Familiensegeln in Kroatien Ende August: Revierfragen und Charterempfehlung

  • Hallo zusammen,


    wir möchten mit unseren zwei Jungs (12 und 9 Jahre alt) in den letzten beiden August-Wochen 2022 in Kroatien chartern. Die hessischen Ferien sind nächstes Jahr recht spät, so dass in Kroatien die schlimmste Hauptsaison hoffentlich vorbei sein wird (wir wollen am 20.08. starten, da sind wohl viele Italiener wieder zu Hause).


    Geplant ist ein gemütlicher Familien-Segeltörn, 3-4 Std. segeln täglich, Badebuchten, Landausflüge, Stadtbesichtigungen, Wanderungen, Kinderspaß, auch mal ein Hafentag mit Ausflug...
    Partycrews brauchen wir nicht als Nachbarlieger.


    Unsere Idee ist, nach Split zu fliegen und in Trogir oder Kastela zu chartern.


    In Kroatien bin ich noch nie gesegelt, deshalb ein paar Fragen:

    • Stimmt es, dass es im Süden nicht ganz so voll ist wie im Norden, weil viele Deutsche und Österreicher lieber eine kürzere Autoanreise bevorzugen? Ist es in Dalmatien entspannter als in der Kvarner Bucht?
    • Ist es empfehlenswert, in den 2 Wochen von Split nach Dubrovnik und retour zu segeln? Es sind One-Way ca. 130 sm. Wenn ich mal von 11 Segeltagen ausgehe komme ich auf 5 Std. Segeln im Schnitt, also mehr als geplant. Aber dafür gibt es noch eine tolle Stadt anzuschauen!
      Gibt es unterwegs schöne Bade- und Ankerbuchten?
      Oder wird das zu stressig?
    • Oder ist es besser, eine Woche im Norden durch die Kornaten/Norddalmatien zu segeln und die andere Woche durch Mitteldalmatien (dafür Dubrovnik weglassen)?
    • Gibt es Wind- und Welle-mäßig Unterschiede zwischen Norddalmatien und Mitteldalmatien? Ich habe gelesen, dass die vorgelagerten Inseln in Norddalmatien mehr vor Seegang schützen. Ist das ein merklicher Unterschied? Eine seekranke Crew möchte ich vermeiden, sonst segel ich demnächst alleine...
    • Gibt es hier Crews, die gerne Wandern? Wo sind Buchten oder Marinas, wo wir familiengeeignete Wanderungen starten können? 2-3 Stunden reichen.

    Dann zum Chartern:
    Habt ihr Tipps für einen guten Vercharterer? Von den großen wurden hier im Forum positiv genannt unter anderem Pitter Yachting, die sowohl eigene Charterbasen betreiben und auch mit Partnern zusammenarbeiten und Master Yachting, die eine reine Agentur sind, aber im Sommer 2018 von der Sailogy Group gekauft wurden.
    Hat jemand aktuelle Erfahrungen?


    Das Boot soll technisch OK sein und alle verbauten Möbel/Bimini/... sollten auch vorhanden sein und funktionieren. (Da hatte ich schon Erlebnisse an Ostsee und Ijsselmeer: Bei der Bavaria des Nachbarn am Chartersteg fehlten beim Cockpittisch beide Seiten des Klapptisches und es existierte nur ein 20 cm schmaler Tisch: Draußen essen schwierig. Ich hatte mal eine Dufour gechartert, wo im Salon die eigentlich vorhandene Bank zwischen Salontisch und Küchenzeile fehlte und nicht alle sitzen konnten: Drinnen essen schwierig.)
    Zur Wahrung des Familienfriedens ist das wichtiger als ein halber Knoten mehr Speed. Ihr wisst ja: Happy wife, happy life ;)


    Einige Vercharterer bieten auch One-Way-Charter an. Hat das schonmal jemand von Split nach Dubrovnik oder andersrum gemacht?


    Die frisch erschienene Auflage vom "888 Häfen und Buchten" habe ich gerade bestellt.


