Helgoland - Cuxhaven - Brunsbüttel

  • Hallo zusammen,


    ich hätte da mal eine Frage an alle Salzbuckel oder die, die es noch werden möchten...

    Wer weiß, wo man Infos über empfohlene Abfahrtzeiten in der deutschen Bucht findet? Zum Beispiel wenn man von Helgoland nach Cuxhaven segeln möchte, oder von Cuxhaven nach Brunsbüttel.

    Gruß Thomas

    Navigation ist, wenn man trotzdem ankommt

  • Dazu muss man eine Tidenberechnung machen "empfohlene Abfahrtszeiten" gibt es dafür nicht.


    bsh

    Edited once, last by Paulest ().

  • im Prinzip stehst du an dem Tag wo du los willst früh auf. Guckst die anderen Päckchen an. wenn da leben rein kommt fährst du mit. passt immer. Ok etwas einfacher ist du fragst am Abend vorher wer nach Cux will und nicht in die andere Richtung.

    Der rest ist stark von der Geschwindigkeit deines Schiffes abhängig. Beim Rechnen bedenke dass das ablaufende Wasser bis zwei stunden nach läuft, also nicht zu früh sein.

    NM auf google earth grob abnehmen, durch deine Geschwindigkeit teilen, ström dazu rechnen und fettich

    Handbreit
    paulemeier1

  • Paulest dein Link zum bsh funktioniert bei mir nicht, führt ins Leere.


    Für Hollandsegler ist die Frage des TE nach empfohlenen Abfahrtszeiten nicht ganz unberechtigt. Gibt es dort zumindest für den "Wattenverkehr" zu, zwischen und von den Inseln


    Gruß, Manfred

  • Du kuckst im "Neumann". Die Bücher "Die Nordseeküste 1 und 2" geben Empfehlungen, die auch heute noch passen. Inwieweit die Bücher des Nachfolgautoren Jan Werner das ebenso darstellen weiß ich nicht. Ich bin mit den Nachfolgebüchern nicht zurecht gekommen und verwende noch immer den Neumann zusammen mit aktuellen Karten. Das hat bislang sehr gut funktioniert.

    Neben den Seekarten, ich bevorzuge ganz klar NV Atlanten, ist für die deutsche Nordseeküste der Tidenkalender äußerst hilfreich und sehr einfach zu handhaben.


    Uwe

    SF-Stander 7,00 €, Versand 1,10 €

    SF-Aufkleber 0,75 €, Versand 0,90 € (bis zu 6 Aufkleber)

    • Konversation (PN) oder E-Mail an ugies.
    • Adresse angeben.
    • Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
    • Überweisung und gut. 🙂

    Meine Websites:

    Nordyacht Uwe Giese

    Gesellenprüfung Metallbauhandwerk

    Blog

  • Ich kalkuliere das immer nach dem Tidenkalender.

    Die Zeiten gelten für meine Yacht mit max. 3-4kt, schneller macht dann nix, muß man ggf. warten.


    Von Helgo nach Cux (~40sm) ungefähr 3Std vor NW Cux los, dann bist Du ungefähr bei HW in Cux.


    Von Cux nach Bruns (~16sm) ist es überhaupt kein Problem, mit dem Strom bis Du innerhalb von ca. 3Std da. Also rückwärts gerechnet muß Du spätesten drei Stunden vor HW Bruns in Cux ablegen.


    In Cuxhaven besteht allerdings die Herausforderung bei erheblichem Querstrom in die jeweiligen Hafenbecken hinein-/herauszukommen. Das ist dann bei Stillwasser (in Cux ca. HW/NW+1Std) am einfachsten.


    Gruß, christian

    "Nach vorn geht mein Blick, zurück darf kein Seemann schau'n!" (La Paloma, Hans Albers)

  • Moin,

    wir halten das genauso, wie Christian beschrieb. 👍


    Ergänzungen:


    Tidenkipp vor der Hafeneinfahrt „auflaufend zu ablaufend“ letzten Sommer vor Cuxhaven erlebten wir etwa bei HW CUX +2h.


    Nahe Stillwasser reinkommend war für uns nach der Nachtfahrt aus den Niederlanden kommend sehr angenehm (hatte aus damaligen Erfahrungen Schlechtes befürchtet).


    Aus der Elbe kommend hatten wir später den Stillwasser-Zeitpunkt vor der Haustür CUX nicht erreichen können - und sind dann mit knapp 90° Vorhalt und zusammengebissenen Zähnen durch die Hafeneinfahrt geglitscht. Das war nicht so schön.


    Hier wäre also (m)ein Tip „rückwarts“ auf Ziel nahe Stillwasser vor der Haustür CUX zu planen.

    Auflaufend schob es uns übrigens von Helgoland Richtung Festland kommend später mit bis zu 3kn im Maximum (lohnt also, das mit einzubeziehen).


