Neu hier - Ein Freund hat mir Segeln-Forum empfohlen - Suche nach kleinem Boot

  • Ich hab die Seite von einem Freund empfohlen bekommen. Ich wohne in Landsberg am Lech und bin auf der Suche nach einem kleinem Segelboot (20-22 / 6-7m) um für die nächsten 7 Jahre damit auf dem Ammersee zu segeln. Wenn ich dann mal irgendwann hoffentlich ein Boot gefunden habe, werden bestimmt 1000 Fragen auftauchen. Habe schon ein bißchen recherchiert und bin so auf 3 Boote gestoßen, die interessant sein könnten.

    - Etap 20-22

    - Dehlya 22

    - Variante 65.

    Dazu hier gleich die erste Frage. Was würde denn noch so in Frage kommen? Es sollte leicht Trailerbar sein und am besten einen HUB-Kiel haben(Der Bojenplatz ist nicht wirklich tief.)


    Grüße


    Kai-Uwe

  • Mit einer alten Varianta, die einigermaßen in Schuss ist, machst du erst Mal nichts verkehrt. Auch wirtschaftlich.

    Holger


    SV RUNAWAY (Catalina 34) - gerne mal anklopfen, wenn ihr mich irgendwann irgendwo seht . Ein (meist)kaltes Bier ist fast immer drin!

  • Neptun 20 oder 22, Tonic 23, ... TES oder andere polnische Segelschiffchen in der Größe,

    beste Grüße

    Dieter

  • Mit einer alten Varianta, die einigermaßen in Schuss ist, machst du erst Mal nichts verkehrt. Auch wirtschaftlich.

    Billig, bewährt, guter Gebrauchtmarkt (auch für Teile) und immer noch recht aktives Regattageschehen, wobei ich nicht weiß, ob bei euch, Kusch . Das ist wichtig, um als Anfänger Trimmen zu lernen - nicht, um zu gewinnen.

  • Vielleicht kann hier in Ammersee-Experte etwas zu den vorherrschenden Windverhältnissen sagen.

    Das sollte IMHO deutlich in die Entscheidnug einfließen.


    Ich vermute ziemliche viel leichten Wind (mit Nachmittagsgewitter?).

    Ich gehe mal von er Hauptnutzung "Segeln" und nicht "Ankern und Baden" aus. Oder? :winking_face:

  • Billig, bewährt, guter Gebrauchtmarkt (auch für Teile) und immer noch recht aktives Regattageschehen, wobei ich nicht weiß, ob bei euch, Kusch . Das ist wichtig, um als Anfänger Trimmen zu lernen - nicht, um zu gewinnen.

    ... und eine sehr große, aktive Community, die mit Rat und Tat hilfreich zur Verfügung steht.

    Holger


    SV RUNAWAY (Catalina 34) - gerne mal anklopfen, wenn ihr mich irgendwann irgendwo seht . Ein (meist)kaltes Bier ist fast immer drin!

  • Am Ammersee gibt's viel wunderschöne klassische Holzyachten. Da wäre eine HD20 genau das richtige für dich. Als Kielschwerter gut zu slippen, nicht zu schwer, um es auch mit einem kleinen Auto zu ziehen - und du kannst (fast) mit den Holzbootstars optisch mithalten.


    Volker

  • Sprinta 70

    Mit AB flexibel, günstig und problemlos wechselbar auch auf Elektro.

    Mit Kielschwert leicht trailerbar, und doch schon ein Boot, das auch auf die Ostsee gut kann, massiv Stauraum selbst für ein Schlauchboot hat und unter der Sprayhood Stehhöhe vor dem Kocher..

    Zu zweit hat man vorne sogar so etwas wie ein abgeschirmtes WC und zusätzlich recht viel Platz

    Der Weg ist das Ziel.
    Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
    Jeder Alkoholismus mit einem ersten Glas.
    Jede Sucht mit einem ersten Mal.


    Jeden Abend ´nen Bier - Ganze Leben Alkoholiker


    Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewußt...


    Cetero credo Putin esse delendum.

  • Wie ist denn Dein Budget ? Eine J-70 würde da auch passen. Für den Ammersee sollte das Boot ein guter Leichtwindsegler sein

  • Bei dem Revier wäre eine Dehlya 22 oder 25 keine schlechte Wahl. Dank des Wasserballast und des Hub-Kiels bestens zu trailern.

    Du solltest zur Besichtigung und dem Probeschlag einen Kenner der Dehlyas dabei haben, denn diese Schiffe haben schon ein paar Jahre im Logg-Buch. Es gibt aber auch vergleichbare Boote mit der technischen Ausstattung anderer Hersteller mit erheblich jüngeren Baujahrs, aber leider auch anderen Preisen.

    Es sollte auf jeden Fall ein Boot mit besten Leichtwindeigenschaften sein.

    Edited once, last by erpel-ernst ().

  • um für die nächsten 7 Jahre damit auf dem Ammersee zu segeln.

    Die Frage ist ja, was machst Du im achten Jahr? :volker:


    Spaß besiseite, um wirklich zielgerichtet Tipps geben zu können, müsste man deine Anforderungen kennen:

    - Wie viel Budget steht zur Verfügung?

    - Wie viele Personen sollen mitsegeln?

    - Willst Du auf dem Boot übernachten können?

    - Willst Du das Revier wechseln können? Trailer notwendig?

    Das wichtigste Werkzeug an Bord ist immer ein guter Einfall!

    Es bewegt sich, soll aber nicht ---> Panzerband

    Es bewegt sich nicht, soll aber ---> WD40


  • Übernachtung auf dem Ammersee dürfte entfallen

  • . Da würde mir eine J, egal welche, nicht als erste in den Sinn kommen.

    Warum nicht ?

    - einfach zu segel / Anfänger tauglich

    - sehr gute Segeleigenschaften

    - macht auch Spaß wenn man etwas fortgeschrittener ist

    - aufholbarer Kiel / 7 m Länge passt

    - werthaltiges Boot das sich auch gebraucht gut weiterverkaufen lässt


    dürfte sehr gut passen wenn das Budget passt


    Quote

    SEGEL SETZEN UND GENIESSE

    Sie entscheiden selbst, wie sie die J 70 nutzen wollen, als sportliche Plattform für die unbeschwerte Ausfahrt mit der Familie oder als leistungsstarkes und wettbewerbsfähiges Regattaschiff. Die leichte Konstruktion ermöglicht schnelles Gleiten unter Gennaker und der gemäßigte Segelplan sorgt gleichzeitig für ein sicheres und einfaches Handling.


    | J 70 : Sport SailboatWechsel vom Vergnügen zum Adrenalin.
    Der J 70 ist die perfekte Kombination aus barrierefreiem Design und unbestreitbarer Leistung. Es ist die am weitesten verbreitete Yacht der Welt.
    www.jcomposites.eu

  • Den Spi braucht man ja in der 1. Saison nicht setzen...

    Problem: Von den Js ist AFAIK nur die J-70 ein Hubkieler.

    Ob für den TE eine J-70 in Frage kommen würde? Hmm, er hat noch nicht geschrieben, wie groß seine Crew ist. Mal sehen, welche Infos noch kommen.