Ich hab nen Jollenkreuzer gekauft…

  • Danke. Sah schneeweiß aus, täuscht dann wohl in der Belichtung.

    Nein, ich dicke das Harz mit Baumwollflocken an.

    Wasn das? Kenn ich das? Will ich sowas auch?

    West System hat Dosierpumpen, wenn man will, mit der man nur einen Hub Harz und einen vom Härter braucht. Ist recht praktisch.


    PS: Die Kanister sind im Hintergrund immer wieder zu sehen.

  • West System hat Dosierpumpen, wenn man will, mit der man nur einen Hub Harz und einen vom Härter braucht. Ist recht praktisch.

    ... so lange sie funktionieren. Ich bin wieder bei Spritzen aus dem Medizinbedarf gelandet. Kann sich aber auch wieder ändern, wenn ich mal wieder mehr am Stück verbrauchen sollte.

  • ... so lange sie funktionieren. Ich bin wieder bei Spritzen aus dem Medizinbedarf gelandet. Kann sich aber auch wieder ändern, wenn ich mal wieder mehr am Stück verbrauchen sollte.

    Dito, nachdem ich mich mal unkonzentriert verzählt hatte... und entsprechend geflucht. Am liebsten die Perfusor-Spritzen mit Schlauch.

  • Lange ist es her. In den letzten Wochen war wenig Zeit fürs Boot. Aber die Backbordseite ist bis zur Wasserlinie abgezogen, die allermeisten Spantenenden sind fertig bearbeitet, wo ich es bisher noch nicht hatte, das Deck ist komplett vorgeschnitten zum Anpassen und zwischen Terminen und Geburtstagen ist die Logistikmaschine angelaufen. Vermutlich habe ich jetzt bis auf Lack, Antifouling, eventuell noch Harz und Kleinkram die letzte Einkauswelle für den Rumpf überstanden.


    Unter Anderem gab es 2,5mm Furnier für den Rumpf, das ist jetzt fix. Und Glasgewebe für Deck und Aufbau. Und genug Kupfer für alle neuen Spanten. Und etwas Werkzeug. Und, und, und…IMG_5222.jpg


    Insgesamt bleib ich optimistisch, im nächsten Jahr weiter gut voranzukommen. Und so langsam könnte ich “über den Berg sein”, auch wenn noch massig Arbeiten bleiben. Und vielleicht hab ich ja Glück und es sind über die Tage noch passende Temperaturen in der Halle…?


    An dieser Stelle wünsche ich schon mal besinnliche Feiertage!


    Grüße aus Münster,

    Johanna

  • gab es 2,5mm Furnier für den Rumpf, das ist jetzt fix.

    Also wirst du den Rumpf flächig mit Furnier bedecken? Das stelle ich mir recht aufwändig vor.... aber mit Geduld werde ich ja irgendwann erfahren, was genau da gemacht werden wird :smiling_face:

    Blog: Schlickspur.de - Videos: youtube.com/@schlickspur Mein Blog für alles andere: Aussernet.de

    Forget that pot of gold - There's nothing at the rainbows end

    SF-Zitat der Woche: "Schnell Schnell - birgt nach meiner persönlichen Erfahrung die meisten Gefahren."

  • Normalerweise soll das Holz ja nu nicht so dolle arbeiten. Überfurnieren ist ja so gesehen auch nicht viel anders als Epoxygewebe drauf machen. Nur schöner, und tragfähiger.

    Btw: Leistenbauten sind auch verleimt und vernagelt.

    Ich brauche keine Therapie. Ich muss nur segeln.

  • Da https://www.yacht.de/diy/repar…urnier-statt-leichenhemd/ wurde es mit 1,5er Messerfurnier gemacht.

    Genau die H- Jolle hab ich auch mal als Anregung gehabt, da wusste ich nicht einmal , dass ich sowas mal machen würde. Für den Unterwasserbereich ist es mäßig geläufig, über Wasser eher selten. Auch im englischsprachigen Raum hab ich wenig gefunden. Aber das Yachtvideo hat mich überzeugt, was die Stabilität angeht. Und irgendwann hatte ich gelesen, dass man die Boote mit etwa 16mm Plankenstärke gebaut hat, da fand ich es positiv, bald wieder 15mm statt der verbliebenen 10mm zu haben. Dazu die Optik…

    Über Vor- und Nachteile hab ich viel nachgedacht, und auch viel gelesen und mich mit einigen Menschen ausgetauscht. Zehn Menschen, zehn Meinungen. Jetzt werd ich es einfach ausprobieren und vielleicht neue Erkenntnisse gewinnen und verbreiten.


    Entgegen des Videos möchte ich das Boot trotzdem noch ausleisten, das war die Empfehlung im Forum vom Freundeskreis klassischer Yachten. Dafür hab ich lange auf diverse Flachdübelfräsen geschaut, mich jetzt aber vorerst auf die Wolfcraft- Multifräse festgelegt. Die gab es gebraucht für 15€ mit gutem Sägeblatt. Und als Antrieb dient mein Winkelschleifer, der etwas mehr Power hat, als es die 500W Fräsen hätten. Mal schauen, ob der Wolf die Kraft auf etwa 180m überlebt…


    Von innen muss man/ ich wohl großzügig mit Owatrol/ etc. arbeiten, dann soll es wenig aufquellen/ arbeiten, wie auch immer.


