Probleme mit Kuhz-Trailer

  • Das Bremsgestänge wird das wirkungsvoll verhindern.

    Nö, musst halt mit nachstellen.


    deswegen ist das ja eine lange Gewindestange (gleiche cm wie die Achse und gut ist)

    Gooden Wind


    Hendrik

  • Der Hersteller wusste doch was für ein Schiff drauf soll und liefert dann so?


    Gruß Odysseus

    Der Hersteller liefert einen Standardtrailer, gut 1000€ preiswerter wie ein vergleichbarer von Ohlemeier oder Harbeck. Wenn du das Schiff zu Ihm bringst, stellt er den Trailer auch passend ein. Gegen Aufpreis montiert er Sonderzubehör wie zusätzliche Traversen etc..

    Gooden Wind


    Hendrik

  • Der Hersteller liefert einen Standardtrailer, gut 1000€ preiswerter wie ein vergleichbarer von Ohlemeier oder Harbeck. Wenn du das Schiff zu Ihm bringst, stellt er den Trailer auch passend ein. Gegen Aufpreis montiert er Sonderzubehör wie zusätzliche Traversen etc..

    Im Eingangspost hat der Themenstarter geschrieben, dass er den Trailer speziell für das Boot bestellt hat, dann sollte das alles schon passen.

    Verwahrlostes Mirror Dinghy als Restaurationsobjekt gesucht, gerne auch einen vermeintlich hoffnungslosen Fall. Suchanzeige bei Kleinanzeigen.


    Falls jemand noch einen Holzopti im erbärmlichen Zustand im Bereich nördliches Schleswig Holstein rumfliegen hat, ich brauche demnächst Nachschub... :erschrocken:

  • Einfachf ne vernünftige Holzbole drauf und gut.


    Ist die Warship aus Holz oder Stahl?

    Das 570er Waarschip ist ein Sperrholzschiff aus den 80ern, Gewicht laut Meßbrief 750kg, also real mit zusätzlichen Beschlägen etc.wahrscheinlich etwa 850kg. https://www.waarschip.info/neu…70-waarschip-570/?lang=de


    Die Stützlast beträgt 65kg. Wenn ich die Achse nach vorn verschiebe, kippt das Schiff bzw. der Trailer nach hinten ... Übrigens: Die roten Kiele sind zwei verschiedene Trailer, bei jedem steht das Schiff etwas anders, je nach Gewichtsverteilung im Trailer. Auffällig ist, das es vor der Achse eine weitere Traverse gibt, die das Kielbrett abfängt. Diese fehlt bei mir.

    Edited 2 times, last by Gerhardsson: Ein Beitrag von Gerhardsson mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Liebe Mitsegler, Also: die Stützlast lag zuletzt bei 65kg (50-100kg sind vorgeschrieben). Das Schiff wurde beim Kranen so auf den Trailer gestellt, dass es für die Stützlast einwandfrei stand. Dann haben wir die Stützen eingestellt. Natürlich kan ich die vorderen Stützen hochdrehen, damit der Kiel wagerecht steht. Dann liegt natürlich noch mehr Last auf den vorderen Stützen. Für die hinteren Stützen ist sowieso nicht viel Platz, zum Streichen des Unterwasserschiffs musste ich die Stützkissen abbauen, damit ich dazwischen komme. (Siehe Bild).

    Ehrlich gesagt, würde ich heute auch eher zu Harbeck oder einem anderen seriösen Anbieter gehen ...

    Der Rest vom Trailer sieht auch ganz ordentlich aus und Fehler macht jeder mal, auch wenn die Kielbrettkonstruktion wirklich mangelhaft ist. Mich ärgert vor allem der Umgang der Firma Kuhz damit. Wie sagte schon Robert Bosch: „Lieber Geld verlieren als Vertrauen". Ein Satz, den ich mir für mein eigenes Gewerk zum Grundsatz gemacht habe. Aber das gilt wohl nicht für jeden.

    Wie schon geschrieben, ich werde eine ordentliche Kielbohle einbauen und diese zusätzlich mit einem eingeschreaubten Querträger abfangen.

    Ahoi, Gerhardsson

  • Kuhz hat keinen Fehler gemacht!


    Du hast einen Standard Trailer gekauft und die haben nur gesagt wir haben den auch schon für eine andere Waarship verkauft.


    Du konntest dir im Vorfeld die Kielbrettkonstrukion anschauen und auch das keine Traverse vor der Achse ist.


    Oder hast du ihm eine bemaßte Zeichnung von deinem Unterwasserschiff gegeben?


    Du kaufst ein Massenprodukt und erwartest eine Einzelanfertigung.


    Eine zusätzliche Traverse bringt zusätzliches Gewicht auf die Waage und das können viele absolut nicht gebrauchen.


    Ich bin mir sicher Kuhz liefert dir auf Wunsch gerne eine weitere Traverse zum anschrauben, das hat auch nichts mit der Abnahme des Trailers zutun da es ein Anbauteil ist.


    Mit der dickeren Bohle bekommst du auch mehr Lauft an den Stützen.

