Zukunft der Bordkasse wenn Barzahlungen noch mehr eingeschränkt werden

  • Leider ist meine Befürchtung das es darauf hinausläuft gar kein Bargeld mehr zu haben damit die Negativzinsen beim ersten Euro anfallen können. Das nennt sich Kapitalismus.

  • Die Banken wissen was passiert wenn sie das auch bei kleineren Guthaben einsetzen.

    Die Leute horten Bargeld bei 3-5% Inflation. Das Geld entwertet sich selbst., Nichts besseres kann dem Staat passieren. Es sind noch 12 Milliarden DM an Bargeld irgendwo gelagert. Das wird wahrscheinlch nie mehr Auftauchen, besser geht es nicht aus Staatssicht.

  • Echt jetzt? Und nutzt das jemand? Vertraut wirklich jemand einer ..... seine Keditkarte an?

    ...

    Für etwas mehr Bequemlichkeit und etwas weniger ausgebeulte Geldbörsen?

    Die Antwort ist ganz einfach: Ja! Sonst hätten sie die Geräte nämlich nicht. Und soweit mir glaubhaft berichtet wurde, vertrauen Männer einer Sexarbeiterin sogar ganz andere Dinge an - da ist eine Kreditkarte eher der weniger empfindliche Teil. Nun ja.


    Es geht nicht um "weniger ausgebeulte Geldbörsen", auch wenn das ein schöner praktischer Nutzen ist. Und es geht auch nicht darum zu überwachen, ob Hein Daddel nach der Arbeit noch ins Eros-Center geht. Dem Staat geht es darum, Geldwäsche, Steuerflucht, Schwarzarbeit und Sozialbetrug in den Griff zu bekommen. Das mag manchem nicht gefallen - aber genau das wiederum gefällt mir sogar sehr!

    Grüße, Peter

    🇺🇦

  • Im Geldwäscheparadies Deutschland? Das ich nict lache. Deutschland ist eines der wenigen Länder das ich kenne in dem Jedermann egal wo der Wohnsitz ist eine Immoblilie erwerben darf. Das allein macht uns zum Geldwäsche und Investorenparadies.

  • Dem Staat geht es darum, Geldwäsche, Steuerflucht, Schwarzarbeit und Sozialbetrug in den Griff zu bekommen. Das mag manchem nicht gefallen - aber genau das wiederum gefällt mir sogar sehr!

    Dem Staat mag es darum gehen. (Den Banken eher nicht) Aber da würde eben auch eine Obergrenze von evtl. 100 k bei Barzahlungen helfen. Damit habe ich auch kein Problem. Aber ansonsten sage ich ganz klar. Jede Freiheit, jede! ermöglicht Kriminalität. Und da gilt es abzuwägen. Wie viel Freiheit will ich aufgeben, um wie viel Kriminalität zu bekämpfen?

    Übrigens Schweden wäre dann ja wohl in den letzten Jahren unglaublich sicher geworden. Ich höre aber genau das Gegenteil, mit der höchsten Mordrate in Nordeuropa und Bandenkriminalität. Kriminalität klappt also wohl auch ganz gut ohne Bargeld im Supermarkt.

    Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

  • Die Leute horten Bargeld bei 3-5% Inflation. Das Geld entwertet sich selbst., Nichts besseres kann dem Staat passieren. Es sind noch 12 Milliarden DM an Bargeld irgendwo gelagert. Das wird wahrscheinlch nie mehr Auftauchen, besser geht es nicht aus Staatssicht.

    Ja und wenn sie das gleiche auf dem Bankonto tun, kommen noch die Negativzinsen dazu. Das beste was den Banken passieren kann. Das nennt man dann wohl doppelt gemoppelt oder?

    Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

  • Wahrscheinlich ist es ziemlich einfach: sollte Bargeld wirklich abgeschafft werden, wird sich wohl bald auch dem schwarz Markt eine Alternative auftun, Gold, was weiss ich....

  • und wenn sie das gleiche auf dem Bankonto tun, kommen noch die Negativzinsen dazu. Das beste was den Banken passieren kann. Das nennt man dann wohl doppelt gemoppelt oder?

    Unter 100.000 Euro ist das eingentlich kein Problem. DEU sind aber faul was den Bankwechsel angeht. Deshalb gibt es eben Banken die nun Ihre bequemen Altkunden melken.


    Außerdem gibt es durchaus Alternativen wie Stablecoin.


    Auch früher war das kurzfristge Festgeld und oft das Sparbuch immer unter der Inflationsrate. Mann muss einfach mal lernen das Horten von Geld einen nicht Wohlhabend macht,sondern nur Investment, worin auch immer.

  • Aber davon abgesehen, was macht eigentlich der Fusspilz? Und für wen waren denn die Blumen? Wofür wurden eigentlich die ganzen Bewerbungsmappen gebraucht? Und gehts mit der Errektion gar nicht mehr?

    Fragen über Fragen. Die Bank kann sie dann alle stellen und manche sogar beantworten.

    Wie kommst Du darauf, dass Banken mehr sehen, als Du auf Deinem Kontoauszug? Oder steht auf Deinem Kontoauszug, was Du in der Apotheke oder sonstwo gekauft hast? Langsam mutiert das hier zu einer Aluhut-Debatte…

    Gruß, Marc.

  • Also auf meinem Kontoauszug steht zumindest wo das war und bei was es war.

