Die Bundesnetzagentur will mich besuchen

  • Vielleicht mal weniger Behauptungen und mehr Fakten (und weniger Treten in alle Richtungen).


    In NL ist es wie in D. Du musst zum Funken einen Schein haben,


    Falsche Behauptung von Ihnen: Es gibt in NL keine Pflicht zum Schein um ein Funkgerät zu betreiben.

  • Not kennt kein Gebot"...doch in Deutschland sehr wohl, denn ich darf so ein Gerät nach deutschem Recht erst gar nicht installieren und betreiben.

    Darum geht es. Wer will das denn hier nicht verstehen und warum?


    Genau!! Und in Bayern darf man jetzt nicht mal mehr mehr gendern. Dieser fiese Verbotsstaat, also wirklich!


    Wobei: ich als deutscher Michel habe Funklizenz und Zuteilungsurkunde, und finde die Regelungen gut und richtig. Und wenn die BNetzA-Prüfer mal kommen, bekommen die als ersten einen Kaffee.

  • Ja. Da wird tatsächlich erwartet, dass internationale Vereinbarungen eingehalten werden. So was aber auch. Ein weltweites Rettungssystem verlangt für die Teilnahme einen gewissen Mindeststandard. Die wollen tatsächlich nicht, dass komplett ahnungslose die Trägerwellen blockieren.

    Jeder Amateurfunker muss da ganz andere Fragen beantworten.

    Dann soll man auch noch nachweisen, dass man so ein Ding tatsächlich bedienen kann.

    Das weltweite Rettungssystem und seine Mindeststandards verlangt nur in Deutschland einen Schein um ein Funkgerät zu betreiben zu dürfen.

  • Das weltweite Rettungssystem und seine Mindeststandards verlangt nur in Deutschland einen Schein um ein Funkgerät zu betreiben zu dürfen.

    Nun diverse Quellen und Teilnehmer widersprechen.

    Also bitte Belege für diese Behauptung.

  • Lesen und still sein. Bitte!!!

    Als Deutscher brauche ich in NL eine Lizenz. Als Niederländer in den Niederlanden oder als Niederländer in Deutschland brauche ich keine Lizenz.

    Lizenz ungleich Registrierung...nicht dass das hier vermischt wird.

  • Funk in NL: So geht´s - Stegfunk.de | Wassersport. Holland.
    Ein Funkgerät an Bord ist eine sinnvolle Sache: Anmelden bei Brücken, Schleusen und Häfen, oder im Notfall Hilfe holen. Die Zusammenfassung
    www.stegfunk.de

    Nun da steht auch was interessantes.

    Ubi und SRC

    Om een marifoon te gebruiken heb je een bedieningscertificaat nodig. Om op de binnenwateren met een marifoon te kunnen varen heb je alleen het basiscertificaat marifonie nodig. Het certificaat kun je behalen door een theorie-examen af te leggen bij het CBR.

    Nun ist mein Niederländisch sehr eingeschränkt, aber bedieningscertificaat und basiscertificaat marifonie, klingt irgendwie wie zwei Zertifikate.

  • edit: buhe hat da oben einen feinen link gesetzt...in NL braucht man keine Lizenz/Schein...

    Belege bitte Deine Behauptung.

    Ansonsten ist das nur Bla-Bla.

  • Das böse weltweite Rettungssystem*) hat sich mindestens ein weiteres Land unter den Nagel gerissen:
    (vielleicht sind es bereits 199 weitere, aber zur Falisifizierung der alternativen Fakten da oben reicht mir erstmal ein Land)

    https://icomuk.co.uk/Getting-Y…-Radio-Licence/3995/2540/

    Schreib doch nächstes Mal "in den meisten Ländern....". Das kann zwar immer noch bullshit sein, aber man kann ihn Dir nicht so einfach um die Ohren hauen.

    Gruß
    Andreas

    *Unzulässige Wertung von mir: Systeme sind immer böse, jedenfalls wenn sie weltweit sind. Findet eins, auf das diese Annahme nicht zutrifft. Ich gebe mir vorsichtshalber schon mal eine gelbe Karte.



  • Klaus13: nachdem Du diesen Trööt losgetreten ist, hast Du Dir auch eine Aufgabe eingehandelt :frech: : wenn ein Termin im Inland zustande kommt (ich glaube nicht, dass die BNA Dir ins Ausland folgt, dann würde ich auch Steuergeldverschwendung zeter mordio rufen), berichte doch bitte mal über die Ziele, die mit dem Check verfolgt werden.

    Dank + Gruß
    Andreas

    Moin,

    klar mache ich das, ihr kennt mich doch. Ganz konkret habe ich heute eine Mail an die BNA gesendet. In deren Anschreiben stand, dass man den Liegeplatz seines Bootes angeben soll, wenn er sich NICHT in der Nähe des Wohnortes befindet. Daraus schließe ich, dass die BNA (Außenstelle Hamburg) mich ausgewählt hat, da ich nahe HH wohne. Die oben genannten Ideen, hier ginge es um Urlaubsreisen für BNA-Mitarbeiter, sind damit schon mal obsolet. Ich habe die Zeiten angegeben, in denen ich in den nächsten Wochen auf dem Schiff erreichbar bin und dass ich ab Ende Mai bis Anfang September unterwegs bin.


    Nebenbei habe ich jetzt ein Problem mit diesem Thread, da es ein einziger User, den mein Hinweis auf "Freidenker" offenbar getrrigert hat, schafft, diesen Gesprächsfaden zu unterlaufen. Da ich den Thread selbst eröffnet habe, kann ich jetzt nicht als Moderator auftreten, der ich ja auch bin. So sind die internen Regeln. Daher bitte ich jetzt meine Kollegen im Amtshilfe. (Soweit der Einblick in die Moderatorentätigkeit und deren Fallstricke. :O )


    Gruß Klaus

  • edit: buhe hat da oben einen feinen link gesetzt...in NL braucht man keine Lizenz/Schein...


    :smiling_face: Wir kommen der Sache näher. Sollen wir mit NL anfangen? Ist ja auch Arbeit für mich.

    … und warum liest Du ihn nicht?

    1) „Om een marifoon te gebruiken heb je een bedieningscertificaat nodig.

    2) „Wanneer je een boot met marifoon hebt moet je deze registeren bij de Rijksinspectie Digitale Infrastructuur (RDI).

    Zeugnis (1) und Registrierung (2)

  • Da ich den Thread selbst eröffnet habe, kann ich jetzt nicht als Moderator auftreten, der ich ja auch bin.

    Ok. Ich pausiere den trööt dann mal so lange, bis du von deinen Erfahrungen berichten kannst. Dann können wir ihn ja wieder eröffnen.

    Aus dem Zusammentreffen von Vorbereitung und Gelegenheit entsteht das, was wir Glück nennen.
    Anthony Robbins



  • Nebenbei habe ich jetzt ein Problem mit diesem Thread, da es ein einziger User, den mein Hinweis auf "Freidenker" offenbar getrrigert hat, schafft, diesen Gesprächsfaden zu unterlaufen.


    Mal halblang bitte: Wir sind auf der Spur, ob in den Niederlanden ein Funkschein wie in D verlangt wird. Das ist kein "Unterlaufen" eines heiligen Threads, sondern eine ganz normale und interessante Gesprächs- und Themenentwicklung....Ich verstehe diese Überempfindlichkeiten nicht...

  • Mal halblang bitte: Wir sind auf der Spur, ob in den Niederlanden ein Funkschein wie in D verlangt wird. Das ist kein "Unterlaufen" eines heiligen Threads, sondern eine ganz normale und interessante Gesprächs- und Themenentwicklung..en nicht...

    Dann machen doch dafür einen eigenen Tread auf: Seefunkregelungen international (Flugfunk interessiert da nicht wirklich).

  • Moin,

    mal wieder ein Update zum Thema. Die Menschen von der Bundesnetzagentur haben sich Anfang der Woche gemeldet und kommen morgen an Bord. Ich bin gespannt.

    Gruß Klaus

  • Moin,

    heute waren die Herren der BA da. Mit einem Meßwagen und viel Equipment rollten sie in den Hafen und haben gemessen und geprüft. Neben einer Stehwellenmessung wurde u.a. geprüft, wie genau die Kanalfrequenzen eingehalten werden, ob die automatische Leistungsregelung bei Umschaltung auf ATIS funktioniert und vieles mehr. Alle meine Fragen dazu wurden freundlich beantwortet. Dummerweise stellte sich dann heraus, dass mein aktives AIS mit zu hoher Leistung arbeitet. Erlaubt sind 2 W zzgl. einer Toleranz. Bei mir waren es 3,2-3,5 W, also deutlich zuviel. Zur Absicherung schleppte man noch ein Messgerät aus dem obersten Regal an, aber das zeigt auch keine anderes Ergebnis. Alle anderen Geräte wurden für gut befunden.

    Nun stehe ich in Kontakt mit dem Lieferanten, der auch schon Kontakt mit dem Hersteller aufgenommen hat. Da es ein laufendes Verfahren ist, werde ich hier keine Namen nennen. Mir wird das Ergebnis der BA schriftlich zugestellt werden, dazu gibt es einen Anhörungsbogen, dann sehen wir weiter.
    Die ganze Aktion hat 1,5 Std. gedauert.

    Gruß Klaus