    Aber wie gesagt, das sind alles Aufgaben der Bootsbesitzers, ausser man beauftragt explizit den Trailerbauer mit einer Einzelanfertigung, auch das macht Kuhz und ist dafür sogar schon ausgezeichnet worden!

    Gooden Wind


    Hendrik

  • Naja, als ich fragte, ob der Trailer für das Boot passt, wäre die richtige Antwort gewesen, dass sie es nicht wissen. Statt dessen schreibt Kuhz, sie hätten für dieses Schiff schon gebaut. Das erweckt zumindest den Eindruck, dass sie wüssten was sie tun. Aber wie schon geschrieben, heute würde ich bei einem anderen Anbieter kaufen. Und der Trailer ist ja kein totaler Schrott - mit etwas Umbau bekommt man das schon hin.

    "Ich bin mir sicher Kuhz liefert dir auf Wunsch gerne eine weitere Traverse zum anschrauben ... "

    Kommunikation war eher schwierig - sie unterschied sich jedenfalls deutlich gegenüber den Gesprächen vor dem Kauf. Aber jeder hat ja mal einen schlechten Tag, mancher eben auch mehrere …

    "Du konntest dir im Vorfeld die Kielbrettkonstrukion anschauen und auch das keine Traverse vor der Achse ist."

    Natürlich kann ich mir vorher alle Details des Trailers anschauen - aber ich bin kein Trailerkonstrukteur und kann vorher nicht sehen, ob und wie das passen wird. Manches sah meiner Meinung auch nicht schlecht aus. Deshalb habe ich ja diesem Trailerbauer vertraut. Jetzt bin ich schlauer. Mag ja sein, dass Kuhz auch schon passende Trailer mit super Kielabstützung geliefert hat, bei mir hat er das jedenfalls nicht. Ich will hier nicht weiter rechten, also ist das meine letzte Antwort - jeder kann ja kaufen, wo er will. Ahoi!


    Edited once, last by Gerhardsson: Ein Beitrag von Gerhardsson mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Okay, nur ich finde das Firmenbashing völlig unangemessen.


    Boote unterscheiden sich teilweise je Baujahr deutlich, verschiedene Tiefgänge etc.


    Also die Information Waarship 570 heißt für den Trailerbauer Bootslänge knapp 6m, knapp 1to und Festkiel >> damit passt der Trailer. Alles andere ist anpassen am lebenden Objekt und absolut üblich. Selbst bei absolut gleichen Rümpfen kann es sein das der Trailer umgebaut werden muss, der eine hat eine seltende Einbaumaschine, der andere einen AB (Gewicht viel weiter hinten). Oder anderen Innenausbau, oder 60m Kette und E-Ankerwinsch ganz vorne >> schon muss die Achse 20 cm weiter nach vone oder hinten / Kielbrett passt oder auch nicht.


    Zu deinen hinteren Stützen, da kannst du problemlos ein paar cm vom Stützrohr absägen /flexen und schon hast du den gewünschten Arbeitsraum.


    Und nochmal, das wäre alles auch bei einem Harbeck/Ohlmeier/Nelbach Trailer von der Stange notwendig, eventuell wäre das Brett etwas dicker aber auch schwerer. Viele wollen aber einen möglichst leichten Trailer da das Boot das Zugfahrzeug ausreizt.

    Gooden Wind


    Hendrik

  • emotion

    da gehe ich nicht ganz mit. Info Warship750 - kennt er laut Anfrage, also muß das entweder für das Boot passen (laut Angebot ja) oder er muss nachfragen, welches Boot wie genau, gegebenenfalls in diesem Fall dann nachbessern, dass aber dem Kunden vorher kommunizieren.


    In der Regel sind die Achsen nicht für Auflast geeignet. Dafür werden vor und hinter der Achse entsprechende Traversen angebracht, die die Last (ob Kielboot oder sonst was) vernünftig abfangen.

    Er hat eine Quertraverse direkt hinter der Achse eine weitere viel zu weit vorne -ODER , sorry dieser Pfusch aus Möchtegerne-Winkelrahmen und Siebdruckplatte statt einer extrem dickeren Bohle, der das aufzunehemde Gewicht egal wäre. Besser wäre natürlich ein weiterer Querträger kurz vor dem Kiel und eine vernüftig dimensionierte Bohle

    Das das hier gelieferte nix (selbst bei 300kg würde es sich durchbiegen + dynamische Lasten) muss jedem klar sein, der sich mit der Materie beschäftigt, bzw. sich Anhängerbauer schimpft.

    Grundsätzlich gebe ich Dir bei den Stützen recht; aber vollverzinkte Stützen abflexen und somit den Rostschutz zerstören ist echt doof.


    Standarttrailerangebot hin oder her - wenn Kuhz sich in der Antwortmail auf das Schiff (mehrere- man weiß also, was der Kunde genau braucht) bezogen hat, hat er eine schlechte Leistung abgegeben und er müsste nachbessern. -Aber auch ich würde nicht vor Gericht damit ziehen.


