Was soll die nächste werden

  • Scheitert es echt an solchen drei Zentimetern? :phil_25:

    Leider ja - die Box ist halt keinen Zentimeter breiter und eine andere bekomme ich nicht (erst recht nicht zu dem Preis)

    Und am stufigen Aufbau!! 😆😂

    Vielleicht eine Etap 23??

    Hab ich gar nicht dran gedacht - finde ich auf jeden Fall sehr cool und ansprechend. Ich finde aber was die bereite angeht Angaben von 2,46- 2,74 m

    Bzw auch sehr häufig 2,5 (was ja exakt passen würde)

    LG julian

  • Delanta 75 oder 76


    80 oder 78 sind zu lang. Aber alle nicht über 2,50. Okay, Tiefgang 1,25...


    Grüße, Bernhard

    Alles was im Leben wirklich Spass macht ist entweder ungesetzlich oder unmoralisch oder macht dick

  • Die etap 23 hat ziemlich genau 2,49m Breite um sie problemlos trailern zu können. Und ne dicke Gummischeuerleiste!! Sind echt gute Boote. Und variabler

    Tiefgang ist immer gut!! 👍

  • Shark24 ist toll und kann sehr viel, aber Toilette ohne Umbauen gibt es m.E. nicht. Komfortseitig eher mit einem Jolkenkreuzer als mit einem Kielboot vergleichbar, dafür aber mit tollen Segeleigenschaften.


    Grüße,

    ruhrpottsegler


    PS: Eine Lösung habe ich aber auch leider nicht.

  • Moin Julian,


    ich werfe mal die Marieholm 26 oder ein IF-Boot ins Rennen. Die Marieholm 26 ist mit 8 m etwas länger und minimal tiefer (1,25 m) als Deine Vorgaben, aber der Rest könnte passen. Auf dem Boot kann man (ich/wir) ohne Probleme zwei Wochen zu zweit wohnen, das kann auch mit Anhang klappen. Klo gibt es auch (extra im Schrank oder unter der Bugkoje), und für remote work ist auch genug Platz. Stehhöhe nur bis ca. 1,70 m - das muss man mögen.


    Wenn es etwas kürzer/kleiner sein soll vielleicht einen Blick auf das Marieholm IF-Boot oder auch das Folkeboot werfen, etwas größer wären hingegen die Marieholm 261 (mehr Stehhöhe aber wohl kürzere Kojen) oder die Bianca 27. Eine Contessa 26 oder ähnliche Folkeboot-Klone könnten auch noch ins Raster passen, evtl. auch die Albin Vega.


    Preislich lohnt es sich zumindest bei den Marieholms einmal nach Schweden zu schauen - dort sind die oft deutlich günstiger.


    Viel Erfolg bei der Suche!

    Viele Grüße
    Jens


    --

  • Wenn Du so alte Risse magst, was ist mit der Albin Vega? Allerdings 8,25m lang, 1,17 tief und 2,46 breit.

    Gruß, Jörg!

  • Oder noch älter: ein GfK Folkeboot.

    Maße und Segeleigenschaften passen.

    Klo im Vorschiff (am besten ein Komposter oder sowas)

    Arbeiten im Cockpit unter der obligatorischen Kuchenbude - die hat so ziemlich jedes Folkeboot.

    Im Cockpit kannst Du Dir auch am besten eine brauchbare Sitzposition einrichten, weil es mit dem Cockpitsüll eine vernünftige Rückenstütze gibt.
    Im Zusammenhang mit der Baumstütze lässt sich ein stabiler Tisch anbringen. Schon häufig gesehen und natürlich Eignersache - jedoch war werftseitig vorgesehen, eine Tür dafür auszuhängen und als Tischplatte zu verwenden und das funktioniert auch schon ganz gut.

    Denn das Problem beim Arbeiten am Salontisch unter Deck auf einem Kleinkreuzer: Die Sitzbänke sind zu niedrig und es gibt meist wg. des Seitendecks und/oder wg. Schapps unter dem Seitendeck keine Rückenlehnen.
    Das ist für mehrere Stunden ganz großer Mist. Hatte da die 590er als Quasi-Backdecker möglicherweise einen spezifischen Vorteil? Man lehnt sich doch direkt an die Bordwand, ein fettes Kissen im Rücken reicht?

    Gruß
    Andreas

  • Wie wäre es mit einer Halberg Rassy Misil 2, 7,35m lang, 2,30m breit, 1,20m tief, gut arbeitsfähige Pantry quer unter dem Niedergang, 4 ordentliche Schlafplätze, keine Stehhöhe, aber eleganter Riss, solide, sehr seetüchtig, gute Segeleigenschaften, flotte Fahrleistungen für ein Boot dieser Größe und Bauzeit. Halt eine Olle Enderlein-Konstruktion.

    Einige haben eine Seewassertoilette zwischen den Vorschiffskojen eingebaut, andere nur ein PortaPotti.


    Preise in Schweden zwischen 10.000 und 50.000SKr, also 950-4800€


    SailboatData.com - MISIL II (HALLBERG-RASSY) Sailboat

    Better to be on the boat with a drink on the rocks than to be in the drink with the boat on the rocks

  • - was das angeht habe ich einen Fabel für die englischen Risse der 1970er 1980er hier besonders die Westerly 26 (die 4 cm zu breit ist) oder die Jaguar 27 (die leider auch einige cm zu groß ist)

    Alle Bilder zeigen die Westerly 26 mit dicken Holz- oder Gummischeuerleisten...

    Und wenn ich die Risszeichnung im Netz richtig interpretiere, sind die in der Breitenangabe enthalten, das wären dann ca. -7 cm für den Rumpf, der weiter unten keinen Bauch hat.

    Dann ist die Frage, was deine Boxbreite in welcher Höhe definiert....? :blind:

  • Pfähle kann man auseinanderdrücken.....saugend einparken erspart im die Crew, die er nicht hat.


    In Hasle hat das mit dem 3,05 breiten Halbtonner super funktioniert, bei 3 m Pfahlabstand.

  • Abmessungen:

    max 7,50 lang(da wären im Zweifel noch ein paar Zentimeter Luft als Überstand aus der Box)

    max 2,50 breit (die Box ist exakt 2,51 breit)

    TG 1,20 (an guten Tagen ist meine Box zwar auch 1,60 tief - der weg dorthin aber nicht)

    Dann bleib doch bei der Hai. Es gibt sie in 7,50m oder 7,60m. Beide trailerbar, also 2,5m breit. Ein kleiner Toilettenraum ist vorhanden, Platz für eine Einbaumaschine auch.

    Das wichtigste Werkzeug an Bord ist immer ein guter Einfall!

  • ich segel eine First 235.

    - eigene WC Kabine bzw. Navitisch

    - "Achterkajüte"

    - Trailerbar (mit Trailer ca. 1.8t)

    - 2,5m

    - 7,11m

    - TG 1,16m bzw. variabel 0,66m - 1,75m


    Aber kein klassiches Design.


    Die First 24 wuerde von den Maßen auch gehen. Ist aber um einiges schwerer, aber trailerbar.


    Irgendwo muss ich noch meine Liste mit den trailerbaren Booten liegen haben. Wenn du willst, poste ich die hier.