Bremerhavener Lloyd Werft soll stillgelegt werden

  • Schock auf der Bremerhavener Lloyd Werft: Am Freitag wurde die Belegschaft informiert, dass der Betrieb zum 31. Dezember geschlossen wird.
    Es fehlen die Aufträge


    „Das war ein großer Schock“, sagt Betriebsratsvorsitzender Nils Bothen, „damit haben wir nicht gerechnet.“ Auf mehreren Versammlungen ist die Belegschaft der Werft über die Stilllegung informiert worden. Die Werft-Geschäftsführung und Carsten J. Haake als Vertreter der übergeordneten MV Werften führten aus, dass es mangels weiterer Aufträge eine negative Fortführungs-Perspektive gebe und dass deshalb der Betrieb stillgelegt werde. Der Betriebsrat wurde aufgefordert, in Interessenausgleichsverhandlungen einzutreten.


    Laut IG-Metall-Chefin Doreen Arnold habe Haake von einem Kaufinteressenten gesprochen. Bothen setzt nun alle Hoffnungen darauf, dass der Käufer - im Gespräch ist die Rönnergruppe - die Werft weiterführt und möglichst viele Arbeitsplätze sichert. Bis zum Ende des Jahres wird die Luxusyacht „Solaris“ fertiggestellt. Außerdem gibt es noch einem längeren Werftaufenthalt der „Polarstern.“

    ---
    SY "Wappen von Alpen", DOKD, Makkum

  • Es verwundert mich nicht, denn die Kosten für den Bau eines Schiffes oder für Reparaturen sind in Fernost nun mal erheblich geringer.
    Es ist bedauerlich, aber es wird nicht die letzte Werft bleiben die schießen muss. Da denke ich an die Flensburger und die Werften im Osten.
    Auch die Meier-Werft wird es zu spüren bekommen, dass Kreuzfahrschiff nicht mehr überall gern gesehen werden.
    Es dürfte der Sonderschiffbau und der Bau von Luxus-Yachten übrige bleiben, denn da dürfte der Preis eher Nebensache sein.

  • Tatsächlich gibt es einigen Preisdruck bei Superyachten.
    Es gab schon diverse Projekte in Ostasien, die mit Know How aus Amerika oder Europa durchgezogen wurden.
    Man denke nur an Mirabella V.


    Es geht nur darum einen gewissen Qualitätsstandard zu halten.
    Aber auch viele Superreiche haben kein Interesse, ihr Geld für nichts auszugeben.


    Der Fernsehbericht auf N3 über das deutsche Werftensterben war ganz interessant.
    Vor allem, wie die Dänen das bei sich gehandhabt haben.
    Fand ich echt spannend.


    Holger