Omnia Backhaube auf kardanischem Gaskocher ?

  • Moin, hat jemand Erfahrung mit der Omnia Backhaube auf einem ENO Kocher mit kardanischer Auhängung?
    Ich habe so einen Kocher: https://www.svb.de/de/eno-edel…skocher-mit-kardanik.html
    Jetzt überlegen wir, zum Aufbacken von Brötchen, Gratinieren von Aufläufen oder sonstigen Zubereitungsarten, für die ein Backofen hilfreich ist, eine Omnia Backhaube anzuschaffen.


    Dabei grübeln wir noch über ein paar Fragen:


    - Ist da genügend Platz auf dem Kocher, dass man die Backhaube vernünftig über der Flamme positionieren kann? Die Kardanik scheint mir da limitierend zu sein...


    - Stellt man das Teil über die kleine oder die große Flamme?
    - Muss die Haube eigentlich konzentrisch über dem Brenner stehen (denke ich mal) oder kann das auch verschoben sein, ohne ungleichmäßig zu backen?
    Vielen Dank schon mal für Eure Erfahrungsberichte!
    Schöne Grüße,
    Roman

    A ship in a harbour is safe, but that is not what ships are built for !

  • Ja, das müsste passen. Und in der Anleitung des Omnia steht ganz genau beschrieben, auf welcher Flamme er stehen soll. Außerdem hat doch jeder Dritte so einen an Bord. Vielleicht fragst du mal im Verein, ob du deren mal zur „Anprobe“ leihen könntest. Oder halt einfach messen. Maße stehen im Netz.
    Wir hatten einen auf unserer Express (ist 15 Jahre her und ich habe vergessen, auf welcher Flamme er stand. Ich meine aber auf der kleinen) auf einem nicht kardanischen Gaskocher. Das ging super und er hat uns tolle Aufläufe, Eintöpfe und Kuchen gezaubert.

  • geht auf die kleine Flamme. Je zentraler das Teil steht, desto mehr Oberhitze entsteht im Verhältnis zur sowieso vorhandenen Unterhitze
    Läuft, das Ding. Ob es nun bei Dir passt, kannst Du mit einem 24er Deckel schonmal recht gut testen. Er ist unten aber etwas schmäler. und.....ER ist kleiner als man denkt!
    Normale Aufbackbrötchen (Schnittbrötchen) sind schon etwas zu breit um da normal Platz zu nehmen. Die mini Baguettebrötchen sind ideal. Es passen 4 Brötchen rein, die in 15-20min. fertig sind.
    Die Einsparung von Gas gegenüber einem Backofen ist enorm.
    Die kleine Flamme wird bei Deinem Herd mit 1,75KW angegeben. Das erscheint mir schon etwas viel zu sein. Ich schätze den kleinen Brenner bei mir so auf 1KW. Bei Brötchen läuft er auf voller Lesitung durch.....bei anderen Sachen anheizen 5min. und dann auf kleine Flamme zurück.


    VG

  • ich benutze das Teil auch im Hafen auf der Stromplatte - man muss etwas üben mit der Temperatur Einstellung .. aber es funktioniert.


    für mich ist der große Vorteil die GAS oder Energieeinsparung gegenüber dem Gasherd

  • Bei uns an Bord benutze ich den Omnia auf beide Flammen, je nachdem wieviel Hitze ich brauche. Statt eine Silikonform einzulegen kann man ihn auch beschichten lassen:
    https://www.onlinepfanne.de/produkt/beschichtung-omnia/


    Außerdem gibt es die Website 4reifen1klo.de, wo es viele Tipps und Rezepte gibt und man auch Fragen kompetent beantwortet bekommt.

    :tit:

  • Rebitschek:


    Anbei Bilder des Omnia auf dem Eno. Wir nutzen in rechts auf der größeren Flamme. Klappt sehr gut.


    Bin gerade auf dem Boot und konnte die Bilder machen. :)

  • Wir haben unseren noch um ein Thermometer (ganz einfaches Grill Teil, Loch in den Deckel, durchstecken, Kontermutter festziehen, fertig) erweitert. Erleichtert Grade am Anfang das ausprobieren bzgl. Temperatur Einstellungen.