    Gutes Gelingen!

    LG, STEPHAN!


    Irgendwas über 25°C Lufttemperatur, Sonnenschein, 3-4 Bft halber Wind, keine Welle und leicht einen sitzen. Oder so.“ [Q: Robulla]

  • Sich lediglich auf andere zu verlassen kann ich nicht empfehlen. Ich hatte gerade am Ende der letzten Saison so eine Situation in der ich staunen musste. Ich fahre in die Schleuse Brunsbüttel zum NOK rein, wollte raus nach CUX, es wurde bereits dunkel, ich hatte vorab gerechnet und für mich passte mit der Tide noch.

    Vor mir lag ein moderner, größerer Cruising Racer, vielleicht 48 Füße, viel Kohlefaser Ausrüstung, an Deck alles vom feinsten. Als ich fragte wo sie hin wollen, meinten Sie auch CUX, gaben aber unumwunden zu das sie nicht sicher seinen wie die Tide laufen würde, zur Not würden sie gegenan motoren. Das Schiff lag nur eine Saison in der Ostsee, sollte nun wieder zurück per Decksfracht ins Mittelmeer, mit der Tide wären sie nicht so fit...😫


    Also, besser mal selber rechnen. Distanzen bestimmen. Den Tidenkalender oder eines der genannten Bücher aufschlagen, die Strömungsgeschwindigkeit bestimmen und die Abfahrtseiten festlegen.

    Sicherer ist das.


    Grüße, Oliver

  • Also diese Horrorgeschivhten mit 90 Grad vorhalten ( geht das überhaupt, ich meine, das ist doch dann gegenan….) usw. kann ich nicht bestätigen. Moderates Wetter vorausgesetzt, fährt man in Cux einfach rein, bei jeder Tide, nicht nur bei Stillwssser, natürlich muss man vorhalten und die Segel nimmt man besser drinnen weg, aber sooooo dramatisch ist das auch nicht. Möglicherweise, wenn man vom Ostsee kommt etwas ungewohnt. Tja und wenn einem das zu heiß sein sollte, fährt man bei der Alten Liebe um die Ecke in die Marina Cux, da ist dann die Einfahrt richtig breit….

    Ach, und die von SINE CURA: genannten Zeiten sind schon sinnig.

  • Also diese Horrorgeschivhten mit 90 Grad vorhalten ( geht das überhaupt, ich meine, das ist doch dann gegenan….) usw. kann ich nicht bestätigen. Moderates Wetter vorausgesetzt, fährt man in Cux einfach rein, bei jeder Tide, nicht nur bei Stillwssser, natürlich muss man vorhalten ...

    Um Himmelswillen „Horrorgeschichten“ läge mir absolut fern! So soll es auf keinen Fall ankommen, bitte.


    Und - ja - 90° geht, ist, wie Du sagst kurz quer zur Wunschrichtung und war bei uns tatsächlich für die letzten vielleicht 100m vor der Einfahrt so erforderlich. Das Wasser der Elbe war auslaufend, Wind war weg. (Wer schneller reinläuft, braucht kleinere Winkel … :) )


    Und was die Zeiten angeht - auch einig mit Christian, aber er hat ja (wohl ganz bewußt) seine Bootsgeschwindigkeit mit dazu geschrieben. Diese Info braucht es auch, um die Abschätzung übertragbarer zu machen.

    Nur daher fand ich die Ergänzung um Strom & Ableitung einer möglichen „Zielzeit“ noch ganz sinnvoll.

    LG, STEPHAN!


    Irgendwas über 25°C Lufttemperatur, Sonnenschein, 3-4 Bft halber Wind, keine Welle und leicht einen sitzen. Oder so.“ [Q: Robulla]

  • nunja...es ist alles kein großes Ding, aber.....
    in Brunsbüttel plane ich das nächste mal noch 1,5h vor dem Kippen des Stromes raus zu kommen.....denn der Strom in Cux nimmt in der Zeit des ablaufenden Wassers mehr und mehr zu. Bin bereits 3x in das "Loch in der Wand" eingelaufen, aber das letzte mal muss da ein Strom von 6kt gewesen sein. Jedenfalls trieben wir mit besagten 6kt über Grund ohne Antrieb in diese Richtung......und bei 6kt muss ich das nicht nochmal haben. 2h zuvor waren es vielleicht 3-4kt. Daher lieber mit dem leichten Gegenstrom in Bruns leben, als diesen Affentanz nochmal.
    Der Rest ist easy.

