Wie funktioniert ein Belüftungsventil

  • In meiben Boot ist ein Talamex B

    In meinem Boot ist in der Zuleitung zwischen Borddurchlass und Toilettenpumpe ein Talamex Belüftungsventil eingebaut. Es befindet sich also auf der Saugseite der Pumpe. Lt. Hersteller verhindert es den Saughebereffekt im Zulauf. Wie solche Ventile arbeiten, ist mir bekannt, allerdings nur für Leitungen auf der Druckseite von Pumpen.


    Wie funktionieren solche Dinger, wenn man einerseits Wasser ansaugen kann, ohne dass einfach nur Luft durch den Belüfter kommt, andererseits aber die Leitung belüftet wird, damit dass Wasser zurück nach Außen laufen kann.


    VG

    Burkhard


    Unbenannt.JPG

  • Post by mona ().

    The post was deleted, no further information is available.
  • Ich würde das Ventil einfach mal ausbauen, eine Weile darauf schauen, nachdenken dann kommen die Sterne wie bei Wicki, leicht schmunzeln und dann war es das. Hi.

    Gruß SY mona Willi

  • Ich würde das Ventil einfach mal ausbauen, eine Weile darauf schauen, nachdenken dann kommen die Sterne wie bei Wicki, leicht schmunzeln und dann war es das. Hi.


    :thumb: Das ist mein Plan B.

  • Moin, es funktioniert nicht gut. Und zwar das Pumpen, weil immer etwas Luft mit angesaugt wird. Des halb habe ich diesen Winter die Schläuche umgebaut, so dass das Ventil jetzt auf der Druckseite sitzt. Im Ventil ist eine Gummimembran, die schließt, wenn Druck auf der Wasserseite herrscht und öffnet, wenn Unterdruck entsteht.

  • :thumb: Das ist mein Plan B.

    Hallo "buhe",

    "mona" hat zwar recht. Er gibt aber keine Antwort, sondern beschreibt nur einen Weg zu einer Antwort.

    Mir fehlt zwar das Wissen, weil ich auf meinem Boot nur einen Eimer mit Deckel habe,

    aber ein Vermutung habe ich.

    Mir fehlt aber lt. ungeschrieben Forums-Gesetz die Berechtigung, mich über meine Vermutungen zu äußern.

    Immerhin habe ich auch keinen durchgestekten Mast :mosking:

    Sehr undiszipliniert äußere ich mich dennoch.

    ________________________________

    Meine Vermutung:

    Ein Schwimmkörper mit einer Nadel (Nadelventil) oder eine leicht schwimmfähige Kugel verschließt die Belüftungsöffnung, wenn Wasser oben anlangt. Diese Öffnung hat nur eine sehr kleine Querschittsfläche.

    Beim Pumpen/Saugen wirst du immer eine sehr geringe Luftmenge mit ansaugen. Wenn oben Wasser anlangt wird der Schwimmkörper aufschwimmnen und die kleine Öffnung verschließen. Es wird nie Wasser austreten.

    Beendest du den Pumpvorgang, werden 3 bis 5 Luftblasen wieder zum höchsten Punkt strömen und das Belüftungs-Ventil wird sich wieder öffnen. Das Wasser in der Steigleitung kann wieder auf das Niveau der Wasseroberfläche absinken.

    Das Prinzip "Benzin-Klau aus dem Autotank" bzw. "Wein abziehen aus einem Wein-Ballon" kann somit nicht mehr wirken.

    Berichte doch bitte hier oder nur mir, ob sich meine Vermutung zur Tatsache entpuppte.


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

  • Wie so oft

    . . . das ist eine Antwort zum Thema "reinglas".

    Hier aber geht es konkret zum Thema "Belüftungsventil".

    Hast du dazu Wissen oder eine Meinung ? :question_mark:

    Dir fehlt beides :question_mark:

    Wenn mir mal beides fehlt, halte ich meine Finger still.

    Dann wechsle ich nicht auf das Thema "Kokopelli".


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

  • Ganz offensichtlich nicht.

    . . . da ich die Forums-Regeln kenne, habe ich auch das Wissen, dass immer nur die Sache die Sache ist

    und nicht ein Forist ein Thema ist. Das nennt man Sachlichkeit.

    Sollte ein Forist Lust verspüren, einen Foristen zum Thema zu machen, dann gibt es die Funktion "PN"

    Manche Foristen sind eine Ewigkeit im Forum und benehmen sich wie Neulinge.

    Da ich über das Verhalten kein Wissen verfüge also auch keine Erklärung, sondern nur Vermutungen,

    halte ich meine Finger still.


    Reinhard

    Keiner und Nichts kann mich enttäuschen.
    Nur meine Erwartungen vermögen das.

  • "mona" hat zwar recht.

    Reinhard, hast du je daran gezweifelt? :klopp:

    Gruß SY mona Willi

    • New
    • Official Post

    Der Benutzer reinglas nimmt an diesem Thema nicht mehr teil. Alle weiteren sind freundlich gebeten, in der Sache weiter zu schreiben.

    LG, STEPHAN!


    „… hütet Euch vor Sonder- und Spezialknoten ...“ [Simon Rebitschek]

  • Schwer das ganze geblödel auszublenden wenns es selbst in den Fingern juckt.... :to_pick_ones_nose2:


    Also, der Schwanenhals sizt auf der Saugseite denn es ist.

    a) kein "automatisches" Entlüftungsventil, weil man das manuell bedient und aufschraubt damit alle Brühe rauskommt bei "Wartung"

    b) deswegen da damit auch bei Lage dein Toiletten Zulauf nicht unter Wasser ist


    Siehe hier: Schwanenhals Entlüftungsventil Bordwc | Fittinge • Kugelventil • Borddurchlass | Ventile und Fittinge | Bootszubehör | SAARWEBSTORE

  • ..oder hier:


    Viele Grüsse


    Dieter

  • Wie solche Ventile arbeiten, ist mir bekannt, allerdings nur für Leitungen auf der Druckseite von Pumpen.


    Wie funktionieren solche Dinger, wenn man einerseits Wasser ansaugen kann, ohne dass einfach nur Luft durch den Belüfter kommt, andererseits aber die Leitung belüftet wird, damit dass Wasser zurück nach Außen laufen kann.

    Das kommt über das Größenverhältnis der Leitungen zustande. Das Belüftungsventil ist so klein gehalten, dass es den Sog der Pumpe nicht in gleicher Geschwindigkeit kompensieren kann. Dadurch wird trotz Nebenluft Wasser angesaugt. Beim Stillstand des Wassers in der Leitung genügt die kleine Belüftung, um den Saughebereffekt zu unterbrechen.

    There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

  • Das gleiche Ventil hatten oder haben die drucklosen Heiß Wasser Geräte die man ohne Isolierung früher in den Badezimmern hatte.

    Gruß SY mona Willi

  • Das kommt über das Größenverhältnis der Leitungen zustande. Das Belüftungsventil ist so klein gehalten, dass es den Sog der Pumpe nicht in gleicher Geschwindigkeit kompensieren kann. Dadurch wird trotz Nebenluft Wasser angesaugt. Beim Stillstand des Wassers in der Leitung genügt die kleine Belüftung, um den Saughebereffekt zu unterbrechen.

    Nachdem auch ich mich etwas mit dem Thema befasst habe, würde ich nach Lektüre der Jabsco "Belüftbare Schwanenhälse" als Grundlage, deinen ersten drei Sätzen zustimmen, dem letzten Satz allerdings nicht, der Saughebereffekt bleibt bestehen.

  • Erklärung?


    Edit:


    Jetzt habe ich mir mal das Dokument herausgesucht, hier.


    Gleich der erste Satz lautet:

    Quote

    Belüftbare Schwanenhälse sind Schutzvorrichtungen, die den Saughebereffekt in unterhalb der Wasserlinie (ruhend oder gekrängt) eingebauten manuellen und elektrischen Bootstoiletten verhindern.


    Etwas weiter steht dann im Text:

    Quote

    Der Überlaufgefahr kann durch Einbau eines sogenannten Schwanenhalses oberhalb des Wasserpegels (B) begegnet werden, aber das Risiko eines Saughebereffekts beim Pumpen der Toilette, bei Krängung des Bootes oder bei Wellengang bleibt bestehen


    In diesem Satz wird die eingeschränkte Wirkung von unbelüfteten Schwanenhälsen angesprochen. In dieser Diskussion geht es aber um einen Schwanenhals mit Belüftungsventil, es wird ja gerade die Funktion dieses Ventils hinterfragt.


    Der Text bei Jabsco geht weiter:


    Quote

    Zur Aufhebung des Saughebereffekts muss oben im Schwanenhals für eine Belüftungsmöglichkeit gesorgt werden, damit der Wasserpegel auf beiden Seiten des Schwanenhalses absinken und damit ein Wassereintritt in das Boot verhindert werden

    kann.

    Ein belüftbarer Schwanenhals (C) ist an der Oberseite mit einem Einwegventil ausgestattet, das das Pumpen von Wasser durch den Schwanenhals und aus dem Boot gestattet, jedoch gleichzeitig einen Saughebereffekt und damit den Wasserrückfluss in das Boot verhindert.


    Also: Genau lesen! :winking_face:

    There's nothing - absolutely nothing - half so much worth doing as simply messing about in boats.

  • Gut, dass du nach einer Erklärung gefragt hast:

    Zitat Jabsco:


    "Zur Aufhebung des Saughebereffekts muss oben

    im Schwanenhals für eine Belüftungsmöglichkeit

    gesorgt werden, damit der Wasserpegel auf beiden

    Seiten des Schwanenhalses absinken und damit

    ein Wassereintritt in das Boot verhindert werden

    kann.

    Ein belüftbarer Schwanenhals (C) ist an der

    Oberseite mit einem Einwegventil ausgestattet,

    das das Pumpen von Wasser durch den

    Schwanenhals und aus dem Boot gestattet, jedoch

    gleichzeitig einen Saughebereffekt und damit den

    Wasserrückfluss in das Boot verhindert."


    Damit muss ich meinen obigen letzten Nebensatz widerrufen. (Und bin beruhigt mit meiner Installation!)