Motor- oder Segelfahrzeug

  • Das würde ich nie machen , es könnte immer mal einer schlafen. Ein kameradschaftliches und gutes miteinander erleichtert den reibungslosen Verkehr ungemein. Und der eine oder andere ist vielleicht auch dankbar für Rücksichtnahme.

    Michael :baden:



    Geschwindigkeit ist keine Hexerei ! Aber wer hexen kann ist schneller


    Für Rechtschreibfehler entschuldige ich mich schon mal vorab und bitte die dadurch entstandene Verwirrung zu verzeihen ;(

  • Nur weil Wasser und Abgase aus dem Auspuff kommen, heißt das noch lange nicht (und ist auch kein Beweis), daß die Maschine zum Antrieb benutzt wurde.


    Die COLREG sind da eindeutig und somit die Beweislast ggf. beim Unfallgegner.


    Allerdings ist auch die Signalführung eindeutig, daß sich allzu viele nicht daran halten, ist schon traurig. In der COLREG steht ja nicht, daß der Kegel unter einer Saling gesetzt sein müßte oder ähnliches, es heißt nur, daß der Kegel gezeigt werden muß. Das ginge im Zweifelsfall sogar von Hand. Jetzt ist nur die Frage wann. Auch darüber gibt die KVR/COLREG Auskunft: Zum Zeitpunkt den gegenseitigenin Sicht kommen. Zu diesem Zeitpunkt wird nämlich geklärt, wer ausweich- und wer kurshaltepflichtig ist.


    Gruß, christian

    "Nach vorn geht mein Blick, zurück darf kein Seemann schau'n!" (La Paloma, Hans Albers)

  • Die COLREG sind da eindeutig


    Regel 3 Satz (c) kann man im Leerlauf durchaus als nicht mehr erfüllt ansehen, oder nicht?

    There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

  • Regel 3 Satz (c) kann man im Leerlauf durchaus als nicht mehr erfüllt ansehen, oder nicht?


    Aber, Im Leerlauf (ausgekuppelt) kann Regel 3(b) "The term “power-driven vessel” means any vessel propelled by machinery" als noch nicht erfüllt angesehen werden, oder?


    Gruß


  • Aber, Im Leerlauf (ausgekuppelt) kann Regel 3(b) "The term “power-driven vessel” means any vessel propelled by machinery" als noch nicht erfüllt angesehen werden, oder?
    Gruß


    Hallo,
    an Land geht's entschieden schärfer zu.
    Handygebrauch und Trunkenheit am Steuer sind verboten.
    Trunkenheit am Steuer ist erfüllt, wenn ich betrunken im Auto sitze und der Zündschlüssel steckt. Motor läuft aber nicht.
    Handygebrauch gilt als erfüllt, wenn das Auto steht und der Motor läuft.
    Segler auf dem Wasser haben's da aber gut.


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

  • Einfach ins Logbuch schreiben z.B.: "1545 Bei Fahrt allein unter Segel Maschine ausschließlich zum Batterieladen gestartet, läuft ausgekuppelt." Sollte genügen.

    Grüße, Peter

  • Pütting: Du weißt aber auch, daß das Logbuch zum einen nur selten ordnungsgemäß geführt wird und zweitens auch Lügenbuch genannt wird. :-)

    "Nach vorn geht mein Blick, zurück darf kein Seemann schau'n!" (La Paloma, Hans Albers)

  • Naja, „ich lüge, ich log, ich habe gelogen“ halt. :D

    There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

  • Pütting: Du weißt aber auch, daß das Logbuch zum einen nur selten ordnungsgemäß geführt wird und zweitens auch Lügenbuch genannt wird. :-)


    Ja, stimmt. Bei einem Verfahren wird es zur Beurteilung der Glaubwürdigkeit des Eintrags ganz sicher entscheidend sein, ob das Logbuch bis dahin ordnungsgemäß geführt wurde. Einem plötzlichen, einsamen Eintrag wird natürlich kein Gericht Glauben schenken, da hast Du vollkommen Recht.


    Squirrel: :volker:

    Grüße, Peter

  • Was auch sonst, auf solche Ideen kommen nur die Deutschen.

    Mitnichten. Einige Niederländer haben den Kegel sogar fest montiert und heißen ihn bei Bedarf vor. Es kommt halt darauf an, auf welchem Revier man zu Hause ist.

    Problematisch wird die Situation mit Unfall und Gerichtsverhandlung, wenn Zeugen bestätigen und mit Video sogar beweisen, dass aus dem Auspuff Wasser und Abgase ausgetreten sind. Erfahrungsgemäß zahlen Versicherungen nicht gerne. Ihre Sachverständigen suchen nach dem Haar in der Suppe.

    Vor Jahren rammte bei Schwachwind eine dänische Yacht unter Segeln + Motor eines unserer Vereinsboote, das bei Schwachwind nur unter Segeln unterwegs war.
    Für den Unfall und für den Kühlwasseraustritt bei der dänischen Yacht gab es Zeugen.
    Und auch dafür, dass die Yacht keine Motorfahrt signalisierte.
    Der dänische Skipper log und argumentierte, dass der Motor nicht eingekuppelt war und nur die Batterie laden sollte.
    Das nahm ihm nicht mal die eigene Versicherung ab - und trat immerhin für den Schaden ein. Was hinterher zwischen ihr und dem dänischen Eigner abging, weiß ich nicht.
    Dazu gehörte allerdings auch in bisschen mehr an Rechercheleistung. Z. B. eine Bewertung des Schadensbildes, eine Einschätzung der Geschwindigkeit bei der Kollision, ein Abgleich dieser Geschwindigkeit mit den Windbedingungen und der Schlussfolgerung daraus.


    Gruß
    Andreas