haben ja auch keine zwei parallelen Schwanzflossen.

  • Das würde m.E. für die Hypothese sprechen, dass die Orcas die Ruder anknabbern, weil sie sie für Flossen von Walen halten und die "manövrierunfähig" machen wollen.


    Dann wäre die Frage, ob auch Doppelruderanlagen betroffen sind.


    Wenn Kats nicht betroffen sind könnte die Theorie auch für moderne Einrümpfer mit Doppelruderanlage gelten. Denn Wale haben ja auch keine zwei parallelen Schwanzflossen.


    Das würde für die Theorie sprechen, dass Langkieler ebenfalls nicht oder zumindest kaum betroffen sind. Zumindest zeigen die Videos, die ich bisher gesehen habe, nur Kurzkieler

  • Denn Wale haben ja auch keine zwei parallelen Schwanzflossen.


    Vor allem, wie ich schon angemerkt habe, keine senkrecht stehende Schwanzflossen wie Fische, sondern eine waagerechte Fluke. – Ich bezweifle auch, dass die das mit irgend einem Beutetier verwechseln. Sondern, wie das Video des ankernden Boots zeigt, eher Spieltrieb aus Langeweile.


    Dass das jetzt gehäuft vorkommt, liegt eventuell daran, dass Delphine recht schnell lernen und sich das Verhalten in der Gegend von anderen Kollegen abgekuckt haben. – Das machen sogar meine beiden Katzenwelpen (nein, nicht mit Booten :grinning_squinting_face: ), obwohl die nicht so viel auf dem Kasten haben wie Schwertwale.

    Peter

  • Denn Wale haben ja auch keine zwei parallelen Schwanzflossen.


    Schwanzflossen nicht, aber paarweise Brustflossen, die dann auch noch so seltsam gewinkelt abstehen wie die Doppelruder. Und das von einem dicken langen Rumpf. Schon etwas ähnlicher zu einem Wal als ein Katamaran....
    Aber die werden ja auch hin und wieder angegangen. Und das Ruder der "Blue Horizont" Leute ist auch an einem Skeg, also eher nicht so plakativ wie eine Walflosse geformt.
    Rätselhaft das ganze; schade, dass man die nicht einfach fragen kann, was das denn soll. Bestimmt liese sich da eine Lösung finden, mit der die Viecher und die Segler gut leben können...
    Schöne Grüße,
    Roman

    A ship in a harbour is safe, but that is not what ships are built for !

  • Rätselhaft das ganze; schade, dass man die nicht einfach fragen kann, was das denn soll. Bestimmt liese sich da eine Lösung finden, mit der die Viecher und die Segler gut leben können...
    Schöne Grüße,
    Roman

    Vielleicht einfach mal Dorie um Hilfe bitten:


    https://www.youtube.com/watch?v=zqguQKAcQ54

  • Ein aktueller Bericht eines Orca Angriffes aus dem MOA-Forum:


    > Hello all, whilst this is not specifically technical, I thought I would share my recent experience concerning a recent Orca attack. We were
    > about 50 miles south of Cascais, Portugal at around midnight when the rudder was hit by what seemed like a torpedo. Fortunately, we were
    > on autohelm. The autohelm mounting bracket was ripped from the deck and the autohelm arm was flung against the engine panel,
    > smashing the tacho plastic.
    > The attack lasted for about 30 minutes and ended after we went in reverse on the advice of Lisbon Coast Guard.


    Besonders interessant finde ich die Aussage, dass der Angriff/das Spiel abgeblasen wurde, nachdem er den Rückwärtsgang einlegte, auf Anraten der Coast Guard.


    Viele Grüße


    Jürgen

  • Hallo,


    hat man irgendwie die Möglichkeit, mit einer Segelyacht mit 1,70 Tiefgang und stehenden Mast, von Frankreich aus zum Mittelmeer zu kommen ohne in Bedrängnis mit den Orcas zukommen?

  • :ueberlegen: Nordostpassage - Pazifik - Indik - Suezkanal



    Ist leider keine Option für mich


  • Eben - vielleicht ist das Problem viel größer als wir ahnen. (|


    . . . oder viel kleiner.
    Viel größer wäre das Problem, wenn schon vor hundert Jahren Video-Aufnahmen möglich gewesen wären.
    So gibt es leider erst ca. 20 Fälle (geschätzt).


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

  • hat man irgendwie die Möglichkeit, mit einer Segelyacht mit 1,70 Tiefgang und stehenden Mast, von Frankreich aus zum Mittelmeer zu kommen ohne in Bedrängnis mit den Orcas zukommen?


    Klar, gar kein Problem. Von Frankreich nach Galizien, dann die Westküste Portugals runter, irgendwann Richtung Ost abbiegen und durch den Schlitz im Fels rutschen, dann biste da.
    Darfst halt nur kein extra pech haben. Extra Glück ist nicht von nöten.

    /Marco


    Blog, Live-Track, Fotos und Bootsinfos: sailing-serenity.eu
    "There is no place, I can be, since i've found Serenity"

  • So gibt es leider erst ca. 20 Fälle (geschätzt).


    Pro Monat, s. orcaiberica.org. Gezählt, nicht geschätzt.



    M667003: Wenn Du übers Meer willst, dann empfehle ich Dir die regelmäßige Lektüre von orcaiberica.org. Hier findest Du ua Orte und Zeitpunkte, an denen es zu Interaktionen gekommen ist, und auch eine Handlungsempfehlung für den Fall einer Interaktion. Ansonsten kannst Du durch die Kanäle und Flüsse gehen, natürlich mit gelegtem Mast. Ob der Tiefgang passt, mag von der Route abhängen. Ich bin damals vom IJsselmeer aus gestartet, und es war ein sehr schöner Törn (bis auf den Ruderbruch :traurig1: ) Du könntest zB mal checken, ob es (mit Deinem Tiefgang) von Bordeaux aus geht, dann schneidest Du die gesamte iberische Halbinsel ab.

    MuSui1HWuK


    Wolfgang