    Wird schon werden und ihr werdet es erfahren.

  • Klasse Entscheidung, ich freu mich jetzt schon...

    Ich bin auch sehr gespannt. Allerdings wird das sicher erst nach Ostern losgehen, bis dahin muss noch viel gemacht werden.

  • Na da wünsch ich dir gutes gelingen und einen scharfen Hobel

    Brot für die Welt.......Kuchen für mich

  • Ausleisten: haben wir vor vielen Jahren bei meinem alten Vollholzboot obenrum gemacht. Ausgefräst mit ner Oberfräse, das ging Recht gut. Am Aufwendigsten war es, die hölzerne "Führungsschiene" festzutackern.


    Plsnkenstärke beim 15er: 12 mm nach Klassenvorschrift.

    Ich brauche keine Therapie. Ich muss nur segeln.

  • ist stillgelegt und dann würde ich auch unbesorgt auffurnieren.

    Ich habe mir das Video bzgl. der H-Jolle angeschaut und bin mir nun sicher, dass das furnieren auch ohne ausleisten halten wird.

    Blog: Schlickspur.de - Videos: youtube.com/@schlickspur Mein Blog für alles andere: Aussernet.de

    Forget that pot of gold - There's nothing at the rainbows end

    SF-Zitat der Woche: "Schnell Schnell - birgt nach meiner persönlichen Erfahrung die meisten Gefahren."

  • Die haben Teakdecks auch mit Epoxid ausgefugt, was sehr bedenklich ist

    Brot für die Welt.......Kuchen für mich

  • Naja, nur, weil es von irgendetwas ein Video,gibt, muss es nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Ich bin ja eher der Sperrholzheini, aber ausleisten und furnieren kann ich wohl nachvollziehen. Bei Teakdeck und mit Epoxidharz ausgießen sehe ich jetzt schon denjenigen kotzen, der daran später etwas ausbessern oder reparieren soll, zumal irgendwann die UV-Stabilität der Fugen nicht mehr gegeben sein wird. Sika bekommt man in dem Stadium irgendwie besser und zerstörungsfrei rausgepult...

    Verwahrlostes Mirror Dinghy als Restaurationsobjekt gesucht, gerne auch einen vermeintlich hoffnungslosen Fall. Suchanzeige bei Kleinanzeigen.


    Falls jemand noch einen Holzopti im erbärmlichen Zustand im Bereich nördliches Schleswig Holstein rumfliegen hat, ich brauche demnächst Nachschub... :erschrocken:

  • Ausleisten: haben wir vor vielen Jahren bei meinem alten Vollholzboot obenrum gemacht. Ausgefräst mit ner Oberfräse, das ging Recht gut. Am Aufwendigsten war es, die hölzerne "Führungsschiene" festzutackern.


    Plsnkenstärke beim 15er: 12 mm nach Klassenvorschrift.

    Von der Oberfräse hab ich jetzt mehrfach gelesen, dass die Dinger bei dieser Arbeit schnell kapitulieren sollen. Von der Idee her hab ich aber auch dafür schon Fräser bestellt.

    Dann bin ich ja mit 10mm schon unter der Vorschrift… :grinning_face_with_sweat:

    Naja, nur, weil es von irgendetwas ein Video,gibt, muss es nicht der Weisheit letzter Schluss sein.

    Das unterschreibe ich voll und ganz. Und ob ich nachher die richtige/ eine gute Lösung gefunden habe, wird nur die Erfahrung zeigen…?

    Du bist viel mehr vom Fach als ich, daher wäre ich vorsichtiger, aber diese Info wäre für mich der entscheidende Punkt. Was ausgeleistet ist, ist stillgelegt und dann würde ich auch unbesorgt auffurnieren.

    Ich habe mir das Video bzgl. der H-Jolle angeschaut und bin mir nun sicher, dass das furnieren auch ohne ausleisten halten wird.

    Das Ausleisten und Furnieren ist die Quintessenz aus etlichen Stunden Leserei. Dadurch soll zumindest die Stabilität sehr gut sein und das Eindringen von Feuchtigkeit durch alte Plankenstöße (also von innen nach außen) besser verhindert sein. Darüber war man sich sogar beim FKY einig… Wir werden sehen, was passiert.

  • Ich habe mir das Video bzgl. der H-Jolle angeschaut und bin mir nun sicher, dass das furnieren auch ohne ausleisten halten wird.

    Das Ausleisten bringt wieder Festigkeit in den Rumpf. Wenn man sich der Mühe des Furnierens unterzieht, sollte man die Vorarbeiten auch perfekt machen.

    Ich brauche keine Therapie. Ich muss nur segeln.