Liegeplatz - Sharing - gibt es so etwas?

  • Das sollte man sich mal für gemietete Autoparkplätze vorstellen.....Da steht dann plötzlich ein anderes Auto auf dem BEZAHLTEN Platz... Unerhört!!

  • Es gibt halt viele (die meisten) Häfen, die fest mit Gastliegegebühren rechnen (müssen). Das Konzept des Frihavns ist wirklich fein, aber es nehmen die Häfen Teil, die etwas Abseits der Hauptverkehrsroute liegen. Es sind gemüliche Vereinshäfen und halt keine Nobelmarinas, die durch die Beiträge der Vereinsmitglieder finanziert werden.

  • Ich habe in der Vergangenheit einen Liegeplatz in lemmer mit Kenntnis des hafenmeisters untergemietet. Das war damals kein Problem.

    • Official Post

    Mit Einzelabsprachen kann man viel machen :winking_face:


    Hier geht es ja gerade nicht um den kostenlosen Wochenendtörn und damit um die Tagesgastlieger. Ich frage mich auch ein wenig, wieso alle Hafenbetreiber mit Einnahmen aus etwas kalkulieren, das es gar nicht gibt… :grinning_squinting_face:

    There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

  • Die Kalkulation von kurzfristig freien, bereits durch Dauerlieger belegten Plätzen, ist doch gar nicht möglich. Viele sind nur auf einem kurzen oder Tagesschlag unterwegs . Gerade in der Nordsee geben uns die Gezeiten doch die Dauer des Törns vor ( jedenfalls meistens) . Da kann der Hafenmeister den Liegeplatz doch gar nicht belegen . Daher war der Vergleich mit dem Autoparkplatz nicht schlecht: ich komme zurück und einer liegt in meiner Box :smiling_face: :face_with_rolling_eyes: Und doppelte Einnahmen zu kalkulieren funktioniert so nicht.
    Ich habe meinen Platz doch bezahlt, dann kann ich doch einem Freund, natürlich in Absprache mit dem Hafenmeister, mal eine kurzfristige Liege öglichkeit anbieten!
    Wie ist das denn mit den roten und grünen Schildern: Box ist leer, rotes Schild , teilweise über Wochen, da kann der Hafenmeister auch nicht anderweitig
    vermieten; von der Kalkulation solcher Plätze ganz zu schweigen.


  • .........: ich komme zurück und einer liegt in meiner Box :smiling_face: :face_with_rolling_eyes:
    ........ dann kann ich doch einem Freund, natürlich in Absprache mit dem Hafenmeister, mal eine kurzfristige Liege öglichkeit anbieten!
    ......... da kann der Hafenmeister auch nicht anderweitig
    ........


    - Du meldest dem Hafenmeister Deine Abwesenheit (für die Unterlassung kommst Du in die Hölle) mit dem Datum der Heimkehr. Bei früherer Heimkehr Anruf. Dann vergibt der Hafenmeister Deine Box nicht mehr oder dreht das rot/grün-Schild, o.ä.
    - Nein, das steht nur dem Hafenbetreiber zu
    - eben nicht, s.o.
    - doch, doch, so steht es in Deinem Vertrag.


    Es gibt Ausnahmen, zum Beispiel als Zusatzleistung der Hafenbetreiber. Verbundene Häfen erlauben ihren Kunden (Mitgliedern) freies Liegen oder Rabatte.


    Gruß Franz

    halber Wind reicht völlig

  • Tauscht doch einfach die Schiffe… :O


    also das dürfte wohl zu 100% die "Anforderungen" eines "Liegeplatz-Sharing" erfüllen! nur mal so theoretisch gedacht - keine dumme Idee


    Damit sind die Häfen mit ihren Vorschriften und Bedingungen komplett draußen. Gibt es so etwas nicht im Bereich Wohnungen?
    Ein Pool von tauschwilligen Bootseignern, indem man dann selber auch ist. Dann sucht man sich einen Partner und wenn man einig wird, kann getauscht werden.


    Klar, jetzt gibt es natürlich den nächsten Aufschrei: "wie soll das gehen, bei Unfall, Versicherungen etc etc" wie gesagt, nur mal theoretisch drüber nachgedacht...

    .
    ---
    Gruß Jan

  • Dann sucht man sich einen Partner und wenn man einig wird, kann getauscht werden.


    Klar, jetzt gibt es natürlich den nächsten Aufschrei: "wie soll das gehen, bei Unfall, Versicherungen etc etc" wie gesagt, nur mal theoretisch drüber nachgedacht...


    Was wären Deine Bedingungen, Dein Boot für längere Zeit aus der Hand zu geben? Sympathie?

  • Das Konzept des Frihavns ist wirklich fein


    Ja ist es, aber es ist ausdrücklich nur für kurze Aufenthalte bis maximal 3 Tage gedacht. Für einen langfristigen Tausch für mehrere Wochen, wie ihn sich der TE vorstellt, ist es nicht gedacht. Das ist sogar ausdrücklich in dem Regelwerk erwähnt.

    Gruß,
    Jan


    Lieber Wasser unterm Kiel :segeln:, als Kiel unter Wasser :tit:

  • Was wären Deine Bedingungen, Dein Boot für längere Zeit aus der Hand zu geben? Sympathie?


    Sowas gibt es schon längst bei Häusern, weltweit. Aber mit Symapthie hat das nix zu tun, sondern mit einem sich selber gut regulierenden System und einer guten Kontrolle. Aber zugegeben - für jede/n ist das nix. Und der Vorteil bei einer Immobilie ist nunmal, dass sie immobil ist. Und dass man mit ihr daher äußerst selten Anlegemanöver versemmelt oder französische Flugzeugträger rammen kann.

    ––––––––––––––––––––––––––––––––––
    Vorstellung folgt…

  • stimmt, aber eine Wohnung / Haus zu verhunzen, ist nun auch nicht schwer und durchaus schon einmal vorgekommen - wir könnten die Vermieter unter uns mal dazu befragen...

    .
    ---
    Gruß Jan

  • Wir gehören in Großenbrode auch zum Frihavne - Verbund.
    Im Wesentlichen führt das dazu, dass man in andere - meistens von privaten Vereinen geführten - Häfen liegt. Damit weit weg vom Trubel und den üblichen Hotspots. Das ist oft sehr idyllisch und man kommt eher mit den Leuten ins Gespräch... wenn jemand da ist.

    Ich sehe oft Schiffe aus der Trave in unserem Hafen, die gern zu uns kommen. Vielleicht sollte ich auch bei denen mal vorbeischauen. Ich glaube von uns fährt da sonst niemand hin.

    Ein Mensch ohne Träume ist wie ein Schiff ohne Segel..

  • Marina Makkum in NL ist im Verbund mit Volendam. Ich kann auch dort für lulu liegen. Aber Tausch wird nicht funktionieren - dann kommst du ratz-fatz in zigfach verkettete Tauschverhältnisse, bei denen am Ende keiner mehr irgendwo Gastliegegeld zahlen muss. Und dann wird halt der Preis für den eigenen Liegeplatz so lange angehoben, bis die Rechnung wieder passt. Also auch nix gewonnen.


    Boots-Tauschbörse - warum nicht, auch wenn ich persönlich daran nicht teilnehmen würde. Aber da ist ja jede/r frei, eine Anzeige wo auch immer zu platzieren und zu schauen, welche Interessenten sich melden.

    Einzige Voraussetzung: Es muss beim Tausch bleiben - also Bootszeit gegen Bootszeit. Denn sobald Kohle fließt, bist du schneller als du gucken kannst Vercharterer mit allem drum und dran...