    Ich bin selbstständig, in meinem Beruf gibt es extrem viel Auslegungssache bei den Beratungsgesprächen. Und ich bekomme ganz viele Aufträge nicht, weil ich versuche, möglichst sämtlich ALLES einzupreisen, mit Eventuallpositionen noch und nöcher, damit hinterher keiner sagen kann, oh billig angeboten, dann aber durch die erforderlichen Nachträge kräftig Geld aus dem Auftrag rausgeholt. Das sehe und kenne ich bei vielen Kollegen anders - die dann auch mehr verdienen als ich. Hier wurde Imho der Kunde mit (nicht vorhandenem) Wissen getäuscht, schnell abgespeist, das Geschäft gemacht, und nun will man weiter Geld sehen.


    Gruß Karl

  • Also 65 kg sind ja schon recht viel als Stützlast, ich denke du solltest 2 Dinge versuchen: 1. das Schiff probeweise mal 20 cm nach hinten stellen, wenn dann immer noch 40 KG Stützlast bleiben ist das auch OK zum fahren. Und zusätzlich eine 40-50mm Bohle in der Länge der Kielunterkante drunter legen. Das Schiff kommt etwas höher, hinten ist mehr Platz für die Stützen und dann den Kiel parallel zur Bohle einstellen. Versuch macht kluch ...

  • Also 65 kg sind ja schon recht viel als Stützlast, ich denke du solltest 2 Dinge versuchen: 1. das Schiff probeweise mal 20 cm nach hinten stellen, wenn dann immer noch 40 KG Stützlast bleiben ist das auch OK zum fahren. Und zusätzlich eine 40-50mm Bohle in der Länge der Kielunterkante drunter legen. Das Schiff kommt etwas höher, hinten ist mehr Platz für die Stützen und dann den Kiel parallel zur Bohle einstellen. Versuch macht kluch ...

    Bist du Lebensmüde? Die Stützlast sollte immer möglichst ausgenutzt werden und über 50kg liegen, sonst schwingt er bei jeder Bodenwelle durch.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Gooden Wind


    Hendrik

  • Moin Karl,


    das Problem ist ja eigentlich gar keins,

    Die Siebruckplatte mit ein Holzbole aufdoppeln, festschrauben oder mit Spanngurten sichern und der Trailer ist perfekt inkl Stüzen.


    Aufwand < 20€, aber lieber Firmen Bashing im Internet, obwohl man sich selbst vorher nicht schlau gemacht hat. Du sagst selbst Angebot mit Eventualpositionen, ja so läuft etwas mit Beratungsgespräch, hier wurde aber Standard aus dem Regal bestellt.


    Und ja er ist so nicht ideal, aber funktionier, die Siebdruckplatte kann das ab.

    Gooden Wind


    Hendrik

  • Bist du Lebensmüde? Die Stützlast sollte immer möglichst ausgenutzt werden und über 50kg liegen, sonst schwingt er bei jeder Bodenwelle durch.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Nein bin ich nicht, und vermutlich habe ich schon mehr als 100.000km Bootsanhänger gezogen....und glaub mir meine Einachser konnte ich immer vorne noch anheben also meistens zwischen 20 und 40 Kg Auflagelast....Und ich lebe noch obwohl gelegentlich auch mehr als 100 gefahren wurde.....

  • Nein bin ich nicht, und vermutlich habe ich schon mehr als 100.000km Bootsanhänger gezogen....und glaub mir meine Einachser konnte ich immer vorne noch anheben also meistens zwischen 20 und 40 Kg Auflagelast....Und ich lebe noch obwohl gelegentlich auch mehr als 100 gefahren wurde.....

    Ich hebe meine auch mit 75kg Stüzlast noch..... aber mach ruhig, Physik kann man aber nicht austricksen...


    Mit 20kg darfst du nicht fahren


    Quote

    Der deutsche Gesetzgeber schreibt für gängige Pkw-Gespanne eine Mindeststützlast von 4 % des tatsächlichen Gesamtgewichts des Anhängers vor; sie braucht aber 25 kg nicht zu überschreiten (§ 44 StVZO). Anders in Nordamerika wo zwingend mindestens 10–17 % Mindeststützlast vorgeschrieben sind.

    Mindestens 25kg empfehlung 4% das wären im vorliegenden Fall 60kg +x

    Gooden Wind


    Hendrik

  • Es ist doch nun wirklich kein Problem ein Stahlquadratrohr mit zwei Bügelschrauben unter den Kiel bzw. unter den Trailer zu schrauben. Das dauert keine 10 min und das Boot steht sicher. Da muss noch nicht mal die Kielauflage verstärkt werden.

    Gruß, Jörg!

  • Übrigens, nur mal am Rande, die beiden Trailer auf den Bildern mit de roten Kielen wurden ganz offensichtlich auch von den Eigentümern angepasst.


    Der eine ist ein ursprünglicher Mobo- Trailer, wo statt der Kielrollen ein Kielbrett eingespannt wurde und dann die Segelbootstützen angeklemmt.


    Beim zweiten sieht man aufs Kielbrett geschraubte Fixierungen für die Kieposition und die Seitenbegrenzungsleuchten sind auch nicht original.

    Gooden Wind


    Hendrik