Rigg komplett neu einstellen - Sicherungsmaßnahmen

  • Hallo zusammen,


    über den Winter habe ich mein gesamtes stehendes Gut ausgetauscht (nebenbei bemerkt: war 24 Jahre alt, und es war bitter nötig!). Letzte Woche beim Einwassern wurde der Mast zwar zunächst mal provisorisch gestellt, aber natürlich stimmt jetzt das gesamte Rigg nicht mehr. Vorstag und Achterstag sind ok, aber die Wanten müssen völlig neu eingestellt werden.


    Ich habe jetzt vor, zunächst den Mast nach steuerbord und backbord jeweils durch Großfall und Dirk gegen seitliches Umfallen zu sichern. Danach mache ich alle Wanten lose, und beginne komplett mit der Neueinstellung.


    Das sollte doch so klappen, oder mache ich einen Denkfehler? Für einen kurzen Kommentar von Euch bin ich dankbar.


    Viele Grüße von


    Blacksilver

    ... geht die Sonne auf im Westen, musst Du Deinen Kompass testen ... :Kaleun_Goofy:

  • Hä? Wozu Stress

    Bei mir in der Werft stellen die den Mast mit dem Kran. Danach die Wanzen MIT DER HAND dran. Dazu vor und Achter stag. Damit fahre ich dann in die Box und trimme in Ruhe. Duesesmal hatte ich beim stellen die Alu Hüllen vergessen. Und? Eben, Nix. Machst ein oberwant los Hülle druff fettich. Nur keine Panik. Solange drei von vier warten fest sind kippt der im Hafen nicht

    Handbreit
    paulemeier1

  • Um ein Rigg völlig neu einzustellen ist es am besten, ALLE Wanten loszumachen (also sämtlich vertikalen und diagonalen, nicht nur einen Oberwant), dann mit den Oberwanten zu beginnen, und danach den Mast mit den Unterwanten/Diagonalwanten gerade auszurichten.


    Ich will also gleichzeitig ALLE Wanten losmachen.

    ... geht die Sonne auf im Westen, musst Du Deinen Kompass testen ... :Kaleun_Goofy:

  • Die musst du aber nicht alle komplett los (abmachen) machen!!

    Es reicht das die Wantenspanner völlige lose haben. Damit ist der Mast gesichert und du beginnst alle Wanten handwarm anzuziehen. Dann ausrichten nach BB und STB sowie Mastfall. Nun mit den Oberwanten beginnen und dann die Unterwanten oder was du sonst noch so hast. di

    SY Zora
    MMSI: 211473740
    Call Sign: DJ 7991

  • Ich verstehe jetzt auch nicht warum man alle Wanten lose machen muss, um den Mast zu trimmen. Und worin besteht jetzt der Unterschied beim trimmen zwischen alten und neuen Stagen und Wanten, außer im schöneren bling bling?

    Ich lese aus Deinen Zeilen, dass Du weißt wie Dein Mast zu trimmen ist. Also los, einfach machen und fertig!

    Anderenfalls gibt es von Selden eine Trimmfibel. Einfach mal bei Tante Google suchen.

    Gruß Torsten


    kis
    keep it simple

  • Du hast natürlich recht, man muss zum Einstellen die Wanten nur lockern, nicht komplett öffnen. Und somit fällt der Mast auch nicht um, selbst wenn er sehr lose steht.


    Bei mir ist es aber so, dass ich zumindest auf einer Seite Ober- und Unterwant gleichzeitig zumindest kurzzeitig öffnen muss, um eine Leiter stellen zu können. Ich bin allein, Bootsmannstuhl scheidet daher aus, aber mit einer gut gesicherten Leiter komme ich recht bequem an die erste Saling hoch. Und Wantenspanner lassen sich nunmal viel leichter drehen, wenn sie völlig ohne Last sind.


    Aber Dein Hinweis hat mich durchaus weitergebracht, vielen Dank!!!

    ... geht die Sonne auf im Westen, musst Du Deinen Kompass testen ... :Kaleun_Goofy:

  • Bei mir ist es aber so, dass ich zumindest auf einer Seite Ober- und Unterwant gleichzeitig öffnen muss, um eine Leiter zu stellen.

    Verstehe ich das richtig? Du willst den Mast einseitig komplett lösen und stellst dann eine Leiter dran (kann ja nur auf der anderen Seite sein) um hochzuklettern? Das wäre zirkusreif, aber ich möchte dringend abraten, diesen Stunt zu versuchen. Bitte lieber im Hafen jemanden um Hilfe. Da wird doch wer rumlaufen, den man ansprechen könnte. Warum musst du überhaupt auf die Leiter?


