Absolut neue Landratte

  • Moin Moin
    Darf ich mich auch hier vorstellen.
    Ich komme aus Österreich und bin bald im Rentenalter.
    Im Sommer habe ich das Schiffsführerpatent gemacht (also wie in Deutschland Sportbootführerschein Binnen Motor), dazu dann noch das kroatische Küstenpatent und FB1 also See.
    Zuerst war ich beim Motor, aber inzwischen bin ich eher beim Segeln und es wird wohl ziemlich sicher in diese Richtung gehen.
    Nun muss (möchte) ich sehr viel Praxis sammeln in allen Bereichen, denn wie beim Auto kann man mit dem Führerschein alleine noch lange nicht fahren und man benötigt Erfahrung.
    Meine Gebiete werden natürlich die Adria sein, aber da ich Deutschland liebe, beabsichtige ich auch hier Erfahrung zu sammeln und zu lernen.
    Wie das genau mit den Berechtigungen ist, muss und werde ich auch noch heraus finden.
    Alles etwas kompliziert als Neueinsteiger, aber das wird schon :winking_face:
    Natürlich sehne ich nun mal nach dem Frühjahr und freue mich aufs Wasser.
    Gruß Robert

    Edited once, last by Leora ().

  • :viannen_01:


    Wird schon werden.

    Ist wie in den Bergen. Einfach mal aufbrechen, Karte dabeihaben, Revierhandbücher sind für Schiffer gut, Wetterbericht, wissen, wo es eine Schutzhütte gibt. Kommen einem andere in Regenkleidung entgegen, tun sie das aus gutem Grund.


    Grüße, Chris

  • Hoffnung


    ist nicht die Überzeugung,


    daß etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,


    das etwas Sinn hat,


    egal wie es ausgeht.

    :regatta:

  • Dann solltest Du eine große Runde bei einem alten Salzknochen an Bord auf der Nordsee "mitsegeln". Da lernst Du die Sache unter verschärften Bedingungen, machst einen Besuch auf dem Fuselfelsen und wenn Du es im Griff hast kannst Du überall segeln.

  • Dann solltest Du eine große Runde bei einem alten Salzknochen an Bord auf der Nordsee "mitsegeln". Da lernst Du die Sache unter verschärften Bedingungen, machst einen Besuch auf dem Fuselfelsen und wenn Du es im Griff hast kannst Du überall segeln.

    Ich mache gerne einen Schritt nach dem anderen und bis Sommer bin ich bereits ziemlich mit Terminen voll.
    Aber ich werde mir das mal merken und für den Spätsommer, Anfang Herbst 2023 ins Auge fassen.

  • Dort im Herbst zu segeln ist schon eine Nummer heftiger und man sollte einen "sehr" stabilen Magen haben. Ab Oktober ist das Seegebiet nur noch für die "Ganz Harte" geeignet. Die beste Zeit ist von Juni bis August, ab September muss mit Herbststürmen und ein bisschen Welle gerechnet werden.

  • Ich bin zwar neu im Motor-/Segelboot, aber als jahrzehntelanger Taucher habe ich schon die ein oder andere Woche auf einem Boot verbracht und auch Unwetter erlebt.
    Zudem bin ich Kajak-fahrer, also mit dem Wasser schon etwas vertraut und denke auch einigermaßen Seefest.
    Aber DANKE für den Hinweis, ich werde mir das zuvor wirklich gut ansehen.
    LG

  • Wo Du auch immer mit den Kajak oder tauchmäßig on Tour warst, die Nordsee ist schon eine recht besondere Nummer mit Eigenheiten die nur dort anzutreffen sind. Aber sie schärft den Blick fürs Wesentlich und erweitert den Horizont. Man lernt mit den Gezeiten zu leben, denn gegen sie läuft nichts und sehr wichtig, es gibt fast überall Jever vom Fass. :Kaleun_Cheers:

  • Hallo Robert,


    du hast ja schon einige „Scheine“ gemacht… , aber wie du selber schreibst, fehlen dir die Erfahrungen.

    Wir hatten die gleiche Herausforderung und sind daher für zwei Saisons bei einem anderen Skipper mitgefahren.

    Nach dem HgK (Hand gegen Koje) - Einige Plattformen bieten einen Kontaktservice an.

    Du bekommst einfach mehr Routine im Umgang mit dem Boot und nimmst bei jedem Törn viele Erfahrungen mit.

    Kläre für dich, wo und wie du segeln möchtest. Dann klärt sich das mit den Berechtigungen von ganz alleine.


    Viel Erfolg und Herzlich Wilkommen

    Sandra

    ———————


    SuT
    Sandra und Thomas


    „Less Systems - Less Trouble“
    „BIG BOAT — BIG TROUBLE!“

  • Vielen Dank
    So in der Richtung habe ich es auch vor.
    Beginnend mit 4 Tagen Hafenmanöver Training und dann ein 7 Tägiger Kurs.
    Das ist bereits gebucht.
    Danach beabsichtige ich eben noch 1-2 Törn mit zu machen. Wie genau wird sich zeigen.
    Es ist auch etwas davon abhängig was in meiner Freizeit für Möglichkeiten bestehen.
    LG

  • mach erst mal ein paar Törns mit und geniesse das Segeln, das Meer und kriege ein positives Gefühl für die Sache . Du wirst nach einem Törn ohne intensive Ausbildung langsam eine Ahnung bekommen was dir wirklich fehlt . Das kannst du dann angehen.


    Sandra hat das ja auch so empfohlen und das kann ich nur unterschreiben .

    Schnuppere das Meer und werde erst mal süchtig- für den Rest bleibt dir noch genug Zeit !


    handbreit

    Frank

  • Vielleicht noch zur Ergänzung…


    HgK schont auch den Geldbeutel und hilft beim Sparen fürs eigene Böötchen


    Ebenfalls lernst du mehr über die Bootstechnik, da Kurse sich nur aufs Segeln reduzieren

    Jeder Skipper hat gerne über seine Yacht Auskunft erteilt, wenn ich fragen hatte.


    Mitsegeln und Kojencharter | HandGegenKoje.de

    https://www.toernfinder.de/hand-gegen-koje/


    Unser Skipper hat uns gefragt ob wir beim Kranen und beim Unterwasseranstrich helfen wollen.

    Für uns die Gelegenheit das einmal mitzuerleben und zu lernen, welche Vorbereitungen notwendig sind und wie das

    Kranen abläuft. Die Erfahrungen hat uns beim eigenen Boot geholfen. Das lernst du bei keinem Kurs!


    Grüße Sandra :Laie_22:

    ———————


    SuT
    Sandra und Thomas


    „Less Systems - Less Trouble“
    „BIG BOAT — BIG TROUBLE!“