Rund Rügen und Usedom

  • Weise Entscheidung!

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple

  • Ich denke - nicht zu viel Planung ist schon mal gut - Also einerseits die großen Häfen und Städte HST / HGW / Sassnitz und andererseits die hübschen Orte zwischendurch. Wegen dem TG - da gibt es praktisch keine Schwierigketen und die Größe - naja 37ft passt noch ganz gut. Wir sind mit der 4,4m breiten und 2,2m tief gehenden Pogo40 auch X-mal in der Hochsaison in Kloster gewesen und NIE abgewiesen worden. Zur Not eben quer vor den Boxen oder längs an der Pier.


    Eigentlich haben auch fast alle Häfen ihr ganz besonderes Flair - Kröslin würde ich mir aber schenken, wenn man nicht eine 5-Sterne Marina gerade mal braucht. Dann schon eher Karlshagen oder Wolgast - da gibt es dann auch noch etwas Ort oder soagr eine recht hübsche Altstadt dazu.


    Also wir fahren - im Urlaubsmodus - so weit wie wir gerade Lust haben - es sei denn, das Ziel ist Stralsund/Greifswald wo wir natürlich in die Stadt wollen und nicht auf die Insel gegenüber.

  • Seedorf ist ganz hübsch, jedoch hatten wir dort mit 37ft Probleme, einen geeigneten Platz zu finden.

    Unser „Parkplatz“ war zu kurz und unser Heck stand hintenüber…

    Allerdings haben wir dort keinen Supermarkt oder Bäcker gefunden.


    Sellin erscheint mir mit 37ft nur bedingt geeignet. Wir sind schon bei wenig Wind mitten in der Fahrrinne bei 1,6m Tiefgang ein paar Meter durch weichen Schlick gerutscht.

    Bei viel SW drückt es das Wasser aus dem Bodden (und damit dem Selliner See) - das würde ich mit einer Kielyacht vermeiden.


    Ansonsten sehe ich mit 37ft und 1,6m wenig Probleme.

    Auch im Strelasund kann man in vielen Bereichen aufkreuzen.


    Viele Grüße


    J.

  • Und der Sonnenuntergang ist nun wirklich kaum zu schlagen.

    OK, ich habe diesen Sonnenuntergang noch nicht live erlebt. Sehenswert ist aber auch der in Rankwitz übers Achterwasser

  • Seedorf ist ganz hübsch, jedoch hatten wir dort mit 37ft Probleme, einen geeigneten Platz zu finden.

    Allerdings haben wir dort keinen Supermarkt oder Bäcker gefunden.

    mit 34 Fuß geht das sogar am Forellensteg. Die wenigen ganz langen Liegeplätze sind kurz vor der Brücke. Bäcker kommt nach 5-10 min Fußmarsch inseleinwärts. Supermarkt gibt es wirklich nicht, aber zwei nette Restaurants.

    Und mit einem (Leih)Fahrrad kann man auf dem Mönchsgut schön Touren machen, z. B. nach Middelhagen

  • Also als Jollensegler kann ich zwar nichts über die Tiefenverhältnisse mitreden, aber wir fanden Sassnitz sehr sympathisch und mussten uns bei unserer Rund-Rügen Jollenflottille* dort eine Tag verkriechen. Auf der der 2015er Flottille** wurden wir auch in Gager sehr freundlich empfangen, allerdings ist das schon 6 bzw. 7 Jahre her. Hiddensee ist bestimmt ein Besuch wert.
    *

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    ** https://mirrordiscussforum.org…s/JollenFlotille_2015.pdf (leider nur Englisch aber bebildert) und

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Krummin war für uns auf jeden Fall ein Highlight. Wer etwas Nervenkitzel mag, kann auch mal nach Usedom auf Usedom schauen :winking_face: Die haben dort alles neu gemacht.

  • Na gut, ich habe fast das gleiche Foto in Orth/Fehmarn aufgenommen. Also Sonnenuntergänge fest zu verorten finde etwas gewagt.

    Man kann über alles mit mir reden nur Kritik vertrage ich nicht.

  • Post by Spi40 ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Ankern nicht vergessen, es gibt sehr schöne Ankerplätze im Greifswalder Bodden und Strelasund.

    Wo? Ich habe außer vor Thiessow noch niemanden auf dem Bodden ankern sehen. Freue mich über Vorschläge

  • Wo? Ich habe außer vor Thiessow noch niemanden auf dem Bodden ankern sehen. Freue mich über Vorschläge

    Es sind Einschränkungen zu beachten. Dort ankern? Biosphärenreservat und Gebiete die nicht oder nur eingeschränkt befahren werden dürfen.


    Hab auf die Schnelle nur diesen Link.

    Karten am Ende des Dokuments.

    Das gibt’s offiziell auch bei ELWIS.de


    http://www.ferienidyll-greifswalder-bodden.eu/downl/Greifswalder%20Bodden.pdf

  • Ich bin zwar kein Ankerer aber gesehen habe ich schon etliche: Süd-Ost Bucht vor Vilm, vor Zudar je nach Windrichtung östlich oder südwestlich, in der Dänischen Wiek vor Greifswald Wiek, vor Thiessow, vor dem Mönchgut bei östl. Winden, in der Having, in der Glewitzer Wiek, um Drigge, südlich des Nordhafens am Peenestrom genau gegenüber der Abfahrt nach Freest.

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple

    Edited 5 times, last by Spi40 ().

  • Ankerplätze:

    Einfahrt zur Puddeminer Wiek

    Wieker Bodden Westufer (Naturschutzgebiet beachten)

    Having

    Barhöft (sowieso besser als der Hafen, weil Moskitohölle)

    Hiddensee (östlich bei Westwind, westlich hinter dem Dornbusch bei Ostwind

    Die besten Seemänner stehen an Land.

  • Ankern

    Mit unseren Jollen haben wir bei Klein Zicker geankert, vor Thiessow lagen sogar einige recht große Yachten. Allerdings war am nächsten Tag der Wind nach SW gedreht und hat eine böse See aufgewühlt, die das Ausfahren durch das extrem enge Fahrwasser sehr schwierig machte. Nur wenige haben es überhaupt gewagt und ich hatte einen Eimer Wasser in der Plicht, als ich endlich auf dem Rügenschen Bodden war. Bei einer unter Motor auslaufenden Yacht sah ich, wie die Schraube ein- oder zweimal an die Oberfläche kam, als das Fahrzeug den Bug in ein Wellental steckte.
    Am Folgetag sind wir im Glewitzer Wiek (Zufahrt zum Puddeminer Wiek) vor Anker gegangen, im Stockdunkeln, da der Wind gestorben war und ich die letzten Kilometer gerudert bin. Auch dort lagen einige Yachten vor Anker, denen wohl der Wetterbericht für den nächsten Tag Angst gemacht hatte. Obwohl der Westwind dort herüber fegt, bleibt wegen der kleinen Fläche die See flach. So kamen wir unter Segel da besser heraus. Aber auch dort ist das Fahrwasser sehr eng. (Die Szene im ersten Video, wo ich am Geschirrspülen bin, (ab 02:53) wurde im Glewitzer Wiek gemacht, die Szenen danach mit dem "Starkwind und Schlechtwetter" auf dem Strelasund, nachdem wir aus dem Glewitzer Wiek heraus gekommen waren).

    Wer in Stralsund keinen Platz findet, kann eventuell auf Dänholm (Westseite) in der Marina einen finden. Das war unsere Basis in beiden Jahren (ob es dort noch die Schnitzel bei "Smutjes am Sund" gibt, kann ich gerade nicht bestätigen ... es ist zu lange her). Duschen etc. waren in Ordnung und nicht zu teuer.

  • südlich des Nordhafens am Peenestrom genau gegenüber der Abfahrt nach Freest.

    Ich meinte nicht die Angel-Ankerer oder die für den Nachmittag-Kaffee, sondern über Nacht