  • Der Neumann Nordseeküste hat eine wunderbare Tabelle über Strömungen in der Elbe bis Helgoland, und es lohnt sich auch heute noch, die 3 Bücher antiquarisch zu besorgen

    Gruß Jens

  • Also diese Horrorgeschivhten mit 90 Grad vorhalten ( geht das überhaupt, ich meine, das ist doch dann gegenan….) usw. kann ich nicht bestätigen. Moderates Wetter vorausgesetzt, fährt man in Cux einfach rein, bei jeder Tide, nicht nur bei Stillwssser, natürlich muss man vorhalten und die Segel nimmt man besser drinnen weg, aber sooooo dramatisch ist das auch nicht.

    ... genauso ist das.

    SF-Stander 7,00 €, Versand 1,10 €

    SF-Aufkleber 0,75 €, Versand 0,90 € (bis zu 6 Aufkleber)

    • Konversation (PN) oder E-Mail an ugies.
    • Adresse angeben.
    • Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
    • Überweisung und gut. 🙂

    Meine Websites:

    Nordyacht Uwe Giese

    Gesellenprüfung Metallbauhandwerk

    Blog

  • Anbei ein Link zu den Strömungsvorhersagekarten des BSH, die ich sehr gut finde. Man muss sich sicherlich ein wenig vertraut damit machen. https://www.bsh.de/DE/DATEN/Vo…gen/stroemungen_node.html Du kannst auf diesen Karten gut erkennen, wann der Strom in welche Richtung und vor allen Dingen, wann er kentert.


    Wenn Du Dir ein wenig Zeit nimmst, kannst Du damit von Helgoland bis Brunsbüttel alles planen. Deine Geschwindigkeit ohne Strömung musst Du selbst schätzen. Als wir von den Niederlanden nach Deutschland umgezogen sind, sind wir sind im August beim ersten Mal mit 3 bis 3,5 Knoten über Grund die Elbmündung hochgefahren bis Cuxhaven, im September dann in der Spitze bis 12,5 Knoten (jeweils über Grund).


    Meine Überlegung im September war wie folgt (und hat gut funktioniert):


    Helgoland Cuxhaven Differenz Strömung kippt Abfahrt
    11.09.2021 HW 03:27:00 04:44:00 01:17:00 HW Cux +1,5 bis 2 06:00:00
    NW 10:05:00 11:25:00 01:20:00
    HW 15:39:00 16:56:00 01:17:00
    NW 22:31:00 23:51:00 01:20:00
    12.09.2021 HW 04:05:00 05:23:00 01:18:00
    NW 10:45:00 12:04:00 01:19:00 NW Cux -2,0 bis -1,5 10:00:00
    HW 16:21:00 17:38:00 01:17:00
    NW 23:09:00
  • Vor mir lag ein moderner, größerer Cruising Racer, vielleicht 48 Füße, viel Kohlefaser Ausrüstung, an Deck alles vom feinsten. Als ich fragte wo sie hin wollen, meinten Sie auch CUX, gaben aber unumwunden zu das sie nicht sicher seinen wie die Tide laufen würde, zur Not würden sie gegenan motoren. Das Schiff lag nur eine Saison in der Ostsee, sollte nun wieder zurück per Decksfracht ins Mittelmeer, mit der Tide wären sie nicht so fit...

    Naja, mit so einem Zossen pfeift man auf die Tide. Dann sind es halt 3h statt 45 Min.


    Ansonsten, es wurde sicher schon gesagt, ab Helgoland eigentlich recht einfach. Vor dem Auslaufen Windbedingungen checken, eigenen Speed bei diesen Bedingungen kalkulieren (so gut solltest Du Dein Boot kennen) und die Auslaufzeit auf Helgoland so legen, dass Du etwa NW +1h bei Bake "Z" in der Außenelbe ankommst (zu dieser Zeit kentert etwa die Tide - sie läuft gegenüber dem Wasserstand noch etwas nach). Danach hast Du maximale Tidenzeit mitlaufend und kommst weit in die Elbe. Willst Du gar nicht so weit, kannst Du entsprechend drauflegen. NW+4h reicht meist noch gut bis Cuxhaven. Danach kann es bei Schwachwind oder einem Kreuzkurs zeitlich eng werden.
    Ressource: Tidenkalender für 2,90 Euro in der Buchhandlung des Vertrauens.

    (Bake "Z" ist als Punkt nicht drinnen, musst ein wenig schätzenderweise interpolieren - je weiter draußen in der Mündung, desto mehr wird ein-/auslaufender von west/ostsetzendem Strom negiert).

    Für andere Strecken analog vorgehen. Auf der Elbe ist Strom immer ein bedeutender Faktor. Stärke meist 1-3 kn und er kennt im Prinzip nur zwei Richtungen: Gegenan oder mitlaufend. Im Seebereich kann er theoretisch von allen Seiten kommen und wird nicht stärker als 1kn, meist deutlich darunter. Das ist eigentlich der Hauptunterschied.