  • Vielen Dank für die Antworten.
    Besonders das Bild von Sail67 hat mir sehr geholfen, das einzuschätzen.
    Da ich grade nicht zum Boot komme, kann ich nicht messen.
    Aber das sieht gut aus für mich.
    Schöne Grüße,
    Roman

    A ship in a harbour is safe, but that is not what ships are built for !

  • Wir benutzen den Omnia schon lange auf dem ENO. Der ist sogar 3-flammig. Ich verwende die linke vordere kleine Flamme und reduziere diese noch etwas. Im Omnia liegt dann noch das dazugehörige Rost. Die Brötchen sind wie frisch gebacken. Gutes Teil für den Eno. :D

    Ich spüre den Wind unter den Flügeln, auf zu neuen Ufern

  • …genau. Das Rost kann ich nur empfehlen. Sonst werden die Brötchen an den Stellen, wo sie anliegen, schwarz und der Rest ist alles andere als aufgebacken.


    Liebe Grüße
    Der Gabriel

  • Ich habe einen zwei flemmingen Eno Kocher an Bord. Wenn ich mit der Omnia Backform Brot backe benutze ich immer die rechte, große Flamme. Die stelle ich immer auf die kleinste Stufe (Backdauer ca. 50 Min.). Zwischen Kocher und der Kandanik Aufhängung habe ich allerdings konstruktionsbedingt eine 15mm Distanzplatte. Trotzdem steht die Omnia Backform nicht in Flammenmitte, sondern leicht nach links versetzt. Das macht aber nichts. Das Brot wird trotzdem gleichmäßig gebacken.

  • Zum empfehlen ist auch eine solche Silikoneinlage, wenn es mal nicht nur Brötchen sein sollen. Erleichtert das Reinigen ungemein.


    .....empfehle eine 2. Silikonform, damit man herzhafte Speisen (z.B. mit Zwiebeln u. Knobi) und süße Sachen (z.B. Kuchen) in getrennten Formen kochen/backen kann. Bei uns schmeckte der Aprikosenkuchen doch sehr gewöhnungsbedürftig, nachdem wir am Abend vorher einen Auflauf mit Zwiebeln u. Knobi gebacken hatten. Jetzt mit einer gekennzeichneten Silikonform für Kuchen usw. ist es für uns entspannter.
    LG Curt W.


  • .....empfehle eine 2. Silikonform, damit man herzhafte Speisen (z.B. mit Zwiebeln u. Knobi) und süße Sachen (z.B. Kuchen) in getrennten Formen kochen/backen kann. Bei uns schmeckte der Aprikosenkuchen doch sehr gewöhnungsbedürftig, nachdem wir am Abend vorher einen Auflauf mit Zwiebeln u. Knobi gebacken hatten. Jetzt mit einer gekennzeichneten Silikonform für Kuchen usw. ist es für uns entspannter.
    LG Curt W.


    Das sollte nicht mehr passieren, wenn man die neuen, derzeit verfügbaren Silikonformen kauft. Die alten haben gerne mal Knofigeschmack,etc. an darauffolgendene Speisen abgegeben. Die neuen habe ein anderes Silikon, das den Geschmack nicht annimmt.

  • ....neuer als von 2019 ?


    Ich glaube ja. Die alte Silikonform schloss bündig mit dem Rand der Form ab. Die neue Form nennt Omnia Silikon 2.0 und der Rand ist etwas tiefer, so dass die Aluform ein paar Milimeter nicht abgedeckt ist.


    Hier gibt es Bilder mit dem Unterschied.


  • ...da habe ich wieder was gelernt, ich habe dann aber bereits seit mindestens 4 Jahren die neue Formen ( wie beschrieben 2 Formen wegen Geruchsanhaftungen.......), war aber der Meinung, die hohenm Formen seien die neuen, da mein Freund 2019 in Schweden diese hohen Formen gekauft hatte.
    LG Curt W.

  • Vielen Dank für die Antworten.
    Besonders das Bild von Sail67 hat mir sehr geholfen, das einzuschätzen.
    Da ich grade nicht zum Boot komme, kann ich nicht messen.
    Aber das sieht gut aus für mich.
    Schöne Grüße,
    Roman


    Bei mir steht das Ding nicht mittig über Flamme. Ich habe den gleichen Kocher wie du und die Kardanik an der Seite verhindert das, wie von dir vermutet. Es funktioniert dennoch bestens. Ich nutze die kleine Flamme und die auch nicht auf volle Pulle. Der Brötcheneinsatz ist ein MUSS. Zu Silikoneinlagen kann ich mich noch nicht durchringen, weil ich nicht weiß, was Silikon bei Hitze so an Zeugs abgibt. Ich nehme meistens die kleinen Aufbackbrötchen. Im Jumbo gibt es sogar solche Tüten mit verschiedenen Brötchen und auch CROISSANTS! Das ist dann Luxus pur.


    Einen Nachteil gibt es: Neben den Omnia auf dem ENO Kocher passt unsere Pfanne nicht mehr hin. Speck und Ei muss also warten, bis die Brötchen fertig sind...


    Groetjes


    Alex

  • Hinsichtlich der Silikonform kann ich Dich beruhigen: Silikon ist ziemlich hitzebeständig, es gibt ja auch für den häuslichen Gebrauch Silikonbackformen.
    Die gibt es schon ziemlich lange und mir sind eigentlich keine Diskussionen über Schadstoffe bekannt, die da entstehen (zumindest keine wissenschaftlich ernstzunehmenden, Schwurbler wird es auch da geben). Omnia empfiehlt aber hinsichtlich der Temperatur vorsichtig zu sein, besonders auf Gas, um die Form nicht zu beschädigen.


    M.E. ist es vor allem die Konsistenz des Silikons, das einen an Weichmacher etc. denken läßt und der Gestank beim Abdichten mit Silikondichtmasse signalisiert "Achtung, ekelhafte Chemie". Die gummiartige Konsistenz wir beim Silikon aber ohne Weichmacher erzielt (im Gegensatz etwa zu Weich-PVC) und der Gestank ist toxiikologisch unbedenkliche Essigsäure.
    Wir bewerten oft Stoffe, die aus Medizinprodukten oder Arzneimittel-Verpackungen in den menschlichen Organismus geraten; Materialien aus Silikon machen da eigentlich wenig Ärger, Es sind meistens die PVC-Produkte, aus denen bedenkliche Stoffe entweichen.
    Bleibt noch die Farbe und sonstige produktspezifische Inhaltsstoffe. Da es ein schwedisches Produkt ist, bin ich aber recht zuversichtlich, dass die sehr strengen schwedischen Regeln für den Verbraucher- Umwelt- und Arbeitsschutz eingehalten werden.
    Bezüglich Aluminium-Aufnahme hingegen empfiehlt die europäische Nahrungsmittelbehörde einen Grenzwert (ich glaube 70 mg/Woche), der schon mit einer normalen Diät erreicht werden kann (schwarzer Tee enthält z.B. relativ viel Aluminium). Jetzt ist der Grenzwert sehr konservativ festgelegt und auch nur vorsichtshalber, da man widersprüchliche Daten hat (die Assoziation mit Alzheimer hat sich nicht bestätigt), es besteht also kein Grund, gleich die Alutöpfe über Bord zu werfen. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass auch der Verzicht auf die Silikonform seine Folgen haben kann.
    Aber noch einmal, zur Sicherheit: Ich schätze (ohne jetzt ein wissenschaftliches Gutachten dazu angefertigt zu haben) die Verwendung der OMNIA Backhaube sowohl mit als auch ohne Silikonform als toxikologisch unbedenklich ein, sofern sie bestimmungsgemäß verwendet wird. Der Wein zum oder der Schnaps nach dem Essen dürfte da schlimmere Auswirkungen haben...
    Schöne Grüße,
    Roman

    A ship in a harbour is safe, but that is not what ships are built for !