Mona, Charlys Frau hat es leider nicht geschafft

  • Auf Wunsch von und in Abstimmung mit Charly (charly99) muss ich euch die traurige Nachricht überbringen, dass seine Frau Mona es leider nicht geschafft hat und am vergangenen Freitag verstorben ist. Wie er es selbst im Thread Treffen linker Niederrhein angedeutet hatte, war Mona 2 Tage zuvor mit Gehirnbluten ins Krankenhaus gekommen. Aber die Ärzte haben letztlich, trotz aller Intensivbemühungen, nichts mehr für Mona tun können. Sie wäre im Sommer 72 Jahre alt geworden.


    Mona war hier nicht im Forum aktiv, aber eine begeisterte Seglerin, die mit ihrem Charly zusammen das Dasein an Bord sehr genossen hatte. Mona und Charly gehören zu einer kleinen Gruppe von Seglern aus diesem Forum, die sich jährlich im Winter irgendwo trafen und ein Wochenende miteinander verbrachten, und uns alle hat die frische und fast jugendliche Verliebtheit der Beiden immer sehr berührt (die tatsächlich aber seit 37 Jahren zusammen sind). Vor allem Monas freundliche, lebenslustige und zugängliche Art wird uns allen in Erinnerung bleiben.


    Charly ist nun auf einem sehr schweren Weg und muss die große Liebe seines Lebens gehen lassen. Viele von uns werden ihn zumindest gedanklich eine kleines Stück begleiten.


    Traurige Grüße in die große Runde


    Manfred

  • Mein herzliches Beileid, Charly!


    Ich wünsche Dir viel Kraft!


    Stefan

    There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

  • Mein Mitgefühl, Charly. Gerne hätte ich sie letzte Woche kennengelernt.

    Von nix kütt nix.

  • Hallo,


    ich finde heute zum 1. Mal ein wenig Zeit ins Forum zu schauen.


    Rüm Hart Vielen Dank für Deine Worte. Denen ist nicht wirklich etwas hinzuzufügen. Außer, das Mona nicht hat leiden müssen und sanft entschlafen ist. Ich habe es geschafft sie loszulassen und vor allem auf dem letzten Weg war ich bei Ihr.


    Vielen Dank auch an alle, die mir Kraft wünschen.


    Ich werde hier, wenn Manfred dem zustimmt, die Todesanzeige veröffentlichen.


    In tiefer Trauer

    Charly

  • Hallo Charly. Das mit der Todesanzeige mach man ruhig, da wird selbstverständlich niemand etwas dagegen haben.


    Gruß, Manfred

  • Meine aufrichtige Anteilnahme zu Deinem schweren Verlust.


    Gruß Andreas

  • Lieber Charly,


    es ist kaum möglich, die richtigen Worte zu wählen. Die wenigen, die ich kenne sind von Charles Henry Brent und teile ich gerne hier:


    Ein Schiff segelt hinaus und ich beobachte

    wie es am Horizont verschwindet.

    Jemand an meiner Seite sagt: "Es ist verschwunden."

    Verschwunden wohin?

    Verschwunden aus meinem Blickfeld - das ist alles.

    Das Schiff ist nach wie vor so groß wie es war

    als ich es gesehen habe.

    Dass es immer kleiner wird und es dann völlig aus

    meinen Augen verschwindet ist in mir,

    es hat mit dem Schiff nichts zu tun.

    Und gerade in dem Moment, wenn jemand neben

    mir sagt, es ist verschwunden, gibt es Andere,

    die es kommen sehen, und andere Stimmen,

    die freudig Aufschreien: "Da kommt es!"

    Das ist sterben.


    Viel Kraft

    Martin

  • ... kann man da überhaupt tröstende Worte finden?

    Ja, es hilft. Jedenfalls wenn man merkt das es nicht nur eine Floskel ist. Es gibt sogar Menschen, die das als Beruf haben.


    Gruß Charly

  • Hi Charly,


    ich möchte Dir, unbekannterweise, mein herzliches Beileid und mein Mitgefühl aussprechen.

    Ich hoffe Du hast viele liebe Menschen um dich die für dich da sind und dich begleiten.

    Ich wünsche Dir alle Kraft die notwendig ist zurück ins Leben zu finden.


    Lieber Grüße


    Claus

  • Eine schöne (sofern das Wort hier angemessen ist) und würdevolle Anzeige, Charly. Mit einem sehr passenden Motiv.


    Gruß, Manfred