    Gruß, Manfred

  • Ui, ich sehe schon, dass es schwierig ist, die Situation in Gänze zu schildern .... aber ich versuche es mal:


    Im Augenblick habe ich folgende Situation:


    Die Diagonalwanten von der ersten Saling zum oberen Mastdrittel sind viel zu kurz eingestellt. Dadurch bekomme ich keinen Zug auf den Oberwant, der hängt im oberen Bereich durch. Ich muss also als Erstes die Wantenspanner des D2-Wants zunächst lösen und aufdrehen, um Lose in den Oberwant zu bekommen. Dann kann ich mit dem Oberwant die Mitte des Mastes einstellen, und dann die erforderliche Vorspannung einstellen. Danach folgen dann zunächst der Unterwant (D1) vom Pütting bis zum Mast unter der ersten Saling, und zum Schluss der Diagonalwant D2 von der ersten Saling zum oberen Mastdrittel.


    Um an den Wantenspanner des D2 an der ersten Saling zu kommen, brauche ich eine Leiter. Die kann ich aber nur an den Mast, und nicht an die Salings anlegen - die Salings werden ja mit steigender Lose in den Wanten auch immer loser, dann würde es irgendwann wirklich zum Stunt werden.


    Um die Leiter aber sicher und gegen Verrutschen abgesichert an den Mast legen zu könne, sind Ober- und Unterwant im Weg. Es geht, wenn man die Bolzen beider Wants an den Püttings löst, die Wants durch die Leiter fädelt, und dann die Bolzen an den Püttings wieder festmacht. Für einen kurzen Zeitraum ist der Mast also nur noch auf drei Seiten befestigt. Und deshalb möchte ich den Mast auf der betreffenden Seite durch die Dirk sichern, um jederzeit eine "Abstützung" nach vier Seiten zu haben.


    Und nein, bei uns im Hafen laufen NICHT ständig Leute durch die Gegend, die Dich per Bootsmannstuhl nach oben hieven. Da könnte ich lange warten ....


    Und wie man ein Rigg einstellt, das weiß ich. Ich wollte nur sicherstellen, dass ich beim Sichern des Mastes keinen Denkfehler mache.

    ... geht die Sonne auf im Westen, musst Du Deinen Kompass testen ... :Kaleun_Goofy:

    Edited 2 times, last by Blacksilver: Ein Beitrag von Blacksilver mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Ist es nicht wirklich einfacher eine zweite Person im Bootsmannsstuhl zur Saling zu ziehen um die Terminals zu lösen?

    Der Leiterstunt kling nicht wirklich romantisch...

  • Ich habe aber niemanden, der dafür in Frage kommt ....

    ... geht die Sonne auf im Westen, musst Du Deinen Kompass testen ... :Kaleun_Goofy:

  • Eis ausleihen? Du willst es also zurück?!


    Wenn Blacksilver wirklich mit Leiter hoch will, dann ließen sich die beiden Wanten doch vielleicht auch nacheinander durch die Leiter fädeln, so dass der Mast auch auf der Leiterseite weiterhin gehalten wird.


    Ich würde aber ebenfalls dazu raten, Hilfe im Hafen zu suchen. Kann mir nicht vorstellen, dass keiner hilft. Bin selber auch schon bei Fremden auf deren Bitte im Mast gewesen.


    Grüße

    ruhrpottsegler

  • Ok, verstanden. Das sollte für einen Augenblick mit einem reckarmen Fall auch ohne Saling gehen. Der Hebel ist ungünstiger; auf der anderen Seite sollte das Rigg lose gestellt sein, aber ich denke, das versteht sich sowieso. Ich nahm an, dass Du mit der Hilskonstruktion anschließend noch auf die Leiter bis zur Saling wolltest... Ich würde übrigens einen schwachwindigen Tag nehmen.

  • Von Yacht.TV gibt es zwei Videos mit Sören Hansen, Regattasegler und Trimmexperte von Elvström, die finde ich sehr hilfreich:

    Mastrimm-Anleitung:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Rigtrimm mit Zollstock-Methode (immer wieder gleiche und richtige Spannung):

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Es gibt ebenso Videos zum Vor-, Groß- und Gennaker-Trimm.

    Eine Leiter würde ich ebenfalls nicht benutzen, wenn man die Nachbarn im Hafen anspricht, sind sie gerne hilfsbereit.

  • Erstmal informieren ob der Hersteller vom Mast eine Trimfibel hat, darin sollte stehen wie das geht, alternativ Hersteller vom Boot. Bei meiner Dehler steht es jedenfalls in der Anleitung wie der Mast getrimmt wird und das Ganze geht völlig Problemlos. Wenn man so wie bei dir mit Verstrebungswanten zu tun hat und man zwingend ins Rigg muss, sollte man sich immer mit Gurt und Fall sichern egal ob Leiter oder gleich mit Boots man Stuhl , heißt du brauchst eine 2 Person. Wenn du die nicht hast beauftragte gleich den Rigger vor Ort das ganze zu übernehmen, dann wird es richtig gemacht und du brichst dir nicht das Knick bei der Nummer.

  • Nur zum Verständnis:


    Ich weiß wie man den Mast meines Bootes trimmt. Es ging mir ausschliesslich um die temporäre Sicherung des Masts, wenn ich einseitig die Wanten für ein paar Augenblicke löse.

    ... geht die Sonne auf im Westen, musst Du Deinen Kompass testen ... :Kaleun_Goofy: