Trailer mit Boot zum TÜV fahren?

  • Hallo Liebe Segelfreunde,


    ich habe vor kurzen mir ein Segelboot zugelegt (Smulders NL, Sailmaster, 1962), welches ich nun flott machen und dann damit nächsten Sommer in See stechen möchte. Das Boot steht bisher auf einen Bootstrailer auf einem Trockenliegeplatz. Von dem Trailer habe ich lediglich die Betriebserlaubnis aus dem Jahr 2005. Ebenfalls hat der Trailer auch kein TÜV.


    Nun wäre meine erste Handlung dem Trailer TÜV zu organisieren und ihn anzumelden. Ich habe mich bereits bisschen informiert und herausgefunden dass ich mir ein Kurzzeit-Kennzeichen für 5 Tage beschaffen kann. Ich habe allerdings leider keine Möglichkeit das Boot vom Trailer zu holen, d.h. ich müsste mit dem Boot zusammen zum TÜV fahren. Ist das machbar? Ich habe gelesen dass ich mit einem Kurzzeit-Kennzeichen keine Transporte tätigen darf. Muss ich den Trailer für die 5 Tage ebenfalls versichern? Ich habe diesbezüglich sicherlich bange, da ich keinerlei Erfahrung mit dem Trailer habe (ohne TÜV) und dazu noch mit dem Boot mit dabei. Hinschwerend kommt dazu, dass der Anhänger nur bis 25kmh zugelassen ist. Hat diesbezüglich jemand Erfahrung wie man so gut von A nach B kommt?


    Über nützliche Ratschläge würde ich mich unglaublich freuen!

    Beste Grüße, Til

  • Hallo,

    ich würde mit dem TÜV einen Termin vereinbaren. Diese Terminvereinbarung solltest du dir schriftlich geben lassen.

    Dieses Schriftstück wird einen Polizisten bei einer Kontrolle veranlassen, dich durchzuwinken (ohne temporäres Kennzeichen). Ich selbst fahre nun schon das 3. mal mit Boot den Trailer zum TÜV.

    Vor der Vorführung beim TÜV solltest du deinen Trailer selbst prüfen. Licht, Bereifung (Risse), Bremsen.

    Hängt der Trailer am Auto, so ist er über die Haftpflicht des Zugefahrzeuges mitversichert.


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

  • Meines Wissens:

    1. Ohne noch gültigen TÜV kein Kurzzeitkennzeichen!

    2. Dher, ohne Zulassung aber mit eVB und - wie Reinglas richtig schreibt - mit schriftl. bestätigtem TÜV-Termin hinfahren (besser ohne Ladung = ohne Boot drauf).


    P.S.: Was ist das denn für ein Anhänger, der eine 25 km/h Zulassung hat. Doch wohl kein PKW Anhänger sondern eher ein Hafentrailer, der von einem Traktor gezogen wird. Wie ist denn das zGG des Anhängers und welche Achsformel hat er?


    MfG


    Oliver

  • Ihr geht von einer Zulassung aus. Hat er denn eine? Er hat eine Betriebserlaubnis und keinen TÜV. Bis auf Ausnahmen darf man 25 kmh Anhänger nur mit 25 kmh Treckern ziehen - nicht aber hinter einem Auto o.dergl.


    Ich würde als Erstes überlegen, welche gemeinsame Zukunft ich mir mit dem Anhänger vorstelle. U.U. fährst Du ihn zum TÜV und erfährst, dass Du ihn sofort stehen lassen musst. Damit hättest Du nichts gewonnen.

  • Wenn es ein zulassungsfreier Anhänger ist, dann braucht er auch keinen TÜV. Ich kenne zulassungsfreie 25 km/h Anhänger allerdings nur in der Land- und Forstwirtschaft. Es wird in den einschlägigen Vorschriften ausdrücklich darauf verwiesen, dass zulassungsfreie Anhänger nicht für den Hobbyeinsatz zu verwenden sind. Daher glaube ich, dass es sich wahrscheinlich um einen Hafentrailer handelt.

  • Es kann doch auch ein normaler Straßentrailer sein, der aus irgendwelchen Gründen noch nie zugelassen war. Ohne genauere Infos zum Trailer kann hier keiner nichts genaues sagen...

    Falls ein normaler Straßentrailer: Autotrailer mieten (kostet nicht die Welt), Bootstrailer drauf und zum TÜV. Kein Stress mit Kurzzeitlassungen oder Fahren ohne Zulassung o. dgl.


    Alles Quatsch, da ich übersehen hatte, dass es 25km/h-Hänger ist und damit vieles anders ist...

  • Hinschwerend kommt dazu, dass der Anhänger nur bis 25kmh zugelassen ist.

    Unsere normalen Bootstrailer (80 km/h), Spezialanhänger zur Beförderung von Sportgeräten, sind zulassungsfrei (§ 3 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 e FzV), aber kennzeichenpflichtig. Sie müssen daher auch zur HU (§ 29 Abs. 1 FzV). Wenn aber der Anhänger, wie ich deine Frage verstehe, eine Betriebserlaubnis als Bootsanhänger bis 25 km/h haben sollte, dann erkundige dich einmal vorsorglich bei der Straßenverkehrsbehörde, ob du ihn mit einem Geschwindigkeitsschild (§ 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 FzV, § 58 StVZO) und einem sog. Wiederholungskennzeichen (§ 12 Abs. 9 FzV) ziehen darfst. Willst du beim TÜV eine andere Betriebserlaubnis (über 25 km/h) erhalten, dann braucht er danach auch ein gestempeltes Kennzeichen und eine HU.


    Informationen dazu auch hier im Link, etwa in der Mitte:

    Zulassung von Sportanhängern - Schwarze und Wiederholungskennzeichen » Daubner Verkehrsrecht (daubner-verkehrsrecht.info)

  • Tilson Du musst überhaupt nichts tun, weder zum TÜV noch zur Zulassungsstelle und auch nicht zur Versicherung.

    Grund: Du hast eine Betriebszulassung und eine 25 Km/h Straßenzulassung von der ausstellenden Zulassungsstelle bekommen. Diese gilt auf unbestimmte Zeit.


    Du musst: den Trailer mit einem Folgekennzeichen des Zugfahrzeuges fahren (offizielle geprägtes Nummernschild bei einem der ansässigen Nummernschildpräger oder im Internet für 50% weniger :grinning_face: )!

    Du darfst den Trailer nicht auf öffentlichen Straßenland abstellen, sondern nur auf Privatland oder Betriebsgelände!

    Du musst nicht alle 2 Jahre zum TÜV!

    Das Zugafahrzeug muss mind. die Anhängerlast (Boot+Trailer) gebremst ziehen dürfen Ich nehme an der Trailer hat eine Auflaufbremse.


    Woher ich das alles weiß?:

    Ich habe selbst solch einen 25 Km/h Trailer von Harbeck seit 2017. Habe ihn schon selbst mit Boot drauf mit LKW von Stettin nach Wildau gezogen, ohne Boot drauf von Wildau zur Ostsee gezogen, mit einem Unimog in Wildau zum Kranen und zurück fahren lassen und jetzt von einem Traktor wird der Trailer samt Boot auf Usedom vom Kranen zur Halle und zurück fahren lassen.

    Ein Motorbootfreund mit ebenso Harbeck 25 Km/h Trailer gleiches Anschaffungsjahr hatte das versäumt ebenso gleich zu machen und hatte erst ein grünes Nummernschild mit dem er alle 2 Jahre zum TÜV musste. Letztes Jahr hat er das bei der Zulassungsstelle auf Betriebserlaubnis umschreiben lassen. Muss jetzt nicht mehr zum TÜV, war aber auch das grüne Nummernschild los.


    Nochmal: gefahren wird der Trailer mit einem Folgenummernschild des Zugfahrzeugs.

  • Ich habe selbst solch einen 25 Km/h Trailer von Harbeck seit 2017. Habe ihn schon selbst mit Boot drauf mit LKW von Stettin nach Wildau gezogen

    Wie? Mit maximal 25km/h durch öffentliche Straßen?

  • Ja und?

    Bin natürlich dem deutschen Autofahrer zuliebe Nachts gefahren. Die Polen waren übrigens alle tiefenentspannt hinter mir, nur in Deutschland merkte man den Zeitdruck den viele im Genick haben. :wacko3:

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple

  • Respekt für deine Geduld! Ich kriege schon die Krise, wenn ich mit 90km/h den LKWs hinterher tuckere :smiling_face:

  • Mein Motto, je aufgeregter andere werden, um so ruhiger werde ich!

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple

  • Dann aber auch mit Schiesser Feinripp Unterhemd ala Manfred Krug in "Auf Achse" und dem Soundtrack von "Rubber Duck" im Radio. Muss ja auch ein wenig Fernfahrerromantik aufkommen. :dance3:


    Jörg

  • Ja und?

    Bin natürlich dem deutschen Autofahrer zuliebe Nachts gefahren. Die Polen waren übrigens alle tiefenentspannt hinter mir, nur in Deutschland merkte man den Zeitdruck den viele im Genick haben. :wacko3:

    Find' ich gut, Respekt! Und am Ziel angekommen wurde dir dann Friedrich Schiller entgegengeschmettert?:

    "Spät kommt Ihr – Doch Ihr kommt! Der weite Weg,

    Spi Vierzig, entschuldigt Euer Säumen."

  • Ich kriege schon die Krise, wenn ich mit 90km/h den LKWs hinterher tuckere

    mich hat die Autobahnpolizei angehalten, warum ich so langsam fahre (80Km/h).

    Ich hatte einen Anhänger gezogen und durfte nur 80 Km/h fahren.

    Ich habe die Beamten gefragt wie schnell ich denn ihrer Meinung fahren sollte.

    Daraufhin hat man mir dann eine gute Fahrt weiterhin gewünscht :teufel: :gh:

  • Nein leider nicht. Die Nachbarin hatte nur Angst und glaubte jetzt kommen sie den BMW klauen bei ihr, als wir Nachts um 3 Uhr ankamen und das Boot rückwärts aufs Grundstück bugsierten. Schaute dann aber aus dem Fenster und sah uns.

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple