Vorsicht bei Adressänderung im Online Shop SVB - da geht leicht was schief und man wird verklagt!

  • Moin,


    Nun ist es passiert - ich habe vom Amtsgericht Hamburg Post bekommen, dass SVB Bremen mich verklagt, weil ich eine Bestellung nicht bezahlt hätte aber die Lieferung korrekt ausgeliefert worden sei...


    Dabei:


    - Hat SVB versucht an eine falsche, alte Adresse zu liefern
    - War ich schon seit Monaten umgemeldet und hatte meine neue Adresse rechtzeitig und korrekt in das System vom SVB Online Shop eingetragen
    - Hatte ich schon eine SVB Lieferung an die neue Adresse bekommen, womit der Beweis eigentlich erbracht sein sollte, dass die neue Adresse dort im System angekommen ist


    SVB versucht sich nun dahinter zu verstecken, dass ich


    - Eine Auftragsbestätigung per email, in der die falsche Adresse eingetragen war, nicht bei SVB als fehlerhaft angemahnt hätte
    - Einen Ablagevertrag mit DHL hätte


    Dabei ist ganz klar, dass ein Ablagevertrag erlischt, wenn man dort nicht mehr wohnt. Der Zusteller kann seinen Teil des Vertrages nicht mehr erfüllen, nämlich eine Benachrichtigung in meinen Briefkasten werfen - einfach, weil es dort keinen Briefkasten mehr mit meinem Namen gibt. Folgerichtig hatten die Nachmieter auch keine Benachrichtigung für mich in ihrem Briefkasten gefunden gehabt... Korrekterweise hätte DHL also das Paket an SVB als nicht zustellbar zurück gehen lassen müssen.


    Und Auftragsbestätigungen, die eine vom Kunden nicht gewollte Änderung (wie z.B. Adresse) enthalten, lassen nach gängiger Rechtsprechung den Vertrag automatisch erlöschen (Verbraucherzentrale Hamburg).


    Die Adressverwaltung von SVB Online ist in hohem Maße fehleranfällig. Mir hatte SVB hoch und heilig versprochen, nun hätten sie die Adresse aber richtig im System abgelegt. Und ein Jahr später gibt SVB wieder die alte Adresse an das Inkassounternehmen... Einfach lächerlich!


    Also, seid vorsichtig, wenn ihr bei SVB die Adresse ändern müsst. Ich kaufe jedenfalls nichts mehr dort, ist mir einfach zu blöd.


    Cheers, Mathias


    PS: SVB, das gleiche Unternehmen, welches mir einmal bei einer Bestellung von 40 Meter Spezialfall eine Teillieferung von 10 Metern schickte, und 30 Meter sollten nachgeliefert werden...

  • Das Ps ist ja lustig ... eine echte Karnevalshochburg. Da, natürlich nur in echten Karnevalshochburgen (!) arbeiten sogar mittwochs Besoffene.


    Wünsche Dir viel Glück. Würde mich interessieren wie es ausgeht, denn es geht ja letztlich um die Frage, ober der Schuld hat, der den Fehler gemacht hat oder der, der ihn nicht bemerkt hat.


    DHL-Ablagevertrag halte ich allerdings auch für wenig geschickt, um das mal so anzudeuten. "Wirf mein Paket über'n Zaun, wer's mitnimmt, geht auf meine Kappe."


    Du schreibst das ja immerhin, um andere zur Vorsicht anzuhalten und nicht als Werbung für einen Hort ausgelassener Heiterkeit, der Bootszubehör verschickt.

  • Ok
    Was macht das Forum nun mit dieser Information?

    LG julian

  • sehr aufpassen wenn man umzieht und bestellt ...


    ich finde bin dankbar ..


    ((es ist übrigens glaube ich der zweite hier der ein Adressproblem hatte das man nicht lösen konnte ..

  • Wo ist die Lieferung denn letztlich gelandet? Zurück bei SVB oder ist sie bei dir angekommen und du versteckst dich hinter falschen Adresse um nicht zu zahlen? Ich sag nicht dass es so ist, aber jede Geschichte hat zwei Seiten.


