Hilfe - Fauliger Gestank an Bord

  • Moin,


    Gestern sind wir nachts mit Familie an Bord gekommen und es hat extrem faulig gestunken. Ich habe zunächst die Gasflasche ausgebaut und von Bord gebracht. Dann aber ich die Gasleitung am Herd aufgedreht, um zu schauen, dass Gas was in der Leitung steht entweichen kann. Dann habe ich zwei weitere Personen riechen lassen, beide meinten es wäre kein Gas. Der erste meinte es wäre altes Wasser.

    Für mich waren das alles Vorsichtsmaßnahmen, auch wenn ich vom Gefühl hatte, dass es kein Gas ist. Die Yacht wurde vor zwei Tagen gewassert und die Gasflasche war mehrere Monate zu, auch nach der Wasserung. Ich selbst bin wegen des Geruchs verunsichert und ich möchte zunächst zu hundertprozent ausschließen, dass es Gas ist.


    1. Gaswarner?

    2. Gasprüfer, sprich Experten holen?


    Im weiteren Verlauf haben wir nachts zwei Stunden versucht die Ursache zu finden, bisher aber erfolglos. Wir sind jetzt erstmal davon ausgegangen, dass es kein Gas ist und prüfen das parallel.

    Nach viel Lüften haben wir herausgefunden, dass der Geruch im Cockpit, im Niedergang und in der Heckkabine am stärksten ist. Als wir das erste Mal an Bord waren, war der Geruch im Cockpit stark, da war die Yacht verschlossen, nur ein paar Lüftungsschlitze in Eingangsschott waren eine Verbindung nach draußen.

    Nach diversen Recherchen können wir folgendes ausschließen:


    - der Geruch kommt nicht von draußen (faulige Gase aus dem Hafen)

    - der Geruch Kommt aus der Heckkabine

    - er kommt Nicht aus dem Motor, Fäkalientank, aus der Bilge, aus dem Klo, aus dem Waschbecken


    Ich war einen Tag vorher auf der Yacht und habe Landstrom dran gelassen. Dann ist das Batterieladegerät an und lädt, schaltet sich aber aus, wenn geladen. Meine Batterie war bei Wasserung leer. In der Heckkabine sind die Batterien, die gefühlt auch gut Wärme entwickeln aber nicht eindeutig diesen Geruch verursachen. Geht das überhaupt?


    Wir sind ratlos, hat jemand eine Idee?


    Lg Daniel

  • Moin,

    In der Tat hatte ich als erstes die Batterien in Verdacht. Ich selber hatte es auch mal. Die Batterie war alt und tiefenentladen, so kam es dazu das sie anfing heiß zu werden und anfing zu gasen.

    Es stank fürchterlich und es ist gefährlich da sich Knallgas bilden kann und Schwefelsäure bekanntlich Gesundheitsgefährdend ist. Also gut lüften, wie du schon geschrieben hast werden die Batterien heiß. Also sind sie tot, sie sollten schnellstens ausgebaut und entsprechend entsorgt werden.


    Mfg Sven

    ⛵ Ein Boot:

    Man gibt verdammt viel Geld aus um im Minimalismus zu Leben. :mosking:

  • Tote Maus oder Ratte.

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple

  • Ich glaube wir haben die Ursache: Also es ist Wasser auf der Batterielader gekommen während er an war und die Sicherung im Hafen ist rausgeflogen. Als ich von Bord war, lief er ja vermutlich die ganze Zeit.


    Kann der ne Macke haben? Oder hat es dann auch die Batterie erwischt?


    Lg

  • Ich gehe von der Batterie aus das die einen weg hat. Da du geschrieben hast das die heiß wird wird sie es sein die ausgast und den Gestank verursacht.


    Mfg Sven

    ⛵ Ein Boot:

    Man gibt verdammt viel Geld aus um im Minimalismus zu Leben. :mosking:

  • Kann man irgendwie checken, ob du noch funktionstüchtig ist? BTW habe zwei Batterien und die sind parallel geschaltet.

    Ich bin bin was Elektrizität angeht leider nicht versiert…

  • Hallo,

    es stinkt faulig im Boot.


    - Gas (Propan/Butan) stinkt nicht faulig. Es hat einen charakteristischen Geruch. Wenn man diesen Geruch nicht kennt, kann man ihn kennenlernen. Die Gasflasche auf den Steg gestellt und das Ventil kurz geöffnet. Dann hat man den Geruchsvergleich.


    - Knallgas ist geruchslos.


    - lang abgestandenes Wasser kann faulen und dann auch stinken. Es muss nicht das Wasser in der Bilge sein.

    Es kann auch das "Wasser" (kondensierte Luftfeuchtigkeit) in den Polstern sein.

    "Wir lagen vor Madagaskar und hatten die Pest an Bord.

    In den Kesseln faulte das Wasser und täglich ging einer über Bord."

    Eine Batterie, die geladen wird und dabei gast, riecht nicht nach Schwefelsäure.


    - tote "ehemalige" Lebewesen können gewaltig stinken.


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

  • Ladegerät hat die Batterie abgekocht. Habe ich selbst auch schon erlebt.

    Lag im Bett an Bord, und habe meiner Frau unterstellt, sie würde "pupsen".

    Sie hat das kräftig verneint, mir aber das selbige unterstellt.


    Nachdem wir uns sicher waren, dass es keiner von uns war, haben wir auch etwas "Totes" unterm Bett vermutet. Gefunden haben wir aber eine sehr heiße Batterie und ein Ladegerät, welches weiterhin in die Batterie geladen hat mit Volldampf (also Vollampere).


    Neue Batterien und Überprüfung des Ladegerätes brachte Abhilfe.


    Gruß, Fabian

  • … und das weitere Laden der defekten Batterie ist wirklich hoch gefährlich. Es kommt immer wieder zu schweren Unfällen, auch mit Todesfolge.

    Der Geruch nach Schwefelwasserstoff ist ein Alarmsignal, das man niemals ignorieren darf. H2S ist nich explosiv, aber das gleichzeitig entstehende Knallgas, O2 und H2 im richtigen Mischungsverhältnis, ist es um so mehr. Es entsteht ebenso wie Schwefelwassserstoff und gleichzeitig, beim Kochen der Batterie. Wenn dann die Konzentration hoch genug ist, genügt ein winziger Funke, der z.B. beim Einschalten einer Leuchte entstehen kann, dass das Knallgas seinem Namen Ehre macht. Ich habe vor gar nicht langer Zeit ein wegen dieser Ursache explodiertes Motorboot gesehen. Hier war es wahrscheinlich der Start des Kochers am Morgen. Beide Bootsinsassen haben den Vorfall nicht überlebt.


    Fazit: Sofort Ladegerät vom Netz trennen und beide Batterien ersetzen.


    Uwe

  • Schwefelwasserstoff ist explosiv! Ab 4,5 Vol.-% kann es rumsen. Viel gefährlicher ist die Giftigkeit. Bei niedrigen Konzentrationen (bis 0,001Vol.-%) stinkt es gewaltig. Bei höheren Konzentrationen wird H2S nicht mehr wahrgenommen, Exitus.

    Wenn es nach faulen Eiern stinkt, alle Schotten zum Lüften öffnen, erst dannnach der Quelle suchen.

    Tote Mäuse stinken auch, aber anders.

    Für jedes Problem gibt es eine Lösung, die einfach, klar und falsch ist.

  • Würde auch auf Batterien tippen. Hatte das auch mal. Batterien über den Winter tiefentladen weil Solarregler ausgefallen war. In der ersten Nacht an Bord mit Landstrom vom faule Eier Gestank wachgeworden und sofort nach den Batterien geschaut.

    Eine war kochend heiß. Abgeklemmt und gut gelüftet.

  • Wie schrieb Daniel? "Meine Batterien waren bei Wasserung leer"....

    Nicht ein Wort muss man seither über die Ursache verlieren.

    Und laden kann man eine "leere" Batterie nimmermehr. Hat man eigentlich aber schon in der Autofahrschule gelernt.

    Interessant finde ich nur das man vor dem Flaschengas große Angst hatte, das Knallgas war wurscht.

    Herzlichen Gruß - Peter Jc. :jugo:

  • Hab Nachsicht. Über Batterien lernt man in der Fahrschule schon lange nix mehr.

    Wenn man natürlich so ein Methusalem ist wie ich, dann war das noch Thema. Frag doch mal einen Fahrlehrer nach der Bedeutung des Wortes "Wolke". Kennt keiner mehr.


    W - Wasser

    o - Öl

    l - Luft

    k - Keilriehmen

    e- Elektrizität (Batterie, Lampen usw.)

    Gruß, Jörg!

  • Diese Schilderung von Jerenn ist ein Grund dafür, dass einige Marinas verbieten bei Abwesenheit das Boot am Stromkasten angeschlossen zu lassen.

    Gruß, Klaus

  • Interessant finde ich nur das man vor dem Flaschengas große Angst hatte, das Knallgas war wurscht.

    Nur unbekannt.

    Mir auch.

    Der Weg ist das Ziel.
    Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
    Jeder Alkoholismus mit einem ersten Glas.
    Jede Sucht mit einem ersten Mal.


    Jeden Abend ´nen Bier - Ganze Leben Alkoholiker


    Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewußt...


    Cetero credo Putin esse delendum.

  • Quote

    Knallgas ist geruchslos.

    Einspruch Euer Ehren, ich habe immer noch (Jetzt schon in Rente) den scharfen beißenden Geruch von Ladungsgasen aus meinen Lehr- und Gesellenjahren in der Nase. Und wer mal erlebt hat wie es eine gasende Batterie zerreist hat weis um deren Gefährlichkeit.

    Deshalb wird bei längerem Verlassen des Bootes jedwede Elektrik abgeschaltet und der Knochen abgezogen und auf den Navitisch gelegt.

  • Einspruch Euer Ehren, ich habe immer noch (Jetzt schon in Rente) den scharfen beißenden Geruch von Ladungsgasen aus meinen Lehr- und Gesellenjahren in der Nase. Und wer mal erlebt hat wie es eine gasende Batterie zerreist hat weis um deren Gefährlichkeit.

    Deshalb wird bei längerem Verlassen des Bootes jedwede Elektrik abgeschaltet und der Knochen abgezogen und auf den Navitisch gelegt.

    Ja, trotzdem ist das reine Knallgas geruchslos. Es entstehen beim kochen einer kaputen Batterie aber eben auch noch andere Gase, wie z.B. das schon erwähnte H2S. Und das stinkt bei niedrigen Konzentrationen (gottseidank!) und ist hochgiftig. Es besteht also auch ohne Knallgasexplosion schon Gefahr für Leib und Leben.

    Wie schon erwähnt:

    Sofort die Batterien rausschmeißen, alles andere ist lebensgefährlich!

    Ein Freund ist, wer Dich für gutes Schwimmen lobt, nachdem Du beim segeln gekentert bist.

  • Einspruch Euer Ehren, ich habe immer noch (Jetzt schon in Rente) den scharfen beißenden Geruch von Ladungsgasen aus meinen Lehr- und Gesellenjahren in der Nase. Und wer mal erlebt hat wie es eine gasende Batterie zerreist hat weis um deren Gefährlichkeit.

    Deshalb wird bei längerem Verlassen des Bootes jedwede Elektrik abgeschaltet und der Knochen abgezogen und auf den Navitisch gelegt.

    Hallo,

    dein Einspruch wird freihändig abgeschmettert. :winking_face_with_tongue:

    Ich habe immer noch die Geruchslosigkeit von Knallgas sonstwo aber nicht in der Nase.

    Ich stellte vor ebenso langer Zeit Knallgas im Chemie-Unterricht her.

    Mit einem Reagenzglas wurden an den beiden Elektroden (Anode/Katode) jeweils Sauerstoff und Wassertstoff aufgefangen. Die berüchtigte Glühspanprobe ergab Wasserstoff. Sauerstoff in dem anderen Reagenzglas wurde damals auch nachgewiesen.

    Betreibt man diese Methode mit überschüssigem Gleichstrom, wird dieser Wasserstoff "farblos grün".

    Sauerstoff riecht nicht, Wasserstoff tut das auch nicht. Das Gemisch beider Gase riecht auch nicht.

    Wenn Sauerstoff riechen würde, so würde es im Thüringer Wald stinken. Vom Wasserstoff weiß ich es schlicht.


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.