gesucht: Ausgangspunkt Ostseetörn ab M-V mit Trailer

  • Hallo liebes Segeln-Forum,

    wir planen für Juli einen Ostseesommer mit einer 24er First und suchen dafür einen geeigneten Ausgangshafen. Grobplanung sieht bisher vor, ab M-V Richtung Dänemark und Ziel Kopenhagen. Zeitraum mehrere Wochen, ggf. wird das Boot auch 1-2 Wochen in Dänemark gelassen und der Urlaub später fortgesetzt.


    Wir suchen demnach einen Ausgangshafen zwischen Rostock und Stralsund, wo

    - wir das Boot kranen können (2t-Kran sollte reichen)

    - Die Möglichkeit besteht, das Auto samt Trailer für 4-6 Wochen stehen lassen zu können. Alternativ natürlich auch einen Stellplatz außerhalb eines Hafens, wo man den Trailer sicher abstellen kann


    Vielleicht ist ja hier jemand dabei, der uns einen kleinen Geheimtipp geben kann, neben den offensichtlichen Möglichkeiten.

    Besten Dank vorab

    Daniel

  • 2 Tonnen Kräne: Freest, Lubmin, Wolgast, Lauterbach, Thiessow, Dänholm Nord, Barth, Warnemünde Alter Strom, Wick, Greifswald Wieck, Greifswald Yachtwerft

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple

  • Kröslin würde ich auch empfehlen. Die haben damit Routine, Trailer und Auto haben genug Platz, und man ist gleich im Greifswalsder Bodden. Von da aus in Richtung Sassnitz und bei gutem Wetter rüber nach Schweden.

    Oder von Stralsund aus nach Barhöft usw. und dann rüber nach Dänemark, ist die kürzere Strecke. Von da ab geschützte Gewässer. Dann würde ich in Barth einsetzen.

    Hst Du die First 24 mit Schwenkkiel oder mit Festkiel?

    Handbreit, Skokiaan

  • Wenn das Auto und der Trailer auf einem eingezäunten und einigermaßen überwachtem Gelände stehen soll, könntest Du Dich an Yachtservice Pohl in Rostock wenden. Ich könnte mir denken, dass der ein vernünftiges Angebot für einen sicheren Auto-/Trailerplatz und (sehr professionelles) Kranen macht. Wäre aber sicher nicht die billigste Variante.

  • 2 Tonnen Kräne: Freest, Lubmin, Wolgast, Lauterbach, Thiessow, Dänholm Nord, Barth, Warnemünde Alter Strom, Wick, Greifswald Wieck, Greifswald Yachtwerft

    Du hast Gustow, Marina Neuhof, Schaprode vergessen.


    Würde auch was am Strelasund empfehlen um dann eventuell bei viel Wind in den Rügenschen Gewässern zu bleiben.

    Wenn es viel weht kann die Welle auf der Ostsee schon Mal unangenehm werden.


    Wenn es unbedingt Dänemark sein soll, dann überleg auch da einzusetzen. Dort gibt es auch Kräne und Parkmöglichkeiten. Und Mal eben mit der Fähre übersetzen ist auch keine Hexerei.

  • Moin, vielen Dank für Eure Antworten. Ich habe bereits eine kleine Liste erstellt und es wird sich wohl auf Rostock (wg. der m.M.n. besseren Anbindung an Fähre/Bahn/Bus) oder die Gegend um Rügen, da der Bodden und Strelasung auch perfektes Revier für die First wären, falls es zu sehr bläst.

    Wenn das Auto und der Trailer auf einem eingezäunten und einigermaßen überwachtem Gelände stehen soll, könntest Du Dich an Yachtservice Pohl in Rostock wenden. Ich könnte mir denken, dass der ein vernünftiges Angebot für einen sicheren Auto-/Trailerplatz und (sehr professionelles) Kranen macht. Wäre aber sicher nicht die billigste Variante.

    Pohl ist mir auch schon auf meiner Liste, werde ich die Woche mal abtelefonieren. Besten Dank!

    Hst Du die First 24 mit Schwenkkiel oder mit Festkiel?

    Handbreit, Skokiaan

    Die First hat einen Schwenkkiel, slippen wäre somit grundsätzlich möglich, wenngleich kranen bevorzugt wird.



    Hat vielleicht noch jemand Erfahrungen, wo in Rostock man seinen Trailer evtl. günstig unterstellen könnte für ca. 2 Monate ab Juli?
    Gleiches gilt natürlich auch für die Ecke Stralsund bis Greifswald.


    Besten Dank und schönes WE!

  • .... und die liegen alle zwischen Rostock und Stralsund?


    fragt ganz besorgt

    Franz

    halber Wind reicht völlig

  • Rammin in Barth hat einen Travellift und Auto abstellen auf umzäunten Werftgelände war 2021 auch unkompliziert. Wir waren aber Jahreslieger. Und Du hast ca 16sm bis in die Ostsee, aber für Euch ist vielleicht auch der Darß reizvoll. Ich fand auch 8 Wochen rund Rügen/Usedom nie langweilig, besonders mit Anker.

  • Wenn Dänemark das eigentliche Ziel ist, würde ich auch mit dem Boot auf dem Trailer gleich bis dorthin durchfahren, um mir die Überquerung der stark befahrenen Schiffahrtsstraße zwischen D und DK ersparen.

    Allerdings kann es in DK ein Problem mit dem Zuwasserlassen des Bootes geben, weil in manchen Häfen extra ein teurer Mobilkran bestellt werden muss. Aber natürlich gibt es dort auch Häfen mit kleinen Kränen für die Regattaboote oder große Portalkräne (die First 24 wiegt ja nur 2ooo kg). Dazu könnten Dir die Dänemarkspezialisten des Forums sicherlich Auskunft geben.


    Aber ansonsten ist das Revier um Rügen, einschließlich der angrenzenden (flachen) Bodden ein schönes Revier für eine First 24 mit Schwenkkiel (ich hatte auch eine für ca 8 Jahre), denn manche schönen Ecken des Reviers sind flach und für Kielboote etwas heikel.


    Handbreit, Skokiaan