Einreise GB, welche Regularien, Papiere...?

  • Wir kamen direkt aus A Coruña und hatten alles Frische aufgegessen. Konserven sind ja bakteriologisch weitgehend harmlos (jedoch Vorsicht bei luftgetrockneten Produkten).


    Hat aber auch keiner gefragt oder gar nachgeschaut - wäre in der damaligen Covid-Situation aber auch ohne Atom-Overall potentiell unsicher gewesen.

    Am Flughafen sieht man oft Schilder mit den verbotenen Waren, leider habe ich sie grad nicht zur Hand.



    Das mit "non-EU-Fleisch" habe ich mir nicht genauer angesehen, aber prinzipiell ist dies doch gerade das Problem der EU-Einfuhren aus UK: Während für in UK hergestellte Produkte die vereinbarten Formalitäten einfach sind, gilt dies nicht mehr für in UK veredelte Produkte mit Zutaten von ausserhalb der EU.

    Erst dachten alle Briten "ist ja gar nicht so schlimm", aber dann stellte sich heraus, dass fast alles detailliert dokumentiert und genehmigt werden muss, weil dies von Ursprungsländern ausserhalb der EU und UK abhängt und solche Bestandteile verarbeitet werden.

    Wenn es hierbei also um dieselben Prinzipien geht, dann handelt es sich um mit dem Ursprungsland der Waren zusammenhängende Dinge.

    • Official Post

    Danke, ich habe gerade eben die betreffende Stelle gefunden und Stelle sie hier auszugsweise ein:


    Meat, dairy, fish and animal products

    The rules on bringing meat, dairy, fish and other animal products depend on the country you’re bringing it from.


    From the EU, Switzerland, Norway, Iceland, Liechtenstein, the Faroe Islands and Greenland


    You can bring in the following for personal use:

    • meat
    • dairy
    • fish
    • other animal products - for example, eggs and honey


    You can bring the following into Great Britain from any country without any restrictions:


    bread, but not sandwiches filled with meat or dairy products

    cakes without fresh cream

    biscuits

    chocolate and confectionery, but not those made with a lot of unprocessed dairy ingredients

    pasta and noodles, but not if mixed or filled with meat or meat products

    packaged soup, stocks and flavourings

    processed and packaged plant products, such as packaged salads and frozen plant material

    food supplements containing small amounts of an animal product, such as fish oil capsules


    Das bedeutet, dass wir unser Segelboot ganz normal verproviantieren können, da es um den Eigenbedarf geht und wir damit nicht handeln wollen. Die Beschränkungen für Alkohol habe ich jetzt nicht zitiert, die sind eindeutig klar.


    Gruß Klaus

  • Ja, genau.


    Man kann sich bestimmt auch vom vorherigen Hafen anmelden und dann ggfalls. die Ankunftszeit (und/oder bei Bedarf den Ankunftshafen) per Telefon korrigieren.

    ville :

    danke für die ausführliche Erläuterung. Jetzt habe ich endlich eine Ahnung, wie das Einklarieren im UK in der Praxis aussieht. Hört sich wirklich nicht besonders problematisch an.


    Jetzt muss nur noch Klaus13 darüber aufgeklärt werden, ob er wie geplant seinen Jahresvorrat an Luxus-Fleisch problemlos in das Vereinigte Königreich importieren darf.

    Gruß
    F28

  • Danke, Klaus - ja, das Käsebrotproblem der Lastwagenfahrer über'n Ärmelkanal (Stulle weg am Zollcheck) war ja in den Nachrichten, da steht ja die Regelung.


    Vielleicht könntest Du noch Deine Quelle ergänzen?


    In der Aufzählung fehlte Obst und Gemüse, aber die Nennung von "processed and packaged plant products" deutet vielleicht auf Einschränkungen mit "unprocessed plant products" hin.


    Ja, zu Haustierregelungen (Hund, Katze, Papagei auf der Schulter) kann ich leider nichts sagen, da sollte man sich bei Bedarf noch schlau machen.

    Danke für den Huhn-Buchtip, klingt lustig. Hatte Joshua Slocum nicht auch mal eine Ziege an Bord, bis sie ihm die Karte gefressen hat? 🙂

  • Mach euch nicht so viele Gedanken, das muss ja auch erst mal einer kontrollieren wollen.


    Jedenfalls, darf man für den persönlichen Bedarf bei der Einreise nach Großbritannien (außer Nord-Irland) aus der EU ohne Einschränkungen mitnehmen: Fleisch, Fisch, Eier, Honig, Milchprodukte, Gemüse, Früchte, Nüsse ..


    Die Schinken oder Käsebrotproblematik greift nur bei der Rückreise. Die Verbringung von Käse, Wurst, Fleisch .. aus Großbritannien in die EU ist nicht erlaubt.


