Automatic-Westen warten und 'Haltbarkeitsdatum'

  • Das Wichtigste kein wasser zu Schlucken ist die SprayCap. Wenn du ohne im Wasser treibst, wird sich in der Regel dein Körper so ausrichten, dass der Wind das Wasser durch die beiden Westenflügel zu deinem Gesicht treiben möchte. Dies kann man dann gut regulieren, wenn man die Luft so lange reguliert, bis die kleinen Wellen möglichst wenig „durchschwabbeln“ …

    hast du das mal gemacht, in sonem Training? Auch mit SprayCap?

  • hast du das mal gemacht, in sonem Training? Auch mit SprayCap?

    Ja. Vor allem sollte man es mal probiert haben im Wasser die Spraycap sauber über die Weste zu spannen. Aber wenn sie sitzt ist das klasse …

  • External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Zu bestimmten Marken möchte ich nicht raten, weil:


    Die beste Weste ist die, die auch getragen wird. Deshalb probiere ich Westen immer an (so wie Ölzeug auch).

    Und kaufe dann natürlich auch in dem LAden und nicht im Internet, weil es da ein paar Euro billiger ist.

    Bequemlichkeit ist in diesem Fall ein echter Sicherheitsvorteil. Ergebnis: Bei uns ist es Routine, beim Ablegen die Westen anzulegen- stören ja nicht.


    Schöne Grüße,


    Roman

    A ship in a harbour is safe, but that is not what ships are built for !

  • Ich habe eine neue Küchenwaage. Die Digital-Waage hat eine grammgenaue Skala. Meinst du das reicht? Oder braucht man dazu eine hochgenaue Apothekerwaage?

  • Du brauchst zumindest eine Geeichte Waage.

    Denn ,,hochgenaue`` Apotheker Waagen zeigen geeicht genau 2 oder 1 g an, wie geeichte Obst Gemüse, oder Schlachter Waagen auch.


    Gruß Klaus

    Ab Windstärke zwölf gibt es keinen Atheisten mehr.( Helmut Gollwitzer)

  • Ich habe eine neue Küchenwaage. Die Digital-Waage hat eine grammgenaue Skala. Meinst du das reicht? Oder braucht man dazu eine hochgenaue Apothekerwaage?

    Ich zumindest vertraue auf diese Gramm-genaue Küchenwaage.

    Zumindest beim Backen sind diese sehr sehr genau und auch beim wiegen der CO2 Patronen (habe mehrere Westen und somit auch mehrere Patronen) merkt man das genau.

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple

  • Es gibt bei eBay günstige Miligrammwaagen, im "Kräuterbedarf".

    Ach nee, jetzt darf man ja auch Kiffen...

    Also im Kifferbedarf gibt's günstige genaue Waagen die sich sowohl für CO2 Kartuschen als auch Kleinmengen Epoxy eignen.

    Es kommt immer anders als wenn man denkt.

  • CO2 Kartuschen steht das Gewicht da drauf?


    Gruß Klaus

    Ab Windstärke zwölf gibt es keinen Atheisten mehr.( Helmut Gollwitzer)

  • Danke!.

    Und wie Schwer ist so eine Befüllung?


    Gruß Klaus

    Ab Windstärke zwölf gibt es keinen Atheisten mehr.( Helmut Gollwitzer)

  • Danke!.

    Und wie Schwer ist so eine Befüllung?


    Gruß Klaus

    Das müsstest Du jetzt uns beantworten.

    Dazu wiegst Du die volle Patrone und schraubst diese wieder in den Auslöseautomaten Deiner Rettungsweste. Dann testest Du für uns Deine Rettungsweste, indem Du am roten Knauf mit dem Bändsel daran ziehst. Nachdem sich Dein Erstaunen gelegt hast, schraubst Du die nun leere Patrone aus Deiner Rettungsweste und wiegst diese abermals. Die Differenz daraus ist das Füllgewicht.

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple

  • Das müsstest Du jetzt uns beantworten.

    Oder vielleicht auch nur Dir ;-))

    Als Obst-Gemüse Händler , seid 43 Jahren kenne ich den unterschied zwischen Brutto ,Netto und Tara.


    Wenn eine Kartusche 38g wiegen soll, und die Waage zeigt 38g an ist alles OK. Vorausgesetzt die Waage ist geeicht.


    Wenn die aber nun 36g zeigt das was dann. Mit welcher Differenz kann ich leben.


    Gruß Klaus

    Ab Windstärke zwölf gibt es keinen Atheisten mehr.( Helmut Gollwitzer)

  • Und wie schwer ist so eine Befüllung?


    auf den Patronen eingeprägt sind u.A. zwei Werte: (siehe Foto)

    - NW (Nettogewicht, CO2-Füllung) in Gramm, hier: 33 gr

    - GW (Gesamtgewicht) in Gramm, hier: 147 gr

    >>> zur Gewichtsermittlung reicht eine kleine Briefwaage

    es geht doch "nur" um die Feststellung, ob noch die Füllung vorhanden ist !

    ist sie nicht mehr vorhanden, ist das Gesamtgewicht 147 - 33 = ca. 115 gr

    dann wird`s Zeit eine neue Patrone bei SOSTECHNIC in Kiel zu bestellen

    .

    DSC_0276.JPG

    .

    Beste Grüße

    Jürgen

    Alltied gooden Wind :smiling_face:



    Es kommt immer anders wenn man denkt

  • Danke!

    Hab meine Westen bis jetzt immer Warten lassen.


    Gruß Klaus

    Ab Windstärke zwölf gibt es keinen Atheisten mehr.( Helmut Gollwitzer)

  • Nachdem was ich gelesen habe ist das Gewicht des Ölzeuges auch relevant. (Neben den bereits genannten Lufteinschlüssen.)

    Sobald ein Seegang herrscht, besteht eine vertikale Bewegung und die Masse aus Mensch und Material wird beschleunigt. Eine ankommende Welle läßt einen tiefer eintauchen, bis die zusätzliche Verdrängung ausreicht, den Menschen gleich stark, wie der Anstieg der Welle, nach oben zu beschleunigen. Dann, oben angekommen, „schießt“ die träge Masse über das Ziel hinaus, hebt sich also ein Stück aus dem Wasser, bis es wieder abwärts geht, bis sie schneller fällt als die Welle, um dann wieder mit Schwung einzutauchen, bis die Bewegung gebremst und wieder in die andere Richtung beschleunigt ist.

    Da es sich um Trägheitseffekte handelt, zählt die ganze Masse.

  • Beim Schwerwettertraining wird immer wieder von 275er Westen abgeraten. Und ich stimme dem zu.


    Mit sonem Riesending um den Hals ist man ziemlich bewegungsunfähig, wird "eingeschnürt", hat keine Sicht und man kommt nicht ohne weiteres in die Rettungsinsel. Und der große Auftrieb ist schlicht nicht notwendig. Und noch einiges mehr. Kurz: Unpraktisch.



    Ich komme alle zwei Jahre in den Genuss eines Sea Survival Kurses, von Berufes wegen.

    Auch in Elsfleth war ich schon öfters und kenne dort Gegebenheiten und auch die Rettungsinseln ziemlich gut.

    Da wir offshore ausschließlich mit 275er oder 290er Rettungswesten unterwegs sind, trainieren wir natürlich auch damit.

    Auch im HUET, also Helikopter Bade-Training, hat man dann den Überlebensanzug plus Weste mit CA-EBD, also Pressluftflasche an und darf sich dann Unterwasser, über Kopf aus dem Anschnallgurt vom Sitz befreien und dann aus dem Fenster hangeln...

    Der Einstig in eine Rettungsinsel oder Schlauchboot mit 275er Weste ist auf jeden Fall mit weniger Übung verbunden, als die Heli-Simulator-Geschichte.


    Vorteile der 275+ Weste sind schon genannt worden, besonders bei Schwerwetterbekleidung oder Überlebensanzug (ja, trage ich bei Wintertouren beim Segeln) drehen Westen mit weniger Auftrieb einfach nicht zuverlässig.

    Nachteile sind das etwas höhere Gewicht, besonders bei ISO Westen mit zwei Kammern und zwei Auslösesystemen und MOB Sender, Lifebelt und Sprayhood.


    Es kommt also immer auf den Einsatzbereich an und vor allem auf die Übung mit den Systemen, dann wird aus dem "Unpraktisch und nicht notwendig" plötzlich ein zuverlässiges Rettungsmittel, mit dessen Handling man auch in einer Stresssituation absolut vertraut ist.

    Es kommt immer anders als wenn man denkt.

  • dann wird aus dem "Unpraktisch und nicht notwendig" plötzlich ein zuverlässiges Rettungsmittel, mit dessen Handling man auch in einer Stresssituation absolut vertraut ist.

    Absolut und unwidersprochen. Aber das sind doch alles Bedingungen (Winter, Überlebi an), die auf den Durchschnittssegler nicht zutreffen?