Bücher für Lehrlinge zum Bootsbauer

  • Hallo
    hat jemand Kontakt zu Lehrlinge, die Bootsbauer werden? Welche Bücher mussten die denn lesen und lernen, um die Abschlussprüfung zu bestehen?
    Gibts da standard Literatur?
    Danke Tom

  • Ich habe keinen Kontakt zu Bootsbauern, weiß aber, dass es von einem Bootsbauer-Verband (o. ä.) eine Broschürenserie gibt. Ich kann mir nciht vorstellen, dass der Inhalt dieser hefte für eien Prüfung reicht.

  • Ja, gibt es. Ich habe die Lehrbücher für den Bootsbau.


    Das sind diese hier: Lehrhefte

    .
    .
    Ein Leben ohne Boot ist möglich - aber sinnlos!



    RAN the Elan

  • Muss ein Bootsbauer heute tatsächlich Nietenbeplankung beherrschen?
    Müsste man dann nicht auch den Einbaumbau lehren?

  • Hatte niemals vor, Bootsbauer zu werden. Nur ganz früher mal Windsurf-boards gekleistert ...
    Aus reinem Interesse steht hier ein ziemlicher Schinken im Regal:
    Scharping: Konstruktion und Bau von Yachten.
    Endet aber zeitlich vor dem jetzt aktuellen Stand der Technik.
    Bei den wenigen jungen Bootsbauern, die ich kennenlernen konnte, sind einige bekennende "Holzwürmer" dabei.

    Holt groß das Dicht !

  • Die Lehrhefte decken auch nur einen Teil der geforderten fachlichen Inhalte ab.
    Wer es genau wissen will:


    Das steht das der Bootsbauer auch elektrische Arbeiten unter Aufsicht einer Elektrofachkraft ausführen darf. Damit ist er wohl selbst keine Elektrofachkraft?


    Ist er dann eine Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten oder elektrotechnisch unterwiesene Person?
    Würde mich mal so interessieren.

  • Also in meiner Ausbildung waren Elektroinstallationen eigentlich kein Thema.
    Insofern wird man wohl keine Elektrofachkraft.


    Das Problem mit solchen Ausbildungsunterlagen gab es früher schon:
    Das Handwerk entwickelt sich extrem schnell, es ist enorm vielfältig und umfasst Fahrzeuge aus ganz vielen Epochen.


    Zu meiner Zeit dauerte die Ausbildung regulär drei Jahre.
    Da kann man natürlich nie die ganze Palette vom genieteten Klinkerboot bis zum Kohlefaser-Prepreg lernen.
    Und auch die Unterlagen werden natürlich nicht schnell genug aktualisiert.


    Dazu kommt, dass heute selbst auf kleinen Booten schon sehr viele Installationen eingebaut werden müssen.
    Komplexere Steueranlagen, Heizungen, Kühlgeräte, Elektrotoiletten, usw...


    Das ganze wird einerseits immer spezieller (z.B. mit Werften, die vor allem restaurieren oder lackieren).
    Andererseits versucht man natürlich, allen Bootsbauern eine gewisse gemeinsame Basis zu geben.
    Zu meiner Zeit gehörten dazu auch Grundlagen des technischen Zeichnens in Bezug auf Boote.


    Holger