  • Wahrscheinlich ist es ziemlich einfach: sollte Bargeld wirklich abgeschafft werden, wird sich wohl bald auch dem schwarz Markt eine Alternative auftun, Gold, was weiss ich....

    Nun gut. Otto Normalsegler wird vermutlich dennoch keine Rands, Maple Leafs und Philharmoniker in seiner Bordkasse horten. Die sind ja auch beim Hafenmeister und beim Bäcker eher unpraktisch. Dort sind Karte, Smartphone und auch, aber zunehmend weniger, Bargeld als Zahlungsmittel willkommen. Ich meine, man muss um die Bordkasse kein großes Gewese machen: Es zahlt einfach jeder bei Einkäufen für die Crew zunächst mit seinem Geld, egal, ob Karte oder bar. Jede(r) ist mal dran, die Beträge werden für jeden notiert und schließlich mit allen weiteren anteiligen Kosten verrechnet, das ist ja keine Raketenwissenschaft. Wenn sich größere Differenzen ergeben, kann man das dann ausgleichen. Und geht die Crew gemeinsam ins Lokal, dann lädt man entweder die anderen ein und sagt das vorher, oder es bezahlt jeder seins oder man nimmt eine gemeinsame Rechnung entgegen und jeder trägt den gleichen Anteil daran. Solange man sich darüber vorher einig ist, gibt es hinterher auch keinen Streit.

    Grüße, Peter

    🇺🇦

  • Unter 100.000 Euro ist das eingentlich kein Problem.

    Diese 100 k Schwelle existiert ja nur deshalb weil es noch Bargeld, und damit die Möglichkeit das Konto zu räumen, gibt. Ist das so schwer zu verstehen?

    Und die Möglichkeiten von Big Data werden immer noch stark unterschätzt. Wenn ein Unternehmen z.B. eben weiss welche Beträge von dir wo in welchen Zeitabständen abgebucht wurden, können einige schlaue Algorithmen eine Wahrscheinlichkeit dafür berechen was dort gekauft wurde. Das ist natürlich keine Sicherheit aber es ist ein Anhaltspunkt. Macht bisher keiner? Mag sein, abwarten. Die Chinesen tragen sicher alle schon Aluhütte gel?

    Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

  • Dem Staat mag es darum gehen. (Den Banken eher nicht) Aber da würde eben auch eine Obergrenze von evtl. 100 k bei Barzahlungen helfen.

    100 € wär sinnvoller. 100 k bar heißt für mich: dubiose Quelle. Warum hat die EU denn die 500 € Noten abgeschafft? Weil sie hauptsächlich für kriminelle Zahlungen dienten.

    Gruß, Klaus

  • 100 € wär sinnvoller. 100 k bar heißt für mich: dubiose Quelle. Warum hat die EU denn die 500 € Noten abgeschafft? Weil sie hauptsächlich für kriminelle Zahlungen dienten.

    Vor 20 Jahren habe ich noch ein hübsches neues Cabrio im Autohaus komplett bar bezahlt. Mach ich heute nicht mehr, aber wenn mir jemand ins Gesicht sagt, das Geld stammte damals sicher aus dubiosen Quellen, den verklage ich sofort.

    Und warum die EU die großen Scheine abgeschaft hat? Nun ja, der offizielle Grund ist sicher der genannte, der inoffizielle ist sicher die Absicht Bargeld auf lange Sicht ganz abzuschaffen. Und dahinter stehen große Unternehmen, die verdienen daran dann am meisten.

    Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

  • Ich glaube, die letzten zwei Sätze fallen in die Rubrik „Verschwörungstheorie“.

    Nö, das eine ist sogar ein von vielen EU-Parlamentarieren offen geäußertes Ziel. Das andere allerdings natürlich eine wilde Spekulation. Denn welche Unternehmen von der Abschaffung des Bargelds am meisten profitieren würden, darüber spekuliern zwar sogar Börsengurus, aber das große Unternehmen im EU-Parlament einen Einfluss besitzen sollen, völlig abwegig und neu nicht wahr?

    Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

  • Es beginnt mit der Unterstellung, große Geldbeträge kamen aus dubiosen Quellen.

    Geld ist Geld, und es ist gerade der Witz daran, dass man ihm die Herkunft nicht ansieht.

    Aus Unterstellungen werden Verdächtigungen. Aus Verdächtigungen werden Denunziationen. Leider habe ich mit denen meine eigenen, unschönen Erfahrungen (mit 100.000 Cash leider nicht).

    Ich brauche keine Therapie. Ich muss nur segeln.

  • Vorhin schrieb ich, dass Auffassungen aufeinanderprallen,und jeder seine Meinung pro oder contra Bargeld als Standpunkt manifestiert.

    Diese ja/nein, dafür/dagegen, ..., scheint mir eine sehr einfache Denkweise. Ich habe den Eindruck, sie nimmt mit der Digitalisierung zu. Mit diesem Ja/Nein gleichen wir unser Denken dem Computerdenken an. Aber die Wahrheit liegt doch dazwischen, und wichtig ist schon seit dem Altertum das richtige Maß...Nicht 0 oder 1.

    Je nun.

    Aus meiner Sicht ist es für die Bordkasse völlig Banane, ob Bar oder mit Plaste oder mit App gezahlt wird. Jeder schreibt auf, Waser gezahlt hat, und dann wird addiert und durch die Anzahl der Crewmitglieder geteilt. Fertsch. Ohne App.

    Ich brauche keine Therapie. Ich muss nur segeln.