Kleinen AB von Reißleine auf Akku-Bohrmaschine umrüsten

  • Hallo,

    ich sah heute, wie ein AB mit einer Akku-Bohrmaschine angelassen wurde.

    Die Motorhaube hatte oben eine abgedeckte Öffnung (ca. d=020 mm).

    Im orginal wird dieser Motor per Reßleine gestartet. Hat jemand Erfahrung oder so etwas schon mal gesehen. ?


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

  • reinglas

    Changed the title of the thread from “Kleinen von Reißleine auf Akku-Bohrmaschine umrüsten” to “Kleinen AB von Reißleine auf Akku-Bohrmaschine umrüsten”.
  • … Hat jemand Erfahrung oder so etwas schon mal gesehen. ? …


    Die Kreidler damals ließ sich mit (Preßluft-) Schrauber aus der Werkstatt anwerfen, wenn der Kicker wieder kaputt war … 😂


    Bei Außenbordern ist mir das nur aus Videos bekannt. Da wird gleichermaßen auf die Welle gegangen und richtig herum gedreht, wie beim Zugseil. Exemplarisch vielleicht eins der Videos:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Meintest Du sowas? :smiling_face:

    LG, STEPHAN!


    „Man muß ja nicht die hellste Kerze auf der Torte sein. Aber man kann ja vielleicht n Docht haben!“ [Ina Müller]


  • Hallo Reinhard,


    warum möchtest Du das tun? Wenn Dir der Akkuschrauber ins Wasser fällt, der Akku leer ist, Du den Akkuschrauber vergessen hast …

    Die besten Seemänner stehen an Land.


  • External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Meintest Du sowas? :smiling_face:

    . . . ja, so etwas meine ich - danke.

    ________________________________________

    Hallo Reinhard,


    warum möchtest Du das tun? Wenn Dir der Akkuschrauber ins Wasser fällt, der Akku leer ist, Du den Akkuschrauber vergessen hast …

    Heute verweigerte mein AB den Befehl, anzuspringen.

    Viele Jahre sprang er spätesten nach dem drittem Ziehen an (auch zum Saisonstart).

    Da zeigte mir einer am Steg, wie es auch geht. Angesprungen wäre er aber auch nicht Akku-Schrauber.

    Diese Art des Anlassen eines AB's empfinde ich als altersgerecht.

    Ich trage meine Zunge inzwischen wieder in der Mundhöhle.

    Bis vor kurzem hing sie sie über der Unterlippe nach draußen.


    Fällt mein Akkuschrauber in's Wasser, oder ich vergesse ihn zu hause oder der Akku leer ist . . . . oder . . .

    Dann benutze ich die Reißleine wie bisher.


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

    Edited once, last by reinglas ().

  • Jupp...

    Bin ebenfalls inspiriert...

    Der Weg ist das Ziel.
    Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
    Jeder Alkoholismus mit einem ersten Glas.
    Jede Sucht mit einem ersten Mal.


    Jeden Abend ´nen Bier - Ganze Leben Alkoholiker


    Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewußt...

  • Der menschliche Spieltrieb kennt wahrlich keine Grenzen.

    Das Benutzen der Reißleine ist ja nun nicht der "anstrengendste" Teil der AB-Bedienung.

    Wenn der Motor gut anspringt, ist das Rumgehühner mit dem Akkuschrauber lästig, weil zusätzliche Handgriffe. Wenn er nicht anspringt, hat das Gründe. Also Wartung.

    Wenn die Nutzung des AB zu unbequem ist, bieten sich mehrere Alternativen:

    1.) Zunehmender Verzicht auf die Nutzung unter Verwendung des Primärantrieb des Bootes.

    2.) Nutzung von Wriggdolle/Wriggriemen

    3.) Nutzung eines AB mit E-Start

    4.) Nutzung eines E-Antriebes.


    Dass die beschriebene Methode mit Akkuschrauber zu einer Erleichterung beim Bootshandling führt, halte ich für ausgeschlossen.

    Ich brauche keine Therapie. Ich muss nur segeln.

  • Mal ehrlich,zu 2T Zeiten wurden bei uns sogar die 50 PS RIB AB's von Hand angezogen wenn wir gerade unseren "Männlichen" Tag hatten.

    So ne "Kaffemühle" bei der du dir den E-Starter beim Kauf gespart hast jetzt mit irgendwelchen technischen Gimmicks zu pimpen geht wohl echt am Sinn vorbei.


    Oder: Nicht alles was technisch machbar ist, ist auch nach Menschenverstand sinnvoll es sei den der Menschenverstand ist auf Abwegen....


    Wenn du so einen schlecht startenden Rattel hast, säubere den Vergaser, wenn du nicht ziehen willst, kauf einen mit Starter plus Batterie plus Verkabelung und ärgere dich dann regelmäßig weil eine der genannten Dinge gerade nicht geht und du die Notschnur auspacken mußt.

  • Wenn Dir der Akkuschrauber ins Wasser fällt, der Akku leer ist, Du den Akkuschrauber vergessen hast …

    ach, was wäre dieses forum nur ohne all die bedenkenträger, schwarzmaler, was-willst-du-damit- und wofür-braucht-man-das-sager?



    ________/)____|_____|________/)/)_______/)___________|_____|_________/)____

  • Eigentlich dachte ich ja auch, dass hier im Forum originelle Ideen unabhängig davon, ob Mainstream oder für alle sinnvoll, das Forum bereichern.

    Ich finde sowas interessant, selbst wenn ich es nicht tun würde. Aber ich tue auch viele Dinge, die andere nicht tun oder die Hände über dem Kopf zusammen schlagen...


    Keep on, sag ich dazu nur!

  • Mein erstes Kajütschiff (15er Jolli vor 35 J.) hatte beim Kauf einen uralten 5PS-Evinrude- 2Zyl. ohne Getriebe und vor allem ohne Rückzugautomatik. Heißt für jeden Startversuch Seil neu drumwickeln. Bei nem 2-Takter eher suboptimal.

    Ein paar Jahre später habe ich das genauso mit Akkuschrauber gemacht. Die damaligen Akkuschrauber hatten allerdings auch keinen Automatikstop, wenn Du den Schalter losläßt, wie er heute bei allen (teureren?) üblich ist. Der würde Dir nämlich nach Anspringen des Motors und Loslassen des Schalters 1.das Handgelenk demolieren um dann 2. geschoßßartig in unbestimmte Richtung zu fliegen.

    Bei allen AB´s, die ich kenne, sitzt nämlich die Startkupplungsglocke direkt auf der Kurbelwelle.

    Oder Du brauchst eine Kupplung am Schrauber , z.B. Sperrklinkenmimik wie in der Winsch, um das System angstfrei bedienen zu können.

    War bei mir immer nur die Notlösung, wenn 5x wickeln nichts gebracht hatten und reinsegeln nicht möglich war.

    ...Entstanden aus reinem Spieltrieb....

  • ach, was wäre dieses forum nur ohne all die bedenkenträger, schwarzmaler, was-willst-du-damit- und wofür-braucht-man-das-sager?

    Du verstehst Ironie nur wenn ein Smiley dran hängt?

    Die besten Seemänner stehen an Land.

  • Ich krieg jeden AB angerissen, für mich kein Problem.

    Aber, meine Frau tut sich damit sehr schwer. Ich bau meinen 5PS Jockel auch auf E-Start um, ev. auch mit Akkuschrauber.

    Gruß, Jörg!

  • Ich krieg jeden AB angerissen, für mich kein Problem.

    Aber, meine Frau tut sich damit sehr schwer. Ich bau meinen 5PS Jockel auch auf E-Start um, ev. auch mit Akkuschrauber.

    Ich bekomme meinen Honda BF5 auch problemlos angerissen. Aber man muss auch seinen Motor kennen, im richtigen Winkel,

    mit dem richtigen Zug ziehen. Mit dem linken Arm hätte ich schon meine Zweifel. Und man läuft immer Gefahr, dass man einmal

    zu viel zieht und die Zündkerze naß wird. Das ist sehr ärgerlich, wenn man mal einer Fähre ausweichen muss oder in der Schleuse

    den Motor braucht.


    Auch weil mir der Handzugstarter schon drei mal mit defekten Ritzeln ausgefallen ist, habe ich mir einen E-Starter vom

    Aufsitzrasenmäher eingebaut. Ich hatte das hier schon mal beschrieben:


    Dieses Jahr bekommt der Starter einen kleinen LiPo-Block mit 15 Ah. Durch die höhere Spannung erwarte ich mir einen

    besseren Durchzug. Manchmal bleibt der Motor am Kompressionspunkt hängen, da fehlt aber nur ein ganz kleiner Schubs,

    das könnte mit der höheren Spannung und dem niedrigeren Innenwiderstand bereits gelöst sein.


    Was den Akkuschrauber angeht, am Einzylinder-Viertakter mit der großen Schwungscheibe tut sich sogar der E-Starter schwer

    und der ist dafür ausgelegt. Man bräuchte schon einen größeren Akkuschrauber, der sowohl große Kraft als auch eine gute

    Drehzahl erreicht. Und vielleicht ist ein 90° Vorsatz eine gute Idee, sonst läuft man wirklich Gefahr, dass man sich das Handgelenk

    bricht.


    Viele Grüße,

    Christian

    Neptun 20, Segelnummer 950, Honda 5BFU, Liegeplatz Bernau/Chiemsee

  • Hallo,

    . . . natürlich ist es eine Sache des Spieltriebes.

    Diese Meinung kann man getrost veröffentlichen, wenn der eigene Motor beginnt zu blubbern, nachdem man auf ein Knöpfchen gedrückt hat.


    Es war auch eine Sache des Spieltriebes als in Traktoren, PKW's, LKW's und Busse Anlasser eingebaut wurden.

    Zuvor hatten diese Fahrzeuge eine Kurbel unter dem Kühler oder seitlich. Auch später noch hatte sie eine Kurbel als Notwerkzeug (trotz elektr. Anlasser). Seit dem es lektrische Motoranlasser gibt, gibt es auch PKW-Fahrerinnen und Traktoristinnen. Nicht jede Frau konnte sich damals einen männlichen Beifahrer als Ankurbeler leisten.

    Seit 50 Jahren ziehe ich an den Reißleinen meiner AB's. Seit 30 Jahren ziehe ich auch an Reißleinen von Rasenmähern, Motor-Sensen und Notstromaggregaten. Schon längst frage ich nicht mehr: "Wo stehen die Klaviere ?"

    Aber an der Reißleine ziehen geht noch.

    In 10 Jahren wird es bei "Reißleinen-Motoren" Standard sein, dass man diese Motore auch mittels Akku-Schrauber starten kann. Ein Freilauf (Ratsche) zwischen Akku-Schrauber und Nuss bzw. Motor würde das Anlassen komfartabel gestalten.


    Die Frage nach der Notwendigkeit stelle ich mir nicht. Ist denn ein Bugstrahlruder notwendig ? Die Notwendigkeit eines Kühlschrankes, eines Fernsehers oder einer Waschmachine an Bord muss jeder für sich beantworten.

    Da werde ich nicht reinquatschen.

    Eine Kochgelegenheit ist aber lebensnotwendig. Denn frisch gebrühter Kaffee wirkt bei mir "lebenserhaltend".


    Ich kaufte damals das Boot mit dem jetzigem Motor. Hätte ich damals einen neuen AB kaufen müssen, dann wäre es auch wieder ein leichter Zweitakter ohne Anlasser und Batterie geworden.


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

  • Puh was wäre damals zu Zeiten des Ford T-Models gewesen....das brauchte eine Handkurbel....Gab es für die Ente übrigens auch noch 600ccm Viertakt.


    Da konnten nur echte Techniker so ein motorisiertes Etwas bewegen...die Anderen sind schon am Start gescheitert....war aber manchmal auch nicht schlecht wenn ich mir so die größer werdende Menge an fraglich kompetenten Charter-Autofahrern anschaue -vulgo Car Sharer

  • Nicht Alles, was hinkt, ist ein Vergleich ... Was ist eigentlich so schwer daran, nicht die eigene Meinung, die eigenen Vorstellungen und/oder die eigene Lebenssituation zum Maßstab zu machen? Ich kann Reinhard´s Überlegungen gut nachvollziehen, jugendliche Helden vielleicht nicht. Das müssen sie auch nicht. Es wäre dann nur guter Stil, sich einfach mal mit den Kommentaren zurückzuhalten.


    Grüße Jürgen

  • Stimmt, da gibt es ja noch die Elektro AB's....

    . . . stimmt !

    da gibt es aber noch das Padel und wer im Spreewald segelt, könnte auch staken . . . . Stimmt's ?

    Mir sind die Alternativen bekannt.

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.