aktuell: Im Deutschlandfunk eine Sendung über's Segeln

  • Hallo,
    im Deutschlandfunk wird gerade eine Sendung über's Segeln ausgestrahlt. Sie hatt 10.10 Uhr begonnen.


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

  • Ich habe leider nur die letzten 15min gehört.
    Wie war es davor?

  • - DLF Audiothek installieren
    - „segeln“ in die Suchfunktion tippen
    - Erster Treffer von oben… (jedenfalls jetzt gerade)


    Die Sendung heißt: Marktplatz „Segeln“ vom 23.09.21


    Viel Spaß ;)

    There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

  • Dieser "Marktplatz" war ein echter Volltreffer. Ein Moderator, der zumindest Grundkenntnisse hatte, kompetente Gäste, die die Materie verständlich erklären konnten. Das zeigte sich besonders, wie in der gebotenen Kürze die verschiedenen Scheine erklärt wurden und wie man sie erwerben kann. Ich habe selten eine so gute Sendung aus dieser Reihe gehört. Für alte Segelhäsinnen wahrscheinlich nichts neues und besonderes, für Interessenten und Neulinge sehr viel Input.
    Klasse war die 80-jährige Hörerin, die letztes Jahr mit der Familie (drei Generationen) auf dem MM gechartert hatte. Diese Frau konnte mit wenigen Sätzen die Schönheit des Sports darstellen. Und das es mit der Familie manchmal eng (weniger im räumlichen Sinne) an Bord war. :D Chapeau vor dieser Frau, die mit 80 Jahren das erste Mal auf einem Segeltörn war.
    PS: Seit einigen Jahren ist der DLF mein Radiosender. Nichts für die Hintergrundbeschallung, man muss zuhören.

    Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.

  • PS: Seit einigen Jahren ist der DLF mein Radiosender. Nichts für die Hintergrundbeschallung, man muss zuhören.

    Ehrlicherweise gibt es kaum alternative Nachrichtensender oder habe ich da einen wesentlichen Sender übersehen?
    Gegen den DLF ist NDR Info nur ein Anbieter oberflächlicher Information.
    Nur die Genderei mancher Sprecher oder Sprecherinnen vergällt das Hörvergnügen zeitweise. Aber irgend etwas ist ja immer.
    Sehr schön finde ich, dass kein Hintergrundmusikgedudel auf dem Sender stattfindet, wenn es Sprachbeiträge gibt.
    Jan

  • Gegen den DLF ist NDR Info nur ein Anbieter oberflächlicher Information.

    NDR Info und DLF haben völlig unterschiedliche Konzepte. NDR Info sendet alle 15 Minuten Nachrichten und dazwischen auch Hintergrundberichte aus Norddeutschland. Wenn ich ihn eine dreiviertel Stunde gehört habe, muss ich wegen der Wiederholungen umschalten. Abends bis 22 Uhr und am Wochende ist das Programmschema anders.
    Der DLF hat ein volles Programm mit allem drum und dran, aber, für mich sehr wichtig, kein Musikgeduddel, kein die beste Musik der x-iger Jahre. Dafür Sendungen über und mit Menschen, die etwas zu sagen haben, Sachthemen, Musiksendungen von Barock bis Punk. Dazu gibt es noch die Schwestern Deutschlandradio Kultur und Nova. Abgesehen von NDR Info, mehr Sender brauche ich nicht. Nebenbei, dass sind meines Wissens, die noch den Seewetterbericht senden, leider nicht mehr auf LW.

    Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.

  • So isses. NDR Info läuft bei mir im Auto auf dem Weg zur Arbeit. Für längere Fahrten bediene ich mich gerne bei solchen Zuhörprogrammen wie beim DLF, dann aber häufig über den Umweg des Podcasts aus der Audiothek. Da gibt es auch beim NDR viele schöne Beiträge aus dem Abend- oder Wochenendprogramm. Das hat für mich den Vorteil, dass es losgeht, wenn ich losfahre, unterbrochen und fortgesetzt werden kann und der Sender unterwegs nicht verloren geht. Funktioniert entweder über Bluetoothkopplung mit dem Autoradio direkt aus der Handyapp oder etwas robuster per USB Stick.

    There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

  • Da kriegt man ja richtig Lust, sein Radio mal wieder zu aktivieren... :-)

  • Da kriegt man ja richtig Lust, sein Radio mal wieder zu aktivieren... :-)

    Trau dich! So richtig auf Radiohören bin ich durch einen defekten Fernseher gekommen. Über den hohen Kostenvoranschlag habe ich mich so geärgert, dass das Gerät auf den Dachboden gewandert ist. Seitdem wird gelesen oder Radio gehört. In den ersten Monaten gab es Entzugserscheinungen, die verschwanden endgültig nach einem halben Jahr. :)

    Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.

  • Richtig so!
    Es geht auch ohne Fernseher, dank ausreichender Mediatheken, kann man interessantes auch über den Rechner/ Tablet oder Handy schauen.
    Also, traut Euch, es tut nicht mal weh.


    Handbreit, Ansgar

  • Trau dich! So richtig auf Radiohören bin ich durch einen defekten Fernseher gekommen. Über den hohen Kostenvoranschlag habe ich mich so geärgert, dass das Gerät auf den Dachboden gewandert ist. Seitdem wird gelesen oder Radio gehört. In den ersten Monaten gab es Entzugserscheinungen, die verschwanden endgültig nach einem halben Jahr. :)


    . . . sitzen doch Vater und Sohn vor'm Ferseher andächtig. Plötzlich wird das Bild dunkel. Fernseher ist kaputt.
    Vater wendet seinen Kopf zur Seite des Sohnes, streichelt ihm über's Haar und sagt:
    "Mensch Junge, bist du aber groß geworden."


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

  • Es geht auch ohne Fernseher, dank ausreichender Mediatheken, kann man interessantes auch über den Rechner/ Tablet oder Handy schauen.

    Nee, nee. Ich ziehe seit gut 5 Jahren die Hardcoreversion durch: keine Mediathek, kein Streaming, ab und zu mal ins Kino. Bei Gesprächen über Filme, Sportübertragungen und Netflixserien kann ich nicht so gut mithalten. :D Aber damit können die Kollegen und ich auch gut leben.

    Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.

  • Völlig ohne geht leider nicht, wir haben 3 Kinder.
    Aber wir haben feste Filmabende. Sendung mit der Maus/ Purplus finden wir gut, deshalb geht das auch.
    Sonst hätten die Dich doch niemals kennengelernt Käptn Blaubär:! :D

  • Völlig ohne geht leider nicht, wir haben 3 Kinder.

    Die Kinder sind ein kaum zu widerlegenes Argument pro Fernsehen.
    Die Sendung mit der Maus hätte schon mehrfach den Oscar und die Golden Globes in der Kategorie bester blauhaariger Seemann verdient. :D

    Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.