BSU Bericht Unfälle Sportboote Selbststeueranlagen

  • Ich bin schon mehrfach durch den Nord-Ostsee-Kanal, aber ich wusste früher schon,

    dass ich keinen Autopiloten benutzen durfte.

    Also habe ich es auch nicht getan.


    Und ehrlich gesagt hatte ich auch nie das Bedürfnis dazu.

    Wenn man mindestens zu zweit ist, finde ich das auch völlig unnötig.

    Vielleicht ist das anders wenn man jährlich hindurchfährt.

    Aber ich versuche, bei so etwas korrekt zu sein.


    Holger

  • Und ehrlich gesagt hatte ich auch nie das Bedürfnis dazu.

    Wenn man mindestens zu zweit ist, finde ich das auch völlig unnötig.

    Vielleicht ist das anders wenn man jährlich hindurchfährt.

    Aber ich versuche, bei so etwas korrekt zu sein.

    Ja, das ist anders, wenn man jährlich da durch fährt. Viel, viel anders :verstecken:

  • Also ich fahre ja nicht auf dem NOK, aber das Getucker über die Friedrichsthal-Hohensaatener Wasserstraße ist auch sehr eintönig, und die ganze Zeit mit der Pinne geradeaus zu steuern ermüdet ganz schön!

    Ich habe es ein paar mal mit dem Pinnenpiloten, aber nicht auf Automatik, sondern auf "Stand by" gemacht. Man muß dann nicht die ganze Zeit die Pinne festhalten, sondern braucht nur ab und zu mit Knöpfchen drücken auf "+1" oder "-1" den Kurs zu korrigieren.

    Vom Ruder weggehen darf man natürlich nicht, aber ein paar Sekunden die Hände freihaben, um die Stulle aus der Tüte zu holen oder die Wasserflasche aufzuschrauben, das geht schon!

    LG Thilo

    Thilo, Skipper von Profillemaus

  • Das verstehe ich nicht. Wenn Du den Kurs per Autopilot verändern willst, kann der doch nicht auf Stand by stehen? Oder benutzt du den sozusagen als „Pinnenfeststeller“?

  • Ich glaube, das Missverständnis hatten wir weiter oben schon. "Standby" bedeutet bei manchen Pipis (unserem Simrad auch), dass die nicht außer Betrieb sind, sondern dass die Ruderlage per Knopfdruck beeinflusst wird. Nicht nur die Steuerung nach Wegepunkten ist dann deaktiviert, sondern überhaupt die Kompassabhängigkeit. +1 meint dann +1° Ruderausschlag (nach Stb). Man muss den nach ausreichender Kurskorrektur auch mit -1 wieder zurücknehmen. Wir benutzen diese Funktion gern im NOK, weil der Kurs dann nicht durch den magnetischen Einfluss passierender Schiffe, Brücken, Leitungen, Spundwänden oder dergl. beeinflusst werden kann. Insoweit ist Pinnenfeststeller schon nah dran, nur halt mit Steuerfähigkeit per Knofdruck oder Fernbedienung in 1, 5 oder 10° Schritten.
    Bei Radpiloten ist "standby" offenbar immer ausgekuppelter Zustand; eine vergleichbare Funktion gibt es offenbar gar nicht. Wir hatten da zuvor im Trööt ellenlang aneinander vorbeigeredet.
    Aber das kann Profillemäuschen: sicher für sein Beispiel präzisieren.

  • Ja, per Knopfdruck beeinflussbarer Pinnenfeststeller ist für das Beispiel das richtige Wort.

    Wobei die Veränderung um 1° oder 10° nicht richtig ist. Wenn man im Standby-Modus auf den Knopf + oder - 1 drückt, hängt der Grad des Ruderausschlages von der Zeit, die man drückt, ab. Bei 1 geht die Schubstange nur ganz langsam raus oder rein, bei 10 entsprechend schneller. Ob 10-fach, würde ich jetzt aber nicht behaupten.

    LG Thilo

    Thilo, Skipper von Profillemaus

  • Sehr viel weiter oben habe ich das schon einmal geschrieben, jetzt gerne ein weiteres Mal.

    Die von Profillemäuschen vorgeschlagene Vorgehensweise gibt es auch bei Einbaupiloten. Der Modus heißt „Powersteering“ und man benötigt für dieses Feature einen Joystick.

    Bei den kleineren Sirius Decksalonyachten wird das an Stelle des Rades am Innensteuerstand montiert, wenn der Kunde das möchte bzw. aus Platzgründen auf das kleine Rad innen verzichtet.

    Wenn man einen Stander möchte geht das so:

    • Konversation (PN) oder E-Mail an ugies.
    • Adresse angeben.
    • Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
    • Überweisung und gut. 🙂

    Kosten: SF-Stander 7,00 €, Versand 1,10 €


    Nordyacht Uwe Giese

  • Sehr viel weiter oben habe ich das schon einmal geschrieben, jetzt gerne ein weiteres Mal.

    Die von Profillemäuschen vorgeschlagene Vorgehensweise gibt es auch bei Einbaupiloten. Der Modus heißt „Powersteering“ und man benötigt für dieses Feature einen Joystick.

    Bei den kleineren Sirius Decksalonyachten wird das an Stelle des Rades am Innensteuerstand montiert, wenn der Kunde das möchte bzw. aus Platzgründen auf das kleine Rad innen verzichtet.

    Geht auch bei den modernen Raymarine-Autopiloten, kein Joystick erforderlich. Einfach im Standby per Tastendruck das Ruder verstellen.

  • Geht auch bei den modernen Raymarine-Autopiloten, kein Joystick erforderlich. Einfach im Standby per Tastendruck das Ruder verstellen.

    Na kuck!

    Bei den etwas unmoderen Dingern geht das nicht.


    Mein SPX 30 ist im Standby, wenn er er im Standby ist. Das heißt, dass die Kupplung gelöst ist. Da kann der Antrieb dann nicht antreiben. Power Steering funktioniert nur, wenn der gleichnamige Modus aktiviert ist. Aktivieren kann man den Modus aber nur, wenn ein Joystick angesdchlossen ist.

    Das ist so ähnlich auch mit dem Windmodus. Der lässt sich auch nur aktivieren, wenn ein Windgeber im System vorhanden ist. :winking_face:

    Wenn man einen Stander möchte geht das so:

    • Konversation (PN) oder E-Mail an ugies.
    • Adresse angeben.
    • Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
    • Überweisung und gut. 🙂

    Kosten: SF-Stander 7,00 €, Versand 1,10 €


    Nordyacht Uwe Giese

  • Na kuck!

    Bei den etwas unmoderen Dingern geht das nicht.


    Mein SPX 30 ist im Standby, wenn er er im Standby ist. Das heißt, dass die Kupplung gelöst ist. Da kann der Antrieb dann nicht antreiben. Power Steering funktioniert nur, wenn der gleichnamige Modus aktiviert ist. Aktivieren kann man den Modus aber nur, wenn ein Joystick angesdchlossen ist.

    Das ist so ähnlich auch mit dem Windmodus. Der lässt sich auch nur aktivieren, wenn ein Windgeber im System vorhanden ist. :winking_face:

    mag sein, dass das nur mit manuell eingehängten Linearantrieben funktioniert.

  • Wie soll das bei einem EV200 mit Linear Antrieb Type 1 funktionieren??? Bei Standby ist der Type1 ausgekuppelt. Beim Pinnenpilot sieht es anders aus.

  • ocean sailor

    Beim EV 200 funktioniert das ausschließlich, wenn man den Joystick im System hat. Das wurde oben schon mehrfach geschrieben.


    Ohne Joystick kann man nur bei den Pinnenpiloten mit den einhakbaren Antrieben oder beim Radpiloten ebenfalls mit händischem Einkuppeln, durch die Tastendrückerei den Antrieb bewegen.


    Bei allen Einbaupiloten mit elektrisch betätigter Kuppplung geht das nur dann, wenn ein entsprechendes Zusatzgerät, ein Joystick beispielsweise, montiert ist.


    Klar soweit?


    Uwe

    Wenn man einen Stander möchte geht das so:

    • Konversation (PN) oder E-Mail an ugies.
    • Adresse angeben.
    • Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
    • Überweisung und gut. 🙂

    Kosten: SF-Stander 7,00 €, Versand 1,10 €


    Nordyacht Uwe Giese