Gas-betriebene Camping Kocher an Bord

  • Wir haben auch so ein Teil an Bord, nie ein Problem gehabt. Ich habe aber auch das Campinggaz Deluxe Dingens mit Zündsperre gekauft. "Campinggaz" fand ich schon besser als chongfeng von xyz. Im Boot kochen wir ohnehin meistens mit Strom (kleine Ceran Doppelplatte die irgendwo hin gestellt wird). Dekadenterweise teils mit guten Gusseisengarnituren. zb. Rehragout, Wildschweingulasch aus den Wäldern ums Eck. Glaube ich koche am Boot teilweise besser und lieber als zuhause... :smiling_face: Es gibt super Gerichte mit einem Topf wenn man sich etwas einliest.
    Zurück zum Thema: Der Kocher ist eher für stromlose Liegeplätze und zum Ankern wenn man keine Lust hat den Griller anzumachen. Oder als Side-Dish-Zubereiter. Meistens versuche ich ihn im Cockpit zu nutzen, bei stärkerem Wind - teils mit mulmigem Gefühl - aber auch drinnen. Ums Eck eine Löschdecke, eine kleine Dose Abus Schaumlöscher für Fettbrände und ein Stück weiter der "grosse" Löscher".

    Wir hatten nie ein Problem. Wir achten aber auch darauf halbwegs seriös ausschauende Kartuschen zu kaufen, auch wenn jene etwas teurer sind. Die Kartuschen werden direkt nach dem Kochen entnommen. Teilweise ist mir bei sowas sogar wohler als bei Gasleitungen.

    Allerdings gestehe ich, ich sollte versuchen einen besseren Stauraum für die Dinger zu finden. Bei uns werden sie der Faulheit halber einfach in die Kiste im Vorschiff mit dem Küchenzeugs gelegt. Ganz optimal ist das wirklich nicht! Schön nun bereits durch das Forum Vorsätze für das Neujahr zu haben.... :winking_face: