Flüssiges Gold, oder warum sind Bootswaschmittel wenn Boot darauf steht so teuer.

  • Ich habe als Rentner viel Zeit mein Boot in Ordnung und sauber zu halten. Dazu mache ich gerne auch kleine Experimente mit alternative Sachen, die im Original, wo Boot darauf steht, beim Versender auch ohne Versandkosten, schon recht teuer sind. Die Mona ist jetzt ca. 33 Jahre alt. Die geriffelten Laufflächen sind nicht mehr original weiß. Die Mona liegt in Spanien. ( Sonne pur) Habe zwei Felder abgeteilt. Ein Feld mit Markenware vom Versender und ein Feld, billig Sprühflasche aus dem Supermarkt (Mittel für Gartenstühle) in diesem Fall KH7, nennt sich das Zeug, behandelt. Preis 1Ltr. ca vier Euro. Und jetzt ratet mal, welches Mittel wirksamer war. Vorsichtshalber werde ich das Mittel zwei mal im Jahr als Grundreinigung benutzen und die Lagerbestände (klein und teuer) erstmal aufbrauchen. Gibt es dazu Meinungen?

    Gruß SY mona Willi

  • Moin

    Ist es nicht bei vielen Dingen so? Steht dort Yacht oder für Boote drauf ist es teuer. Die gleichen Dinge gibt es günstiger in der Campingabteilung und andere Dinge beim Discounter um die Ecke.

    Egal ob Reiniger, Geschirr, Elektronik alles wo Boot oder Yacht drauf steht ist teurer. Daher :phil_25: Augen auf beim Eierkauf


    Mfg Sven

    ⛵ Ein Boot:

    Man gibt verdammt viel Geld aus um im Minimalismus zu Leben. :mosking:

  • Mein Eindruck ist auch, es gibt im Putzbereich kaum etwas, wo sich der Zusatz Boot oder Yacht lohnt. Gut, Polituren für Auto sind oft Silikon haltig, für Boot nicht. Aber da sind die Preisunterschiede auch gering. Jedoch ein günstiges Autoshampoo oder ein Möbelreiniger für Gartenmöbel putzen auch Gelcoat. Balistol ölt die Win§ch. Petroleum hilft beim Saubermachen zuvor. Ein verdrecktes Riffeldeck säubert Waschpulver, Wasser und Schrubber. Usw.

  • Das eine ist das Reinigen, dass andere das Schützen der Oberfläche. Bei starken Verschmutzungen und Verkalkung / Vergilbungen hilft in Spanien auch Ferronet super. Ist halt aber super scharf das Zeug. Benutzen wir am Wasserpass wenn nichts mehr hilft.


    Danach sollte man die behandelten Flächen aber sehr, sehr gut spülen, polieren (bei Riffeldeck schwierig) und dann versiegeln. Ansonsten wird der Dreck immer schneller zurückkommen.


    Ferronet gibt es jetzt auch online. Kostet in Spanien das gleiche. Sehr ergiebig.


    https://www.tradeinn.com/wavei…-kalkreiniger/139706203/p?


    In Spanien ist in vielen Mitteln halt viel Chlor / Bleiche drinnen. Mit Bleiche bekommt man auch super dreckige Leinen wieder super sauber. Gut anfühlen tun sie sich danach halt nicht mehr, sehen aber sauber aus…

    LG und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!


    Maik

    Edited 2 times, last by Mussi1975 ().

  • Das erinnert mich an das Prinzip „Pink Tax“.


    Pink Tax – Wikipedia
    de.wikipedia.org


    Den Bootsaufpreis für alles mit ⚓️ könnte man analog hierzu „Navy Tax“ nennen.


    Spaß bei Seite. Es gibt Materialien an Board die sind etwas heikel. Polycarbonatscheiben zum Beispiel. Kommt da der falsche Reiniger dran, bekommt das Material feine Krackeleerisse.

  • Da gab es hier doch mal eine Zylinderkopfdichtung, für die die Bootsmotoren-Werkstatt in der Rechnung das 7-fache aufrief wie für die gleiche Dichtung (ebenfalls vom Erstausrüster) beim baugleichen Auto-Motor.

  • Ich habe als Rentner viel Zeit mein Boot in Ordnung und sauber zu halten. Dazu mache ich gerne auch kleine Experimente mit alternative Sachen, die im Original, wo Boot darauf steht, beim Versender auch ohne Versandkosten, schon recht teuer sind. Die Mona ist jetzt ca. 33 Jahre alt. Die geriffelten Laufflächen sind nicht mehr original weiß. Die Mona liegt in Spanien. ( Sonne pur) Habe zwei Felder abgeteilt. Ein Feld mit Markenware vom Versender und ein Feld, billig Sprühflasche aus dem Supermarkt (Mittel für Gartenstühle) in diesem Fall KH7, nennt sich das Zeug, behandelt. Preis 1Ltr. ca vier Euro. Und jetzt ratet mal, welches Mittel wirksamer war. Vorsichtshalber werde ich das Mittel zwei mal im Jahr als Grundreinigung benutzen und die Lagerbestände (klein und teuer) erstmal aufbrauchen. Gibt es dazu Meinungen?

    Welches KH 7 verwendest du denn ?? Finde kein Kunststoffreiniger

  • .......... Gibt es dazu Meinungen?

    Nach meiner Meinung würde edle Yachtware schlechter verkauft wenn sie billig wäre, egal ob Pflegemittel, Ausrüstung Sicherheitszubehör, ... . Dafür gibt es mehrere Gründe.

    - Der Yachtie nimmt nur des beste für sein geliebtes Boot. "wer billig kauft, kauft zweimal, Was nichts kostet ist ..."

    - Er will sich belohnen. Mit Artikel von Edel &Teuer klappt das besser

    - Er hat keine Ahnung, wie sollte er auch beim dem riesigen Umfang an Zubehör und Mittelchen.

    - Er will kein Risiko eingehen mit Experimenten.

    ... und i.d.R. liegt er ja auch nicht falsch, wenn er einer renommierten Markle vertraut, allerdings nicht immer. Von den Herstellern kann er keine Hilfe erwarten, aber von diesem Forum :smiling_face:


    Gruß Franz

    halber Wind reicht völlig

  • ....genau wie bei Oldtimer-Pflegeprodukte, der Kunde ist gerne bereit mehr zu zahlen, das nutzen die Hersteller natürlich aus. Man kann das Deck und die Persenninge auch mit Spüli reinigen, macht aber keiner.


    Viele Bootsreinger enthalten Oxalsäure das gibt es so in anderen Reiniger m.W. nicht

    Gruß


    Martin

  • Das eine ist das Reinigen, dass andere das Schützen der Oberfläche. Bei starken Verschmutzungen und Verkalkung / Vergilbungen hilft in Spanien auch Ferronet super. Ist halt aber super scharf das Zeug. Benutzen wir am Wasserpass wenn nichts mehr hilft.

    Gegen Vergilbungen hilft Oxalsäure wunderbar. Das gibts z.B. zum selber ansetzen sehr günstig beim Chemie-Versand: Chemidiscount Oxalsäure


    Mit dem 1kg Paket kannst Du den kompletten Yachthafen mehrere Jahre putzen, eine kleinere Verpackungseinheit reicht auch.


    Gruß Ralf

  • Maik, die Sigma 362 hat eine umlaufende Alu Lochleiste. Die eloxierte Lochleiste ist sehr empfindlich bei Anwendung mit Kalklösern. Kann in so einem Fall davon abraten.

    Gruß SY mona Willi