Staubige Ausblühungen am Seeventil

  • Hallo liebe Mitsegler,

    an meinem Borddurchlass vom Toiletten Abfluss, habe ich einen sonderbaren "Staub" entdeckt. Dieser ist in den letzten 4 Monaten entstanden nachdem ich das Boot gekrant hatte. Ehrlich gesagt, kann ich mir nicht erklären was da passiert. Der "Staub" ist sehr leicht und kann einfach weg gewischt werden. Er ist nur lokal um die untere Seite des Seeventils entstanden. Das Wassereinlassventil hat keinen deartigen Staub.


    Kennt ihr solchen Staub oder wisst ihr gar was hier passieren könnte?

    1706733809720.jpg



    Vor 3 Jahren sah es etwa so aus (es geht um den hinteren breiteren Durchlass):
    1706733809651.jpg

    Ich habe eine Dehler 28s.


    Vielen Dank im Voraus!

  • Also es ist kein Salz, es sieht aus als würde es aus dem Plastikteil heraus kommen. Der Borddurchlass sieht von außen unauffällig aus. Während der Saison trat dieser Staub nicht auf. An der Stelle ist normal auch trocken. Mechanisch ist alles wirklich stabil. Da bewegt sich gar nichts.


    Ich habe nochmal Detailaufnahmen gemacht. Was denkt ihr? IMG_20240131_221840.jpg

    IMG_20240131_223224.jpgIMG_20240131_222144.jpg

  • Unabhängig von den "Ausblühungen" wirkt das Plastikteil, als ob es am Ende seiner Lebenszeit ist, das ist ja wie aus den Detailaufnahmen zu sehen innerlich total zerbröselt. Würde ich zügig tauschen.


    Vielleicht sind die "Ausblühungen" auch abgefallene Material.


    Kratz doch mal mit einem Schraubenzieher an der Flanke des Plastikteils.

    Edited once, last by finndk: Ein Beitrag von finndk mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Ich sehe das auch so; die Auflösung ist ja in der Vergrößerung deutlich erkennbar. Daher kann eigentlich dahingestellt bleiben, ob die Salzbildung etwas mit dem Prozess zu tun hat. Ich würde die Unterleger ebenfalls unbedingt vor der kommenden Saison ersetzen.

    Gruß
    Andreas

  • Hallo !


    Das ist eine Dehler ?

    Die Pom Scheibe halte ich mit den ganzen Rissen für sehr bedenklich.

    Ist würde das auch zeitnah neu machen, vor der Saison 2024.




    MfG Michael

  • michav8 jap das ist eine Dehler. Die Borddurchlässe sind noch original. Habe versucht so eine Scheibe im Netz zu finden, ohne Erfolg. Das Rohr hat 1 1/4 Zoll. Eigentlich müsste man dann gleich alles einmal austauschen. Aber selbst bei neuen Borddurchlässen sind keine Unterlegscheiben in dem Stil mit dabei. Darüber hinaus, hatte ich die Außenseite einmal geschliffen, um auf Entzinkung zu cheken und dort glänzt nicht rot/rosa.

    Könnte das POM mit irgendwas reagiert haben, was diese Brüchigkeit verursacht?

    Weiß jemand ob Dehler da Bronze oder Messing verbaut hat?

    Grüße

    Jan

  • Ist sicher, dass das POM ist oder war das nur eine Vermutung?


    Ich würde es komplett austauschen, wenn man schon mal dabei ist macht es keinen Sinn die alten Ventile wieder zu verwenden.

  • Ich denke es ist eine Vermutung. POM wird auch im Ruderlager eingesetzt und hält dort 30 Jahre mit direkten Wasserkontakt. Allerings scheinen die Schottführung aus POM zu sein, da sehr glatt. Diese sehen aus eher "kristalin" aus und geben feine Abplatzungen von sich. Nun nach 30 Jahren ist alles nicht mehr neu. :thinking_face:

  • Ich kenne natürlich nur meine Boddurchlässe sowie einige auf Booten im Freundeskreis - die sind mit Dichtmasse eingesetzt, aber ohne derartige Unterlegscheiben. Ich hatte auf einem früheren Boot eine Ausnahme, wo die Bordwand am Durchlass stark (konkav) gekrümmt war und ein zurechtgefeilter Untersatz die Krümmung ausgleichen sollte.

    Soll heißen: möglicherweise müssen die Scheiben gar nicht 1:1 ersetzt werden.

  • Das ist natürlich beruhigend. Ich hatte versucht mein altes Echolot auszubauen, dass ist von den Dimensionen sehr ähnlich zu dem Borddurchlass. Da gibt es auch einen Gummiausgleichsring. Die Dichtmasse hält das Echolot aber so fest, dass es nur durch Zerstörung zu entfernen wäre. Wenn dem so auch bei den Seeventil ist, soll der Plastikring vor sich hinbröseln. Aktuell wirkt das mechanisch alles sehr stabil, letztes Jahr hatte ich einmal den "Hammertest" gemacht, um eine Fortgeschritte entzinkung zu prüfen :grinning_squinting_face:

  • Ich weiß jetzt nicht, wie ich Dich verstehen soll. Zur Sicherheit: ich meine: raus sollten die schon, nur müssen sie möglicherweise nicht durch Nachfertigungen ersetzt werden. Wenn die Ringe bleiben und zerbröseln, und danch sieht es aus, wird es eine Leckage geben.

  • Vielen Dank für eurer Feedback.

    Ich glaube nicht, dass die Hammerprobe irgendwelche Schäden verursacht hat, zumal ich das bei allen Durchführungen gemacht habe und abklopfen trifft es auch besser.

    Quallenschubser ich würde mal versuchen den Konterring zu lösen, ggf. sieht man, dann weitere Ursachen. Nur ich fürchte, dass wird kein Spaß.

  • Das einzige, was ich wirklich beunruhigend finde, ist dass es diese dunkelbraune Verfärbung gibt auf der Seite zum Rumpf von der aus die Kristallisierung ausgeht. Ich kann mir hier nur irgendeine chemische Reaktion vorstellen. An dieser Stelle sei vielleicht zu erwähnen, dass das Boot letztes Jahr auf den anderen Borddurchlass abgestellt wurde. Das wurde dann zwei Wochen später behoben, außerdem habe ich recht weiche Dämmmatten aus Faserstoff auf dem Pratzen. Damals hatte ich Bilder von der Stelle gemacht, auf denen bereits eine erste Verfärbung und auch dieser "gelbe" Staub zu erkennen ist. Deshalb halte ich es für sehr unschwahrscheinlich, dass dies mit den falschen Abstellen zusammenhängt und innerhalb von 2 Wochen am Land passiert ist.

    2017 oder 2018 wurden alle Ventile getauscht vom Voreigner, allerdings nicht die Durchführungen. Die ersten Bilder sind aus 2020, wo die Kunststoffscheiben noch top aussehen. Angenommen seitdem gäbe es hier eine minimale Undichtigkeit, dann könnte es sein, Wasser bis zu dieser Scheibe dringt. Auch wenns nicht reintopf könnte das vielleicht die Verfärbung erklären, wenn das Wasser mit dem GFK zu dieser "Säure" reagiert.

    Ich sehe schon, ich werde es abbauen müssen :thinking_face:

  • Die Scheibe sollte auf jeden Fall neu - gut, dass Du das gesehen hast. Aus welchem Material die ist - weißt Du auch nicht, POM ist wahrscheinlich ja nur eine Annahme.

    Träum nicht. Red nicht. Mach es!

  • Moin, bei truedesign bordduchlässen sind scheiben dabei. Die lassen sich auch mit metallhähnen kombinieren, wenn deine hähne bleiben sollen.