    Groetjes


    Alex

  • und sich bestätigt sehen, denn dei Adressdatenbank bei SVB scheint tatsächlich nicht ganz koscher zu sein.
    Ich habe auch mal (da wir zwei Benutzerkonten dort haben) etwas mit dem einen Konto bestellt, es ging aber an das andere Konto. Und ausser einem Detail in den Daten gibt es eigentlich keine Verbindung zwischen den Konten.
    Versand- und Rechnungsadressen werden ab und an auch mal durcheinandergewürfelt.
    Seit dem kontrolliere ich das immer doppelt und dreifach. Angekommen ist bisher alles, aber stressig ist es doch...


    Gruss

  • Was macht das Forum nun mit dieser Information?


    Ich hab sofort meinen Neubau gestoppt. Da kann ich ja nicht mehr ruhigen Gewissens einziehen!

  • Die Adressverwaltung von SVB Online ist in hohem Maße fehleranfällig.


    Deinen ganzen Thread werde ich nicht kommentieren, möchte aber bzgl. oben stehender Aussage zu bedenken geben, das dies eine Behauptung ist. Wenn Du eh schon Ärger mit dem Anbieter hast, warum machst Du dich weiter angreifbar, wenn der Anbieter dies hier mitbekommt. Er könnte Dir eine Unterlassungerklärung wegen falscher Behauptung zukommen lassen.


    Mein Tipp: Egal welchen Ärger Du hast, streiche einfach die generalisierenden Aussagen. Die können bei einem Konfliktpartner Reaktionen produzieren, die Du nicht auch noch willst.

  • Danke für die Info, MathiasW.
    Was ist denn schief gelaufen, dass die Mahnung und das Inkasso-Verfahren nicht ausreichten, die Sache zu klären?


    Ich mache in allen relevanten Online-Fällen - z.B. Anpassung Mobilfunkvertrag, Änderung der Zahlungsart, etc. - einen Screenshot.
    Du hattest aber ja offenbar schon Lieferungen an die neue Anschrift, da war so ein "Beweis" der rechtzeitigen Änderung nicht nötig.
    Volker

  • DHL-Ablagevertrag halte ich allerdings auch für wenig geschickt, um das mal so anzudeuten. "Wirf mein Paket über'n Zaun, wer's mitnimmt, geht auf meine Kappe."


    Man bekommt Minuten später eine Email, dass abgelegt wurde.
    Ich zumindest.

    Der Weg ist das Ziel.
    Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
    Jeder Alkoholismus mit einem ersten Glas.
    Jede Sucht mit einem ersten Mal.


    Jeden Abend ´nen Bier - Ganze Leben Alkoholiker


    Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewußt...

  • Zumindest scheint SVB wirklich unterschiedliche Adressdatenbestände für die Online Kundenkonten und die Warenwirtschaft zu haben. Diese Meldung kommt bei mir nach einer Adressänderung. Das habe ich so bewußt noch in keinem Online Shop gesehen:



    Eine Übermittlung ihrer neuen Adressdaten an unsere Warenwirtschaft erfolgt erst nach erfolgreicher Platzierung einer neuen Bestellung im Onlineshop. Sollten Sie ihre Bestellungen regelmäßig per E-Mail oder am Telefon aufgeben, informieren Sie bitte zusätzlich unseren Kundendienst.


    Der Text wird in Orange als Warnung bei einer Adressänderung angezeigt. Die These, dass da eine Fehleranfälligkeit vorhanden sein könnte scheint nicht gänzlich unbegründet.


    PS: Ich kaufe ganz gerne bei SVB.

  • Die Trennung der Online Daten von den Daten des internen Systems ist bezüglich der Datensicherheit ja grundsätzlich nicht schlecht. Nachteil ist natürlich, dass durch diesen "Airgap" der beiden getrennten Systeme die Daten manuell übertragen werden müssen. Und wo viel gearbeitet wird passieren halt auch Fehler. Ist halt immer eine Frage, wie man mit den Fehlern umgeht.


    Mir wurde von SVB auch mal ein Kühlschrank an meine heimische Rechnungsadresse geliefert statt aufs Schiff auf Kreta. Zum Glück nochmal nachgefragt uns SVB konnte den Spediteur noch rechtzeitig zurückpfeifen und die Lieferung in die richtige Richtung schubsen.

  • Wenn das AG behauptet, es liege eine Klage vor, dann darf man dem genauso glauben, wie dem Tidenkalender. Ich würde nicht sagen, "das AG behauptet, ... wer weiß, ob die sich nicht auch vertan haben". Hätte M. sich vertan, wäre das natürlich nicht gut.


