Die schwierigsten Prüfungsfragen zum Sportbootführerschein

  • Gerne auch hier! Mein Kaffesatz macht leider schlapp, was hinter 7, 9 und 15 steht…

    Hi dsp, hinter den Zahlen 7, 9 und 15 verstecken sich die SBF-See-Navigationsaufgaben Nummer 7, 9 und 15 :-) Die 15 Navigationsaufgaben findest du auch auf elwis.de (nach unten scrollen). Eine dieser 15 Navigationsaufgaben muss in der Prüfung zum SBF-See gelöst werden.


    Nautische Grüße ⚓
    Rafael

  • Es gibt keine "schwierigen Prüfungsfragen" !
    Es gibt aber Fach- und Praxisferne, oberflächliches Interesse an Funsport oder "nur mal eben -just for Fun den Lappen machen" bei Aspiranten, die meinen, Bootsscheine machen zu müssen.
    Und es gibt Crash-Kurs-über den Tisch-zieher oder "APP-Vermittler", die den "Do-it-yourself-Usenden" vermitteln wollen , dass alles von selbst erlernbar sei.


    Hier wurde oft genug darauf hingewiesen, dass nicht jeder in der Lage ist, sich selbst und erfolgreich sach- und fachferne Dinge beizubringen.
    Dafür gibt es seit Urzeiten Lehrende, Stoffvermittelnde und Ausbildende.
    Wer sich selbst etwas beibringen möchte bzw. in Eigenarbeit lernen will,
    sollte auf jeden Fall das entsprechende Interesse und den Eifer mitbringen, die Sache ernsthaft anzugehen.


    Ich habe ich vielen vielen Jahren genügend Landratten und Möchtegern-Bootsbeweger kennengelernt,
    die"mal eben - just for Fun" oder weil es "in und trendy" ist, sich ein Boot zuzulegen und welche dann Lappen machen wollten /mussten.
    Diese sogenannten "Prüfungs-Quotenerfolge" hat man anschließend (wenn sie denn bestanden) im Revier ertragen müssen. :traurig1:


    Für diejenigen, welche wirklich den Wassersport und da besonders "Segeln" ausüben wollen, gibt es hinreichend Infos und Möglichkeiten.
    Aber auch für Laien und Anfänger ist es eigentlich die Basis einer guten Ausbildung, deren Interesse zu steigern und praxisnah zu vermitteln.
    Insofern sollte versierte Ausbildung auch die Thematik den Unbedarften nahebringen können.


    Ganz abgesehen davon, dass der gestandenen Ausbilder seine Tipps und Lernhilfen hat, mit denen er seinen Prüfungsaspiranten
    Sinn und Bedeutung der Prüfungsinhalte vermittelt.
    Es ist eben nicht Sinn der Bootszertifikate - nur mal für die Prüfung die MC-Fragen abhaken zu können !
    Vielmehr sollte auch für den nun gewollten Wassersport die Basis geschaffen werden, diesen auch nach der Prüfung sicher und praxisnah auszuüben.


    Die Schwierigkeit der Prüfungsfragen liegt also eher weniger im Inhalt oder vielleicht "Nichtraffen"der Aspiranten,
    sondern oft genug in oberflächlicher Stoffvermittlung oder rein theoretischer Crahs-Kurs-Ausbildung.


    Kleiner Hinweis . z.B. Nr 9 + 15 = Da gibt es die INT 1. bzw. entsprechende Seiten im Buch,
    wo das erklärt ist.


    :rolleyes: