Einreise UK August 2022

  • So sieht es aktuell aus:


    Ab 24 Stunden vor der Reise kann man die Einreise unter

    Tell Border Force and HMRC you are sailing to or from the UK in a pleasure craft

    anmelden. Da richtet man ein Konto mit den eigenen Daten ein, kann Listen mit Mitreisenden erstellen, und dann unkompliziert die einzelne Reise anmelden.


    Wenn man dann in UK ist, soll man den National Yachtservice anrufen. Das habe ich vor der Küste versucht, es hat aber erstmal nicht funktioniert, weil ich zwar fünf Empfangsbalken angezeigt bekommen habe, selbst alles verstehen konnte, von der anderen Seite aber nur abgehackt zu hören war.


    Fast im Hafen habe ich es nochmal versucht. Da hat die Kommunikation zwar funktioniert, meine Anmeldung war aber nicht zu finden. Also haben wir alles am Telefon gemacht. Gefragt wird da hauptsächlich nach den Daten aus den Pässen. Das dauert ein bisschen, aber lief extrem höflich und freundlich.

    Am Ende des Gesprächs würde mir mitgeteilt, dass die Daten an den Zoll geschickt werden. Und ich habe eine Telefonnummer bekommen, bei der ich anrufen sollte, falls der Zoll nicht innerhalb einer Stunde die Einreise frei gibt.


    Der Anruf vom Zoll kam nach 40 Minuten, die das Verlassen des Boots würde freigegeben.


    Das ist ein Punkt, der mir vorher nicht ganz klar war: Man kann auch erst anlegen, und dann die Telefonate führen. Man darf das Boot halt bis zur Clearance durch den Zoll nicht verlassen.


    Insgesamt fand ich das alles sehr entspannt. Davon, dass man am Telefon seine Passnummer durchgeben soll, sollte man sich nicht von der Reise nach UK abhalten lassen.

    Edited once, last by Till ().

  • Danke für die Info.

    Das ist ein Punkt, der mir vorher nicht ganz klar war: Man kann auch erst anlegen, und dann die Telefonate führen. Man das Boot halt bis zur Clearance durch den Zoll nicht verlassen.

    Das ist genau der Punkt, zu dem ich auch (bisher vergeblich) gegrübelt habe. So hört sich sehr praktikabel an.


    Wird Zeit, dass wir mal wieder rüberfahren. Seit Brexit & Corona liegt unser kleines Red Ensign ungenutzt im Schapp und wartet darauf, mal wieder am Rigg zu flattern.

  • Seit Brexit & Corona liegt unser kleines Red Ensign ungenutzt im Schapp und wartet darauf, mal wieder am Rigg zu flattern.

    Wir hatten auch die gelbe Kuhflagge geführt. Hat niemanden interessiert, ist aber, soweit ich das verstanden habe, bis zur Clearance Vorschrift.

  • Habt ihr euch auch in den Niederlanden ausklariert, für die von euch die aus den Niederlanden gefahren sind?

  • Habt ihr euch auch in den Niederlanden ausklariert, für die von euch die aus den Niederlanden gefahren sind?

    Nein, haben wir nicht.


    Wenn wir direkt nach NL zurück reisen würden, sollten wir bei einer von zwei Telefonnummern in NL anrufen, um uns zurück zu melden.


    Wir reisen nach Frankreich, und da habe ich eine Telefonnummer vom Zoll. Ob ich da anrufen muss, weiß ich nicht genau.


    Und so ganz klar, ob wir uns in UK abmelden sollen, ist mir auch noch nicht. Ich gehe davon aus, dass wir einfach ausreisen, wollte das aber nochmal nachsehen.

  • Danke für die Info Till - mir ist auch immer noch ein Rätsel ob man das wirklich machen soll / muss mit dem ausklarieren in den Niederlanden…

  • Wir sind Dienstag von Scheveningen los nach Ramsgate, ausklariert in NL haben wir nicht, konnten auch nichts dazu finden oder von Seglelkameraden erfahren. In GB haben wir uns mit dem online Formular angemeldet. Mittwoch morgen gegen 7.00 UTC +1, North Foreland in Sicht, hatten wir britisches Netz, da war eine SMS von border patrol, dass wir die clearance hätten und 6 Monate in GB als Touristen bleiben dürfen. Habe dann die yachting Nummer gewählt, eine sehr nette Dame hatte unsere Daten, sagte vom Zoll sei auch alles ok. Zur Kontrolle käm keiner mehr. Konnten dann die Q Flagge einholen. Morgen soll’s weiter nach Dünkirchen gehen, wir müssen uns heute Abend online für den Törn zurück aus GB Abmelden. Wie wir uns in F Abmelden haben wir nicht rausgekriegt

    Liebe Grüße aus Ramsgate, royal Marina Harbour

    Bernd und Philip

  • ausklariert in NL haben wir nicht, konnten auch nichts dazu finden oder von Seglelkameraden erfahren

    habe von einem anderen Seglern gehört, wie der Versuch verlief, aus NL auszuklarieren.

    Irgendwann fand er eine dafür zuständige Stelle, die aber nur völlig perplex reagierte.

    Sinngemäß war die amtliche Reaktion: "hä, was wollen Sie von uns? Fahren Sie mit Ihrem Sportboot doch einfach, wie Sie wollen, und belästigen Sie uns nicht weiter".

  • Infos dazu hatten wir neulich in einem anderen Thread hier. Aber sonst auch hier. Richtig ist‘s so wie wir‘s machen nicht, wenn man ehrlich ist.

  • Infos dazu hatten wir neulich in einem anderen Thread hier. Aber sonst auch hier. Richtig ist‘s so wie wir‘s machen nicht, wenn man ehrlich ist.

    Wahrscheinlich hat sich in NL, FRA und Belgien noch nicht rumgesprochen, dass UK nicht mehr in der EU ist. :tanzen: Grundsätzlich läuft das mit Aus- und Einklarieren und das auch nur über bestimmte Häfen. Das es gegenwärtig noch viel relaxter läuft, freut euch.


    UK hat natürlich keine Lust seine Yachtausflügler vom Kontinent zu verlieren und hat nun dieses Online Verfahren eingeführt, damit die nicht erst bestimmte Häfen aulslaufen müssen, da sieht man ggf, dann darüber hinweg, das kein Ausklarieren aus dem letzten Hafen vorliegt. Und NL scheint das gegenwärtig auch nicht zu interssieren.


    Um mal den Teufel an die Wand zu malen. Sollten irgendwann die ersten Menschenschmuggler da einsteigen und Sportboote nutzen um Flüchtlinge vom Kontinent nach Uk zu schmuggeln. In FRA warten da mehrer tausend, wird man in UK die Zügel deutlich anziehen.

  • Kann noch folgendes ergänzen: wir sind gestern von Ramsgate nach Dunkerque gesegelt, hatten uns online in GB angemeldet, wie wir uns in F anmelden, hatten wir nicht rausgekriegt. In in Dunkerque folgende Info: auf der Webseiten der französischen Ports of entry, Dunkerque gehört dazu, kann ein Formular ‚ preavis d‘immigration, für Einreise per Boot aus nicht Schengen Staaten runtergeladen werden und ausgefüllt zurückgemailt werden. Per email käme dann die Bestätigung der Einreise oder eben weitere Instruktionen. Wir haben’s aus Unwissen diesmal nicht gemacht, sind aber bis jetzt noch nicht verhaftet worden. Beim nächsten wissen wir dann, wie es korrekt geht.

    Übrigens: das Museum zur Operation Dynamo 1940 ist sicher einen Besuch wert!

    Liebe Grüsse

    Bernd

  • Noch ein Nachtrag zu UK:


    In Ramsgate ist die Border Patrol an den Steg gekommen. Bei zwei Booten haben sie mit dem Einklarieren geholfen. Sie waren sehr freundlich, Stress habe sie nicht gemacht.

    Ein Boot aus Deutschland war nicht einklariert, die die Leute auf dem Boot haben sich nicht getraut, mit der Border Patrol zu sprechen - und sind nach einem freundlichen Gruß in Ruhe gelassen worden.

    Trotzdem: Es gibt da jetzt Präsenz der Border Patrol, die habe ich früher nicht gesehen.


    Auf dem Weg nach Dover sind wir von (vermutlich von dem gleichen Schiff) der Border Patrol nochmal abgecheckt worden. Wahrscheinlich haben sie nur den Namen am Boot abgelesen, und sind dann weiter.


    Mittlerweile soll die Anmeldung in UK auch komplett online funktionieren. Die Abmeldung schien bei mir nicht richtig eingegangen zu sein, per E-Mail wurde dann aber bestätigt, dass alles erledigt ist.