    Danke und viele Grüße,
    Alex

  • hallo Alex


    in zwei Wochen von Trogir nach Dubrovnik und retour ist an sich problemlos machbar
    wir sind 2009 mal diese Route gefahren
    (ist eine Tabelle, kommt ein wenig seltsam formatiert hier an)


    Datum Törntag von nach von bis Nm
    19.09.2010 1 Trogir Vis 11:00 17:30 30,70
    20.09.2010 2 Vis Lastovo Mali Lago 9:50 17:30 35,70
    21.09.2010 3 Lastovo Mali Lago Lastovo Mali Lago - - 0,00
    22.09.2010 4 Lastovo Mali Lago Mljet Oklkuje 12:10 0:24 40,00
    23.09.2010 5 Mljet Oklkuje Kolocep Celo 10:00 12:55 12,50
    24.09.2010 6 Kolocep Celo Marina Dubrovnik 11:00 15:40 15,60
    25.09.2010 7 Marina Dubrovnik Marina Dubrovnik - - 0,00
    26.09.2010 8 Marina Dubrovnik Marina Dubrovnik - - 0,00
    27.09.2010 9 Marina Dubrovnik Mljet Oklkuje 10:45 16:40 24,40
    28.09.2010 10 Mljet Oklkuje Marina Korcula 11:00 16:15 28,40
    29.09.2010 11 Marina Korcula Sv.Klement Marina Palmizana 10:40 18:15 36,00
    30.09.2010 12 Sv.Klement Marina Palmizana Milna Stadtmarina 11:00 15:15 14,00
    01.10.2010 13 Milna Stadtmarina Trogir 10:00 15:00 18,40
    gesamt 255,70


    wir haben da also auch in Dubrovnik 2x übernachtet und einen Stadttag gemacht


    Pitter Yachting hat in Trogir eine Basis und bietet ordentliche Qualität
    habe 2x bei denen gechartert, war immer ok


    und als Ergänzung zum Beständig habe ich auf meiner website auch eine Buchtensammlung als kml-Datei, die man in Google Earth einlesen kann
    hier zum herunterladen
    http://www.matscheko.at/captnmudshurko/kmz/Kroatien.kmz


    Handbreit
    MudShurko

  • Stimmt es, dass es im Süden nicht ganz so voll ist wie im Norden, weil viele Deutsche und Österreicher lieber eine kürzere Autoanreise bevorzugen? Ist es in Dalmatien entspannter als in der Kvarner Bucht?


    In dieser Zeit ist im Süden weitaus mehr los als im Norden. Wenn man in Marinas will muss man reservieren sonst ist ab spätestens 16h nichts mehr frei. Die grossen Chartercrews (8-10) sind meist im Süden anzutreffen.
    Wenn es von euch Flüge nach Zadar gibt, überlegen ab Zadar, Sukosan oder Biograd zu chartern, dann je nach Windlage Richtung Nord oder Süd aufbrechen. Bei 4 Personen Schiff mit maximaler Masthöhe 15m suchen, dann kommt man unter der Brücke Pasman durch und kann flexibler je nach Windrichtung planen.
    Für uns sind die Kornaten die Gebühr nicht wert, besser mit den Kids alte U-Boot Bunker auf Dugi Otok mit Dingi erkunden oder in Kirka Wasserfällen baden.
    Bora ist wenn sie kommt im Norden kräftiger, Seegang mit langen Wellen bei tagelangen Süd anhaltender. Wind ist zu dieser Jahreszeit aber eher schwächeres Land- Seewind System, da heist von 11:30 bis ca 14h Flaute.

  • Direkt an den Krka Wasserfällen ist nix mehr mit Baden, seit heuer ist das nicht mehr erlaubt.
    Am Roska Wasserfall der auch zu den Krka gehört ist es noch gestattet.
    Im August würde ich es mir aber sparen, da werden die Turis in Massen mit den Bussen hin gefahren.


    Von Split nach Dubrovnik und wieder zurück geht in zwei Wochen, man kann aber auch drei Monate investieren und hat dann noch genug für den nächsten Urlaub über.
    Dubrovnik ist im August proppen voll, ob man das mag muss man selbst entscheiden.


    Sukosan hat eine riesige Auswahl an Yachten, Biograd ist dafür schöner, dort wär auch Pittner.


    Die Kornaten sind Geschmackssache, die einen lieben es, die anderen verzichten gerne drauf.


    Such Dir einen Startpunkt aus und dann begin mit der Törnplanung. Plane nicht zu knapp und sei bereit den Plan jederzeit über Bord zu werfen denn man trifft immer auf nen Ort/Platz wo man nen Tag länger bleiben möchte.


    Enge Inselformationen bieten natürlich besseren Schutz vor Wind und Welle, aber auch nur dann wenn sie vorhanden sind.


    Egal ob Ihr euch für nord/mittel oder süd Dalmatien entscheidet, ohne Stress und Hektik ist es überall schön.
    Wenn Dubrovnik Euer Favorit ist dann versucht so schnell wie möglich dort hin zu kommen und trödelt dann zurück die ganzen Inseln, Buchten, Orte ab.
    Somit habt Ihr den Favoriten sicher gesehen und habt zurück keinen Stress oder Zeitdruck.

    Gruß
    Bernhard
    ----------------
    Geht nicht gibt's nicht
    Zwei Worte die jede Tür öffnen: drücken ziehen

  • Hi,


    über Pitter kann ich nur positives sagen. In den letzten drei Jahren dort dreimal gechartert und im Vergleich zur Ostsee erlebt man dort noch richtig guten Service!


    Wie bereits gesagt polarisieren die Kornaten als Revier. Persönlich würde ich mit Kindern eher Mitteldalmatien empfehlen da es dort abwechslungsreicher ist und auch an Land mehr zu erleben gibt.

  • Danke für eure wertvollen Tipps!


    Was spricht für und gegen die Kornaten?


    Ich tendiere weiter dazu in Split/Torgir zu chartern. Dann können wir immer noch entscheiden, ob es nach Norden oder Süden gehen soll.


    Um wieviel Uhr sollten wir Ende August in einer Ankerbucht ankommen, um noch einen Platz zu bekommen? Mit Ankern habe ich kaum Erfahrung, daher möchte ich mich nicht unbedingt mit 2 Ankern oder Landleinen in die letzte Ecke quetschen müssen...


  • Was spricht für und gegen die Kornaten?


    Nichts spricht gegen die Kornaten.
    Jeder empfindet anders, nach dem ersten Besuch weiß man zu welcher Gruppe man zählt. Wobei ich auch Leute kenne die mehrere Besuche brauchten um Kornatenliebhaber zu werden.



    Um wieviel Uhr sollten wir Ende August in einer Ankerbucht ankommen, um noch einen Platz zu bekommen? Mit Ankern habe ich kaum Erfahrung, daher möchte ich mich nicht unbedingt mit 2 Ankern oder Landleinen in die letzte Ecke quetschen müssen...


    13:17 Uhr



    Das kann man pauschal nicht sagen.
    "Badegäste" die in Häfen oder Ferienwohnungen schlafen hauen später ab und machen somit Platz in der Bucht.
    Meist ist man aber wegen Baden eh schon in der Bucht in der man auch bleibt.

    Gruß
    Bernhard
    ----------------
    Geht nicht gibt's nicht
    Zwei Worte die jede Tür öffnen: drücken ziehen

  • Um wieviel Uhr sollten wir Ende August in einer Ankerbucht ankommen, um noch einen Platz zu bekommen? Mit Ankern habe ich kaum Erfahrung, daher möchte ich mich nicht unbedingt mit 2 Ankern oder Landleinen in die letzte Ecke quetschen müssen...

    Hallo Alex,


    ich bin heuer mit Familie ab Mitte August von Trogir aus gestartet. Mir ist das mit dem Ankern meist zu stressig (weil zu viel los in den Buchten), so dass ich an die Boje oder in die Marina gehe.
    Viele Restaurants haben ihre Bojen, an denen man "kostenlos" festmachen kann, wenn man am Abend dort isst. Ich nutze die App "MySea" über die man die Bojen / Liegeplätze 1-2 Tage im voraus
    buchen kann - das ist zu der Zeit aber auch unbedingt erforderlich. Ohne Reservierung braucht man im Süden schon viel Glück oder man muss eben sehr früh dran sein.
    Die Reservierungen haben bei mir immer zu 100% funktioniert, so dass ich nie Stress hatte und entspannt das geplante Ziel anlaufen konnte.
    Vorteil der App sind auch die vielen Fotos zu den Buchten und die Kommentare der Nutzer, so dass man vorher schon weiß, was einen erwartet.

