Sehr günstige Mastkamera auf amazon

  • Mir geht diese aufgeblasene Wichtigtuerei rund um den Datenschutz massiv auf den Keks.

    Die Leute, die am lautesten auf ihre Datenschutzrechte pochen, sind oft die, die unreflektiert jeden privaten Scheiß in die Welt posten.

    Den ersten Satz kann mit unterschreiben. Wenn ich allein an meine Website denke (inzwischen eingestampft), mit dem riesen Aufwand bei der Cookie-Genehmigung. Letztendlich geht's dann aber um Abmahnungen, schlimmer noch die Abmahnanwälte.


    Besonders ärgert mich aber, dass einerseits harte Regeln erlassen werden, andererseits aber von Staats wegen bei den großen Fischen (z.B. bei Tesla) Garnichts unternommen wird.

    Volker

  • Da wird ja gespeichert...ich hatte es bisher so verstanden, dass die (Mast)Kamera ein Bild überträgt aber keine Aufzeichnung machen soll. Das sollte nicht verboten sein.

    Mir wurde es so erklärt, dass auch das Aufzeichnen kein Problem darstellt, nur darf man es anderen nicht zugänglich machen, stimmt das?

    Wobei mir das eigentlich egal ist als Einhandsegler wenn ich weit draußen bin und von innen einen Rundumblick machen möchte, oder wie seht ihr das?

  • Ich würde mir da null Gedanken machen..so lange du dafür sorgen kannst, dass keinerlei Aufnahmen von Fremden irgendwo im Netz auftauchen.. Erstens muss jemand bemerken, dass er aufgenommen wird, dann muss er das beweisen und natürlich auch selber aktiv werden ( Polizei, Anwalt etc etc)..Viel Vergnügen dabei in den verschiedenen Mittelmeerstaaten...

    viele Grüße,
    Bodo

  • SKIPPERPAAR

    In Deuschland musst Du schon ohne Aufzeichnung im Regelfall Dritte informieren, dass sie aufgenommen werden, darfst über Deinen eigenen Eigentumsbereich = Boot hinaus in der Regel Personen nicht erfassen, fremdes Eigentum regelmäßig auch nicht ohne dessen Zustimmung, und Aufzeichnen auch nur innerhalb eigenen Eigentums, sofern die Dritten informiert wurden und zugestimmt haben.

    Ja, wo kein Kläger, da kein Richter, aber wenn sich einer beschwert, wirds richtig aufwändig und kann teuer werden.


    Als unverbindliche aber grobe Faustregel würde ich nehmen, dass unbedenklich ist, was qualitativ die Erkennung von Personen nicht zulässt. Alles andere artet in aufwändige Prüfung von Rechtslage aus, die in D komplex ist.

  • Hallo,

    hier beim Thema deutschelt es ganz schön.

    Nachdem die Kameras in Toiletten, Sonnen-Studios, Dusch-und Umkleideräumen so mancher Frau zuviel wurde, schritt der Gesetzesgeber ein. Das hinderte dem Gesetzesgeber aber nicht selbst an vielen Orten Kameras zu installieren.

    Wer gegen eine Kamera auf einem Boot klagt, sollte nicht nur behaupten, sondern auch beweisen können, dass diese Kamera in Betrieb war. Es gibt inzwischen Kamera-Attrappen, die können blinken.


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

  • Wann immer ich den Rückwärtsgang einlege, stehe ich mit einem Bein im Gefängnis? ( man kann durchaus Gesichter erkennen) das ist doch alles sehr theoretisch..LKW mit hochauflösenden Kameras statt Rückspiegel mit deutscher Betriebserlaubnis sollen die "Spiegel" abschalten, wenn ein Radfahrer im toten Winkel auftaucht?..Wenn das wirklich rein rechtlich so ist, ignoriere ich das einfach mal, bis Hirn vom Himmel gefallen ist :smiling_face:

    viele Grüße,
    Bodo

  • SKIPPERPAAR

    In Deuschland musst Du schon ohne Aufzeichnung im Regelfall Dritte informieren, dass sie aufgenommen werden, darfst über Deinen eigenen Eigentumsbereich = Boot hinaus in der Regel Personen nicht erfassen, fremdes Eigentum regelmäßig auch nicht ohne dessen Zustimmung, und Aufzeichnen auch nur innerhalb eigenen Eigentums, sofern die Dritten informiert wurden und zugestimmt haben.

    Ja, wo kein Kläger, da kein Richter, aber wenn sich einer beschwert, wirds richtig aufwändig und kann teuer werden.


    Als unverbindliche aber grobe Faustregel würde ich nehmen, dass unbedenklich ist, was qualitativ die Erkennung von Personen nicht zulässt. Alles andere artet in aufwändige Prüfung von Rechtslage aus, die in D komplex ist.

    Also bekommt bei euch in Deutschland jeder ärger der ein Smartphon zückt, denn er hätte ja andere filmen können, da bin ich ja doch richtig froh in Österreich noch in Ruhe meine Anrufe machen zu können, wenn ich da an die vielen Touristen denke wo jeder alles aufnimmt, das sind ja dann alles Schwerverbrecher.

    Na ja weit haben wir`s gebracht, dass wir solche Gesetze brauchen.


    Bin mit meinem Boot aktuell in Griechenland unterwegs, da denkt auch niemand jemanden zu Verklagen wenn er ein Foto macht und Leute darauf sind, denn da dürftest du nirgendwo mehr ein Foto machen, was aber auch wieder für die Gesichtserkennung und den "BigBrother" schlecht wäre :leise:

    Das Zosi System habe ich mir angesehen, ich glaube damit könnte ich mich anfreunden, hat schon jemand damit Erfahrung?