Nachrüsten eines G-Baumes

  • erpel-ernst

    Ja, dichten kann der Verkäufer gut und aus den Bildern geht auch kein beklagenswerter Zustand hervor.

    Hattest Du das Ding schon bei dir zuhause?

  • Mit dem Verkäufer bestand die Absprache, dass er den Tri liefert, was er auch gemacht hat. Der Gute hatte sich den Tri vor einigen Jahren ohne Rigg und Segel gekauft. Angeblich sind Rigg und Segel beim Bruch des Mastes geschrottet worden. Der Tri sollte wieder aufbaut, komplettiert und im MM, Kroatien, als Trailerboot eingesetzt werden. So war der Plan.

    Er hat sich ein Rigg bauen lassen, neue Laminatsegel von UK und einen neuen (viel zu großen) AB-Motor gekauft.

    Dann muss ihm wohl die Motivation abhanden gekommen sein und der Tri wurde im Freilager einige Jahre ohne Plane abgestellt. Der neue Mast lag auf Deck, an den neuen Fallen und Blöcken hatte sich bereits Moos gebildet. Die Laminatsegel wurden in der Versandverpackung zusammen gepresst im Keller gelagert.

    Der Spezi hatte zu dem Zeitpunkt drei Schiff, die wohl nun alle verschrottet wurden.

    Ich hatte ihn im YF kennen gelernt und auch persönlich Kontakt in Travemünde und Bremen. In der Zeit bestand intensiven Telefon- und Mail-Kontakt.

    Im Rahmen der telefonischen Verhandlungen und auch per Mail hatte ich ihn mehrfach nach Mängel, Schäden etc befragt. Ihm waren keine bekannt. Alles war zwar Bj 96, aber bestens und wir hatten einen Preis ausgehandelt. Auch hatte er den Tri noch vor dem Transport von einem Yachtservice reinigen lassen.

    Wie er dann in Travemünde angekommen war wollte er plötzlich den doppelten Preis haben und als Bon Bon kamen die von mit festgestellten Mängel hinzu. Der Hit, die Ruderanlage passte nicht zum Schiff. Das da der Preis neun verhandelt werden musste war für mich unumgänglich. Leider wurde keine Einigung erzielt.

    Er hatte daraufhin den Tri vom Travemünde und zurück nach Ludwigshafen transportiert.

    Für mich wäre das Ganze ein Bastelobjekt geworden mit einer geschätzten Zeitdauer von zwei Jahren. Die anfallenden Kosten waren nicht absehbar und ob das Rigg und Segel tatsächlich passen war nur zu vermuten. Auch war doch recht unsicher, ob die Segel die lange Lagerzeit unbeschadet überstanden haben.

    In sofern bin ich nicht so böse, dass die Schaluppe wieder vom Hof ist. 😉