MS Seeventile ersetzen

  • Moin,


    mit diesen Ventilen habe ich keine Erfahrungen, aber mich persönlich würde die Art der Betätigung stören. Bei einem herkömmlichen Hebel hat man doch ein wenig mehr Kraft, wenn das Ventil Mal leicht klemmen sollte.
    Und je nach Einbausituation kann es hilfreich sein, den herkömmlichen Hebel bei der Montage zu entfernen. Ob es auch bei dem verlinkten möglich ist?


    Jörg


    Gesendet von meinem Redmi Note 8 mit Tapatalk

  • Wenn ich überlege, wie schwer das fast neue Toilettenventil manchmal geht, hätte ich mit dem o.g. Ventil keine Chance

    Gruß Jens


  • Wenn ich überlege, wie schwer das fast neue Toilettenventil manchmal geht, hätte ich mit dem o.g. Ventil keine Chance


    Warum?


    Die Testberichte deuten zumindest nicht darauf hin.

  • Die Bedienbarkeit ist sicherlich zu Bedenken. Ich will einfach von Messing weg... daher finde ich den Bronzekörper des Ventil interessant. Und.... Plastik passt bei uns nicht.... baut zu lang

    Gruß

  • Du kannst DZR Messing nutzen (CW 602N z.B. im SVB Katalog) oder noch besser TruDesign wenn du genügend Platz dafür hast.


    Die aus DZR Messing hab ich jetzt seit 5 Jahren ohne Probleme auf Salzwasser im Einsatz.


    Groetjes


    Alex

  • Bronze ist schon mal goldrichtig. Es geht auch Rotguss (sewasserbeständige Bronzelegierung).
    Ich nehme an diese Seite bei Toplicht kennst Du!?


    Habe zumindest ich bei mir verbaut.

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple

  • Bronze ist schon mal goldrichtig. Es geht auch Rotguss (sewasserbeständige Bronzelegierung).
    Ich nehme an diese Seite bei Toplicht kennst Du!?


    Habe zumindest ich bei mir verbaut.


    Solange du nicht die Schieber verbaust... Leider finde ich gerade meine Quelle nicht mehr. Da stand drin, dass Schieber nicht mehr eingesetzt werden sollen (dürfen), weil der Zustand des Ventils (auf/zu) nicht deutlich erkennbar ist.

  • Nee, ich habe Kugelhähne in Rotguss verbaut.

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple

  • Bronze ist schon mal goldrichtig. Es geht auch Rotguss (sewasserbeständige Bronzelegierung).
    Ich nehme an diese Seite bei Toplicht kennst Du!?


    Habe zumindest ich bei mir verbaut.


    Ja, die Seite kenne ich; Rotguss haben sie alle im Angebot, selbst Blakes und Spartan machen keine Bronze mehr. Die Bedingungen in den einschlägigen Regelwerken (Sportboot-RL lautet 5 Jahre Mindesthaltbarkeit) sind ein echter Witz!


    Darum bin ich auf das Ventil in Bronze von Guidi gekommen, aber scheinbar hat es niemand verbaut, denn es kommen lauter Vorschläge, was man statt dessen nehmen kann. Im Moment haben wir Messing und die sind seit 20 Jahren drin. Sie sind nicht Teil des kathodischen Schutzes an Bord und sitzen weit vorn im Rumpf und damit weit vom Propeller und anderen Ventilen und Durchbrüchen entfernt. Ein anderes Ventil hat eine eigenen Anode zum Schutz.


    Nur weiß niemand, ob diese Ventile noch zwanzig Jahre halten oder einfach abbrechen. Einfaches Gegentreten als Simulation einer mechanischer Belastung reißt sie bisher nicht ab, den Rest sehen wir, wenn sie draussen sind.....

    Die Arbeit des Wechseln ist die gleiche, da kann man auch die teuren in Bronze nehmen....

    Gruß

  • Ja, die Seite kenne ich; Rotguss haben sie alle im Angebot, selbst Blakes und Spartan machen keine Bronze mehr.


    Auch die Werkstoffe der Ventile von Guidi, etwa CC499K (CuSn5Zn5Pb2-C), enthalten Zink und werden auf Deutsch als „Rotguss“ benannt. „Bronze“ ist hier der englische Begriff.

    There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

  • Ich würde nicht denken, dass Du da zu gutgläubig bist, sondern eher zu strikt in der Ablehnung von Zink, vermutlich aus "Gewohnheit".


    Quote

    CuSn5Zn5Pb5-C besitzt eine gute Korrosionsbeständigkeit gegen atmosphärische Einflüsse (auch Industrieatmosphäre) und überzieht sich dabei mit einer festhaftenden, dichten Schutzschicht.

    Hinsichtlich der Anwendungsgebiete ist seine Beständigkeit gegenüber Trink- und Brauchwasser (auch aggressive Wässer), Kondenswasser, Wasserdampf, nicht oxidierende Säuren, neutrale Salzlösungen und vor allem gegen Meerwasser von besonderer Bedeutung. Selbst durch Verunreinigungen an Schwefeldioxid und Kohlendioxid wird das Korrosionsverhalten nicht maßgeblich beeinträchtigt.

    CuSn5Zn5Pb5-C wird bevorzugt als entzinkungsbeständiger Werkstoff eingesetzt und ist gegen Spannungsrisskorrosion praktisch unempfindlich

    Aus: https://www.kupferinstitut.de/…11/CuSn5Zn5Pb5-C_2009.pdf


    Beruflich habe ich gerade immer wieder damit zu tun, dass Edelstahl 1.4571 verlangt wird, wo er gar keinen Vorteil hat - eben nur aus Gewohnheit. Heute setzt man da auf 1.4404, das ist günstiger, weil es auf das teure Legierungselement Titan verzichtet, und mittlerweile auch viel besser erhältlich. Aber als man die alte Handelsbezeichnung "V4A" in den Köpfen mit 1.4571 verankert hat, konnte man 1.4404 noch gar nicht in großem Maßstab herstellen, weil man damals den Kohlenstoffgehalt in der Schmelze bei der Edelstahlherstellung noch nicht so gut reduzieren konnte. Es schneidet in allen Eigenschaften außer der Warmfestigkeit (also beim Einsatz für Auspuffrohre) besser ab, aber der Wunsch nach 1.4571 ist nur schwer auszurotten. Ohne die Eigenschaften von CuSn5ZN5Pb5 jetzt genau mit "Bronze" (Ein Sammelbegriff, genau wie "V4A") verglichen zu haben, würde ich mir hier ähnliches vorstellen.

    There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

  • Nein ausnahmsweise mal nicht Gewohnheit. Stähle sind mir etwas besser bekannt als die Rotgussqualitäten, da ich damit an Bord sonst kaum zu tun habe außer eben bei den Seeventilen… und Plastik bekomme ich da nicht rein….

    Gruß

  • Hier -> https://www.marietim.ch/2020/0…-materialien-eignen-sich/
    hat sich mal jemand ausführlicher damit beschäftigt und auch der Link am Ende des Beitrages ist gut.

    Meine Entscheidung fällt auf Rotguss, wie weiter oben schon beschrieben ist das, wenn man kein Plastik will oder kann, das Material der Wahl.
    Guidi als Borddurchlässe, Hähne aber Kugelhähne aus ebenso weiter oben genannten Gründen.


    Viele Grüße vom Bootsbauer der seinen Beruf zum Hobby gemacht hat,


    Willi

    Die meißten Menschen haben nur Angst vor dem Tod, weil sie aus ihrem Leben nicht genug gemacht haben - Ustinoff

  • wobei ja alles gar nicht so einfach ist: Ein Kugelhahn mit Entwässerungsschrauben scheint es ausschliesslich in verchromtem Messing gibt.


    Wenn man diese Funktion möchte, bleibt wohl nichts anderes übrig, als alle so und soviele Jahre (wie viele) die Hähne zu wechseln...

  • Muss ich mir als Süßwasser-Talsperrensegler mit max 4 Wochen Urlaub im Salzwasser eigentlich auch Sorgen um meine Seeventile machen?