Befahrensregel für ODAS Bojenfeld Lübecker Bucht

  • Moin zusammen,


    ich bin letzten Freitag auf dem Weg von Neustadt nach Boltenhagen kirre geworden, weil dieses Bojenfeld mir gar nichts gesagt hat und uns ständig zum aufkreuzen bewegt hat.


    Es war weder auf meiner NV Karte noch auf dem Navionics Plotter zu sehen.


    Jetzt habe ich in OpenSeaMap gesehen, dass es wohl ODAS Bojen sind.


    Darf man da durchfahren oder ist es wie Sperrgebiet zu behandeln und man muss außen rum fahren.


    Die Tonnen haben alle (zumindest, die die wir gesehen haben) ein gelbes Kreuz auf ihrem Top


    Danke für Hinweise


    LG Tom



    Bildschirmfoto 2022-04-26 um 18.49.49.png


    siehe gestricheltest Feld Karte unten rechts


    Bildschirmfoto 2022-04-26 um 18.50.58.png

  • Nun, ich kenne das Bojenfeld nicht, aber gelbes Kreuz bedeutet doch Sperrgebiet. Ich würde da nicht durchfahren. Möglicherweise sind dort Ozeanische Messgeräte verankert, möglicherweise auch sehr weit oben.

    Gab es keine Info in den NfS

  • Ich würde auch einen Bogen drum machen. ODAS Tonnen sind ja keine Seezeichen, wenn es ein Sperrgebiet wäre hätten nach meinem Verständnis entsprechende Tonnen noch aussenrum gehört.

    Dies ODAS Tonnen kommen ja auch treibend vor, da müsste ja auch was zu Passageabstand klar sein...

    Ich bin mal gespannt wenn ein sachkundiger die Lage erklärt.

    Viele Grüsse


    Dieter

  • Ich bin letztes Jahr drumrumgefahren wegen des gelben Kreuzes, auch wenn Sauwetter war, andere sind aber zeitgleich mittendurch.


    Man weissas nich.

  • Also treibend waren die nicht, müssen festverankert sein.


    An dem Tag war heftige Strömung / Wind, da wären die an der Küste aufgeschlagen


    ----


    In der SeeSchStrO steht drin "bei Spierentonne und Stange gelb mit einem breiten roten Band" - hier würde ich gerade steif und fest behaupten, dass die Dinger NUR UNI GELB waren


    aber dann haben wir uns ja dennoch korrekt verhalten und sind außen herum gefahren.


    ----


    Gerne aber höre ich auch noch eine sachkundige Antwort

  • In Wikipedia ist Sonderzeichen Betonnung angegeben mit NUR GELB


    Ein Sonderzeichen kann von beliebiger Form sein. Bevorzugt wird es als Fass- oder Spierentonne oder als Stange ausgeführt. Es ist gelb und kann ein liegendes gelbes Kreuz als Toppzeichen haben. Das Zeichen kann befeuert sein. Die Kennung muss sich dabei – ebenso wie die Form des Zeichens – von benachbarten Seezeichen anderer Art deutlich unterscheiden[6]. Im Geltungsbereich der Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung (SeeSchStrO) haben Sonderzeichen die Kennungen Fl/Blz., Oc(2)/Ubr.(2) oder Oc(3)/Ubr.(3), ozeanographische Messstationen grundsätzlich Fl(5)/Blz.(5).[5]

  • Das Feld ist auf meiner Navionics Karte (Ipad) eingetragen - Karte ist von letzten Jahr, da ich derzeit nicht in der Ostsee fahre.

    So wie es eingetragen ist, würde ich da nicht durchfahren

    Gruß


    Jürgen

  • Es dürfte sich um die ODAS-Tonnen aus BfS 229/21 handeln. Lt. der damaligen Meldung sollten die Tonnen eigentlich wieder eingezogen sein. Ob es eine neuere Meldung zu den Tonnen gibt entzieht sich meiner Kenntnis.

    Navigatorische Bedeutung haben die Tonnen nicht, das Gebiet ist nicht als Sperrgebiet ausgewiesen. Aber es gelten die allgemeinen bekannten Regeln für Seezeichen: daran festmachen ist verboten und auf die Tonnen fahren sollte man auch nicht. Vernünftigerweise fährt man um das Messgebiet herum, wer unbedingt will darf aber auch durchfahren.


    Gruß Ralf


    ODAS-Tonnen.png

  • Moin,


    ja, weil die Tonnen keine roten Kreuze haben und auch nicht auf andere Art als Sperrgebiet ausgewiesen ist. Z. B. durch eine amtliche Bekanntmachung.

    Nur gelb bedeutet Sondergebiete, worunter auch Warngebiete fallen. Und Warngebiete darf man auch befahren, so lange nichts anderes angeordnet ist. Hier als Beispiel die ganzen Schießgebiete, die außerhalb der Schießzeiten befahrbare Warngebiete sind, während der Schießzeiten dann zu einem Sperrgebiet werden.


    Jörg

  • Danke, im dem Moment als wir dort waren, war ich mir nicht mehr sicher bzgl. "rot gekreuzt und ohne" - jetzt ist es dann klar.

  • Moin,


    dann hast Du alles richtig gemacht, bist aussen rum gefahren. Das Gebiet war dir nicht bekannt und dementsprechend konnte Dir auch nicht bekannt sein, ob es, unabhängig von der Betonnung, doch ein Befahrensverbot gab.


    Jörg

  • Könnte ich eigentlich in so einem Moment z.B. die Verkehrszentrale Travemünde o.ä. anfunken und nachfragen?

  • Moin,


    klar, auf jeden Fall? Wenn einer eine kompetente Aussage treffen kann, dann die.


    Jörg

  • Trave Traffic Kanal 13 da wird ihnen geholfen, ich habe die Jungs jedenfalls bisher immer als sehr freundlich auf ebenso freundliche Anfragen erlebt,

    beste Grüße

    Dieter

  • moin

    die Tonnen lagen schon letztes Jahr dort, (sind nur gelb ohne rotes Kreuz). Ich bin da jedenfalls mitten durchgefahren. Ich habe angenommen, da sollen Windräder hinkommen oder was ähnliches. Da schwammen auch keine Strömungsmeßgeräte bei den Tonnen, das hat man ja öfters.

    Handbreit

    bukh1

  • Moin, nachdem ich heute nochmal da vorbei gefahren bin, habe ich Trave Traffic angefunkt.


    Sie haben mir gesagt, dass es kein Problem ist DURCH DAS FELD zu fahren - es handelt sich NICHT um ein Sperrgebiet.


    VG Tom

  • Weiß eigentlich jemand wozu diese Tonnen da ausgelegt worden sind?

    Früher gab's sa nur drei gelbe Tonnen in deren Mitte wohl ein Gleichstromkabel endete.

  • Das sind OBAS Tonnen zur Aufzeichnung von Meeresdaten


    Die drei gelben für das Kabel kommen dahinter immer noch