• Es gibt was neues zur Bente 28. Laut Yacht-Online steht nun das künftige Design.


    Auch wenn die 28 von außen zur 24 keinerlei Unterschied im Design zeigt, finde ich die gestrecktere 28 recht formschön. Die Segelfläche von 51qm verspricht bei dem sicher leichten Boot gute Leichtwindeigenschaften - ich bin gespannt.

    Prima ist auch der Plastikaufbau "Dodger" für die Stehhöhe. Es bleibt aber mein Hauptkritikpunkt bei allen Bentes für den Süden: Transparente Gewächshausaufbauten sind im sommerlichen Süden unerträglich! Ich denke, da muss Ultramarin noch eine Lösung finden - und wenn es nur eine Alu-kaschierte Abdeckfolie gibt.


    Alles in allem aber eine Bereicherung in der Klasse um 8 bis 9 Meter.

    Volker



    PS: Immer wieder lese ich von der Yacht im Segment 8 bis 9m von schwachbesetzter Nische. Finde ich nicht. Oceanis 30.1 (Rumpf L=8,99m, B=3m) als Wettbewerber im Preis-/Qualitätssegment, Dehler 29, Saffier 27, Winner 8 und 9, J 80, meine Sunbeam 28.1 als höherwertige Alternativen und verschiedenste Polenboote als billige Varianten ...


    PPS: Seltsam, dass die Yacht nur Judel/Vrolijk (sogar mit Copyright) nennt. Wenn der Designer vorab einen Entwurf einer Hanse veröffentlichen würde, dann wäre was los! 😂

  • man darf gespannt sein was da entsteht.
    ich bin gespannt auf die zugangslösung zum innenraum, hier wird es wohl, so meine vermutung, analog zur 39 eine tür oder sowas geben.
    ob ein traveler zentral durch die mitte des cockpit´s läuft und viele weitere fragen sind da noch offen.
    wo das boot gebaut wird wäre auch interessant zu erfahren in stettin bei yacht-service wie die 24ziger oder woanders ...

    info´s werden dann wohl das jahr über in kleinen häpchen gereicht um im gespräch zu bleiben...

    sl helmut

  • Auf der Website ist nun auch ein anvisierter Grundpreis für das nackte, aber segelfertige Boot mit um die 100.000,- angeben.

    Im Vergleich zur Großserie mit der gleichgroßen Oceanis 30.1 sicher kein Schnäppchen, dafür sicher mit besseren Segeleigenschaften.


    Volker

  • Also ich habe mir den neuen Flyer herunter geladen und siehe da. Es scheint ein Prototyp zu existieren, denn einige der Bilder halte ich nicht für Computer sondern für echte Menschen auf einem echten Boot.

    BENTE28 – Bente Yachts

    Der Weg ist das Ziel.
    Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
    Jeder Alkoholismus mit einem ersten Glas.
    Jede Sucht mit einem ersten Mal.


    Jeden Abend ´nen Bier - Ganze Leben Alkoholiker


    Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewußt...

  • Die Fotos auf dem Flyer dürften, die Bezug zur Bente 28 haben (sind ja auch Fotos mit zwei Kinderköpfen dabei, die definitiv nicht auf einer Bente sitzen, siehe Süllrand), dürften allesamt animiert sein und nicht in realiter. Da sehe ich keinen Prototyp in echter Umgebung. Die Personen sind mittlerer Simulationsqualitätsstand, das geht heute noch viel realistischer.

  • kommt mir alles so ein bisschen bekannt vor. Damals bei der Bente 24 Enorme Performancewerte und alles unglaublich innovativ und toll - in der ersten Zeichnung.

    Da erscheint mir das Sunbeam Konzept sinnvoller: auch Renderings uvm. aber offensichtlich erst, als man den nächsten/übernächsten Schritt schon erfolgreich abgeschlossen hatte.

  • Ich war gestern in der Ultramarin Marina zur sogenannten Boatshow - sehr dünn. Aber zu Bente:

    Ultramarin, genauer deren Muttergesellschaft Meichele&Mohr, hat bekanntlich die Rechte an Bente gekauft und vertreibt Bente. Die aufblasbare "28" aus der von @Nightfighter verlinkten Website war da, Prospekte auch, aber weder eine 39er (die da schon mal fotografiert habe), noch ein 28. Vielleicht gibt's die 28er zur nächsten Interboot im Herbst zu sehen?


    Volker

  • Der Mann im Cockpit ist animiert?

    Hätte ich nicht gedacht.

    Der Weg ist das Ziel.
    Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
    Jeder Alkoholismus mit einem ersten Glas.
    Jede Sucht mit einem ersten Mal.


    Jeden Abend ´nen Bier - Ganze Leben Alkoholiker


    Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewußt...

  • Und sogar schlechte Renderings. Mit Geld geht das VIEL realistischer.

  • ja wird wirklich zeit das die 28 mal fertig wird und schwimmt.
    leider zeichnet sich ab was horstj schreibt.
    viele der anfangs angekündigten details sind schon geschichte, und der realität angepasst.
    ab 3200 kg (mal abwarten was mit dieselmotor auf der waage steht) ist nicht schwer für so ein boot aber auch alles andere als leicht.
    es ist nur noch von der festkiel variante die rede usw.
    trotzdem wird das ein spannendes boot das gut laufen wird.
    das doger konzept ohne schiebluk wird einen anderen innenraum als standart zeigen.
    das gibt es so bis dato in 28 fuß nicht.
    zudem is man beim anpreisen des produktes einwenig zurückhaltener geworden.
    denke die sind auf einem guten weg.

  • Sorry, kurz off topic…

    Ich frage mich, warum die Schiffe alle noch so schwer sind (mein Dampfer eingeschlossen). Eine Impala 27 (8,35x3,1m) wiegt nicht einmal 2.500kg (gemessen im Kran hängend mit Mast) und die Bente mindestens 800kg mehr (falls die das Gewicht überhaupt hinbekommen).

  • Moinsen,

    die Totalen sind Renderings. Die Detailfotos hier im Flyer sind echt - aber das Boot ist keine Bente 28.
    Die Kinder im Vorluk: Lul und Süll passen nicht zu den Darstellungen der 28.

    Der Herr mit dem Rotwein im Cockpit: Hinter ihm ist der Cockpitabschluss zum Heck zu sehen. Die Seitenbänke und deren Abschluss sind nicht die der 28.

    Die bäuchlings liegende Dame im geöffneten Dodger: diese Fläche gibt es auf der 28 nicht und der Dodger dürfte auch kaum so zu öffnen sein.
    Möglicherweise haben nicht alle in den Flyer geschaut und Ihr sprecht über unterschiedliche Fotos?

    Abgesehen davon spricht mich dieses Loft-Konzept sehr an.

    Gruß
    Andreas

  • Sorry, kurz off topic…

    Ich frage mich, warum die Schiffe alle noch so schwer sind (mein Dampfer eingeschlossen). Eine Impala 27 (8,35x3,1m) wiegt nicht einmal 2.500kg (gemessen im Kran hängend mit Mast) und die Bente mindestens 800kg mehr (falls die das Gewicht überhaupt hinbekommen).

    jeb da stimme ich zu :calle:
    ggf. ist das fertigungsverfahren für den rumpf verantwortlich - ursprünglich waren auch 2500 kg angegeben...

  • Bei Kleinserien wie Bente dürfte ein Vakuuminfusionsverfahren schlichtweg zu teuer sein. Die kleinen Werften laminieren dann per Hand = viel schwerer.

  • die Bentes sollten doch total innovativ aus so Platten gebaut werden, oder erinnere ich mich nicht mehr richtig? Glaube schon, da wurden auch Videos davon gezeigt inkl. Zeitraffer. Leicht, günstig. Daher auch die etwas kantige Grundform.

  • an die plattenbauform kann ich mich nicht erinnern - mag sein - davon ist aber schon lange nicht mehr die rede.
    schon der proto der 24 wurde so nicht gefertigt...
    mir ist nicht bekannt wo die 28 gebaut werden soll.
    wie die 24 bei Yachtservice in setttin?

  • Nein, die Videos zeigten eine konventionelle Laminierung auf (Holz-) Positivform zwecks Erstellung einer Negativform.

    Nach einiger Zeit kam dann die Meldung, es wäre eine zweite Negativform erstellt worden.

    Rümpfe werden im Handauflegeverfahren in der Negativform erstellt.

    Stand in irgendeiner News im letzten Jahr.

    Der Weg ist das Ziel.
    Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
    Jeder Alkoholismus mit einem ersten Glas.
    Jede Sucht mit einem ersten Mal.


    Jeden Abend ´nen Bier - Ganze Leben Alkoholiker


    Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewußt...