Anpassungsprüfung zum Beschränkt Gültigen Funkbetriebszeugnis (SRC)

  • Hallo,


    über die Suchfunktion habe ich nichts gefunden, deshalb stelle ich mal die Frage an "All Stations".

    Hat von Euch die "Anpassung zum Beschränkt Gültigen Funkbetriebszeugnis (SRC) für Inhaber nicht allgemein anerkannter ausländischer Funkbetriebszeugnisse" gemacht bzw. weiß was da alles verlangt wird?


    Gruß Egon

    "Es gibt drei Arten von Menschen - die Lebenden, die Toten und diejenigen, die zur See fahren."

  • Moin Egon,

    ich denke nicht, dass es für solche Fälle eine großartig angepasste Prüfung geben wird.

    Stelle dich einfach auf das Procedere für das SRC ein. Ich fand die Hürde damals auch eher niedrig. Ich war vorher schon im Besitz eines Allgemeinen Sprechfunkzeugnisses Seefunk.

    Uwe

    Wenn man einen Stander möchte geht das so:

    • Konversation (PN) oder E-Mail an ugies.
    • Adresse angeben.
    • Stander kommt per Post mit offener Rechnung.
    • Überweisung und gut. 🙂

    Kosten: SF-Stander 7,00 €, Versand 1,10 €


    Nordyacht Uwe Giese

    Edited once, last by ugies ().

  • Wenn du hier so die alten Forenbeiträge siehst, entspricht die "Anpassungsprüfung" einer vollwertigen Prüfung nach Standard DSV. Kurz gesagt, deine ausländische Prüfung wird in Deutschland nicht anerkannt, auch nicht in Teilbereichen.


    Jörg

  • In den Durchführungsrichtlinien ist ein theoretischer Teil mit reduziertem Fragenkatalog (Anlage 13a) genannt. Praktischer Teil soll gemäß Anlage 3 geprüft werden, also so wie die anderen Prüflinge.


    In den Richtlinien (Hervorhebungen durch mich) steht:

    Man scheint da also nicht sonderlich abkürzen zu können (hat ja schliesslich auch einen Grund, warum das Funkbetriebszeugnis nicht anerkannt wurde) und ob es ein Vor- oder Nachteil ist, bei der Praxisprüfung als "alter Hase" zu gelten, ist dann wohl abhängig vom Prüfer.


    Mach dir da mal nicht zu viele Gedanken, der SRC-Stoff ist ja sehr überschaubar.

  • Bevor du hier im Forum bei einer solchen speziellen Frage eher Halbwissen als Antwort bekommst, schreibe deinen Wunsch-Prüfungsausschuss des DSV oder DMYV, die die Funkprüfungen durchführen, per E-Mail an oder ruf dort an. Dann hast du eine verbindliche Auskunft.

  • Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten. Werde dann wohl den PA kontaktieren :winking_face:

    "Es gibt drei Arten von Menschen - die Lebenden, die Toten und diejenigen, die zur See fahren."

  • vielen Dank für eure Antworten. Werde dann wohl den PA kontaktieren

    Was hattest du damals als Antwort bekommen?


    Und ich frage mich, was bei Kontrollen in deutschen Seegewässern passiert, wenn man nach dem SRC-Schein gefragt wird und den englischen SRC-Schein vorzeigt.


    Riskieren die Behörden es tatsächlich an dieser Stelle einen Rechtsstreit einzuleiten? Nachher wird noch richterlich entschieden, dass der RYA-Schein ausreicht. Das wäre wohl ein Problem für das hiesige Geschäftsmodell. An deren Stelle würde ich es daher in solchen Fällen bei einem strengen Blick belassen und vor Ort ein Auge zudrücken. Aber denken so auch die Behörden?

  • Und ich frage mich, was bei Kontrollen in deutschen Seegewässern passiert, wenn man nach dem SRC-Schein gefragt wird und den englischen SRC-Schein vorzeigt.

    Du bekommst eine Ordnungswidrigkeit ausgestellt, wenn du als Deutscher mit Boot unter Bundesflagge in deutschen Gewässern mit einer in Deutschland angemeldeten Funkanlage ohne SRC erwischt wirst.

    Die Anerkennung ist nicht gegeben also ist die derzeitige Rechtslage klar.

    Der Rechtstreit lohnt sich aufgrund Geringfügigkeit nicht.

    Es kommt immer anders als wenn man denkt.

  • Du bekommst eine Ordnungswidrigkeit ausgestellt, wenn du als Deutscher mit Boot unter Bundesflagge in deutschen Gewässern mit einer in Deutschland angemeldeten Funkanlage ohne SRC erwischt wirst.

    Das ist interessant. Weißt du, ob das in der Praxis dann auch tatsächlich so vorkommt? Ich habe das noch nirgendwo mitbekommen, weiß aber auch nicht, ob das überhaupt publik würde.

  • Ich kenne zwei, die wegen fehlendem Funkschein erwischt wurden.

    Ob jetzt kein Funkschein oder ein für deutsche in Deutschland auf einem deutschen Boot nicht anerkannter, also für Dich ungültiger Funkschein, ist dabei egal.

    Es muss ja schon zu irgendwelchen Ereignissen gekommen sein, sonst wäre das Thema ja völlig irrelevant.


    Wie die Anerkennung eine RYA Scheins für einen Deutschen auf einer in Deutschland fahrenden Yacht unter britischer Flagge aussieht, kann ich Dir jedoch nicht sagen.

    Vermutlich würdest Du dann keine Probleme bekommen.


    Letztendlich ist der SRC völlig problemlos machbar, die meisten fallen sowieso beim Englisch durch, das sollte mit dem RYA Schein dann das kleinste Problem sein...

    Es kommt immer anders als wenn man denkt.