    Trotzdem hätte ich es als Frage formuliert. Wenn sowas häufiger mal vorkommt, ist es der eigenen Sache schon nützlich. Was das Unterlassen anbetrifft, würde ich als S. an M. keine Gratiskataloge mehr schicken. Erstens kommen sie ohnehin nicht an und zweitens wird er nach der Klage wohl gleich in HH und Umland kaufen.

  • Ich glaube, es ging bei dem Hinweis zu den Behauptungen nicht darum, dass der TE berichtet hat, über eine Klageeröffnung informiert worden zu sein, sondern dass er ein Urteil "in hohem Maße" über die Adressverwaltung abgegeben hat.

    There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

  • Wenn der Vorgang beim Lieferanten so abgelaufen ist, wie beschrieben, werden die beim AG kaum einen Fuß auf den Boden bekommen.
    Aber vor Gericht und auf Hoher See...


    Ich hab da auch grad nen Fall laufen (nicht bei SVB sondern eine Fluggesellschaft), bestellt, Lastschriftmandat erteilt, eingezogen haben die nicht, jetzt kommt ein Inkassobüro. Wird wohl auf die Frage hinauslaufen, ob Hol- oder Bringschuld (Kleckerbetrag).

    Gruß Thomas



    Die besten Kapitäne sterben an Land

  • SVB versucht sich nun dahinter zu verstecken, dass ich


    - Eine Auftragsbestätigung per email, in der die falsche Adresse eingetragen war, nicht bei SVB als fehlerhaft angemahnt hätte



    Tja, aber genau das wäre Deine Aufgabe gewesen. Eine Auftragsbestätigung ist rechtlich bindend. Zu einem Vertragsabschluß gehören immer zwei Parteien, die sich gegenseitig überprüfrn müssen.


    [Die Auftragsbestätigung ist juristisch gesehen ein Handelsbrief, für den eine Aufbewahrungspflicht von 6 Jahren gilt. Sie zählt zu den rechnungslegungsrelevanten Unterlagen, die in der Buchhaltung aufbewahrt und am Vorgang archiviert werden müssen.]

    Das Leben ist schön, ein Segelboot macht es schöner :segeln:

  • So isses. Außerdem: Wen ich etwas bestelle, ganz egal bei wem, dann verfolge ich die Sendung. Das funktioniert bei jedem Versender mittlerweile bestens. Wenn man sich diese kleine Mühe macht, dann wird man oder frau doch über jeden neuen Standort der Ware umgehend informiert und kann sofort klären, wenn etwas schiefläuft. Und man gerät mit einiger Sicherheit nicht in solche Situationen wie der TE.


    Im Übrigen finde auch ich, dass ein solcher Streit nicht in ein öffentliches Forum gehört. Sowas kann bei Beweis falscher Tatsachenbehauptungen u.U. recht fies werden. Ein vernünftiges Telefongespräch ist da allemal besser, damit wäre es vermutlich gar nicht erst bis zur Klageerhebung gekommen, zumal dieser i.d.R. auch noch ein mehrstufiges Mahnverfahren vorausgeht. Es sei denn natürlich, man möchte es bewusst darauf ankommen lassen.

    Grüße, Peter

  • -- bin ich anderer Meinung ...


    ich finde immer das es eine Lösung gibt ... sollte die nicht gefunden werden müssen sich beide Vertragspartner fragen was sie hätten tun müssen ...


    die Kosten für Inkasso , RA und Gericht - verdoppeln sehr schnell die Streitsumme ... ein sparsamer Mensch überlegt da zwei mal ..

  • Das ist irgendwie seltsam. Immer wieder poppen hier Themen auf, in denen detailliert beschrieben wird, was SVB - mit Namensnennung ! - doch für ein Sauladen ist. Warum kriege ich das nur nicht mit meinen eigenen Erfahrungen in Einklang?


    Ich kaufe bei SVB, seit es die gibt, und mittlerweile dürfte die Hälfte meiner Ausrüstung von denen stammen. Ich habe niemals etwas Vergleichbares erlebt, wie es hier im Forum von verschieden Leuten immer wieder vorgetragen wird. Stattdessen immer gute Beratung, pünktliche Lieferung, auch Express ins Ausland, einwandfreie Kommunikation, anstandslose Rücknahme .....


    Oder bin ich zu gutmütig um zu merken, wie ich permanent ausgetrickst werde?