  • Zu den Kornaten wurde ja schon viel gesagt. Ich habe mir die Kornaten in 15 Jahren 3x mit richtigem Ticket geleistet. Ich glaube inzwischen sind es aber über 100,00 Euro für eine Übernachtung bei 40 Fuss.
    Eine andere Möglichkeit ist bei einer Konoba in den Kornaten festzumachen(am Steg) und das Ticket mit viel Rabatt zu bekommen. Das sollte immer noch gehen. Kann man bei der Konoba anrufen und erfragen. Telefonnummern sind im Beständig.
    Aber wenn doch von Split aus, dann ist das wohl hinfällig. Südlich von Split war ich noch nicht und kann da leider nicht weiterhelfen. Ich habe derzeit die gleiche Entscheidung für 2022 zu treffen. Ob Kvarner oder ab Split.
    Ich finde derzeit allerdings keine Direkflüge z.b. von Frankfurt nach Split(Mitte September). Außerdem ist die Auswahl an Booten im Süden kleiner(ich suche 5 Kabinen).
    Gruß
    Wolfgang


    PS: Ankerbuchten sind schwer vorherzusagen. Manchmal ist es sogar später besser. Reine Ankerbuchten gibt es über den Beständig hinaus noch viele. Wetter/Wind/Welle muss halt passen.

  • So, wir haben für die die letzten 2 Augustwochen gebucht :-) Es sind 33 Füße bei Pitter in Trogir (Split) geworden.


    Der Plan ist, von dort entweder nach Süden in Richtung Dubrovnik oder nach Norden zu den Kornaten zu segeln.


    Der Beständig lässt ja nicht viel Gutes an vielen Buchten. Ist das so zu interpretieren, dass es wunderschön ist, wenn dort nichts Negatives steht?


    Flüge von Frankfurt sind sehr teuer, wir werden wohl von Köln fliegen.


    Mir ist das mit dem Ankern meist zu stressig (weil zu viel los in den Buchten), so dass ich an die Boje oder in die Marina gehe.
    Viele Restaurants haben ihre Bojen, an denen man "kostenlos" festmachen kann, wenn man am Abend dort isst. Ich nutze die App "MySea" über die man die Bojen / Liegeplätze 1-2 Tage im voraus
    buchen kann - das ist zu der Zeit aber auch unbedingt erforderlich. Ohne Reservierung braucht man im Süden schon viel Glück oder man muss eben sehr früh dran sein.


    Das hört sich auch entspannt an! Was habt ihr im Schnitt bezahlt?

  • Der Beständig zerpflückt alles und das ist eigentlich ja das gute daran.
    Hat aber mit "gut" wenn nichts "negatives/schlechtes" dabei steht nichts zu tun.


    Boote und Skipper sind unterschiedlich und deswegen muss man in meinen Augen bei so ner Bibel auch alles zerpflücken.
    Ihr werdet Buchten finden bei denen Ihr sagt das ist doch top, der Beständig sagt aber scheiße. Umgekehrt wird es das aber auch geben.


    Tiefenangaben, Liegen, Windschutz ist das was man beachten sollte, der Rest ist persönliches Empfinden.

    Gruß
    Bernhard
    ----------------
    Geht nicht gibt's nicht
    Zwei Worte die jede Tür öffnen: drücken ziehen

  • ja - der Beständig ist schon sehr gut. Zu beachten ist was Nene schreibt.
    Aber gerade darüber hinaus lassen sich noch Buchten finden. Gerade im Hochsommer findet man so noch ein paar stille Plätzchen(speziell beim Ankern).


    Gruß
    Wolfgang

  • Hallo,


    Split / Trogir ist auf alle Fälle ein netter Ausgangspunkt. Mir persönlich gefällt es in Richtung Süden besser als in Richtung Kornaten / Zadar, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich dort häufiger hin komme. Ab 20.8. sollte aus meiner Erfahrung nicht mehr so viel los sein. Schlimm ist es bis um den 15.8. hin, danach wird es wieder besser. Wir waren schon oft in dieser Zeit unterwegs und haben eigentlich immer einen Platz zum Übernachten gefunden. Mit Kindern bist Du im Normalfall eh eher früher unterwegs und wills am Nachmittag noch ein wenig Baden. Dubrovnik würde ich mir nicht als hartes Ziel setzen, wenn Wind und Wetter passen und die Stimmung an Bord es zu lässt - dann passts. Wenn ihr das Gefühl habt, dass es stressig wird, dann halt nicht, es gibt dazwischen genügend schöne Ziele.


