Seepocken im Saildrive

  • Hallo,


    beim Auskranen bin ich diesmal auf einige Seepocken gestoßen, die es sich am Saildrive gemütlich gemacht hatten.

    Durch Abschaben ließen sie sich einigermaßen gut entfernen.


    Wie sieht es aber im Inneren des Saildrives aus? Ziemlich sicher werden sie auch in den Kanälen für das Kühlwasser sitzen.

    Wie krieg ich sie da wieder raus?

    Mit einem gebogenem Draht und kleinen Bürsten würde ich ein paar aus dem unteren Bereich rausbekommen.

    Nun habe ich darüber nachgedacht, die Eintrittsöffnungen am Saildrive mit Klebeband zu verschließen und von oben Entkalker oder Zitronensäure

    einzufüllen und eine Zeitlang einwirken zu lassen.


    Guter Plan oder irgendwie anders?


    Viele Grüße

    Dieter

    IMG_4471.jpg

    Das Land ist des Seemanns größter Feind!

  • VP-Saildrive? An der Unterseite befindet sich vorne ein Loch. Dort kannst Du mit einer 10er Gewindestange ca. 40 bis 50 cm herumstochern.

    Die besten Seemänner stehen an Land.

  • Versuch doch mal Grillreiniger.

    2 Tage einwirken lassen.


    Danach spülen.


    Danach Zitronensäure

    Einwirken lassen


    Danach spülen.

    Der Weg ist das Ziel.
    Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
    Jeder Alkoholismus mit einem ersten Glas.
    Jede Sucht mit einem ersten Mal.


    Jeden Abend ´nen Bier - Ganze Leben Alkoholiker


    Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewußt...


    Cetero credo Putin esse delendum.

  • Wir haben‘s gerade in einem ParallelThread- einfach den Tierchen im SD ihren Spielplatz überlassen und für den Kühlwassereinlass ein eigenes Seeventil installieren….

    Grüße Volker

  • Ganz nach Belieben. Du könntest auch ein paar Karotten, etwas Sellerie ein kleines Lorbeerblatt und Weißweinsud nehmen.


    Wir haben einen Thread in dem es gerade um die Entkalkung des Kühlwasserkreislaufs ging. Dort wurde wegen der Materialverträglichkeit Amidosulfonsäure favorisiert.

  • VP-Saildrive? An der Unterseite befindet sich vorne ein Loch. Dort kannst Du mit einer 10er Gewindestange ca. 40 bis 50 cm herumstochern.

    Yanmar SD 20. Aber so ein Loch wird er dann sicher auch haben. Das probiere ich als erstes.


    In Gesprächen sind mir zu meinem Plan mit dem Einfüllen und Wirkenlassen (Zitronensäure, Grillreiniger, Entkalker)

    Bedenken geschildert worden, Dichtungen des SD könnten dadurch angegriffen werden.


    VG

    Dieter

    Das Land ist des Seemanns größter Feind!

  • Ganz nach belieben. Du könntest auch ein paar Karotten, etwas Sellerie ein kleines Lorbeerblatt und Weißweinsud nehmen.


    Wir haben einen Thread in dem es gerade um die Entkalkung des Kühlwasserkreislaufs ging. Dort wurde wegen der Materialverträglichkeit Amidosulfonsäure favorisiert.

    Es ist zwar ein "R"-Monat (obwohl die Regel wohl auch nicht mehr gilt), ich bin aber eh kein großer Freund von Muschelgerichten.

    Amidosulfonsäure ist schon bestellt. Vielen Dank!


    v.G.

    Dieter

    Das Land ist des Seemanns größter Feind!

  • Mein Schiff liegt ganzjährig im Wasser. Jedes Frühjahr ist der Kühlwasserkanal des Saildrives mit Muscheln und Seegetier zugewachsen. Für die Klarierung habe ich folgernde Einrichtung: 1,5 m 1/2" Schlauch, oberes Ende ein Trichter, unteres Ende eine Gardena-Kupplung Schlauchverbinder. Sie paßt wassererdicht im Schlauch ohne Schlauchbinder. Vom Kühlwasserfilter Deckel abschrauben, unteres Ende des Schlauchs mit der Gardena-Kupplung in das KW-Ansaugrohr stecken (ist wasserdicht). Mit aufgesetztem Schlauch in ca. 1,5 m Höhe 3 L Branntweinessig kippen und ca. 2 Std. einwirken lassen. Essig ist leichter als Wasser und bleibt im KW-Kanal stehen. Danach ist der KW-Kanal im Saildrive und der Eintritt am unteren Ende das SD wie gesandstrahlt. Denselben Schlauch kann man ohne Veränderung im Herbst für die Beschickung des äußeren KW-Kreislaufs mit Frostschutzmittel verwenden. KW-Einlaßventil am SD schließen, Deckel vom KW-Filter abschrauben. Motor starten und ca. 10 L Frostschutzmischung von oben in den Trichter kippen.


  • Was die Effektivität und Verträglichkeit angeht war ich auch ein bisschen neugierig.


    Nachtrag zum Muschelproblem
    Die Muschelpackungen sind bei eingebautem Saildrive nicht erreichbar und damit vor mechanischer Beseitigung sicher. Das lässt mir natürlich keine Ruhe und ich…
    sybrynja.wordpress.com

  • Mein Schiff liegt ganzjährig im Wasser. Jedes Frühjahr ist der Kühlwasserkanal des Saildrives mit Muscheln und Seegetier zugewachsen. Für die Klarierung habe ich folgernde Einrichtung: 1,5 m 1/2" Schlauch, oberes Ende ein Trichter, unteres Ende eine Gardena-Kupplung Schlauchverbinder. Sie paßt wassererdicht im Schlauch ohne Schlauchbinder. Vom Kühlwasserfilter Deckel abschrauben, unteres Ende des Schlauchs mit der Gardena-Kupplung in das KW-Ansaugrohr stecken (ist wasserdicht). Mit aufgesetztem Schlauch in ca. 1,5 m Höhe 3 L Branntweinessig kippen und ca. 2 Std. einwirken lassen. Essig ist leichter als Wasser und bleibt im KW-Kanal stehen. Danach ist der KW-Kanal im Saildrive und der Eintritt am unteren Ende das SD wie gesandstrahlt. Denselben Schlauch kann man ohne Veränderung im Herbst für die Beschickung des äußeren KW-Kreislaufs mit Frostschutzmittel verwenden. KW-Einlaßventil am SD schließen, Deckel vom KW-Filter abschrauben. Motor starten und ca. 10 L Frostschutzmischung von oben in den Trichter kippen.


  • in dieser Saison hatten wir auf 2 Schiffen auch Probleme mit nachlassender Kühlwassermenge am Auspuff.

    Erkennt man zb bei Marschfahrt u Null Wind ,wenn dann der Auspuff weiss raucht ist der zu heiss und wird zu wenig durch Wasser mitgekühlt oder beim Gasgeben fällt der Füllstand im Seewasserfilter deutlich.

    Hat dann aber nichts mit Zylinderkopf, Wärmetauscher defekt oder so etwas zu tun.

    5 Liter essig in den Seewasserfilter und über Nacht stehen lassen.

    Am nächsten Morgen nach dem Motorstart findet man zahlreiche Muschelreste etc im Sieb und das Wasser sprudelt wieder vernünftig.

  • Ich nutze eine lange Fugenkelle bei meinen S130 SD. Damit holt man einiges raus, wenn man von unten durch das Loch kreisend schabt. Auch gut zur Reinigung des Bugstrahlruder geeignet.

    LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!


    Maik

  • Grillreiniger geht nur auf Organisches.

    Natriumhydroxid.

    Der Weg ist das Ziel.
    Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
    Jeder Alkoholismus mit einem ersten Glas.
    Jede Sucht mit einem ersten Mal.


    Jeden Abend ´nen Bier - Ganze Leben Alkoholiker


    Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewußt...


    Cetero credo Putin esse delendum.