    Gruß Ralf

    • Official Post

    ...


    Vielleicht könntest Du noch Deine Quelle ergänzen?


    ...

    Moin,

    die Quelle ist der in Post 3 genannte Link auf die Seiten des UK-Governement. Da klickt man sich aufgrund der vielen Querverweise manchmal einen Wolf. Trotzdem ist diese Veröffentlichung sehr hilfreich. Was ich eher problematisch finde: die eMail-Version des Formulars C1331 benötig Ecxel. Auf meinem MacPro ist aber nur "Numbers". Damit kann man das Formular zwar öffnen, aber viele Funktionalitäten scheinen dann zu fehlen. Insbesondere die Möglichkeit, mit einem Klick das Formular an die drei geforderten Adressen zu versenden. Es ist sicher sinnvoll, das Formular vor Ablegen weitestgehend auszufüllen, damit man vor der Küste GBs dümpelnd, nicht nach der Registrierungsnummer und ähnlichem suchen muss, sondern nur noch senden muss. Darüberhinaus steht man vor der Hürde, per Smartphone etwas komplexere Thematiken von Bord aus zu klären. Darüber mögen viele hier ja jetzt lächeln, aber mit meinem Englisch wird das eine Herausforderung, das ist schon mal klar. Mal ganz abgesehen davon, dass ich einhand segelnd eine Wetterlage vorfinden muss, die mir längere Telefonate unter Deck überhaupt erlaubt.

    Was das "Luxusfleisch" angeht ist die Situation einfach. Ich koche nun mal gerne, insbesondere esse ich gerne qualitativ gut, weiß aber auch, dass einkaufen von Häfen aus ohne Fahrrad etwas mühsam werden kann. Insbesondere in Schottland, vor Anker liegend. Daher plane ich tatsächlich, etliches an eingemachtem Essen und auch Fleisch in Konserven (vom Metzger) mitzunehmen. Das sähe ich sehr ungern konfisziert. Aber so wie es jetzt aussieht, ist das ja kein Problem.

    Gruß Klaus

  • Hallo ville:


    danke für die erste Hand Infos. Eine Frage hätte ich noch zu folgendem Feld im Formular C1331 „Has UK VAT been paid?“

    Wenn ich da ordnungsgemäß „no“ eintrage, wird es gelb unterlegt. Gab es in dieser Hinsicht irgendwelche Probleme bei eurer Einklarierung in GB? Ich setze einmal voraus, das es sich bei eurem Boot um ein in der EU registriertes Boot handelt?


    Klaus13: Auf dem IPad lässt sich das C1331 Formular problemlos mit Numbers bearbeiten und als XLSX Format für den Versand abspeichern. Ist das auf dem MacPro so anders?

    Dietmar



    -failure is always an option-

  • Ich habe heute mit einer sehr freundlichen Dame der Yachtline telefoniert, die mir allerdings nur tw. weiterhelfen konnte. Sie sagte, dass sie in den nächsten Tagen / Wochen Informationen über die neuen Regelungen erwartet. Ich hatte insbesondere folgende Fragen:


    1. Gibt es bestimmte Ports of Entry oder kann ich in jeden Hafen gehen? (Geplant ist Peterhead.)

    Antwort: Entscheidend ist der Anruf bei der Border Force bei Einreise und das Formular C1331 min. 24h vor der Einreise, Quarantäneflagge etc. wie oben beschrieben. Die Einreise ist prinzipiell über alle Häfen möglich.

    Zusatzfrage: Wann reiche ich das Formular ein? Ich plane ca. 4 Tage auf See.

    Antwort: Gerne auch bereits vor der Abfahrt. Also in meinem Fall vermutlich von Helgoland aus. Die Border Force wartet dann auf mich und freut sich auf den Anruf. Und falls sich etwas ändert (Verspätung, anderer Hafen) kläre ich das telefonisch mit der Border Force.


    2. Wie lange kann ich ohne Unterbrechung im UK bleiben? Mehr als 90 Tage? (Ich werde im Mai einreisen und im August das UK wieder verlassen.) Könnte ein Abstecher nach Irland (EU) diese Frist verlängern?

    Antwort: "That is a very good question...!"


    Kann jemand aus dem Forum hierzu etwas sagen? Wenn ich nicht muss, würde ich nicht unbedingt nach Irland (EU) fahren wollen...


    HG, Woldemar


  • Eine Frage hätte ich noch zu folgendem Feld im Formular C1331 „Has UK VAT been paid?“

    Wenn ich da ordnungsgemäß „no“ eintrage, wird es gelb unterlegt.

    Ja, das sind Unklarheiten, die aus der Verwendung desselben Formulars für UK- und EU-Anwohner resultieren.


    Im PDF-Formular hiess die Stelle noch "Has VAT been paid?" (ohne UK). Relevant ist dies ja nur im Falle eines laaaaangen Aufenthalts in UK (mit resultierender Einfuhrpflicht) oder für die Kontrolle einreisender UK-Bürger.

    Also würde ich "No" eintragen.

    Wer will, kann auf der Zusatzseite noch als Kommentar "EU VAT paid, temporary visit to the UK" oder so eingeben.



    Die Excel-Variante (siehe Notice 8/C1331) hat zwar offenbar als "Bonusfeatures" Hilfskommentare zu den Eingabefeldern/-Zellen und einen mailto-Hyperlink, man kann aber auch einfach die Adressen und den Betreff per Hand ins Emailprogramm kopieren (steht unter den Buttons):


    "If the above links do not work, you must email all three email addresses listed below.

    With subject line: C1331 submission - [insert region]"



    Als Besucher darf man sich 6 Monate in UK aufhalten (siehe https://www.gov.uk/standard-visitor).

    Ich sehe in den Regeln keine weiteren Beschränkungen, d.h. man könnte kurz aus- und dann wieder einreisen, wenn man möchte (dann sollte der Zähler wieder bei Null anfangen).

    Da keine Pässe gestempelt werden, sollte man sich um eine gewisse Dokumentation kümmern (z.B. Kopie der C1331-Anmeldung und ggfalls. Marina-Quittung, Fahrkarten/Flugtickets bei Ausreise zwischendurch o.ä.).


    Übrigens darf laut Notice 8-Infoseite offenbar das Boot 18 Monate in UK bleiben, das wäre also länger als der Eigner.

  • Momentan darfst Du als Deutscher Staatsbürger bis zu 6 Monate als Tourist in GB bleiben, wiederholte Ein- und Ausreise ändert an der 6 Monatsfrist nichts.

    Danke!

  • Die Excel-Variante (siehe Notice 8/C1331) hat zwar offenbar als "Bonusfeatures" Hilfskommentare zu den Eingabefeldern/-Zellen und einen mailto-Hyperlink, man kann aber auch einfach die Adressen und den Betreff per Hand ins Emailprogramm kopieren (steht unter den Buttons):

    2022-02-10_15h10_41.png

    2022-02-10_15h11_59.png Hinter den Reitern gibt es alles an Informationen!

    2022-02-10_15h12_52.png

  • Moin,

    hole diesen Trööt mal nach oben, da die Briten mal wieder ihre Regeln „präzisieren“. Als registrierter Nutzer des Online-Meldungsportals bekam ich heute folgende eMail - auch mit Hinweis auf eine Online-Einweisung am Dienstag.



    Upcoming change on Submit a pleasure craft report service


    New: permission to travel checks

    From Thursday, 18 April 2024, we will introduce permission to travel checks to this service. When you report an arrival in the UK, we will show you the outcome of these checks.

    We will use the details of the people you add to confirm they have valid permission to travel or if you must verify their documents.

    For British and Irish nationals a valid passport is their permission.


    What you need to do

    You must check if all people onboard have the following:

    • a valid passport or travel document that is acceptable in the UK
    • a valid visa or exemption document if they are from a country where a visa is always required

    You can check who needs a visa on GOV.UK.


    Submit a pleasure craft report engagement event

    We will host an event online on 9 April 2023 to explain how this change affects your reporting and provide further support about checking permission to travel.

    Book your ticket on Eventbrite


    Help and information

    Read the GOV.UK guidance on examining identity documents

    Check the visa nationals list

    Read the GOV.UK guidance on Electronic Travel Authorisation (ETA)

    Find out more about visas and immigration

    Kind Regards

    Submit a Pleasure Craft Report Team, Border Force

  • Habe ich auch bekommen... bin mir aber noch nicht sicher, was das jetzt genau bedeutet. Haben die vorher nicht geprüft, ob die Passagiere auch mit den richtigen Dokumenten registriert sind?

  • Ich vermute (!) dass,


    - UK nun die Verantwortung gültiger Papiere rein auf den Skipper delegiert

    - dass sie nun vorab prüfen und ggf. eine Rückmeldung geben. Bislang wurden die Papiere im Bedrafsfall von Border Controller vor Ort erst gecheckt.


    Ich hab mich mal für das Online Event angemeldet, vielleicht wird man danach schlauer…🤣

  • Für uns war‘s leider schon ausgebucht.

    Bitte berichte mal. 🙂

    LG, STEPHAN!


    „… hütet Euch vor Sonder- und Spezialknoten ...“ [Simon Rebitschek]