    Rechnen musst Du also selbst. Wenn Dir das fremd ist: SKS-Schein. Dafür ist der mal wirklich gut (oder dessen Navi-Stoff lernen, wenn Du eine Scheinphobie haben solltest).

    SBFSee und mit ohne Erfahrung ist für die Elbmündung und die Deutsche bucht underdressed.


    Gruß
    Andreas

  • Wow!

    Vielen Dank für die guten Tipps! Ich glaube, der Reeds gibt auch was her und so bleischwer wie der ist, eignet er sich auch zur Selbstverteidigung..

    Thomas

    Navigation ist, wenn man trotzdem ankommt

  • Ich glaube, der Reeds gibt auch was her ...

    Ganz bestimmt tut er das. Nur für die Tidendaten an der deutschen Nordseeküste ist er völlig overdone. Tidenkalender und gut.

    SF-Stander 7,00 €, Versand 1,10 €

    SF-Aufkleber 0,75 €, Versand 0,90 € (bis zu 6 Aufkleber)

    • Konversation (PN) oder E-Mail an ugies.
    • Adresse angeben.
    • Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
    • Überweisung und gut. 🙂

    Meine Websites:

    Nordyacht Uwe Giese

    Gesellenprüfung Metallbauhandwerk

    Blog

  • Moin,


    zur Törnplanung in Tidegewässer eignet sich auch ganz gut WXTide32.


    Aus meiner Erfahrung bracht man da gar nich' viel rechnen:

    • Von Cux zum Felsen: auslaufen 1,5 - 2 h nach HW, bei E-lichen Winden kann man auch schon gut mit HW los.
    • Retour: ab NW Hel, wem das zu früh ist muß nur zusehen, daß er/sie bis spätestens 1,5 nach HW Cux dort ist.
    • Von Cux nach Büttel: auslaufen 2 h nach NW bzw. so, daß man spätestens 1 h nach HW Büttel ankommt.
    • Retour enstprechend umgekehrt.
    • Elbab kann man im Schnitt mit ca. 2 kn mitlaufendem Strom rechnen. Der wird immer stärker, je weiter es gegen NW geht (bei Cux bis zu 5 kn bei Springtide). Elbauf ist der Strom schwächer; man kann im Schnitt mit 1,5 kn rechnen.
    • Folglich sollte man es sich gut überlegen bei W-lichen Winden >= 6 Bft. auszulaufen ... aber das ist ein anderes Thema.

    Einlaufen in Cuxhaven ist nur dann blöd, wenn man elbab kommend auf der roten Seite nahe NW erst querab der Alten Liebe nach BB abbiegt und erstaunt feststellt, daß der KüG einen so ca. an der Kugelbake ankommen läßt :oops:.

    Folglich muß man da rechtzeitig die Seite wechseln. Wenn man keinen behindert, sagt da auch keiner was. Tipp zum Reinsegeln (mach' ich immer): den Dalben an der StB-Seite der Einfahrt mit dem grünen Feuer 'drauf gegen ein Gebäude an Land peilen und so fahren, daß die Peilung steht. Sieht dann so aus, als wolle man die Alte Liebe rammen, aber das passt schon!

    Zum Segelbergen (Spi muß 'nich sein) ist im Vorhafen ausreichend Platz.

    Mast- und Schotbruch,


    Jürgen

  • Für einen Überblick genügt auch der Windfinder, der HW und LW anzeigt. Wenn ich dann an mehrere Stationen die Zeiten vergleiche und eind Reisegeschwindigkeit von 5kn + cirka 3kn Elbstrom annehme weis ich wann der früheste bzw. späteste Start sein sollte.

    Auch ist der Hinweis von #cr838 wann die Seite gewechselt werden soll gut zu beachten. Wobei trotz Rechtsfahrgebot von Brunsbüttel bis Cux die Ostseite genutzt werden kann, da dort genügend Platz außerhalb der Tonnen vorhanden ist. Von Cux stromabwärts ist die Westseite in beide Richtungen nutzbar. Dort liegen neben den Fahrwassertonnen zusätzlich Untiefentonnen aus, so das man ungefährdet außerhalb des Elbfahrwassers fahren kann.

    "Wenn man nichts nettes zu sagen hat, soll man den Mund halten" #disney :tatsch:

  • noopd:

    Ostseite und Westseite ist mir nicht ganz klar… wir sprechen von Nord und Süd im Revier oder rote/grüne Seite. Auf der Nord (rote Seite) ist gar nicht (mehr) so viel Platz an der Kante zum Medem, das ist sogar seeeehr eng geworden gegenüber von Altenbruch, breiter wird’s erst wieder bei Otterndorf. Da muss man also echt aufpassen. Der Medem ist nämlich bretthart. Abwärts ist auf der Nord mehr Raum, da ist es auf der Süd eng mit dem Leitdamm.