Neue Großschotblöcke

  • Ja nu, ich hab hier aber ganz hervorragend tolles Tauwerk liegen, das ich zu gerne mag, um es einfach wegzuschmeißen. Ich hab nur gerade mal nachgemessen (mehrfach!) und komme auf einen Umfang von 43 mm, also Durchmesser 14 mm 😱


    Prinzipiell würde ich ja gerne die Blöcke eine Nummer größer als das Tauwerk haben, weil fluppt eben besser. Ich glaube nur, bei 16mm Blöcken bin ich ja schon irgendwo im Superyacht-Bereich, insbesondere finanziell. Also doch die 12er Blöcke und eine neue Schot?


    Jemand Interesse an 22m 14mm Großschot, sehr angenehm in der Hand liegend? 😅

  • Ich hab nur gerade mal nachgemessen (mehrfach!) und komme auf einen Umfang von 43 mm, also Durchmesser 14 mm 😱

    Miss nochmal. Oder halt eine fabrikneue 12 mm Leine daneben. Älteres Tauwerk wird mit der Zeit ein bisschen dicker. Und da es kein Rundstahl ist, sind solche Messungen schnell ungenau.

    Auf Fotos sah die nicht nach 14 mm aus.



    Violinblock

    Ich hätte "zu klein" als Problem erkannt, "zu groß" eher nicht. Oder übersehe ich da was?

    Da hattest du auch neulich in dem Discord Dingens ein Bild eingestellt. Die sahen normal groß aus, wie man sie als Schotblöcke verwendet.

    Aber jetzt guck dir mal die ganzen Feineinstellungen an, die Blöcke dafür sind zwei Nummern kleiner. Ich denke, mit den großen Dingern bekommst du ein Platzproblem. Aber du kannst es ja erstmal ausprobieren.

  • Für die Praxis. In 12 er Blöcke kommt 10 er Schot etc. Immer etwas dünner als max, sonst läuft es nicht. Und 10 er Schot ist bei weitem dick genug, wenn die Übersetzung stimmt. Ich fahre 8 er Schot aus der Hand. Ab 10 m Plus oder 30 qm im Gross wäre 10 angeraten. Marinero kann 12 nehmen, aber nicht Robulla.

    Zur Optik. Ein Block darf auch schön sein, Sprengerblöcke sind es leider nicht.

  • So semi Offtopic:

    Wieso werden solche Sachen bezogen auf die Bootsgröße empfohlen? Großsegelfläche wäre doch viel sinnvoller, oder?

    Beispiel wieso mich das irritiert: Contest 34 vs X-Yacht 34. Beide 10,36m lang, 3,4m breit. Also beide dasselbe Großschotsystem? Guck ich dann aber mal weiter: Großsegelfläche 20,17m² vs. 32,98m² (und Gewicht 7,4t vs. 5,3t). In meiner kleinen Welt sollten dadurch doch sehr unterschiedliche Lasten auftreten und somit anderes Material notwendig werden? Denke ich da zu kompliziert?

    Du denkst nicht zu kompliziert das ist nämlich eigentlich logisch was du sagst. Ich hatte hier mal eine Berechnung dazu rausgesucht.

    Folgende Formel kannst du zum ermitteln der Großschot Last nehmen, die berücksichtigt auch die Distanz des Anschlagspunkt Schot zum Schothorn woraus sich dann andere Lasten für die Großschot/Block ergeben.

    Wenn ich mich nicht irre dann kann man den errechneten Wert verdoppeln als Sicherheitsfaktor, um den als max. Arbeitslast anzusetzen. Ich habe auch schon was von dreifacher Sicherheit gelesen.


    Ich komme so bei meinen ca. 27qm und bei 20Kn Wind, der bei mir als max. Windstärke bis zum ersten Reffen ansetze auf rechnerisch ca. 410Kg(Tatsächliche Last) x 2(Sicherheit) = ~820Kg min Arbeitslast die ich für den Block annehme.


    Ich orientiere mich trotz des Sicherheitsfaktors nicht an der Bruchlast sondern an der Arbeitslast weil ich bei einer möglichen Halse oder einem anderen Malheur nicht gleich den Block im Gesicht haben will, so fast passiert bei Freunden auf einer Bootüberführung bei dem auf die Dimensionierung eines Vorbesitzers verlassen hatte und der Schäkel brach. Da ging der Block der noch am Baum hing nur ganz knapp am Kopf des zweiten Mannes vorbei.


    Man kann das nun auch für das erste, zweite und dritte Reff, bei entsprechend höheren angenommenen Windstärken wiederholen.

    Ich habe dabei versucht eine Windgeschwindigkeit zu nehmen die eigentlich etwas über meinem empfinden liegt, also ich würde eher etwas früher reffen.


    Ich habe mir dazu ein Excel Sheet gebastelt, damit kann man dann auch ein wenig Spielen.


    Im Internet finden sich auch ein paar Rechner dazu, hier mal die Formel zu einer Annäherungsrechnung die ich hier gefunden und benutzt habe.

    Großschot Last (Metrisch)
    ML = (E² x P² x 0.02104 x V²)/(Wurzel( P² + E²) x (E – X))
    ML = Grosschot Last
    E = Unterliek in Meter
    P = Vorliek in Meter
    X =Strecke am Baum von Schot Horn zum Anschlagpunkt Großschot in Meter
    V = Windgeschwindigkeit in Knoten

  • Ich fahre 8 er Schot aus der Hand. Ab 10 m Plus oder 30 qm im Gross wäre 10 angeraten. Marinero kann 12 nehmen, aber nicht Robulla.

    Wir haben auch nur 10er.


    10er Schot.jpg



    Und ich glaube auch, dass das bei Saskias Tulpe nur ne 12er ist. Wir hatten mal ne 14er Fockschot, das war ein ganz anderes Kaliber.


    Rabölla Schot.jpg

  • Ich glaube, das einzige was bei meiner Tulpe unter 10mm ist, ist die Reffleine vom Vorsegelfurler, und die mag ich nicht.


    Nu gut, also 12er Blöcke, meine ehemals 12er Großschot da rein, bis ich keinen Bock mehr auf sie habe und wenn ich neu anschaffe, dann 10er. Jetzt muss nur noch das Christkind/der Weihnachtsmann/der Osterhase/der Lottogewinn großzügig sein, damit es dann auch optisch ansprechende Blöcke werden.

    Die Violinblöcke probiere ich mal aus, wenn die zu groß sind, dann kleiner kaufen. Wobei das schade wäre, weil ich noch quasi unbenutzes 10er oder 12er Tauwerk an Bord habe (erste Fuhre Reffleinen, da hatte sich der Rigger ordentlich vermessen und die passten vorne und hinten nicht von der Länge)

  • Kennst Du geboote24.de? Ein Sonderposten Resterampehändler aus Berlin, der Konkursware u.ä. vertickert. Hat Webseite und zurzeit viele gute und günstige Blöcke diverser Hersteller. Stöbere doch mal.

  • Wegen der Easyblöcke habe ich mal in meinem Archiv geforscht.

    Es werden durchaus mögliche Segelflächen angegeben. Ich habe mal meinen Katalog gescannt.

    Files

    SF-Stander 7,00 €, Versand 1,10 €

    SF-Aufkleber 0,75 €, Versand 0,90 € (bis zu 6 Aufkleber)

    • Konversation (PN) oder E-Mail an ugies.
    • Adresse angeben.
    • Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
    • Überweisung und gut. 🙂

    Meine Websites:

    Nordyacht Uwe Giese

    Gesellenprüfung Metallbauhandwerk

    Blog

  • so Mädels, ich habe mich entschieden: easymatic 4:1,8:1 - 2 Gang-System wird es...


    Bin gespannt, werde das wahrscheinlich mit einem festen Stropp installieren, um ein paar Meter Schot zu sparen, muss ich aber noch ausmessen, wie viel das tatsächlich bringt


    p.s. habe zwei Großschotblöcke zu verkaufen... 6:1 System, Lewmar ;-)

    .
    ---
    Gruß Jan