    Bezüglich Wanderungen:
    Für uns war einer der schönsten Ausflüge, die Wanderung zur Einsiedelei auf Brac (https://de.wikipedia.org/wiki/Eremitage_Blaca). Ankern mit Landleine in der Bucht Blaca, von dort geht dann ein schöner Fußweg rauf zur Einsiedelei. Ich glaube es war so ca. 1 Stunde in eine Richtung, kann mich aber auch täuschen. Vorher informieren, bis zu welcher Uhrzeit es die Führungen durch das Museum gibt, ist echt interessant ein wenig über die Entstehung und die Mönche dort zu erfahren.


    Von Split / Trogir aus - schöner Zwischenstopp für den ersten oder letzten Tag:
    Lonely Paradise auf Solta (https://lonelyparadise.eu/). Boje kann über die HP reserviert werden. Wunderschön gelegen, gutes Essen in schönem Ambiente


    Hvar:
    Konoba Ringo auf Hvar ist auch ein guter Tipp, wenn man gerne Fisch ist. Sehr gutes Essen, Bojen können telefonisch reserviert werden. Sollte man auch 2-3 Tage vorher machen, die Konoba ist inzwischen sehr bekannt.
    Gegenüber der Stadt Hvar - Marina Palmizana: Die Insel heisst Sv. Klement und ist wunderschön, schöne Spazierwege, einige Konobas (am Besten Tripadvisor checken) und eine nette Beachbar mit Cocktails in der gegenüberliegenden Bucht. Das die Insel schön ist, hat aber auch den Nachteil, dass dort immer ziemlich viel los ist. Mit dem Taxiboot kann man sich nach Hvar Stadt übersetzen lassen und dort bspw. zur Festung hoch wandern. Die Stadt selbst ist auch recht nett, hat sich aber seit einigen Jahren als Partyhochburg etabliert. Wie viel Trubel da Ende August aktuell herrscht kann ich nicht mehr so genau sagen.


    Ansonsten wurde schon MySea als Ergänzung zum Beständig erwähnt. Auch gut für zusätzliche Infos ist die App Navili (auch wenn die automatischen Übersetzungen von italienisch auf deutsch manchmal lustig zu lesen sind). Ist ähnlich aufgebaut, wie MySea, aber meistens mit mehr user Kommentaren.


    lg und viel Spaß beim Schmökern für die Vorbereitung des Törns.

  • Hi Alex,
    ich würde von Trogir Richtung Norden Segeln. Zumeist hast du NW Wind und das hilft dir auf dem Rückweg. Wenn ihr Samstag noch Zeit habt, würde ich mal kurz raus aus der Marina und in der geschützten Bucht bei Trogir alles mögliche üben, um sich mit dem Boot vertraut zu machen.
    Ihr könntet auch gleich abends in der Bucht von Vinisce ankern, die ist sehr groß und hat sehr guten Ankergrund. Keine Panik wegen der Uhrzeit also, man findet immer reichlich Platz. Am ersten vollen Tag dann rüber um das "Kap" nach Norden. Dort könnt ihr euch eine der vielen Marinas in Reichweite aussuchen.
    Dann weiter an der Küste entlang und wieder ankern in der sehr großen und gut geschützten Bucht "Mirine". Dort könnt ihr an Land gehen und euch die alte Römermauer ansehen.
    Danach (oder davor... je nach Wind und Laune) könnt ihr euch die Inseln Zirje, Kakan etc. vornehmen. Dort findet ihr viele Bojenfelder und ihr könnt auf den Inseln schön wandern.
    Jetzt seid ihr eh im "Groove" und segelt einfach weiter nach Norden die Dalmatinische Küste ab... bis ihr euch entscheidet, den Rückweg anzutreten.
    Ihr habt ein gutes Zeitfenster erwischt, bin auch der Meinung, dass es nicht Übervoll sein wird.
    Bis es bei euch losgeht, habt ihr ja noch viel Zeit und könnt euch durch meine Blog-Artikel zum Thema Kroatien schmökern, das macht sicher Lust auf die Reise :-)
    Ciao,
    Mo

  • Der Beständig lässt ja nicht viel Gutes an vielen Buchten.


    Der Beständig hat wirklich einen sehr morbiden, destruktiven Charme.
    Und wenn er über eine Bucht mal nichts (schlechtes) weiß, dann schreibt er, dass dort vor x Jahren mal Bojen eingezogen wurden, die aber inzwischen wieder da sind. :D
    Sehr informativ - so kann man auch Content produzieren. ;)


    Leider scheint es für das Revier keine Alternative zu geben.

    Gruß,
    Jan


    Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit: